Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

221

Samstag, 28. Januar 2017, 18:31

Nimbus III, Paradise City, 07.09.2388

Thorata/Satori Kawah war scheinbar zu pflichtbewußt, um mich ebenfall zu ignorieren. Sie hatte mein leeres Glas entdeckt und entschieden, dass es weniger auffällig war, mich nach einem neuen Glas zu fragen, als mich zu ignorieren. Ich wußte ja nicht, dass wir in just diesem Moment nicht mehr durch Bovin beobachtet wurden.
"Einen draylaxianischen Whiskey. Viel Eis, nicht geschüttelt." bestellte ich. Während meiner Bestellung nahm ich wahr, dass der Doc wieder zurück kam.
Ich beschloss nach dem Drink zurück in mein Hotelzimmer zu gehen, um M nicht allein zu lassen.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

222

Samstag, 28. Januar 2017, 18:51

Nimbus III, Paradise City, 07.09.2388

"Einen draylaxianischen Whiskey. Viel Eis, nicht geschüttelt.", war die Antwort von Patrice/Maxime.

„Ein draylaxianischer Whiskey? Kommt sofort.“, mit diesen Worten nahm Ayame/Satori das leere Glas vom Tisch und machte sich danach wieder auf den Weg zurück zum Bartresen, wo sie die Bestellung weiter gab. Nach kurzer Zeit wurde ihr ein neues Whiskeyglas auf ihr Tablett gestellt und sie machte sich wieder auf den Weg zurück zu dem Tisch, an dem Patrice/Maxime saß.
Als sie den Tisch erreicht hatte, stellte sie das Glas vor ihm ab, „Bitte sehr, Sir, ihr Drink.“, da sie befürchten musste, dass sie beobachtet wurde, zog sie es vor sich rasch vom Tisch zu entfernen.
Lt. JG Ayame Thorata
Wissenschaftsoffizier
USS NEW AGE

( NPC: Yu Kanda, Lavi O'Neill )

Lieutenant Alexis Carter,
Councelor der USS Galahad

223

Sonntag, 29. Januar 2017, 09:24

Nimbus III, Paradise City, 07.09.2388

Er stand hinter Neireh und beugte sich vor als sie mit einem Wort leise fragte, ob es Probleme gab. Hier konnte er nicht direkt darauf eingehen, daher mußte er sie beruhigen. "Im Moment nicht." antwortete er sehr leise und nahm das leere Glas entgegen.

"Soll es das Gleiche nochmal sein?" fragte MaSvorra hörbar. Nach ihrem Nicken wandte er sich um und sah sich nach einer Bedienung um.

Flughafen

Das kleine Raumschiff setzte sanft auf dem Boden auf und Irina/Nathalie erhob sich von ihrem Platz. Sie würde hier auf dem Schiff wohnen und nur, wenn sie auf der Suche nach Kontakt war, in die Stadt gehen. Sie würde einen kurzen Rundgang machen, um sich umzusehen und einen Eindruck zu bekommen. Sie war angemessen, aber nicht übertrieben aufreizend angezogen. In beiger Kleidung und einem Tropenhelm, wie sie früher die Forscher trugen, machte sie sich auf den Weg, ein sichtbarer Phaser als Waffe und einen modernen Elektroschocker in der aufgesetzten Oberschenkeltasche.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

224

Sonntag, 29. Januar 2017, 17:57

Paradise City, Casinobar

Es wäre wohl unklug, wenn die drei Klingonen nur am Tag der Tage aufkreuzen würden. Also liessen die O'Brians ihre drei Begleiter ebenfalls die Bar ansteuern. Claire steuerte sie von dem Wartungsraum aus. Der Test war recht erfolgreich. Für etwa zwei Stunden hielt die photonische Integrität so, dass man sie für real halten und auch berühren konnte. Trotzdem wollte Claire/Kelly den Auftritt so kurz wie möglich halten. Ian/Alec wechselte mit einem von ihnen ein paar harsche Worte, während ein anderer eine kleine Kiste Blutwein bestellte und sich nach den Möglichkeiten der Holosuiten erkundigte. Beabsichtigt gefielen den Klingonen die angebotenen Kampfsimulationen nicht. Sie nahmen ihre Flaschen, versprachen das Leergut zurückzubringen und verliessen die Bar wieder. Lieutenant Commander O'Connor verstaute ihr Padd wieder in der kleinen Handtasche, die sie dabei hatte. Dann gesellte sie sich zu ihrem vermeintlichen Ehemann und sie leerten gemeinsam eine Flasche romulanisches Ale, bevor auch sie aus der Bar entschwanden.
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

225

Sonntag, 29. Januar 2017, 20:18

Nimbus III, Paradis City,

Sein Gegenüber verlangte noch eine Karte welche Eiris/Toran ihm nun gab. Es war eine 8 . Aus dem Augenwinkel kam eine Kellnerin zum Tisch welche auch ein Mitglied des Team war. Kurz schloss Eiris/Toran die Augen und fühlte in die Gegend. Noch schienen sie zu mindestens hier nicht aufgefallen zu sein. Irgendwie musste er dies kommunizieren können.

"Wir läuft ihr Abend bis jetzt. Sie haben sicher bestimmt eine angenehme Zeit bei uns." Er gab den anderen Gästen auch Karten. Aber das Glück schien nicht bei den Gästen zu sein.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

226

Sonntag, 29. Januar 2017, 21:06

Nimbus III, Paradise City, 07.09.2388

Thorata/Satori Kawah reichte mir meinen Drink. Ihr freundlich Zuzulächeln, während M nicht da war, passte nicht in meine Rolle. Hier war man nicht freundlich und respektvoll zueinander. Wer es auf die zweite Etage dieses Casinos schaffte, war mit Sicherheit ein Verbrecher und Arschloch.
Daher schob ich ihr theatralisch einen Casinochip im Wert eines Streifen Latinums oben in die Corsage. "Danke Schätzen." lächelte ich selbstgefällig in die Runde, als ob es mir Spaß machen würde, die Kellnerin entsprechend gleichzeitig zu demütigen und ihr ein Wochengehalt zukommen zu lassen.
Zum Dealer Eiris/Toran gewandt, ergänzte ich abfällig. "Scharfe Kellnerinnen, die bedienen nicht zufällig auch andere Bedürfnisse?"
Eiris/Toran antwortete geschickt mit einer anderen Frage. "Wir läuft ihr Abend bis jetzt. Sie haben sicher bestimmt eine angenehme Zeit bei uns."
Ich fragte mich, ob er Informationen von uns wollte, oder er welche für uns hatte.
"Ich kann nicht klagen. Ich verliere zwar alle Spiele, aber sonst läuft alles nach Plan. Wie geht es Ihnen? Wie fühlt sich so das Leben in einem Casino an?" fragte ich möglichst beiläufig, ohne mit der Stimme echtes Interesse auszudrücken.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

227

Montag, 30. Januar 2017, 23:21

Tresorraum des Casinos, 07.09.2388

Bovin erreichte den Keller des Casinos. Der Gallamit trat aus dem Lift und hatte damit die erste von 6 Sicherheitsstufen überwunden. Nur mit diesem Lift gelangte man in den Keller. Hereinzubeamen war unmöglich, dafür sorgte ein Dämpfungsfeld, das auch vor dem Scan dieses Stockwerks schützte.
Nur wenige Auserwählte konnten mit ihrer ID-Karte den Lift hier herunter bringen. Der Lift funktionierte nur, wenn lediglich eine Person in ihm fuhr. So war man geschützt vor einem Bataillon, das versuchte, die erste Sicherheitsstufe einfach zu überrennen.
Die zweite Sicherheitsstufe waren zwei Wachmänner, die unten am Eingang vor dem Tresor warteten und auf alles schossen, was ihnen merkwürdig vorkam. Sie waren auch angehalten, zu schießen, wenn der Lift sich öffnete, aber leer erschien. Das Erfindung der "persönlichen Tarnvorrichtung" war auch auf Nimbus III nicht unbekannt.
Bovin nickte den beiden Männern zu. Der größere der beiden Wachmänner, ein Nausicaaner, hob einen Scanner an Bovins Iris. Ein bestätigender Laut ertönte. Der Nausicaaner nickte und ließ ihn passieren.
Der Gallamit trat an eine große und schwere Sicherheitstür, die er mit einem 7-stelligen, täglich wechselnden Zahlen/Buchstabencode öffnete. Wie alle Gallamiten hatte Bovin ein perfektes Gedächtnis. Er vergaß nie eine Information, ein Gesicht oder einen Buchstabencode. Er konnte, wenn jeman wollte, alle Zugangscodes der letzten 5 Jahre aufzählen, die er hier schon arbeitete. Sein perfektes Gedächtnis machte ihn, nebenbei gesagt, zu einem sehr unbeliebtem Chef, denn man konnte nie behaupten, er hätte einem etwas anderes erzählt.
Die Sicherheitstür war die dritte Stufe. Hinter ihr befand sich ein videoüberwachter Raum. Stufe 4. Es gab zwei Räume in zwei unterschiedlichen Stockwerken, in denen jeweils ein Wachmann das Videobild dieses Raumes sehen konnte. Bovin drehte sich zur Kamera und blickte offen herein. Beide Wachmänner bestätigten auf ihrer Konsole einen Knopf. Damit gaben sie einen Gesichtsscanner frei, der die Tür zum nächsten Raum öffnete. Dahinter befand sich ein zweiter Raum, ebenfalls videoüberwacht und zwar durch ein völlig unabhängiges System von der Videoüberwachung des Vorraums. Wieder gab es zwei Räume im Casino mit zwei Wachmännern.
Er guckte erneut in die Kamera und die Sicherheitsprüfung dieses Raumes, der Sicherheitsstufe 5 wurde freigegeben. Ein kleines Messer fuhr aus der Wand und Bovin ritzte sich damit die Haut an seinem Finger auf, sodass sein gelbes Blut auf den Boden tropfte. Ein Sensor im Boden analysierte das Blut und identifizierte ihn als denjenigen, der er war.
Die Tür öffnete und Bovin befand sich jetzt direkt vor dem Tresor. Er betrat den Raum und alle Türen schlossen sich hinter ihm. Ein stiller Alarm begann, der in fünf Minuten ein Betäubungsgas in den Raum einleiten würde, wenn er ihn nicht rechtzeitig wieder verließ.
Bovin blickte sich um. Es waren einige Barren und Blocks Latinum hier abgestellt worden. Aber auch andere Wertgegenstände, die reiche Ganoven als Wetteinsätze eingebracht hatte, nachdem ihnen das Bargeld ausgegangen war.
Alles schien in Ordnung. Bovin war zufrieden. Jetzt musste er hier nur noch wieder rauskommen. Die sechste und letzte Sicherheitsstufe. Er betätigte einen Schalter an der Wand und verließ den Tresorraum wieder. Dabei ging er ein genaues unsichtbares Muster auf den Bodenfliesen ab. Nur ein Fehltritt und das Gas würde sofort eingeleitet. Als er vor einigen Monaten mal erkältet war, hatte bereits ein Niesen die Bodensensoren so irritiert, dass der Alarm ausgelöst und das Gas eingeleitet worden war. Noch heute tat ihm die Lunge weh.
Zielsicher ging Bovin das Muster ab und verließ den Tresorraum auf dem Weg, aus dem er gekommen war. Er fuhr mit dem Lift zurück in den zweiten Stock.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

228

Dienstag, 31. Januar 2017, 21:37

"Komm du wiederliches Ding ...", brummte Kahael. Er blinzelte mehrmals. Endlich saß die zweite Kontaktlinse. Er schlug sicherheitshalber mit dem Handballen gegen seine Schläfe, blinzelte erneut. Nun saß sie perfekt. Mit einem Tricorder fuhr er sich um den Kopf. Er zeigte nichts an. Man hatte ihm nicht zu viel versprochen. Nun mussten die Kontaktlinsen auch funktionieren. Wenn, dann konnte er mit einem kurzen Blick in die Augen perfekte Kopien von Netzhautmustern erstellen. Er griff zu einem kleinen Objekt das auf seinem vor ihm lag. Es ähnelte einer Spinne. Mit dem Tricorder aktivierte er es. Vor seinem Auge sah er sich nun selbst aus dem Blickwinkel der Kamera der kleinen Spinne. Er setzte es auf den Tisch. Die Spinne manövrierte autonom über die Tischplatte und lieferte ihm ein klares Bild und Sensordaten. Der Tricorder empfing diese Daten ebenfalls und speicherte sie. Die Technik funktionierte wie angedacht. Er deaktivierte die Spinne und ließ sie in einer Tasche verschwinden.

Bei seinem Rundgang um das Casino hatte er mehrere kleine Risse in der Außenwand entdeckt. Eine war groß genug um einen Tricorder unauffällig darin zu platzieren. Einen zweiten behielt er bei sich. Dann betrat er das Casino. Der übliche Scan am Eingang registrierte nichts ungewöhnliches. Die Spinne und die Kontaktlinsen waren deaktiviert. Erst als er sich inmitten des Casinos befand, aktivierte er die Kontaktlinsen mit einer Kopfbewegung. Dann ließ er die Spinne unauffällig aus der Tasche fallen. Sie aktivierte sich beim Bodenkontakt. Die haardünnen Metallbeinchen trugen sie zunächst an einen ruhigen Platz. Sofort lieferte sie Daten. Es waren die Ergebnisse des ersten Scans der Umgebung. Die Spinne orientierte sich und suchte nach den programmierten Mustern. Kahael ließ die Spinne ihre Arbeit machen. Er hatte ein anderes Ziel, das Sammeln von biometrischen Daten.

Er begann mit dem Barkeeper. Nicht das er ihn als Primärziel betrachtete. Für eine Erscheinung wie Kahael, war der Weg zum Tresen die zu erwartende Verhaltensweise. Er wollte die orwellschen Beobachter an ihren Monitoren nicht entäuschen. "Romulanisches Ale ... aber gutes und keine Plörre!" Der Barkeeper setzte sich auch sofort in Bewegung und kredenzte ihm ein Glas, das er elegant über den Tresen gleiten ließ. Kahael ließ ihm ebenso schwungvoll das Latinum zukommen. Er nahm einen großen Schluck und ließ das Aroma in seine Nebenhöhlen aufsteigen. Es war keine Plörre. Er bestellte sich ein zweites Glas und ging damit durch die untere Ebene des Casinos. Die anderen vermutete er im oberen Stockwerk. Das interessierte ihn weniger. Eher das was unter seinen Füßen lag. Die Spinne war daher darauf programmiert nach Wegen in die unteren Bereiche zu scannen und diese auszukundschaften. Und das tat sie bereits. Die Krabbeldrohne hatte sich bereits hinter die Kulissen geschlichen. Die Daten zeigten ihm einen schematischen Scan der unteren Ebenen. Ein Lift der weiter nach unten führte. Die Spinne bahnte sich bereits einen Weg zum Lift. Den Schacht würde sie meistern. Interessant wird sein, was sie dort unten finden würde. Mit einem Blinzeln deaktivierte er die Anzeige vor seinem Auge.

Die Spinne ihre Arbeit, er musste seine noch erledigen. Das Glück kam ihm dabei etwas entgegen. Auf der anderen Seite des langen Tresens saß ein alter Bekannter. Der Caitianer den er am ersten Tag einen Barhocker über den Schädel gezogen hatte. Dies und die zehn geleerten Gläser Ale, die er als Pyramide vor sich aufgebaut hatte, waren ein guter Vorwand. Er suchte den Blickkontakt mit dem Katzenwesen. Als sich ihre Blicke endlich trafen, winkte er dem Caitianer mit einem freundlichen Grinsen zu. Seine Provokation fiel auf fruchtbaren Boden. Kurz darauf griff eine behaarte Klaue nach seinem Hals und drückte ihn auf den Tresen. "Dreckiger Romulaner ...", fauchte der Caitianer. Seine Pfote holte zum Schlag aus und wurde kurz vor seinem Gesicht gestoppt. Kahael hob seinen Kopf leicht an und blickte auf ein Hirn das von pulsierenden Adern umgeben war. Ist das ecklig, dachte er. Innerlich jubelte er. Er erinnerte sich an die Dossiers. Der Mann der ihm vor den Krallen des Caitianers bewahrt hatte, war der Sicherheitschef. Er übergab das Katzenwesen an einen Wachmann und schaute zu Kahael der sich bereits wieder in der Vertikalen befand. "Ihnen geht es gut?" "Ja", antwortete Kahael und blickte den Gallamiten in die Augen. Die Kontaktlinsen erfassten dabei seine Netzhaut und seine Gesichtsform. Kahael reichte ihm in überschwänglichem Dank die Hand, "Vielen Dank ... dieser verrückte ... er ging einfach auf mich los." Mehrere Mirkonadeln in Kahaels Hand bohrten sich dabei unbemerkt in die Haut des Gallamiten. Dann verschwand dieser und ging seiner Arbeit nach.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

229

Dienstag, 7. Februar 2017, 21:25

Untere Etage des Casinos, Paradise City, 7.9.2388

Seit Shiman/Alnar den letzten Emitter angebracht hatte, waren einige Tage vergangen, die Alnar mit Routine hinter sich brachte.
Dem Frühstück mit S'Nevael folgten 10 Stunden am Kassenschalter. In diesen hatte er beobachtet, wie nach und nach die übrigen Mitglieder des Teams eintrafen - wer den Hauptraum des Casinos als Gast beziehungsweise ahnungsloses Opfer betrat, kam zwangsläufig an der Kasse vorbei.

Doch heute unterbrach etwas den gewohnten Gang und bescherte dem Cardassianisch-Bajoranischen Infiltrator einen gehörigen Schrecken.
Unter den wachsamen Augen des Gallamiten Bovin und zweier weiterer Sicherheitsleute, brachte eine Gruppe von Angestellten zu der auch Alnar gehörte die Tageseinnahmen in den Tresor, wie sie es jeden Abend taten.
Auch die übliche Sicherheitsbesprechung ging ihren gewohnten Gang bis der Chef der Wachmannschaft sagte:»Ach und noch etwas. In letzter Zeit ist mir eine Häufung von terranischen Besuchern aufgefallen. Wahrscheinlich ist das nur ein Zufall aber man kann nie zu misstrauisch sein.«
Der Gallamit wandte sich an die Croupiers im Raum und fügte an:»Wenn Ihnen einer der Menschen gegenübersitzt, bleiben Sie wachsam und falls Ihnen irgendetwas ungewöhnliches auffällt, blicken Sie kurz in die Kamera und tippen dreimal mit der linken Hand auf den Tisch-« er unterbrach sich, als von einem der Plätze in der hinteren Reihe ein deutlich vernehmbares Räuspern erklang. »-oder mit dem linken Tentakel, ja, ja Krresag.« Bovin schüttelte kaum merklich den Kopf ob der Empfindlichkeit eines Vertreters einer eher exotischen Spezies.
Als der Gleichberechtigung so Genüge getan war, fügte er noch hinzu:»Jedenfalls klopfen sie dreimal leicht, ein Sicherheitsbeamter wird das sehen und sich dann um etwaige Probleme kümmern.
Das war alles für heute. Sie können gehen.«

Es gab also zumindest den Schatten eines Verdachts, überlegte Alnar später, als er mit pochendem Herzen auf seinem Bett lag. Hoffentlich waren die anderen Mitglieder des Teams vorsichtig.
Ensign Trajis Alnar
Wissenschaftler
U.S.S. New Age

Commander Verian Alin
Leitender Medizinischer Offizier
U.S.S. Galahad

Lieutenant Commander Mathew Ryan Bancroft
Kommandierender Offizier
U.S.S. Spitfire

230

Dienstag, 7. Februar 2017, 23:42

Casinobar, Paradise City, Nimbus III

Claire sah dem Chefingenieur nur verwundert zu. Viele Gäste waren überrascht von dieser Auseinandersetzung, obwohl der Caitianer offensichtlich einen Narren an dem Alter Ego des Commanders gefressen hatte. Nachdem die Situation bereinigt war, wandte sich das Paar wieder seinem Drink zu. "Ist das normal, dass er sich so überschwenglich bedankt? Ich vermutete immer, er ist etwas unterkühlt." Alec zuckte mit den Schultern. Er hatte nur so eine Ahnung, aber nichts bestimmtes. "Ich vermute, er nahm Tuchfühlung auf", antwortete er vieldeutig. Da er vermutete, dass sie abgehört werden konnten, bleib er vage. Er wurde ohnehin selten schlau aus dem Zweiten Offizier. Dann wandte er sich an den Barkeeper. "Was war denn da los?" Der Mann zuckte mit den Schultern. "Keine Ahnung, kennen Sie sich?" Alec schüttelte den Kopf. "Eher beiläufig. Mag sein, dass wir ihm was verkauft haben. Brauchen Sie Sensoren- oder Kommunikationskomponenten? Ich habe da alles, klingonisch, romulanisch, cardassianisch, föderal, ferengisch, auch ein paar aus dem Dominion, aber nicht viel. Wir sind auf Sensoren und Kommunikation spezialisiert." Der Barkeeper lachte. "Ich höre mich um", antwortete er.
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

231

Mittwoch, 8. Februar 2017, 19:48

Nimbus III / Paradise City - Casino

Toran/Eiris nickte und verteilte von neuem die Karten. Sie mussten aufpassen wie sie Kommunizierten damit die ganze Operation nicht aufflog. Es lief also alles nach Plan. So verstand er jedenfalls die Antwort. Welche auch prompt mit einer Gegenfrage endete.

"Es ist besser als andere Arbeiten hier auf diesen Planeten. Mann lernt viele Leute kennen, kommt mit vielen ins Gespräch. Ich kann ihnen Sagen was ich schon für komische Leute getroffen habe. Aber momentan geht hier alles sehr ruhig und gesittet zu. Ihre Pechsträhne ist aber schon außergewöhnlich."

Momentan hatte von den anderen Mitarbeitern keiner die Crew näher in Augenschein genommen. Er musste sich eine Möglichkeit überlegen die Leute warnen zu können wenn sich dies ändern sollte.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

232

Mittwoch, 8. Februar 2017, 23:27

Nimbus III, Paradise City, 07.09.2388

Ich nickte Toran/Eiris leicht zu. "Ja, ich denke das wird heute nichts mehr. Ich versuche mein Glück morgen nochmal. Ich hab da ein ganz gutes Gefühl." sagte ich einen der Sätze, die Casinobesitzern bestimmt am liebsten hören würden. "Schönen Abend noch."
Ich ging ohne groß Aufsehen zu Erregen zur Umkleide und zog mir meine Strassenkleidung wieder an. Auf dem Weg raus aus dem Casino kam ich an der Bar vorbei, wo sich ein allzu bekannter Gast gerade überschwänglich bei einem Gallamiten für irgendetwas bedankte. Ich versuchte kein Interesse zu zeigen und wandte den Kopf ab. Dann machte ich mich auf den Weg zurück in unser Hotelzimmer.
Als ich die Tür öffnete, sah ich M auf dem Hotelbett sitzen und ins Leere schauen. "Hallo Schatz. Alles wieder gut?" Sie brauchte eine Weile bis sie reagierte. Dann sah sie mich mit großen Augen an. "Ja, natürlich Schatz. Aber wir sollten in den nächsten Tagen lieber in dem Restaurant im Casino essen, damit sich mein Magen beruhigt." sagte sie.
Damit war die Sache für mich geklärt und ich machte mir keine Gedanken mehr. Denn geistig war ich eher mit der Mission beschäftigt.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Curtis Reeve

Sieht in echt natürlich besser aus als auf dem Foto

  • Nachricht senden

233

Donnerstag, 9. Februar 2017, 21:25

Casino 7.09

Curtis war inzwischen auch am Casino angekommen, hatte einen Streifen Latinum eingetauscht und sich einen der einarmigen Banditen gesetzt, von wo aus er die Situation gut überblicken konnte. Es waren viele der Crew ebenfalls am heutigen Abend im Casino. Commander Patel saß an der Bar, wo ihn einer der Ausbilder ansprach. Ayame bediente die Gäste und der Captain war im oberen Stockwerk verschwunden. Curtis drehte am Hebel um ein neues Spiel zu beginnen. Er war immer schon die ganze Zeit am grübeln, wie er sich dem Captain annähern sollte um keine Aufmerksamkeit zu erwecken. Am besten würde es wohl sein, wenn diese Begegnung zufällig auf der Straße vor ihren Unterkünften zustande kam.
Wieder hatte er verloren. Er stand auf und begab sich zur Bar, wo er versuchte die Aufmerksamkeit von einem Kellner zu erhalten. Zufällig war er nahe an Commander Patel und streifte kurz dessen Blick. Er wartete ob noch etwas geschehen würde.
Ensign Curtis Reeve---> Counselor der NEW AGE

Lt. Kol ----------------> Leitender Wisenschafts- und OPSoffizier USS GALAHAD

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

234

Donnerstag, 9. Februar 2017, 21:33

Zurück im Hotel begann Kahael die Daten zu sichern. Vorsichtig drückte er seine Hand auf eine Sensorplatte. Sofort liefen Daten über den daneben stehenden Bildschirm. Erfreut nahm Kahael zur Kenntnis das es funktioniert hatte und zog seine Hand aus dem hautengen, transparenten Handschuh. Der Rest lief automatisch. Ein Programm würde die Daten auswerten, aufbereiten und zu einem genetischen Profil zusammensetzen. Ein einfacher Replikator reichte aus um anschließend ein weiteres paar Handschuhe herzustellen. Dünn genug, um nicht aufzufallen. Dick genug, um ausreichend replizierte Biomasse zu enthalten, um einen Sensor Blut vortäuschen zu können. Er hatte sogar ein paar Fingerabdrücke erhalten. Der Computer würde ein paar Stunden benötigen um die Daten zu einem replizierbaren Modell aufzubereiten. Zeit genug für Kahael um sich mit den Daten der Spinne zu beschäftigen. Er verband den Tricorder mit dem Computer und lud die Daten herunter. Das Tier war fleißig gewesen und den Zugang zum Tresor gefunden und kartographiert, praktischerweise als das Geld eingelagert wurde. Er würde neben dem Handschuh, noch eine neue Kontaktlinse benötigen. Gut das er dem Galamitten tief in die Augen geschaut hatte. Bei diesem Gedanken entfernte er die Kontaktlinse die er noch immer trug. Er würde die Daten noch auslesen müssen. Ein Codeschloss brauchte lediglich Zeit oder Glück. Leise zählte er mit wie viele Zeichen der Galamitt verwendete. "Sieben ...", murmelte Kahael leise. "... sehr gut." Er notierte geistig einen Aufwand von zehn Minuten. Kameras ... und noch einmal ... dann Gorillas ... Blut auf Bodensensor ... Jakpot Er hielt das Bild an und suchte nach Details. Er brauchte jetzt einen Drink und dann kontaktierte er Patel auf einen sicheren Kanal: Schatzkammer gefunden. Karte gezeichnet. Brauche Hilfe beim Loch graben.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

235

Freitag, 10. Februar 2017, 21:05

Nimbus III, Paradise City, 08.09.2388

Am nächsten Morgen verließ ich das Hotel, während die arme M sich erneut auf der Toilette übergeben musste. Kahael hatte mir gestern abend geschrieben und mir bekannt gemacht, dass er wohl meine Hilfe benötigte. Ich ging eine Weile durch die Stadt, um sicherzugehen, dass mir niemand folgte. Als ich diesbezüglich einigermaßen sicher sein konnte, betrat ich schnell Kahaels Hotelzimmer und klopfte an dessen Tür.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

236

Dienstag, 14. Februar 2017, 21:48

Am Klopfen erkannte Kahael bereits wer da vor der Tür stand. Dennoch griff er nach dem Phaser bevor er die Tür öffnete. Sicherheitshalber. Er blickte durch den schmalen Spalt. Wie erwartet stand Patel auf der anderen Seite. "Ich habe gehört hier gibt es erstklassiges romulanisches Ale." Er wahrte den Schein. "Wenn man es bezahlen kann." Ein Barren Latinum kam zum Vorschein. Die Tür ging darauf hin weiter auf und Patel trat ein. "Ein Theater ist das hier ...", brummte Kahael und warf den Phaser auf die Couch zurück. "Also?" "Ich habe den Zugang ausgespäht. Das wird keine leichte Nummer." Er zeigte ihm die Aufnahmen der Spinne. "An einigen Zutrittskontrollen komme ich vorbei. Das auch recht schnell und unauffällig. Jedenfalls an denen, die ich erkennen kann. Da ist bestimmt noch mehr, was man hier nicht sieht. Wenn es nach mir ginge, würde ich einen Torpedo auf das Casino fallen lassen und den ganzen Mist hoch beamen." "Wie schön das es nicht nach dir geht." "Leider, würde das ganze beschleunigen. Gut, dann muss ich da wohl runter." Kahael seufzte. "Als erstes müssen wir die beiden Hohlköpfe hier ausschalten. Das ist einfach. Ein holografischer Tarnanzug der mich aussehen lässt wie diese Glasbirne. Den Irisscan kann ich überlisten. Ich habe einen Scan der Iris. Damit kann ich eine Kontaktlinse replizieren, die den Scanner täuschen kann. Diese Scanner gibt es seit ein paar Jahrhunderten, getaugt haben die noch nie etwas. Für den Türcode brauche ich fünf bis zehn Minuten. Laut Aufzeichnung sind es sieben Stellen. Das ist kein Problem. Der Zeichenvorrat ist klein. Ich habe im Müll zudem ein paar alte Codes gefunden. Aus diesen kann ich einen groben Algorhytmus basteln, der das ganze vielleicht beschleunigt. Als nächstes scheint es wieder eine Gesichtskontrolle zu geben. Der Holo-Anzug dürfte hier auch helfen. Dann gibt es wohl eine biometrische Zutrittskontrolle. Ich habe eine Probe des Gallamiten. Damit habe ich einen Handschuh repliziert, der Fingerabruck, Venenmuster und Bluttest ermöglicht. Bei einem eventuellen Lebendtest, sorgt meine Körperwärme und mein Blut für entsprechende Rückmeldung an den Scanner. Was hinter der letzten Tür ist, weiß ich nicht. Ab da muss ich improvisieren .... bei Problemen würde ich aber ein Ablenkungsmanöver oder einen Plan B beführworten. Ich habe keine Ahnung ob das alles funktioniert. Alternativ könnten wir auch ein Loch in den Tresorraum buddeln .. oder einfach alle umlegen die im Weg stehen."
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

237

Dienstag, 14. Februar 2017, 23:03

Ich hörte Kahaels Worten zu und fragte mich, wann ich denn endlich wirklich ein Ale bekam.
"Einfach alle umlegen wäre eine Lösung, wenn es uns wirklich um die Kohle ginge. Wir wollen aber ja das Syndikat mit der Aktion beeindrucken. Das Syndikat steht nicht so sehr auf Massaker. Zu auffällig." ermahnte ich. "Erstmal aber gute Arbeit, Kahael. Wir sind schon weit, denke ich."
Ich räusperte mich. "Meine Kehle ist so trocken, könntest du da was gegen tun?" erkundigte ich mich.
Dann fuhr ich fort. "Ablenkung werden wir hinbekommen. Ich hab seit Tagen eine echte Pechsträhne und Maria bzw. Blanca kotzt dem Casino die Sanitäranlagen zu. Verträgt das Essen hier gar nicht, die Gute." erzählte ich. "Wenn ich also am entscheidenden Tag einen Gewinn nach dem anderen einfahre sollte das für Aufsehen sorgen. Wenn ich dann das Geld ausgezahlt haben will, wird man aufgrund fehlender Latinumreserven oben jemanden runter zum Tresor schicken müssen. Das dürfte der beste Zeitpunkt sein, demjenigen zu folgen. An welchem Punkt du ihn dann ausschaltest, solltest du dir gut überlegen."
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

238

Samstag, 18. Februar 2017, 18:08

Nimbus III, Paradise City, 08.09.2388

Es war noch früh am Tag, aber man spürte bereits jetzt das es ein heißer Tag werden würde. Der gestrige Abend verlief soweit ganz gut ihrer Rolle entsprechend. Einzig das Verhalten von M war ihr dabei nicht aus dem Kopf gegangen, aber sie wollte nicht MaSvorra fragen und ihn wegen seiner ärztlichen Schweigepflicht in Bedrängnis bringen. Captain Marquez war selbst erfahren genug um zu entscheiden ob etwas missionsrelevant war und die anderen informiert sein sollten. Wie geplant hatte sie gestern ein paar Runden mit ihrer Rolle angemessenen Einsätzen gespielt. Sogar etwas gewonnen, aber mehr verloren. Die Nacht verbrachten sie in ihrer gewählten Unterkunft. Allerdings hatte sie nicht wirklich schlafen können, was nicht unbedingt die Schuld der Matraze war. Nachdem was MaSvorra mit der Matraze angestellt hatte und sie nach allen Regeln der medizinischen Kunst sterilisiert hatte, soweit er hier die möglichkeiten hatte, war diese Matraze vermutlich der sauberste Ort auf dem ganzen verfluchten Planeten. Irgendwann war sie aufgestanden undsaß einige Zeit mit ihrer Decke umschlungen an die Wand gelehnt und hatte aus dem Fenster die Siedlung und den Himmel beobachtet. Sie hatte den Geräuschen der Nacht gelauscht und hatte über die Mission gebrütet. Es durfte hier nichts schief gehen, sonst waren sie geliefert. Bisher lief alles nach Plan und sie hatten Monate dafür trainiert. Sie sah kurz zu Dourvak/MaSvorra, der sich langsam regte sie zu beobachten schien.

"Guten Morgen im Paradies.", sagte sie mit einem warmen lächeln zu ihm. Auch wenn sie es kaum glauben konnte, so schienen ihre Gefühle für diesen Mann immer noch zu wachsen. Sie konnte sich kein Leben mehr ohne ihn vorstellen. Das was sie noch ihre Familie nennen konnte, hatte er bereits kennengelernt. Das war aber vermutlich der leichtere Teil. Wenn sie daran dachte sich seiner klingonischen Familie stellen zu müssen, bekam sie ein flaues Gefühl im Magen. "Ich konnte nicht mehr schlafen. Lass uns etwas frühstücken gehen."

Als sie wenig später auf die staubige Straße vor ihrer Unterkunft traten, fiel ihr gegenüber ein ziemlich abgerissen wirkender Romulaner auf, der scheinbar gerade mit einem echsenartigen Alien das sie nicht näher einordnen konnte diskutierte. Die Argumente schienen hitziger zu werden und die Echse stieß ein bösartiges Zischen aus und verpasste seinen Argumenten mit der Faust Nachdruck. Das ließ der Romulaner nicht unbeantwortet. Er verpasste der Echse einen kräftigen Schlag mit beiden Fäusten auf einen Punkt seiner Brust und die Echse verdrehte mit einem grunzen die Augen, drehte sich halb um die Achse und fiel zu Boden. Der Romulaner trat ihm nochmal kurz in die Rippen und spuckte blutigen Speichel auf ihn. Neireh wußte das es ein Fehler gewesen war ihn zu beobachten, aber irgendwas an ihm war ihr bekannt vorgekommen und jetzt da er sie direkt ansah, traf sie die Erkenntnis wie ein Schlag. Das war der Verräter Nerak! Wie kam er hierher? Er sollte eigentlich irgendwo in einer Zelle sitzen. Im nächsten Moment wurde ihr aber wieder bewußt das er sie unmöglich erkennen würde in ihrer Verkleidung und den kosmetischen Veränderungen. Er schien sie kurz zu mustern, während sie ihm nur knapp grüßend zunickte. Dann wandte er sich ab und verschwand in der Menge.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

239

Samstag, 18. Februar 2017, 20:33

Nimbus III, Paradise City, 07.09.2388

OFF: Für Vergessliche, hier der Bezug auf den angespielt wird

ON:

Der Gallamit Bovin trat zu seinem Chef, dem Casinomanager Sese Scor, einem breitschultrigen Terrelianer, Mitglied einer Spezies, die aussah, als hätte man ihnen ein Glas Säure ins Gesicht geschleudert. Scor sah angespannt aus und knirrschte mit seinem Zähnen. Eine Geste, die Bovin hoffte, dass sie seinem Gast nicht weiter auffiel. "Mr. Scor, darf ich Ihnen Jomis Klan vorstellen?" sagte er und hinter ihm trat ein Mann hervor, der in keinster Weise nach Paradise City passte. Jomis Klan stank nach Geld und war teurer gekleidet, als die restlichen Einwohner der Stadt zusammen. "Sehr erfreut, Mr. Scor. Es freut mich ungemein, dass Sie sich bereit erklärt haben, mich zu empfangen."
Scor hörte mit dem Zähneknirschen auf und musterte den Anwalt. Nichts hasste er mehr als Anwälte. Soetwas brachte einem Casino nur Unglück. Zum Glück gab es auf diesem Planeten nicht annährernd etwas, was einer Regierung nahe kam, die eine wirksame Rechtsprechung hätte aufbauen können, um ihn verklagen zu können.
"Was kann ich für Sie tun, Mr. Klan?" fragte er knapp angebunden. Terrelianer waren für viel bekannt, aber sicher nicht für ihre Höflichkeit.
Klan wirkte enttäuscht, dass er das übliche Vorgeplänkelt würde kurz fassen müssen. "Um es kurz zu machen, einige meiner Klienten haben vor, Ihr feines Casino nächste Woche aufzusuchen. Ich nehme an, Ihnen ist bekannt, für wen ich arbeite und was für eine Ehre ein solcher Besuch für Sie wäre." sagte Klan.
Scor grinste schief. "Solange ich die Herren nicht gewinnen lassen muss, sind Sie gerne hier willkommen."
Klan nickte freundlich. "Nein, sicherlich nicht. Ich benötige allerdings einige besondere Sicherheitsmaßnahmen. Einer Ihrer zukünftigen Gäste ist vor kurzem erst aus dem Gefängnis auf Jaros II befreit worden."
Bovin zog die Augenbrauen hoch, was angesichts seines transparenten Schädels niemand sehen konnte. "Ich hab davon gehört, es soll ein echtes Gemetzel gewesen sein." sagte er mißmutig. Solche Schlachter konnte er in seinem Casino nicht gebrauchen. Andererseits konnte sich niemand in der neutralen Zone leisten, dem Orion Syndikat einen Wunsch zu verweigern.
Klan zuckte die Achseln. "Kann sein. Wen interessiert's? Wie sieht es mit den Sicherheitsmaßnahmen aus?"
Bovin konzentrierte sich auf seine Arbeit. "Sie werden beeindruckt sein, Mr. Klan. Ihre Klienten werden die Zeit ihres Lebens in unserem Casino haben."
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

240

Sonntag, 19. Februar 2017, 19:03

"Nun, wenn wir es richtig anstellen, sind die sicherlich auch von einem Massaker beeindruckt. Aber wie du meinst. Dann nicht." Etwas entäuscht stapfte er rüber an einen Schrank und holte einen Flachmann hervor. Der Flachmann flog einen Bogen durch die Luft. "Teil es dir ein. Der Nachschub an Gratis-Ale ist hier etwas eingeschränkt." Er rieb sich mit der Hand durch die Haare. "Du weißt, dass wenn Frauen kotzen, das nicht unbedingt am Essen liegen muss?" Er erinnerte sich an Kathi vor einigen Jahren. "Ich hab übrigens noch etwas gefunden, was deiner Glückssträhne helfen könnte." Er ging zu dem kleinen Tisch auf dem er seine Gerätschaften ausgebreitet hatte und holte ein Pad hervor. "Ich habe im Müll des Casinos einige interessante Sachen gefunden. Einige Spielgeräte sind manipuliert ... was mich jetzt nicht überrascht. Aber, die Jungs achten nicht auf ihren Müll. Jedenfalls, habe ich etwas gebastelt, das dir helfen wird. Auf dem Pad findest du ein kleines Programm. Das hilft dir bei den Spielautomaten. Erhöht jedenfalls deine Gewinnchance. Ich habe es so geschrieben, dass es nicht zu sehr auffällt. Spiel es auf einen Tricorder und halte diesen recht dicht am Gerät, aktivier es, warte kurz und beginn dann mit dem Spiel. Funktioniert nur bei den Automaten. Verteil es am besten auch an die Anderen."
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident