Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 617.

Dienstag, 18. August 2009, 00:34

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

Wir hatten uns inzwischen von der Souvereign und der Harbor verabschiedet und die New Age befand sich auf dem Weg zu ihrem nächsten Auftrag. Ich bereitete meine Abreise vor, als Neireh mich zu einem Abendessen einlud. Wie ich dort erfuhr, hatte Winters offenbar innerhalb von Starfleet Command durch einen glücklichen, aber beinahe tödlichen Zufall die Verantwortlichen ausfindig gemacht und gestellt. Es war ihm hoch an zu rechnen, dass er die Risiken eingegangen war um den Idealen der Föderation t...

Montag, 3. August 2009, 12:36

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

Neireh und ich berieten uns noch über das weitere Vorgehen, als die Meldung eintraf, dass Kahael überlebt hatte. Es erleichterte mich, dass ich mich einmal mehr nicht ihm getäuscht hatte. Immerhin war es meine Idee gewesen den Notruf ab zu setzen. Nur Kahael war verrückt genug sich für ein solches Selbstmordkommando freiwillig zu melden und zäh genug es auch noch zu überleben. Dennoch, und unabhängig davon ob Neireh letzten Endes den Auftrag erteilt hatte oder nicht, fühlte ich mich verantwortli...

Mittwoch, 29. Juli 2009, 21:52

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

Wie ich Neirehs Antwort entnahm, sorgte sich offenbar mehr um die unmittelbaren diplomatischen Konsequenzen, als um die Auswirkungen der Technologie selbst. Womit sie durchaus ebenfalls Recht hatte. Was mich im ersten Moment überraschte, war der Umstand, dass sie vorschlug, dass ich die diplomatisch äusserst heikle Aufgabe übernehmen sollte den anderen Völkern von dieser Technologie zu berichten. Ich hatte mir schon Gedanken darüber gemacht, wem dann diese Aufgabe, die, wenn ich Erfolg bei Starf...

Samstag, 25. Juli 2009, 02:35

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

Neireh lud mich, wie zu erwarten, in ihren Bereitschaftsraum ein. Ihren Bereitschaftsraum, das war seltsam. Immerhin, war es mal meiner gewesen. So wusste nun, da wir in diesem Raum standen, auch keiner von uns so recht wo er sich hin begeben sollte. Neireh fand schliesslich eine diplomatische Lösung und bot mir einen Platz auf dem Sofa und einen Tee an. "Gerne. Chai-Tee mit Honig und Milch." bat ich, während ich mich auf der einen Seite des Sofas nieder lies. Kurz darauf stellte sie zwei Tassen...

Freitag, 17. Juli 2009, 19:00

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

Nachdem die Verbindung zur Sovereign beendet worden war, trat ich zu Neireh. Ich wartete ab, bis sie Anweisungen bestätigt hatte die der Commander erteilte. Dann sprach ich sie mit gesenkter Stimme an: "Captain, dürfte ich sie kurz sprechen?" Es war ziemlich ungewohnt sie in dieser Form um eine Unterredung zu bitten. Aber es fiel mir auch nicht sonderlich schwer. Ich akzeptierte ihr Kommando. Hoffendlich würde das Starfleet auch bald tun. ging mir dabei durch den Kopf.

Donnerstag, 16. Juli 2009, 11:03

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

Nach der Meldung, dass sich die U.S.S. Sovereign näherte, folgte ich den anderen zur Brücke. Dass das Schiff schon so kurze Zeit nach dem Notruf hier eintraf, war zwar einerseits ein glücklicher Fall, denn sie hätte uns im Falle eines Kampfes das Leben retten können, aber es bedeutete auch, dass sie schon ganz in der Nähe gewesen sein musste, was wiederum vermuten lies, dass sie schon zuvor auf der Suche nach uns gewesen war. Dass man ein Schiff der Sovereign-Klasse, eine der wenigen Klassen in ...

Mittwoch, 8. Juli 2009, 01:18

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

Nach den hektischen Ereignissen der vergangenen Minuten saßen wir nun im Konferenzraum. Ich hörte erst mal den Offizieren zu, während ich mir versuchte ein neues Bild der Lage zu machen. Schliesslich meldete ich mich zu Wort: "Captain. Ich denke nicht, dass die Zerstörung der Waffe etwas an der Situation ändert. Selbst wenn uns dies in der kurzen zur Verfügung stehenden Zeit gelingen sollte, wird dies die Initianten des Projekts nicht daran hindern weiter zu machen. Im Gegenteil, je mehr wir es ...

Freitag, 5. Juni 2009, 13:19

Forenbeitrag von: »Superstring«

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

In Büchern vielleicht. In den Serien und Filmen wird gesagt, dass sie nicht in der Lage ist auf Planeten zu landen. Das ist auch logisch, da eine Tragstruktur anders gebaut sein muss wenn man etwas auf den Boden stellt, als wenn es sich ständig in der Schwebe befindet. Wenn das Schiff aber am Boden gebaut wurde, dann muss die Tragstruktur so entworfen sein, dass man sie auf den Boden stellen, respektive stützen kann. Steht also im Wiederspruch zur Aussage, dass sie nicht landen kann (vorausgeset...

Donnerstag, 4. Juni 2009, 10:26

Forenbeitrag von: »Superstring«

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

So so, ich habe es also auch noch geschaft mir den Film an zu sehen. Mein Fazit: Gute Weltraum Action, bekannte Chars, aber kein ST. Wieso? Der Reihe nach: Der Film ist sehr Action geladen. Er spielt im Weltraum, mit grossen Raumschiffen, tollen Special Effects. Er hat die obligaten Anomalien und Raumkämpfe. Alles in an allem ein guter Sci-Fi Streifen. Die Rollen sind im grossen ganzen gut besetzt. Man erkennt alle Charaktere wieder. Die einen etwas stärker als andere, aber alle sind gut zu erke...

Freitag, 29. Mai 2009, 18:44

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

Während der Tzenkethi unmissverständlich klar machte, was er wollte, blinkte auf meiner Konsole eine Nachricht von Patel auf: Notruf abgesetzt. lautete sie klar und einfach. Kahael hatte also wieder einmal das unmögliche geschafft! Jetzt lag es uns es ihm gleich zu tun... "Angenommen wir hätten die Waffe," erwiederte ich "dann hätten sie sie mit den Sensoren längst finden müssen, oder? Ihre Energiesignatur ist ja nur unschwer zu übersehen." Offensichtlich, war dies auch für den Tzenkethi ein sti...

Freitag, 29. Mai 2009, 02:14

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

Ich begab mich zum Captains-Sessel und setzte mich. Der Platz war sehr vertraut, und dennoch hatte ich nicht das Gefühl hier richtig zu sein. Während Kahael auf dem Weg zur Shuttlerampe war, sah ich auf den Schirm und überlegte mir ein Vorgehen. In der Zwischenzeit setzte sich Patel als mein "Erster Offizier" neben mich, was das seltsame an der gegenwärtigen Situation noch verstärkte. Schliesslich meldete Kahael Bereitschaft und Marquez lies in fliegen. Damit war der Ball nun bei mir. Marquez in...

Dienstag, 5. Mai 2009, 10:55

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

"Ich teile Mr. Patels Einschätzung der taktischen Lage. Mir wäre es aber zu riskant nur zu bluffen. Wir müssen unser Ass auch spielen. Ich schlage vor, dass einer unserer Piloten, am Besten jemand mit viel Erfahrung aus dem Dominion Krieg, sich mit einem Shuttle absetzt. Unsere hinteren Shuttlerampen sind gut geschützt, das verlassen des Schiffes sollte kein Problem darstellen. Danach hat er jedoch mit Beschuss zu rechnen. Um das Risiko eines Treffers möglichst gering zu halten sollte er in kürz...

Montag, 4. Mai 2009, 19:00

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

Ich hatte mich gerade erst an einer der hinteren Stationen hingesetzt und mit den Nachforschungen begonnen, als wir auch schon wieder gestört wurden. 5 Schlachtschiffe der Tzenkethi hatten um uns Stellung bezogen! Offenbar wollte jemand absolut sicher gehen, dass wir nicht entkamen. Keine einfache Situation. Ein falscher Schritt und wir waren Staub im All, oder schlimmeres. Aber darüber dachte ich nicht länger nach; meine Gedanken rasten und suchten nach einem Ausweg. Verhandlungsgeschick war im...

Dienstag, 28. April 2009, 08:51

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

"Ich hätte es ihnen durchaus vergönnt, wenn ihre Mission etwas politisch einfacher ausgefallen wäre. Aber irgendwie scheint dieses Schiff die verzwicktesten Missionen geradezu an zu ziehen. Wieso sollte es bei ihnen anders sein als bei mir." erwiederte ich und schloss den letzten Satz mit einem, kaum merklichen, scherzhaften Ton. Ihre Einladung nahm ich natürlich gerne an: "Es wäre mir eine Freude wiedereinmal ihn ihrer Gesellschaft zu Abend zu essen. 19 Uhr in der Kantine?" Anschliessend machte...

Montag, 20. April 2009, 18:38

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

"Danke Captain." erwiederte ich "Wir werden sehen ob meine Beziehungen ausreichen um dies hier zu klären. Immerhin habe ich mir bei eben jenen Leuten die sich sowas ausdenken könnten warscheinlich in den letzten Jahren keine Freunde gemacht. Auch in der Sternenflotte gibt es leider immer Hardliner mit seltsamen Interpretationen der Ideale der Föderation." Dann wandte ich den Blick wieder ihr zu und erwiederte in freundlichem Ton: "Nun, irgendwo muss ich meine Arbeit anfangen und wieso nicht mit ...

Donnerstag, 9. April 2009, 10:14

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

Auf Marquez Antwort hin zog ich lediglich, einmal mehr, eine Augenbraue hoch. Marquez betrachtete mich offenbar als Vulkanier, was bekanntlich nur ein Teil der Wahrheit war. Wenn auch zur Zeit wahrscheinlich der grössere Teil der Wahrheit. Indessen schien sie die Vulkanier in diesem Punkt zu unterschätzen. Wenn auch der Sinn einer Aussage im Zentrum stand, so wussten auch Vulkanier gut gewählte Worte zu schätzen. Nicht umsonst waren einige der besten Diplomaten in der Geschichte der Föderation V...

Donnerstag, 9. April 2009, 00:47

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

Ich bedachte Neireh, auf die Erwähnung hin, dass sie meine Anwesenheit zu schätzen wusste, mit einem angedeuteten nicken und leicht hoch gezogener Augenbraue in vulkanischer Manier um mich dafür zu bedanken. Neireh beabsichtigte meine Vorschläge an zu nehmen, während Marquez gemahnte sich nicht zu sehr an diese Art von Taktik zu gewöhnen. Offenbar gehörte sie zu jener langen Reihe von Ersten Offizieren die es als ihre Pflicht sahen auch als eine Art Gewissen für den Captain zu fungieren. Was gew...

Samstag, 28. März 2009, 12:58

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

Ich zog etwas die Augenbraue hoch, als Kahaels Antwort immer länger und länger wurde. Aber ich lies ihn selbstverständlich ausreden. Dann kam mir Patel zuvor und wollte wissen, wieso ich diese Frage gestellt hatte. Und auch der neue Commander hatte ihre Fragen zum Vorhaben. Ich antwortete erst Patel: "Ich dachte weniger an das Tszenkethi-Schiff. Das Risiko, dass die Waffe unter deren Tarnung aufgespürt würde wäre mir zu gross. Und dann hätten wir beide Dinge verloren die wir im Moment noch benöt...

Donnerstag, 26. März 2009, 15:36

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

Ich dachte über Kahaels Vorschläge nach. Da fiel mir etwas ein und ich wollte wissen: "Wie gross ist die Waffe eigentlich? Ist sie transportabel? Oder zumindest ihr Generator?"

Sonntag, 22. März 2009, 20:01

Forenbeitrag von: »Superstring«

Unter neuer Führung

"Es tut mir leid, dass man ihnen noch nicht das gebührende Vertrauen entgegenbringt." entgegnete ich Neireh. "Aber dass sie es bereits auf den Stuhl in der Mitte geschafft haben, das ist ihr Verdienst. Und ich bin sicher, sie werden auch den Rest noch bekommen." lies ich sie wissen, wobei man meinen Worten anmerken konnte, dass ich sie mit vollem Respekt vor ihr und ihren Leistungen sagte. Nach einer kurzen Pause, wandte ich mich wieder dem Thema zu, welches ich angesprochen hatte. "Ich denke, i...