Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

161

Sonntag, 11. September 2011, 21:12

Genüsslich aß Kahael das zarte Fleisch eines japanischen Rindes. Sein Blick verharrte dabei auf einer Gruppe junger Crewmitglieder. Alle Unteroffiziere aus Sicherheit, Technik und Wissenschaft. Die Gruppe unterhielt sich angeregt. Am anderen Ende des Casino saß eine etwas kleinere Gruppe Klingonen die lautstark um die ruhmreichsten Schlachten ihrer Häuser wetteiferten. Kahael lauschte ein wenig der ersten Gruppe: "... überall Reste von Taspareiern. Der Commander frist das Zeugs direkt aus der Schale. Korgon hat es mir erzählt. Der Stand in seinem Quartier mit Kahael und hat das zeugs gegessen. An seinem Bath'let hat er es aufgeschlagen.", zischte einer, "Warum standen die beiden in Korgons Quartier?" "Weiß ich doch nicht. Korgon wollte rein .... und da standen die beiden halt da." "Hey ..." ein Cardassianer deutete mit einer Kopfbewegung unauffällig zur Theke und mahnte einen leiseren Gesprächspegel an. "Unser Chefingenieur sitzt dort!" "Wer hat dem denn den die Tür vom Maschinenraum gezeigt?" "... vermutlich der Commander und beim ersten Versuch hat er sich verlaufen und ist in Korgons Quartier gelandet", lachte einer mit gedämpfter Stimme.

Kahael schon den leeren Teller von sich weg und trank den Rest des Cocktails. Er fragte sich wie er die nächsten Wochen die Langeweile verdrängen könnte. Die aktuelle Mission hatte für ihn nicht viel zu bieten. Wissenschaftler mochten sich an den neuen Daten erfreuen. Für einen Ingenieur boten Nebel und Quarsare aber recht wenig. Vielleicht war es an der Zeit sich wieder dem Shuttle zuzuwenden mit dem er vor der Borginvasion begonnen hatte. Immerhin konnte er so die Zeit totschlagen ... und zeigen das sein Aktionsradius weiter reichte als der Maschinenraum.

Wenig später zog er die Schutzhülle von dem Stahlrahmen der mal ein vollwertiger einsitziger Jäger gewesen war. Es war Wochen her, dass Kahael die Hülle demontiert und sämtliche Innereien herausgerissen hatte. Die stark nach unten gekrümmten Flügel standen aufrecht hinter dem Chassis, dass von einem kleinen Hub-Fahrzeug gestützt wurde. Kahael rieb sich die Hände. "Computer... Musik." Begleitet vom Klang schwerer E-Gitarren und dem rhythmischen Gehämmer von Schlagzeugen begann Kahael mit der Arbeit ... was genau das Ergebnis sein sollte, wusste er zwar noch nicht, aber spürte wie sich die Ideen in seinem Kopf darauf vorbereiteten, ungeduldig Schlange zu stehen.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

162

Dienstag, 13. September 2011, 13:07

Krankenstation

In dem Moment als Sareth um politisches Asyl bat stand er unter dem Schutz der Föderation. Neireh kannte die Sternenflotten Direktiven für den Fall und hatte nun zumindest auch eine rechtliche Grundlage ihm zu helfen. Sie nickte ihm leicht zu und warf einen Blick zum Doktor. "Er hat zugestimmt Doktor MaSvorra.", sagte sie und wandte sich dann an Patrice. "Wir werden eine Akte und ein Quartier für ihn brauchen." Sareth musste ziemlich verzweifelt sein und keine andere Möglichkeit sehen wenn er so schnell darauf eingegangen war. Sie sah wieder zu ihm und berührte in einer Geste kurz seine Schulter und zeigte ein kurzes lächeln. "Wir reden später weiter. Ruh dich erstmal aus und lass den Doktor seine Arbeit machen."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

163

Dienstag, 13. September 2011, 22:51

"Ein Quartier dürfte das geringste Problem sein, wie du weißt." sagte ich in Anspielung darauf, dass unsere Crewstärke nach dem Borgangriff auf einem Rekordminimum war. "Für eine Tarnidentität würde ich mich gerne zuerst mit Mr. Sareth unterhalten. Für eine überzeugende Identität muss sein Charakter und sein Talent geeignet sein. So wenig ich als Botaniker oder Kahael als Counsellor geeignet wäre, so wenig wird Mr. Sareth vielleicht als Wissenschaftsoffizier geeignet sein. Dies muss ich erst prüfen." erklärte ich nach kurzer Überlegung.
"Zunächst möchte ich aber den Doktor nicht stören. Wir sollten derweil auf die Brücke zurückkehren, Captain. Die New Age sollte jetzt langsam zu neuen Welten aufbrechen." sagte ich augenzwinkernd.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

164

Donnerstag, 15. September 2011, 13:35

- Krankenstation -

Schweigend hatte MaSvorra den Austausch zwischen den dreien verfolgt und nickte dann. "Irgendwelche Wünsche für Ihr Aussehen?" fragte er Sareth, während er näher trat und Irina das Hypospray bereitmachte, um den Romulaner erneut schlafen zu legen. "Beispielweise feuerrotes Haar oder eine Narbe?" gab er als Beispiel an. Er ging davon aus, daß solche Besonderheiten von den Punkten ablenken würden, die nicht komplett terranisch waren. "Ich kann auch versuchen, Sie etwas jünger aussehen zu lassen. Als Terraner können Sie einen Bart tragen, das verändert Ihr Aussehen ebenfalls stark."

Es würde die erste plastische OP sein, die er an einem Romulaner durchführte und er war sich noch nicht sicher, wie die Ohren kaschieren sollte oder die Knochenstrukturen unter der Stirn. Aber er würde einen Weg finden. Irina lächelte Sareth gewinnend an als sie mit dem Hypospray zu ihnen kam.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

165

Donnerstag, 15. September 2011, 23:09

Neireh erwiderte Patels Blick und ihr wurde wieder schmerzlich bewußt wie sehr auch ihr Schiff unter den Borg zu leiden gehabt hatte und das sie ebenfalls viel zu viele Verluste gehabt hatten.
"Ja, sonst wundert man sich noch wo wir bleiben.", antwortete sie ihm. Dann wandte sie sich nochmal an Sareth und MaSvorra. "Vielleicht wäre es eine Möglichkeit für dich im Labor zu arbeiten? Wir denken später darüber nach.", verabschiedete sie sich von Sareth und sah einen kurzen Moment zu MaSvorra bevor sie sich umdrehte um mit Patel die Krankenstation zu verlassen.

Sareth blickte ihr einen Moment hinterher und seufzte leicht. Dann wandte er sich dem Klingonen zu. So weit war er gekommen, auf einem Sternenflottenschiff und im Begriff sich von einem Klingonen freiwillig die Ohren abschneiden zu lassen. Welche Ironie des Lebens. Aber immerhin war er noch am Leben.
"Ich würde es vorziehen wenn sie versuchen mir ein möglichst durchschnittliches und unauffälliges Gesicht zu geben. Ein Crewmen mit roten Haaren und einer markanten Narbe wäre auf diesem Schiff sicher aufgefallen, vor allem da die Crewstärke, wie ich herausgehört habe, sowieso nur auf Minimalbesatzung ist derzeit. Wenn sie dabei zu Maßnahmen greifen müssen Knochenstrukturen zu manipulieren, so ist dies wohl kaum zu ändern. Ich denke ein Bart wäre durchaus eine akzeptable Maskerade. Wenn der Captain so viel von ihnen als Arzt hält, dann vertraue ich ihrem Urteil. Es war noch nie sehr einfach ihr Vertrauen zu gewinnen und sie werden es sich verdient haben. Das dürfte als Klingone, die Elemente wissen es, nicht einfach gewesen sein. Ich bin bereit Doktor."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

166

Freitag, 16. September 2011, 00:30

- Krankenstation -

MaSvorra lächelte leicht und nickte dann. "Gut, also einmal durchschnittliches terranisches Aussehen." bestätigte er und Irina legte das Hypospray an Sareths Hals. Mit einem Zischen entlud sich der Inhalt und Sareth schlief sachte ein.

Irina zog das Tablett mit dem Laserskalpell und anderen OP-Instrumente heran. Wie ein gut eingespieltes Team begannen sie, Sareths Gesicht zu verändern. Langsam begann das Gesicht zu verändern, terranischer auszusehen. Hier die Knochen verlängert, die Hautfarbe leicht verändert und die Ohrmuscheln verformt. Sorgfältig arbeitete MaSvorra an dem Gesicht vor ihm, da er davon ausging, daß er dieses eine ganze Weile würde sehen müssen. Die Haarfarbe wurde ebenfalls verändert wie auch die typische Frisur. Die Haut um den Mundbereich wurde zu Haarwuchs stimuliert, so daß schon ein sogenannter Drei-Tage-Bart zu sehen war als sie nach einigen Stunden die Operation beendeten.

"Gute Arbeit." lobte MaSvorra Irina, ohne die er nicht so weit gekommen wäre. Sie nickte und schob Sareth ins Aufwachzimmer, bei dem sie die Türe schloß.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

167

Samstag, 17. September 2011, 21:39

---Brücke---

Neireh und ich betraten wieder die Brücke. Kahael befand sich zum Glück nicht hier. Ich nahm mir vor, nachzuprüfen, wo er steckte.
Neireh setzte sich auf ihren, ich auf meinen Platz. "Rufen Sie die Khazara, Mr. Garak. Teilen Sie Ihnen mit, dass wir aufbrechen." wies ich den Cardassianer an, der den Captain's Chair warm gehalten hatte. "Die Khazara bestätigt und folgt uns mit einem Abstand von 80 Tsd. Kilometern, Commander." antwortete Garak.
Ich beugte mich zu Neireh. "Schon ein Ziel ausgesucht? Vielleicht das Doppelsternsystem, dass sie uns empfohlen haben? Dann hätten wir diesen Pflichttermin am schnellsten hinter uns und können machen, worauf wir Lust haben." schlug ich vor.
Neireh überlegte kurz und nickte.
"Mrs. Torleck, setzen Sie Kurs auf..." Ich kam nicht weiter.
"Captain, wir empfangen einen allgemeinen Notruf aus dem romulanischen Raum. Etwa 2 Lichtjahre entfernt. Wir sind die zwei am nächsten befindlichen Schiffe." sagte Paulson, der die letzte Information herausgesucht hatte, während er die ersten Informationen noch berichtete. Zumindest ungetarnt, dachte ich.
Ich blickte interessiert zu Neireh. "Nun, normalerweise würde ich ja auf so einen Notruf reagieren, aber ich denken wir sollten erst unsere Begleitung fragen, oder?" sagte ich zu Neireh.
"Woher stammt der Notruf, Mr. Paulson?" fragte Neireh.
"Unbekannt, Captain. Es kommt aus der Nähe eines Planeten, ist jedoch stark verzerrt. Es könnte von dem Planeten oder einem Schiff im Orbit stammen." sagte Paulson.
Ich blies angespannt durch die Backen. "Jetzt bin ich mal gespannt."
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

168

Montag, 19. September 2011, 22:29

Neireh erwiderte Patels Blick alarmiert. Offenbar war der Notruf nicht genauer zu bestimmen. "Zeigen sie mir die Position auf der Karte. Soviele bewohnte Randkolonien gibt es nicht und kontaktieren sie Tokath das wir unsere Unterstützung anbieten.", sagte sie und ließ sich in ihren Sessel nieder. Auf dem Hauptschirm erschien ein Kartenausschnitt des Sektors auf dem die ungefähre Position des Notsignals markiert war.
"Wenn ich mich nicht irre müsste das eine recht landwirtschaftlich geprägte Kolonie sein, soweit ich noch weiß. Antwort von Tokath?"

Garak schüttelte nur leicht den Kopf. "Noch keine Antwort, aber sie haben die Nachricht erhalten.", antwortete er.
"Vermutlich muß sich Tokath erst vergewissern was er uns antworten soll...", sagte Neireh.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

169

Dienstag, 20. September 2011, 00:19

--Khazara --

Tokath betrat die Brücke als ihm gemeldet wurde, dass die New Age aufbrechen wollte. Er war erleichtert, dass die Übergabe der Fracht vonstatten gegangen war, ohne das Aufsehen von Hiren, dem Tal'Shiar-Agenten an Bord, zu erwecken. "Wir folgen der New Age mit 40.000 Kellicam-Abstand." bestimmte Tokath.
Hiren trat an die Seite von Tokath. Tokath musste sich Mühe geben, damit ihm kein Schauer über den Rücken lief. Er wollte gar nicht wissen, was Hiren mit Commander Patel angestellt hatte, als er allein mit ihm war. Hiren beugte seinen Kopf zu Tokath. "Ich wette Sie wollen zunächst zu dem Doppelsternsystem. Wenn Sie unsere Liste an Sehenswürdigkeiten abgehakt haben, hoffen Sie, dass wir sie in Ruhe lassen." sagte Hiren.
"Sie rechnen damit, dass wir nicht das einzige Schiff sind, dass ihnen folgt, Colonel. Selbst Neireh hat keine Ahnung, wie schwer der Borgangriff das romulanische Militär getroffen hat. Ich halte es nach wie vor für eine Verschwendung unserer knappen Ressourcen, dass überhaupt dieses Schiff dazu eingesetzt wird, sie zu unterhalten."
Hiren deutete ein Grinsen an. "Nun, ich gebe ihrem paranoiden Chefingenieur allen Grund anzunehmen, dass hier ein halbes dutzend Schiffe rumkreist. Wenn unsere Regierung so tolle Geistesblitze hat und die Sternenflotte in unsere Angelegenheiten die Nase stecken will, möchte ich ihnen wenigstens ein starkes Imperium präsentieren. Wenn sie von unserer Schwäche wüßten, würden sie ohne Zweifel das nächste mal mit mehr als einem Schiff kommen." sagte Hiren mit fatalistischem Unterton.
"Commander, wir erhalten einen Notruf aus dem Gamma Tucane System. Ich fürchte die New Age hat die Nachricht ebenfalls erhalten." sagte ein Centurion.
"Welche Art eines Notfalls?" fragte Tokath. "Die Nachricht war verzerrt. Ich kann nicht feststellen, ob es von der Kolonie auf Gamma Tucane IV stammt oder von der IRW T'Met, welche in der Nähe stationiert wurde." antwortete der Centurion.
"Welche anderen Schiffe sind in der Nähe, um auf den Notruf zu reagieren?" fragte Hiren. "Keine." antwortete der Centurion.
"Es scheint, als würde bald auffliegen, dass hier kein halbes dutzend getarnter Schiffe rumfliegt, Colonel." sagte Tokath mit fast stichelndem Tonfall zu Hiren. Hiren blickte entsprechend abfällig zu Tokath.
"Die New Age bietet ihre Hilfe an." sagte der Centurion nach einer Weile.
Hiren brüllte auf. "So weit kommt es noch." Er sah zu Tokath. "Wir ignorieren den Notruf, Centurion. Signalisieren Sie der New Age, dass wir uns für die Hilfe bedanken, aber sich ein anderes Schiff um den Notfall kümmern wird."
Tokath fuhr zu Hiren herum. "Befehl noch nicht ausführen, Centurion. Colonel, kann ich Sie unter 4 Augen sprechen?" Die beiden zogen sich in eine Ecke der Brücke zurück. Öffentlich würde er es sich nie wagen, dem Tal'Shiar Colonel in der Form zu widersprechen. "Es gibt kein anderes Schiff und das wissen Sie. Keine Kolonie und kein Schiff wird leichtfertig einen Notruf aussenden. Es stehen Leben auf dem Spiel und das wollen Sie opfern für... für was? Damit wir der Sternenflotte nicht dankbar sein müssen? Oder gibt es etwas im Gamma Tucane-System von dem die New Age nichts wissen darf?" Hiren zuckte kurz - fast unmerklich. Er schwieg einige Sekunden und überlegte.
"Nein, es gibt nichts in diesem System, das die New Age nicht sehen dürfte." Tokath betrachtete Hiren eine Weile zweifelnd und sah dann zu dem Centurion.
"Kurs auf Gamma Tucane, Warp 8. Die New Age soll uns in gebotenen Abstand folgen. Bedanken Sie sich für die angebotene Hilfe, aber sagen Sie, dass wir die Sache selbst im Griff haben." Tokath blickte kurz zu Hiren. Der nickte letztlich bestätigend. Die Sache war beschlossen.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

170

Dienstag, 20. September 2011, 21:48

"Erhalten Nachricht von der Khazara! Sie wollen das wir ihnen in gebotenem Abstand nach Gamma Tucane folgen. Sie werden dem Notruf nachgehen.", meldete Garak.
Neireh sah zu Patrice. "Offenbar hält man das Risiko wohl für vertretbar uns dort hinfliegen zu lassen. Mrs. Torleck, wir folgen der Khazara."
Während des Fluges machte sie sich Gedanken was sie wohl dort erwarten würde. Kein Schiff oder Kolonie würde leichtfertig einen Notruf absetzen. "Mr. Garak? Fragen sie die Khazara ob sie näheres über die Art des Notfalles wissen damit wir wissen auf was wir uns vorbereiten sollen."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

171

Mittwoch, 21. September 2011, 19:27

"Willst du sie wirklich dazu bringen, zuzugegeben, dass sie es auch nicht wissen? Wenn sie es besser wüßten, hätten sie uns entweder um Hilfe gebeten oder uns gebeten, an Ort und Stelle auf sie zu warten. Dass wir mitfliegen sollen, kann doch eigentlich nur heißen, dass sie nicht genau wissen, ob sie uns brauchen werden oder nicht." wandte ich ein. "Mr. Paulson, bereiten sie alle taktischen Informationen auf, die wir über das Gamma Tucane-System haben. Gehen Sie auf Alarm gelb, nur zur Sicherheit." Ich sah zu Garak. "Versuchen Sie den Notruf nocheinmal zu prüfen, vielleicht kriegen wir ja doch raus, wo er herkam oder warum es genau geht." ergänzte ich. "Mrs. Torleck, was ist die ETA bei der derzeitigen Geschwindigkeit?" "10 Minuten, Sir." antwortete sie. "Dann kriegen wir unsere Antwort ja bald."
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

172

Mittwoch, 21. September 2011, 20:27

Ein wenig verwundert schaute Kahael auf als er den gelben Alarm hörte. Er war gerade dabei den Rahmen des Jägers zu verlängern um aus dem Einsitzer ein schnittiges Shuttle zu formen. In seiner Magengrube bildete sich ein ungutes Gefühl. Gelber Alarm mitten im romulanischen Raum konnte nichts gutes bedeuten. Es war wohl besser sich auf der Brücke sehen zu lassen.

"Wieso haben wir gelben Alarm", tönte es gemeinsam mit dem leisen Zischen der sich öffnenden Turbolifttüren. "... bitte sagt mir es sind weitere Romulaner aufgetaucht. Dann habe ich erstens meine Wette gewonnen und zweitens wird die Sache hier endlich einmal interessant." Mit einer Handbewegung verscheuchte er den recht alt wirkenden Andorianer von seinen Platz und setzte sich auf selbigen. Ein kurzer Blick auf die Monitore verriet ihm, dass der Grund für den plötzlichen Alarm keine enttarnten Warbirds waren. So viel zu meiner Wette[i/], fluchte er in Gedanken.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

173

Donnerstag, 22. September 2011, 16:12

- Krankenstation -

Pünktlich zum gelben Alarm erwachte Sareth aus der Narkose. Irina lächelte ihn freundlich an. "Wie fühlen Sie sich, Sir?" fragte sie. Sie hantierte etwas um ihn herum und legte einen Spiegel bereit. "Sie wollen bestimmt wissen, wie die Operation verlaufen ist. Aus medizinisch-kosmetischer Sicht verlief alles reibungslos. Ihr Haarwachstum im Gesicht wurde angeregt, so daß Sie bald einen Bart haben werden. Bevor Sie allerdings entlassen werden, wird Doktor MaSvorra nochmal vorbeischauen."

Währenddessen saß MaSvorra mit einer Tasse raktajino am Computer und versuchte, die Daten in eine Akte für Sareth unterzubringen.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

174

Donnerstag, 22. September 2011, 22:44

Brücke

Die Zeit, die der Flug zur Kolonie dauerte, verlief ruhig. Sie erhielten keine weiteren Informationen oder Nachrichten. Als die Khazara unter Warp ging und sie ins System eintraten, hielten sie immer noch Funkstille und das änderte sich auch nicht als sie in den Orbit des 3. Planeten des Systems einschwenkten. Der Anblick hatte schon etwas schönes. Es machte den friedlichen, idyllischen Eindruck einer Klasse M Welt. Auch wenn die sichtbaren Orbitalverteidigungen den Blick etwas trübten. Bei näherer Untersuchung hätte man sicher bemerkt das diese Welt erst mit viel Mühe und Einsatz so lebensfreundlich terraformiert worden war und ein Wetterkontrollsatelit für ein stabiles Wetterklima sorgte.
"Irgendwas von der Khazara?", fragte Neireh.
Doch Garak schüttelte nur leicht den Kopf. "Ich registriere nur das die Khazara den Planeten scannt und das das sie offenbar mit der Kolonie auf dem Planeten kommunizieren."
"Offenbar sind wir zum warten verdammt bis man uns ruft. Keine aktiven Scans des Planeten. Wir wollen unsere Gastgeber nicht verärgern. Wenn es wirklich ein enrsthafter Zwischenfall ist und sie unsere Hilfe brauchen können, werden sie uns kontaktieren."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

175

Donnerstag, 22. September 2011, 23:43

Brücke

Wir waren im Orbit von Gamma Tucane eingetroffen und auch Kahael hatte sich, durch den gelben Alarm aufgescheucht, eingetroffen. Da kein Schiff im Orbit in Not war und wir die Romulaner bis hierhin begleitet hatten, bedeutete dies wohl, dass es keine getarnten Warbirds gab. Sonst wären diese sicherlich zuerst hierhin beordert worden. Ich hatte aber derzeit nichts dagegen, dass Kahael seinen Verfolgungswahn an dieser Theorie abreagierte. Ich erklärte ihm kurz die Situation und verabschiedete mich dann nach einer ereignislosen Stunde unauffällig von der Brücke, da ich Sareth auf der Krankenstation aufsuchen musste und mir gemeinsam mit MaSvorra eine neue Identität für den Mann ausdenken musste.
Auf dem Weg zur Krankenstation fing mich die Leiterin der Molekularchemieabteilung ab und wollte mit mir über die Abwerbung eines Teilchenphysikers sprechen. Ich verwies sie auf meine üblichen Arbeitszeiten für diese Zwecke und kanzelte sie ab kurz bevor ich die Krankenstation erreichte.

Krankenstation
Mit meinem Sicherheitszugang verschaffte ich mir Eintritt zu dem abgetrennten Teil, in dem Sareth sich befand. Als ich eintrat, saß ein unbekannter Mann neben Schwester Irina auf seinem Biobett.
"Ich nehme an, Sie sind entweder Sareth oder ein blinder Passagier." sagte ich zu dem Mann.
Der Mann blickte mich an. "Blind?" fragte er verwundert.
Ich räusperte mich. "Nun, Sie sollten den Kontakt mit anderen Terranern etwas meiden, bevor Sie sich ein wenig über typische Alltagssprache der Terraner gebildet haben." stellte ich fest. Der Ex-Romulaner nickte. "Einverstanden, Commander. Ich halte Neirehs Vorschlag mit dem Laborantenjob für ganz vernünftig. Man dürfte auf wenig andere Crewmitglieder stoßen und wenn würde es erklären, warum man sich noch nicht getroffen hat. Und meinen Chef kenne ich bereits." sagte er mit Blick in Richtung des Büros des Doktors. Ich nickte und klopfte bei MaSvorra an. "Doktor, Sie haben dieses Kunstwerk geschaffen, ich finde Sie sollten daher das Vorrecht haben, einen Namen vorzuschlagen."

Brücke
"Captain, wir werden von der Khazara gerufen." sagte Garak nach einer Weile.
"Auf den Schirm." sagte Neireh.
Das Gesicht von Tokath erschien. Er schien ein wenig besorgt und sicherlich nicht erfreut, die Sternenflotte um Hilfe bitten zu müssen.
"Jolan'tru, Captain. Wie ich sehe ist Ihr Chefingenieur auf der Brücke anwesend." Er wandte sich direkt an Kahael. "erei´Riov Kahael, wie gut kennen Sie sich mit romulanischen Wetterkontrollsystemen aus? Wir müssen das System schnell wieder unter Kontrolle bringen, bevor ein Tsunami die Hauptstadt der Kolonie zerstört."
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

176

Samstag, 24. September 2011, 20:02

Die Frage überraschte Kahael. Er blickte einige Sekunden stumm in die Gesichter von Neireh und Patel bevor er antwortete: "Vermutlich nicht mehr als Ihr Chefingenieur, Captain." Der Halb-Romulaner wusste nicht was er von der Frage des Captains halten sollte. Eine Kolonie, die von einem Wetterkontrollsystem abhängig war, hatte vermutlich genug qualifiziertes Personal vor Ort und war nicht auf Ingenieure der Raumflotte angewiesen. Schon gar nicht würde er auch nur einen Fuß auf einen romulanischen Planeten setzen. Selbst eine Horde Klingonen könnte ihn nicht von der New Age runter bekommen. Trotzdem fragte er genauer nach: "Wo liegt denn das Problem", wollte er wissen. Vielleicht konnte er ja vom Schiff aus helfen. Nebenbei würden Neireh und Patel noch einige Informationen bekommen.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

177

Sonntag, 25. September 2011, 00:07

Tokaths Gesicht wirkte eh schon etwas angespannt und sicher auch etwas zerknirscht das er wirklich um die Hilfe der New Age bitten musste.
"Das wäre eine längere Geschichte. Eine Verkettung unglücklicher Umstände hat zu dieser Situation geführt. Wir können jeden brauchen der sich mit romulanischen Wetterkontrollsystemen oder Kraftwerken auskennt.", antwortete er und sah schon Kahaels Gesicht an das er mehr brauchte um ihn zu überzeugen. Er sah kurz zu Seite und seufzte dann kurz bevor er weiter sprach.

"Diese Rihannsu da unten brauchen Hilfe. Ein starkes Unwetter hatte offenbar die Kraftwerke und Schildgeneratoren beschädigt. Wir können ihnen Scandaten und Koordinaten übermitteln. Die Sturmfronten sind ja sogar von hier aus auf dem Planeten zu erkennen. Wir haben auch seismische Aktivitäten registriert. Mit dem Seebeben hat die Wetterkontrolle zwar nichts direkt zu tun, aber ohne die Energie durch die Kraftwerke und der vollen Kraft aller Schildgeneratoren, wäre die Hauptstadt nicht in der Lage sich ausreichend vor den Auswirkungen eines Tsunamis zu schützen. Wir unterstützen gerade die Evakuierung der bedrohten Randbezirke so gut es geht, aber wir brauchen mehr Ingenieure die sich mit der Technik auskennen."

Tokath wollte nicht zuviel verraten, schon gar nicht vor Föderationsoffizieren zugeben das die wirtschaftliche Lage im Imperium schlechter war als man glauben machen wollte und diese Randkolonie bei der Versorgung mit Material, Fachpersonal und Ersatzgütern etwas kurz gekommen war. Außerdem würde ihm Hiren dafür wohl ein paar böse Blicke zuwerfen. Was er sowieso schon tat. Es passte ihm gar nicht das Tokath die New Age um Unterstützung bat.
"Es sind nur Bauern erei'Riov."

Neireh verfolgte das Gespräch im Hintergrund mit. Sie beobachtete Tokath und er schien wirklich ernsthaft besorgt. Allerdings sagte er wohl auch nicht alles, aber allein das er sie schon um Hilfe bat zeigte wohl die schwere die Situation. Ihm war das Leben der Kolonisten wichtiger als ein falscher Stolz nicht eine helfende Hand anzunehmen. Sie fragte sich wie die Kolonie überhaupt erst in diese Lage kommen konnte. Wahrscheinlich war die Situation im Imperium weit schlechter als man glauben machen wollte. Die Föderation solte ein starkes Imperium sehen und das erste was wir hier machen müssen ist einer Kolonie helfen.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

178

Sonntag, 25. September 2011, 13:35

Kahael seufzte als er die Bilder der Sensordaten sah. Tokath hatte Recht. Etwas stimmte mit den Kraftwerken tatsächlich nicht. Er fuhr sich mit der Hand durch die Haare. Auch wenn er Tokath nicht über den Weg traute, doch er schien die Wahrheit zu sagen. Es waren Bauern. Einige von ihnen wurden vermutlich in der Bedienung der Anlagen geschult um sie am laufen zu halten. Reparaturen wurden bei Bedarf von externen Teams erledigt; die im Moment nicht in der Nähe waren. Kahael deaktivierte die Mikrofone der Brücke: "Captain. So ungern ich es zugebe, Tokath hat Recht. Das Kraftwerk liefert kaum Energie und die Schilde sind in einem schlechten Zustand. Laut unserem Computer wird die Kolonie völlig vernichtet werden; außer wir bekommen die Schilde zum laufen. Mit der Technik kenne ich mich aus ... nur ich müsste vor Ort arbeiten. Wenn sie es befehlen, werde ich mit einem Team runtergehen."
Ich muss völlig bescheuert sein, dachte er bei seinen Worten und überlegte sich bereits wen er mitnehmen würde.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

179

Mittwoch, 28. September 2011, 17:50

- Krankenstation -

MaSvorra sah auf als Patel eintrat und zog die Augenbrauen hoch. "Kunstwerk? naja, es gibt bestimmt bessere kosmetische Operationen. Da ich mich mit terranischen Namen nicht so gut auskenne, ziehe ich es vor, wenn Sie einen Namen finden. Schließlich müssen Sie auch den Namen und die Person im Computer entstehen lassen." Mit einer Handbewegung bot er ihm einen Platz an, damit sie alles weitere besprechen konnten.

"Was muß ich sonst noch wissen, um ihn vor Entdeckung zu schützen?"

Irina blieb derweil bei Sareth. "Ich werde Ihnen entsprechende Zusammstellungen aus dem Computer suchen, damit Sie die Feinheiten und Idiome der terranischen Sprache schnell lernen können. Blinder Passagier ist eine Bezeichnung, die es schon zu Zeiten der Seefahrer auf der Erde gegeben hat und bezeichnete damals Mitfahrer, die für die Reise nicht bezahlt hatten und nicht offiziell an Bord gekommen waren. Meist waren es unglückliche und arme Menschen, die hofften, schon soweit vom letzten Hafen entfernt zu sein, wenn sie entdeckt werden, daß sie nicht mehr zurückgebracht werden konnten." erklärte sie ihm und lächelte ihm aufmunternd zu.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

180

Mittwoch, 28. September 2011, 20:44

Brücke

Neireh nickte ihm kurz zu. "Sehen sie mal was sie tun können. Nehmen sie mit was sie brauchen könnten. Wenn sie feststellen das sie es nicht rechtzeitig schaffen werden, dann melden sie sich. Dann holen wir sie hoch und versuchen der Khazara bei der Evakuierung zu helfen. Sie werden nicht viel Zeit haben.", antwortete sie ihm und öffnete einen Kommkanal zu Patel. "Captain Neireh an Commander Patel. Wir schicken ein Techniker Team auf die Kolonie damit sie hoffentlich die Schildgeneratoren zum laufen bekommen bevor die große Flutwelle kommt. Sie können das Team begleiten. Das erste mal auf einer romulanischen Kolonie. Das Privileg des ersten Offiziers. Genießen sie es solange sie noch nicht Captain sind."
Damit wandte sie sich wieder Tokath zu, der schon wartete und aktivierte die Mikrofone wieder.
"Mein Chefingenieur wird mit einem Team versuchen die Kraftwerke und Schildgeneratoren zum laufen zu bekommen bevor die Welle eintrifft. Wir sollten dennoch mit einer Evakuierung der Randbezirke anfangen."

Tokath schien etwas erleichtert auch wenn sich an seinem ernsten Ausdruck kaum etwas änderte. "Ich danke ihnen. Wir übermitteln ihnen Beamkoordinaten. Ich werde ihrem Team zwei Männer zuteilen. Nur zur Sicherheit, Captain. Die Bewohner dieser Kolonie hatten nie Kontakte mit fremden Völkern. Wir wissen die Hilfe zu schätzen."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age