Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Neireh

Depp vom Dienst

Beiträge: 7 451

Wohnort: somewhere out there ;)

  • Nachricht senden

341

Freitag, 9. März 2007, 12:14

Die Ankunft

Das plötzliche und unangemeldete Auftauchen des Vulkaniers irritierte Neireh für den Moment. MaSvorra schien sich schützend vor sie stellen zu wollen, aber sie trat neben ihm und legte ihre Hand auf seinen Arm.

"Ich glaube er ist keine Gefahr. Er ist unbewaffnet, MaSvorra und gehört sicher zu dieser Basis.", sagte sie zu ihm.

Dann sah sie forschend aufmerksam zu dem Vulkanier und nickte ihm leicht zu.
"Jolan´tru, wir sind Gäste von Chandron der uns geholfen hat. Unser Shuttle ist beschädigt."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age
Ex-Diplomatin und Dissidentin bei Rogue
T'Ary auf der Pioneer und andere Romulaner der Hintergrundgeschichte
"Wenn einer einen Traum hat, ist es nur ein Traum.Wenn viele denselben Traum haben ist es der Beginn der Wirklichkeit."

342

Freitag, 9. März 2007, 12:27

Die Ankunft

Nicht ganz ohne Ironie antwortee ich dem Klingonen der plötzlich aufgetaucht war:
"Ich grüße sie auch, ich bin derjenige der dafür gesorgt hat dass hier mehr als ein einfacher Asteroid steht.
Ich baue seit einigen Tagen an der Zukünftigen Basis."

343

Samstag, 10. März 2007, 16:32

Die Ankunft

Bevor das Ganze ausarten konnte, mischte Chandron sich ein.

"Deran Th´ra, Delok. Wir haben neben anderen Nützlichkeiten eine brauchbare Menge an Hilfsrobotern im Laderaum und einige Konstruktionszeichnungen im Computer mitgebracht. Ausser diesen beiden Gästen hier flogen noch zwei Wesen im Weg herum, die wir samt dieser ziemlich schrottreifen Schüssel da draussen auch noch mitgeschleppt haben. Ich muss noch meinen Abschlussbericht schreiben und wäre dann erlöst, könnte dann also entweder hier weitermachen oder woanders nach Aufgaben suchen. Wie sieht es aktuell mit Unterkunft und Verpflegung aus ?"

Das ein fremder Besucher ohne RogueFleet-Transponder in kürzester Zeit von den automatischen Systemen gleich wieder heraus gebeamt worden wäre konnte wohl unerwähnt bleiben. Chandron fummelte noch ein wenig am Computer herum, löschte die Bildschirme und drehte sich dann zu den drei anderen um.

344

Sonntag, 11. März 2007, 13:26

Die Ankunft

Das kurze Auftauchen von Chandron im Quartier hatte mich gewegt, auch wenn er es nicht emerkt zu haben schien und ich war erst nach seinem gehenaufgestanden. Nun betrat ich gut gelaunt die Brücke und sah, das mein loD´nal nicht der einzige Anwesende war.

"Savan !" grüßte ich deshalb in die Runde.

Ein Blick auf Neirhe und maSvorra genügte um mir zu zeigen, das ich ihr helfen konnte und ich nickte ihr noch mal lächelnt zu. Nun trat ich zu Chandron und wartete darauf, was nun kommen würde.

345

Sonntag, 11. März 2007, 21:25

Die Ankunft

- Rogue-Base -

Inzwischen hatte ich die gesamte Base erkundet, was mir nicht weiter schwer fiel, da diese nur aus jeweils 2 Gängen und Räumen bestand. In den Gängen und in dem Raum mit der provisorischen Lebenserhaltung gingen einige Wartungsroboter ihrer Arbeit nach. Jedes halbwegs intelligente Individuum hätte diese Roboter außerdem als Verteidigungseinrichtungen gegen Piraten programmiert, zumal dieser Raum auch noch das Hauptlager für sämtliche Ersatzteile zu sein schien. Ich vermied es daher tunlichst, irgendetwas zu berühren, da ich schließlich aus eigener Erfahrung wußte, wozu ein Industrieschneidlaser fähig war.

In dem Raum, der bisher augenscheinlich als Schlafbereich konzipiert war, stapelten sich zusätzlich Kisten mit Werkzeug, Lebensmitteln, Kleidung und Ersatzteilen. Es gab hier mehr als eine Oktal Betten, sie schienen aber bisher alle unbenutzt geblieben zu sein. Alles war ordentlich aufgereiht und lag sofort griffbereit, was auf einen erstaunlich klaren Kopf hinwies. Selbst der disziplinierteste Kzin hätte nach wenigen Tagen einfach alles nur noch in die nächste Ecke geschmissen. Der bisherige Bewohner schien entweder erfahrener Techniker oder Jägerpilot zu sein, denn diesen Brufsgruppen benötigten einen absoluten Ordnungssinn zum Überleben.

Der Bewohner... In einer 2-Gänge-und-2-Räume-Basis war es ihm wohl kaum gelungen, sich vor mir zu verbergen. Und an der Andockschleuse zur Kehlenfetzer war er mir nicht entgegengekommen. Das ließ nur einen begrenzte Zahl an Aufenthaltsmöglichkeiten zu und ich machte mich auf den Weg zurück zu den Andockschleusen. Ich blieb vor der Schleuse der TLA stehen und lehnte mich an eine Wand. Unerlaubt betreten würde ich das Schiff jedenfalls nicht und anklopfen hatte bei einer luftdicht schließenden, eine Oktal Finger dicken Titaniumschleuse erstaunlcih wenig Sinn.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alex« (11. März 2007, 21:50)


346

Sonntag, 11. März 2007, 21:42

Die Ankunft

" Ich habe bisjetzt etwa 10 rudimentäre kojen fertiggestellt, alle im selben Raum, dann einen kleineren Raum in den später ein generator eingebaut werden soll, im moment würde ich ihn eher als Lager verwenden, die Energie wird von meinem Schiffsfusionsreaktor gestellt.

Bislang habe ich mich von Notrationen ernährt, seit ein paar Tagen auch mit Kresse verfeinert, ich glaube allerdings nicht dass es vielen der hier anwesenden schmecken würde."

Einen Klingonen der eine Notration mit Kresse aß, durchaus eine belustigende Vorstellung.

347

Sonntag, 11. März 2007, 21:49

Die Ankunft

MaSvorra beschloß, sich nicht groß in dem Gespräch zu äußern. Als er allerdings Kresse hörte, verzog er leicht das Gesicht. Seine Physiologie konnte zwar aus Pflanzen Kraft herausziehen, aber er zog dennoch den Geschmack von Fleisch vor. Chmee würde Kresse erst garnicht anrühren. Soweit er sich erinnerte, aß er nichts anderes als Fleisch.

Was der Vulkanier erzählte, klang nicht nach viel. Wie soll da überhaupt etwas repariert werden? Sind ja kaum Leute hier..
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

348

Sonntag, 11. März 2007, 22:45

Die Ankunft

Chandron nickte kurz.

"Also haben sich die anderen Konvoischiffe auf andere geeignete Asteroiden verteilt und arbeiten an den entsprechenden Teilbereichen. Bedauerlich ist es trotzdem das gerade auf einem der zu erstellenden Hauptbereiche nur minimale Arbeitskraft zur Verfügung steht. Das lässt sich ändern. Ich werde wohl erst einmal hier bleiben - zumindest bis sich mehr Personen finden die dieses Projekt vorantreiben können. Das ist zumindest eine interessante Aufgabe ohne das man andauernd irgendwelche Geheimdienstschnüffler diverser Machtblöcke am Hintern kleben hat. Diese verdammten klingonischen Agenten sind mir noch zu frisch in Erinnerung als das ich in nächster Zeit noch eine Mission im Imperium riskieren würde - egal wie veraltet diese Disruptortechnologien sind und wie wahrscheinlich ein weiterer Borg-Angriff ist."

Diese verdammte "Entwicklungshilfe"-Mission war das Letzte gewesen. Ständige Schnüffeleien, diverse Attentate und das teils tödliche Konkurrieren unterschiedlicher Geheimfraktionen im klingonischen Reich hatten die tatsächlich schaffbare Arbeit auf das absolute Minimum reduziert. Als dann die Entwicklungslizenz widerrufen wurde und schliesslich nach weiteren Abenteuern das Verlassen der klingonischen Raumbereiche notwendig erschien war das fast eine Erleichterung gewesen, auch wenn man dadurch Personen hinter sich lassen musste, die man respektiert hatte.

Neireh

Depp vom Dienst

Beiträge: 7 451

Wohnort: somewhere out there ;)

  • Nachricht senden

349

Dienstag, 13. März 2007, 10:29

Die Ankunft

Neireh begrüßte SIvra mit einem leichten lächeln und nickte ihr zu. "Ich muss euch noch etwas zurückbringen SIvra. Aber wie es aussieht werden wir hier sowieso noch eine Weile festsitzen." Letzeres sagte sie mit Blick zu Delok und Chandron.
"Klingt als würde hier noch jede Arbeitskraft und Ressource gebraucht. Ich wäre allerdings bereit im Rahmen meiner Möglichkeiten zu helfen. Alleine kann ich das Shuttle sowieso nicht reparieren und wir sind quasi gestrandet. Hier scheint mir allerdings genausogut wie sonst irgendwo anders. Hauptsache außerhalb der Einflußbereiche von Klingonischen oder Romulanischen Gebieten."

Ob sie wirklich dort bleiben würden, das würde die Zeit zeigen. Wenn das Shuttle repariert war, würden sie ja immer noch gehen können. Sofern man sie gehen lassen würde, wenn sie diese Informationen über diese Basis hatten. Nachdenklich musterte sie Chandron einen Moment. Sie schätzte ihn eigentlich nicht so ein das er sie festhalten würde, selbst wenn sie eine Gefahr für die geheimhaltung dieser Basis waren. Das sprach eignetlich nur für die Einstellung der Rogue Mitglider.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age
Ex-Diplomatin und Dissidentin bei Rogue
T'Ary auf der Pioneer und andere Romulaner der Hintergrundgeschichte
"Wenn einer einen Traum hat, ist es nur ein Traum.Wenn viele denselben Traum haben ist es der Beginn der Wirklichkeit."

350

Dienstag, 13. März 2007, 11:19

Die Ankunft

- Brücke -

Weitere Asteroiden? Er konnte sich momentan nicht wirklich vorstellen, wie am Ende die Station aussehen würde. Aber das mußte er auch nicht, um helfen zu können. "Dann machen wir nun mit dem Ausbau weiter?" Wie die Abläufe nun waren, wurde für ihn nicht ersichtlich. "Wir können Energie sparen und im Shuttle bleiben." bot er an. Da konnten Neireh und er unter sich bleiben, die Schlafräume konnten anderen Arbeitskräften zur Verfügung gestellt werden. Er merkte sich, wer Neireh bei dem Ritual unterstützt hatte und nickte SIvra zu.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

351

Mittwoch, 14. März 2007, 15:14

Die Ankunft

"ja, der Rest des Konvois hatte anweisung sich kleinere Asteroiden vorzunehmen, unter anderem besonders solche die nützliche Legierunen enthalten könnten.
Dieser Asteroid dagegen ist wegen seiner grösse ausgewählt worden, dafür ist das ausgeschmolzene Metall bislang recht wertlos, Eisen mit ein wenig Kupfer und Titan vor allem."

352

Mittwoch, 14. März 2007, 21:13

Die Ankunft

"Also immerhin Material für Werkzeuge, Abschirmungen, primitivere magnetische Generatoren und im schlimmsten Fall Munition für die Linearbeschleuniger. Wenn ich mich richtig erinnere haben wir ein paar Molekularverdichter in der Ladung, das sollte für einen brauchbaren Vorrat an Stahllegierungen sorgen. Also erst einmal die primäre Energieversorgung sicherstellen und die Lebenserhaltung verbessern, dann nach Prioritätskonzept vorgehen ?"

Die immer merkwürdigeren Gesichter der Gäste deuteten auf gelindes Entsetzen hin. Das war verständlich weil die wenigsten raumfahrenden Völker über dermassen wenige Facharbeiter verfügten das sie teure Roboter und andere Hilfsmaschinen einsetzten aber es sorgte hier für vollkommen falsche Vorstellungen.
Chandron drehte sich leicht herum, um diese offenbar entsetzlichen Vermutungen zu berichtigen.

"Keine Sorge, die Hauptaufgaben liegen eigentlich darin, die vorhandenen Roboter bestenfalls zu dirigieren und zu überwachen und man muss nur dann selbst Hand anlegen, wenn die Maschinen nicht mehr mit der Situation vor Ort zurecht kommen oder wenn man körperlich tätig werden will. Mit einem guten Konzept ist auch bei minimaler Besetzung in relativ kurzer Zeit viel zu erreichen, das lehrt die Erfahrung. Die eigentliche Arbeitslogistik ist Jahrzehnte lang optimiert worden weil RogueFleet schon immer Fachpersonal nur spärcich verfügbar hatte."

Plötzlich leuchtete ein Signal an der Konsole auf. Chandron tart näher, um die Meldung zu entziffern.

"Irgendwer steht vor der Schleuse."

353

Donnerstag, 15. März 2007, 11:22

Die Ankunft

- Brücke des Frachters -

MaSvorra schaute auf das Display, das nun die Person vor der Schleuse zeigte. "Chmee Riit. Vermutlich hat er den Asteroiden bereits erkundet." Er trat wieder auf die Seite. "Also wer teilt mich nun ein und sagt mir, was ich tun kann? Die Arbeit und der Aufbau der Station wird sich nicht von alleine machen.. " Inzwischen war er rastlos, es galt, Energie abzubauen, und wenn es eine stupide Aufgabe war.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

354

Donnerstag, 15. März 2007, 20:35

Die Ankunft

Klingonische Ungeduld... manchmal tödlich, in diesem Falle aber harmlos.

"Es wäre sinnvoll wenn ich mir zuerst ein Bild der Lage machen könnte. Inzwischen werde ich allerdings die Schleuse öffnen und den Gang beleuchten."

Chandron liess die Beleuchtung der Gänge bis zur Brücke aufflammen und schaltete dann die Schleusenautomatik auf vollständige Freigabe für alle als intelligent eingestuften Lebewesen.

355

Donnerstag, 15. März 2007, 21:34

Die Ankunft

Als sich die Schleuse des Schiffes öffnete, drückte ich mich von der Wand ab und blickte...in einen leeren Gang. Ich entspannte mich etwas und blieb an der Schleusenluke stehen. Die Tür war mit Sicherheit nicht zufällig aufgegangen, aber ich konnte keine sich nähernden Schritte hören. Also mußte es sich um eine Art Einladung handeln.

Ich schritt über die Schwelle und folgte den beleuchteten Gängen. Schließlich gelangte ich auf die Brücke und fand dort auch die versammelte Mannschaft vor, mit Ausnahme des Kapuzineräffchens. Dafür sah ich nun SIvra und ... "Delok Sogh?"

Neireh

Depp vom Dienst

Beiträge: 7 451

Wohnort: somewhere out there ;)

  • Nachricht senden

356

Samstag, 17. März 2007, 18:36

Die Ankunft

Neireh verfolgte die Unterhaltung mit einer gewissen Verwunderung. Weitere Asteroiden ? Was wurde das? Ausgehölte Asteroiden als Basen ? Im Moment konnte sie sich auch nicht vorstellen wie das zu bewerkstelligen war, geschweige denn wie man daraus eine zusammenhängende Station bekommen würde. Von dem was Chandron mit Delok besprach verstand sie sowieso nur die Hälfte. Als sich die Tür der Brücke öffnete wandte sie sich um wer dieser sogenannte Chmee nun war von dem MaSvorra gesprochen hatte. Auf das was sie nun sah war sie kaum vorbereitet. Diese riesen Katze die kaum durch die Tür passte schien dazu noch intelligent und das merkwürdigste, neben der durchaus imposanten Erscheinung, das dieser Vulkanier und MaSvorra sie scheinbar zu kennen schienen. Sie wandte sich an MaSvorra und sah ihn fragend an, nicht ohne die große Katze noch im Augenwinkel zu behalten.
"Du kennst ...ihn?"
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age
Ex-Diplomatin und Dissidentin bei Rogue
T'Ary auf der Pioneer und andere Romulaner der Hintergrundgeschichte
"Wenn einer einen Traum hat, ist es nur ein Traum.Wenn viele denselben Traum haben ist es der Beginn der Wirklichkeit."

357

Samstag, 17. März 2007, 19:17

Die Ankunft

- Brücke des Frachters -

MaSvorra sah zwischen Neireh und Chmee kurz hin und her. "Hatte ich nicht erwähnt, daß ChmeeRiit auf dem Föderationsschiff ist?" Er meinte, sich an sowas zu erinnern als er wieder auf die Brücke zurückgebeamt hatte. Kurz fiel sein Blick auf ihre Wunde auf der Wange als er die beiden einander vorstellte. "Darf ich vorstellen, Chmee Riit, Captain der Kehlenfetzer. Neireh, Diplomatin, aus dem Hause CalRem." Er ging davon aus, daß SIvra Chmee erkannt hatte und er sie.

Er warf einen Blick nach hinten, ob er den Trill Kylex irgendwo sah.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

358

Montag, 19. März 2007, 13:11

Die Ankunft

"Hallo Chmee,... seit einiger zeit nicht mehr sogh"
Ich wandte mich wieder an den Fragesteller:
"Ich habe das gestein hinter dem Schlafraum mit Naniten imprägniert, diese dürften das Graben erleichtern, im Prinzip können sie meinen Bergbaulaser verwenden, aber ich glaube dass Chandron auch automatische Grabroboter mit dabei hat, das dürfte die das ganze einfacher machen.

Aber es wär vieleicht schlauer erst einmal alle zu versammeln und die Lage sowie das weitere Vorgehen gemeinsam zu besprechen, das wäre effizienter"

359

Montag, 19. März 2007, 18:12

Die Ankunft

"Die Versammlung sollte kein grosses Problem sein, wenn es nur um die auf diesem Schiff Anwesenden geht. Allerdings haben wir jemanden dabei, der eher... zurückhaltend ... ist und andere Aufgaben zu haben scheint. Es stellt sich die Frage, ob diese Person nicht besser mit dder TLA zurückfliegen sollte, um ihre Aufgaben und die dazugehörigen Experimente ungestört durchführen zu können."

Noch eine kritische Situation bei einer für alle neuen Lage wäre nicht wünschenswert. trotzdem konnte Chandron das ungute Gefühl nicht verhindern, das durch den Zwang entstand, eine Gruppe - wie fragil sie auch war - auseinanderzureissen um das Ziel der Mission zu erfüllen oder zumindest erhebliche Störungen zu verringern.

"Die Ladelisten habe ich allerdings nicht vollständig im Kopf, soll sich der Rechendepp mit dem Zeug herumärgern. Bei dieser Gelegenheit kann auch gleich das Notwendigste aus den Laderäumen herausgeschafft werden."

Einen Schritt und mehrere eingetippte Befehle später erwachten diverse Automaten im Schiff. Geringe Zeit verging, in der der Asteroid gescannt wurde und das Ergebnis dieser Untersuchung auf dem Schirm erschien.
Chandron zeigte auf eine bestimte Stelle.

"Dorthin mit dem Krempel ?"

Als die Geste von Delok mit einem knappen Nicken bestätigt wurde, folgten noch einige Anweisungen und der erste Teil des Entladevorgangs begann.

"Verpflegung, Energiezellen, Lebenserhaltungskomponenten und die ersten Teile für den Reaktor werden jetzt entladen. Die Hälfte der beteiligten Roboter wird direkt vor Ort verbleiben. Was uns biologische Wesen angeht: verlegen wir unsere Position in den Besprechungsraum ?"

Die dortigen Replikatoren würden sicherlich angenehmer sein als die zu erwartende Verpflegung auf der Baustelle. Ausserdem hatte man dort mit den Terminals genügend Möglichkeiten, Absprachen zu visualisieren und durchzurechnen.

360

Montag, 19. März 2007, 22:52

Die Ankunft

Ich hatte Neireh und maSvorra zugenicht und wollte eigendlich noch etwas zu ihr sagen, doch da fing Chandron mit seinen Ausführungen an und ich hörte einfach weiter zu. Als dann auch noch Chmee eintrat mußte ich kurz grinsen, weil es mir nie in den Sinn gekommen wäre ihn hier zutreffen, als ich mich endschloss auf diese Reise mitzugehen und nun auch noch Delok. Das Universum schien recht klein zu sein.