Sie sind nicht angemeldet.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 999

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. Oktober 2017, 21:59

1x04 The Butcher's Knife Cares Not for the Lamb's Cry (Spoiler)

Puh, langer Titel.

So, die neuste Folge ist quasi die erste "normale" Folge. Insgesamt schwer zu verdauen und etwas uneben. Hat mir bisher am wenigsten gefallen. Das liegt aus meiner Sicht nach wie vor auch daran, dass zuviel in zu wenig Zeit versucht wird zu erzählen. Eigentlich völlig unnötig. Mann könnte ohne Probleme 5 Minuten längere Folgen machen oder 5 Folgen dran hängen, um alles etwas ruhiger zu erzählen. Zudem leidet die Folge an vielen Logiklöchern.

So, zu Sachen, die mir spontan einfallen: Den Tod der Sicherheitschefin fand ich ziemlich bescheuert. Wie dumm muss man sein? Sowas finde ich extrem ärgerlich und die intendierte Wirkung der Autoren (Bei uns stirbt auch mal ein vermeintlicher Hauptdarsteller) weiß längst nicht mehr zu schockieren, wenn man Game of Thrones oder Walking Dead gewohnt ist. Wenn man schon jemanden unbedingt sterben lassen muss, dann bitte aus logischeren und besser geschriebenen Gründen. Insgesamt finde ich das schade, weil auch der Charakter interessant hätte werden können.

Die erstmals gezeigte neue Reisetechnologie erklärt auch meine Kritik von letzter Woche erstmals etwas besser: die Voyager hätte niemals so reisen können, weil das Schiff scheinbar extra so gebaut werden muss, um die Technik verwenden zu können. Das erklärt natürlich nicht, warum man die Technik zu Zeiten Kirks oder gar Janeways nicht mehr verwendet (aus Tierschutzgründen?). Erstmals wurde auch gezeigt, warum das Schiff auf der Untertassensektion so geformt ist, wie es ist. Sieht natürlich cool aus, aber etwas ungewohnt ist es doch. Daran muss man sich gewöhnen. Ich hoffe die haben alle sehr gute Trägheitsdämpfern, wenn die da in diese "Waschtrommel" kommen und geschleudert werden :P

Bei der Klingonenstory weiß man nicht so recht, woran man ist. Die Klingonen führen Krieg, aber leisten sich eines der stärksten Schiffe zurück zu lassen, damit die Crew vor Ort Teile aus Trümmern zusammenklauben muss? Versteh ich nicht ganz. Ausserdem hoffe ich, dass sie mit dem Albino-Klingonen nicht diese "Messias"/"Jünger"/"Verleugner"-Analogien übertreiben.

Ich tue mich nach wie vor schwer damit, dass die Serie einen großen Teil als Technik-Show zelebriert (der moderne "Spiegel", die Nasenkorrektur, der Antrieb uswusf.). Das kann man in einer Science-Fiction-Show natürlich machen. Aber warum spielt die Serie dann nicht einfach in einer Zeit, wo diese fortschrittliche Technologie besser gepasst hätte (z. B. 20 Jahre nach Voyager)? Da hätte das niemanden irritiert und man hätte Kanonmäßig riesige Freiheiten gehabt.... :S
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

Beiträge: 6 398

Wohnort: Rumpelkiste

Beruf: §

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Oktober 2017, 21:27

So, jetzt an den richtigen Platz kopieren:

Die Folge von heute hat eine delle in meinem Wohnzimmertisch hinterlassen, kam nicht mehr nach mit dem Schädel drauf zu hauen. Die blöde Kuh von Sicherheitscheffin muss die Riesenmilbe natürlich mit dem Phaser angehen und ne Pfote abschneiden, damit Frau daran rumforschen kann. Mal im ernst, kein Sternenflottenoffizier würde sich so verhalten. Ebenso nicht die Klingonen, die für nen gegrillten Puter (oder was auch immer das war) die Seitem wechseln. Wäre unter deren Ehre. ... ganz zu schweigen von der Risenmilbe als Navigator, mal eben so rausgefunden und rumexperimentiert mit unbekanntem Wesen. Auch wenn es dabei draufgeht. Egal. Nächste Folge kommt es in den agoniesimulator. ... und ich kann mir nicht helfen. Immer wenn eine Folge zu Ende ist, denke ich: das war es schon? Viel wurde da jetzt nicht erzählt. Kurzum: Dünne Story.

Der Antrieb, nette Effekthascherei, aber mal ernsthaft, was soll das? Wer baut sowas. Was ist die Technik dahinter. Der Warpantrieb hat Generationen von Wissenschaftlern ernsthaft beschäftigt. Es gibt Bücher über die Physik von Star Trek. Es gibt sogar ernsthafte Warp-Theorien. Aber dieser Bio-Diesel für den Weltraum? Ökowahn mit alternativen Energien jetzt auch in Star Trek? Funktioniert in RL nicht, muss man nun dort weiterträumen. Reinster Quark.

Zurück zur Risenmilbe: mir fällt hier gerade die Folge "Equinox" bei VOY ein. Hier gab es auch schon einen Bioantrieb bzw. einen der damit gefüttert wurde. Janeway hat die Typen gegrillt. Die Sternenflotte bzw. die Föderation hat zu hohe moralische Ansprüche als das man das in Discovery gezeigte Verhalten ernsthaft für eines von Sternenflottenoffizieren halten könnte. Kein Offizier an Bord scheint hier Widerspruch zu erheben. Es scheint ohnehin nicht mehr üblich zu sein, dass sich der Captain mit seinen Offizieren an einen Konferenztisch setzt und Entscheidungen bespricht. Stattdessen verhält der sich in einem Kampf, bei denen Zivilisten bedroht sind, wie ein Künstler oder Dirigent. Der Typ hat eine größere Klatsche als Kahael.

Rollen wie der Chefingenieur oder der Chefarzt sind bisher auch nur Sidekicks. Das Gleiche gilt für die Settings Maschinenraum und Krankenstation, aber auch Szenen im Bereitschaftsraum des Captians (der merkwürdig eingerichtet ist). Die Orte wirken daher unpersönlich. Ebenso die Crew. Es dreht sich nur um diese eine Person, nicht um eine Crew, um ein Schiff, was ST eigentlich ausmacht, das eine Crew nur gemeinsam ein Ziel erreicht oder einen Kampf meistert. Die unterschiedlichen Charaktere, meist gegensätzlich und konfliktbeladen, machten die Story immer interessant und abwechslungsreich, boten Raum für Überraschungen und Entwicklung von Charakteren (z. B. Worf, Data oder Paris. Auch t'Pol oder Spock). Hier scheint man sich auf einen Charakter zu konzentrieren.

Hoffen wir, dass die Autoren die Wende noch bekommen. Immerhin klingem die Episodentitel toll.

PS: ich tippe auf dem ipad, daher bitte die Tippfehler ignorieren. Ich kann auf den Teilen nicht richtig tippen. Zu dicke Finger und ich brauche die Haptik einer Tastatur.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

Beiträge: 6 398

Wohnort: Rumpelkiste

Beruf: §

  • Nachricht senden

3

Montag, 16. Oktober 2017, 19:32

Soviel zu. Thema aus SPON: http://www.spiegel.de/kultur/tv/star-tre…-a-1172751.html

Empfehlenswert die links im Artikel zu den Foren wo über Discovery diskutiert wird. Vorwiegend negativ.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident