Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

361

Dienstag, 20. März 2007, 11:43

Die Ankunft

- Brücke des Frachtschiffes -

Leicht lehnte sich MaSvorra an den Stuhl, in den sich Neireh inzwischen gesetzt hatte. Noch mehr im Kreis herumreden? Ich dachte, das seien praktisch veranlagte Leute... Unhörbar seufzte er nur für sich. Dann eben der Konferenzraum.. Er reichte Neireh die Hand, eine Geste, die er bei den Terranern gesehen hatte und die ihm als galant erklärt worden ist, um ihr aus dem Stuhl zu helfen. Bislang hatte noch niemand darauf reagiert, daß er Neireh seinem Haus zugehörig bezeichnet hatte, nicht mal Neireh selbst.

"Dann los.." meinte er laut und wartete darauf, daß die anderen sich ebenfalls zum Konferenzraum aufmachten.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Neireh

Depp vom Dienst

Beiträge: 7 447

Wohnort: somewhere out there ;)

  • Nachricht senden

362

Dienstag, 20. März 2007, 18:34

Die Ankunft

Neireh hatte nur kurz zu ihm gesehen gehabt als er sie vorgestellt hatte und sich nichts dabei anmerken lassen. Er zählte sie ja schon praktisch zu seinem Haus, aber was würde seine Familie dazu sagen ? Anderseits... würden sie sich darüber wohl kaum Gedanken machen brauchen. Er würde eh kaum wider zurückkehren können, ebensowenig wie sie. Als Paar würde es für sie beide weder in seiner noch ihrer Heimat eine Zukunft geben. Abgesehen von dem Umständen die sie davor schon gezwungen hatten dieser Heimat den Rücken zu kehren. Sie lächelte leicht als sie seine Hand annahm und sich aufhelfen ließ. Eine Geste die sie an sich nur von Menschen kannte, aber er wohl das Bedürftnis hatte sich galant zu zeigen. Neireh trat nahe genug an ihn ran um ihm etwas ins Ohr flüstern zu können.
"Es klingt gut wie du mich vorstellst."
Dann ging sie an ihm vorbei und an der großen Katze die die halbe Tür versperrte.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age
Ex-Diplomatin und Dissidentin bei Rogue
T'Ary auf der Pioneer und andere Romulaner der Hintergrundgeschichte
"Wenn einer einen Traum hat, ist es nur ein Traum.Wenn viele denselben Traum haben ist es der Beginn der Wirklichkeit."

363

Mittwoch, 21. März 2007, 11:42

Die Ankunft

MaSvorra folgte Neireh dichtauf, ein fast unmerkliches Grinsen auf seinen Lippen. Neireh schien kein Problem damit zu haben, nun einem klingonischen Haus anzugehören. Auch wenn sein Onkel von dem Zuwachs noch nichts wußte, war er davon überzeugt, daß er es akzeptieren würde. Irgendwann würde er ihm diese Nachricht entsprechend zukommen lassen.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

364

Sonntag, 25. März 2007, 21:15

Die Ankunft

-Station/Frachter-
-Kylex-

Ich hatte die Station betreten und wunderte mich über die Ruhe. Seltsam, dass keiner zu sehen war. Schulterzuckend entschloss ich mich zu einem Rundgang, offensichtlich war hier noch viel zu tun. Auf meinem Weg kam ich an der Schleuse zum Frachter vorbei. Vielleicht erfuhr ich hier wie es weiter gehen sollte. Eigentlich hatte ich damit gerechnet, den Frachter nicht ohne weiteres betreten zu können und war überrascht als sich die Türen öffneten. Ich folgte dem Weg zur Brücke. MaSvorra und eine Romulanerin kamen mir entgegen. Ich nickte ihnen kurz zu. Chmee schien die anderen Anwesenden zu kennen. Ich kannte weder die Klingonin noch den Vulkanier. Neugierig mustere ich beide. Der Professer fehlte, mir sollte es egal sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shiira« (25. März 2007, 22:17)


365

Montag, 26. März 2007, 00:03

Die Ankunft

Nun also in den Konferenzraum, ich wollte den Beiden gerade nachgehen, als mir ein völlig Fremder endgegen kam und ich ihn verwundert musterte. War das etwa Chmee´s begleiter ? Nun das würde sich schon noch zeigen und ich warf einen Blick auf die große Katze.

366

Montag, 26. März 2007, 20:14

Die Ankunft

Ich nickte Kylex zu, als er die Brücke betrat und bedeutete ihm, den anderen zu folgen. Die ganze Sache wurde immer merkwürdiger, Romulaner, Klingonen und Föderationsrassen in einer Ordanisation. Fast erwartete ich, hinter der nächsten Tür einem Cardassianer, einem Jem´Hadar und einem Ferengi zu begegnen.

Da ich eigentlich erwartet hatte, eine etwas größere Crew anzutreffen, in deren Arbeitsabläufe wir nun mehr oder weniger einbezogen werden sollten, bis unsere eigenen Schiffe wieder flott waren, war ich im Moment etwas ratlos. Es blieb mir also nichts weiter übrig, als ebenfalls den Weg Richtung Konferenzraum anzutreten und zu hoffen, daß dort etwas direkter auf die nun direkt anschließenden Ereignisse eingegangen werden würde.

367

Montag, 26. März 2007, 22:06

Die Ankunft

- Konferenzraum -

MaSvorra betrat mit Neireh den Konferenzraum, holte für sie beide Tee und setzte sich neben sie. Nach und nach strömten die anderen in den Raum, holten sich etwas zu trinken und setzten sich an den Tisch. Geduldig wartend schlürfte MaSvorra von seinem Dargh-Tee. Die Vorgehensweise war schon ungewohnt für ihn. Er sah zu Chandron und Delok und erwartete, daß einer der beiden nun das Wort ergreifen würde.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

368

Donnerstag, 5. April 2007, 21:24

Die Ankunft

Noch bevor Delok antworten konnte, wurde er von einem der anderen Bautrupps direkt kontaktiert. Chandron blickte relativ belämmert, als er plötzlich ein PADD in die Hand gedrückt bekam und der Vulkanier direkt nach der Übergabe des Gerätes im Transportergeflirre verschwand.

"Wunderbar ! Jetzt darf ich als Neuling vor Ort anderen Neulingen mein gefährliches Halbwissen näherbringen. Na schön, probieren wirs."

Mit einem kleinen Umweg über den Replikator setzte sich Chandron in eine Ecke des Raumes und klappte die eingelassene Konsole hoch. Gleichzeitig wurden Becher und Padd jeweils neben den Bildschirm gelegt und das PADD auf drahtlosen Zugriff geschaltet.

"Wer Durst oder Hunger verspürt, möge sich bedienen, ich muss mich kurz in die aktuelle Situation einlesen."

Nach der Synchronisation mit der Konsole vergingen wenige Minuten, bis die grobe Lage klar war. Diese Art von unorganisierbaren Zwischenfällen war es, die immer wieder die Anpassungsfähigkeit trainierte. trotzdem war so etwas natürlich lästig.

"Dieser Asteroid ist einer der Felsbrocken, die später zusammengeschlossen eine Raumbasis ergeben sollen. Jeder Asteroid wird eine separate Lebenserhaltung, einige Unterkünfte und eine auf seine Aufgabenbereiche abgestimmte Energieversorgung erhalten. Für uns wichtig ist zunächst die Herstellung eines leistungsfähigen Reaktors, der Lebenserhaltung sowie der Andockschleusen für Frachtschiffe und die zugehörigen Schildmodulatoren, Leitstrahlsender und Reparatur- und Wartungsmöglichkeiten. Auch wenn viele Aufgaben von den Robotern ausgeführt werden, fehlt es uns generell an Fachpersonal, das diese mechanoiden Halbidioten davon abhält, Fehler zu machen. Die weniger mechanischen Arbeiten und komplexere Anschlüsse werden auch fast vollständig an den Lebewesen hängenbleiben. Glücklicherweise sind fast alle Anschlüsse für modulare Systeme vollkommen durchstandardisiert, mit ein wenig Geschick und dem passenden PADD ist das auch für fachfremde Personen zu schaffen und die Endkontrolle werde ich dann wohl zusätzlich zu meinen eigentlichen Aufgaben hier übernehmen müssen. Falls niemand eine bessere Idee hat, möchte ich vorschlagen, zuerst die persönlichen Schlafplätze auszusuchen, den Frachter zu entladen und die beschädigten Schiffe aus dem Weg zu manövrieren. Das wird mir hoffentlich genug Zeit lassen, mich besser einzuarbeiten denn so wie sich das anhörte werden wir noch einige Zeit auf Delok verzichten müssen."

Das zusätzlich zu diesen ganzen Arbeiten auch noch die ersten rudimentären Verteidigungssysteme hergestellt werden mussten, fiel dann wohl unter offizielle "Freizeit". Chandron konnte nur hoffen, das der eigentliche Hauptreaktor dieses Felsens möglichst schnell installiert werden konnte. Während die anderen das Gesagte offenbar eher skeptisch verarbeiteten schaltete Chandron die typischen Sicherheitsmassnahmen herunter und passte die tödlicheren Schaltungen an die veränderte Situation an. Direkte Angriffe auf RogueFleet-Angehörige würden immer noch zu extremen Reaktionen der automatischen Systeme führen doch waren nun die geplanten Sicherheitsbereiche für die Gäste freigeschaltet und normale Arbeitsaufgaben und Anforderungen würden ebenfalls von Computern und Robotern bearbeitet werden.

"Wenn noch Fragen zu beantworten sind, immer heraus damit. Ansonsten wäre es wohl das Beste, wenn sich jeder mit den Gegebenheiten hier vertraut machen würde und sich dann vom Computer eine Liste der zu erledigenden Arbeiten und andere benötigte Informationen herunterlädt. PADDs gibt es eigentlich in jeder Ecke, zum Beispiel dort im Regal."

Mit einer eindeutigen Bewegung in die entsprechende Richtung zeigte Chandron auf den in diesem Besprechungsraum naturgemäss recht grossen Vorrat.

369

Freitag, 6. April 2007, 13:44

Die Ankunft

- Besprechungsraum -

MaSvorra stand auf und holte erstmal für Neireh und sich jeweils ein Padd. "Ok, die Schlafplätze sind ja schnell verteilt." meinte MaSvorra. "Unsere Sachen können wir," damit meinte er Neireh und sich," erstmal im Shuttle lassen, dann ist nichts im Weg."

Er ließ sich Chandrons Worte durch den Kopf gehen. "Für uns wichtig ist zunächst die Herstellung eines leistungsfähigen Reaktors, der Lebenserhaltung sowie der Andockschleusen für Frachtschiffe und die zugehörigen Schildmodulatoren, Leitstrahlsender und Reparatur- und Wartungsmöglichkeiten." mmh von einem Reaktor habe ich keine Ahnung, Lebenserhaltung... nicht wirklich.. vielleicht die Andockschleusen Er schaute von Neireh zu Chandron.

"So wie ich das verstehe, können wir nach dem Ausladen mit der Arbeit beginnen bzw. auch gleich. Da ich mich mit Technik nur bedingt auskenne, würde ich den Roboter, der den Asteroiden aushöhlt übernehmen. Den dürfte ich halbwegs verstehen, so daß ich damit die Andockschleusen für die Frachtschiffe fertigstellen kann. Danach dann den Asteroiden weiter aushöhlen, oder? Weitere Räume, die wir brauchen werden..." MaSvorra dachte da an Werkstätten und Arbeitsräume, vielleicht auch einen Raum, der groß genug war, um als Krankenstation zu dienen und Labore. Die Idee, die Arbeit von einem Computer und nicht von einem anderen zugewiesen zu bekommen, war sehr ungewohnt.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marti« (6. April 2007, 13:53)


Neireh

Depp vom Dienst

Beiträge: 7 447

Wohnort: somewhere out there ;)

  • Nachricht senden

370

Mittwoch, 11. April 2007, 15:45

Die Ankunft

Alles schien mehr oder weniger ungewohnt zu sein. Die Arbeitsweisen der Leute denen Chandron angehörte, das Gefühl MaSvorras Nähe neben sich zu spüren, die Gefühle die sie verbanden. Weitere Schiffbrüchige. Soviel neues auf einmal. Sie trank einen Schluck Tee und warf kurz einen Blick auf die Arbeitsliste im Pad. So wie es aussah würden sie wohl eine Weile im Shuttle wohnen müssen bis weitere Quartiere angelegt wurden. Weg kamen sie vorerst hier nicht. Sie wüßte auch gar nicht wohin. Es waren hier keine freien Ressourcen vorhanden für eine Reparatur, zumindest vorerst und für eine Weile waren sie hier auch sicher genug. Vielleicht würden sie in Erwägung ziehen zu bleiben. Vorrausgesetzt man würde sie aufnehmen. Aber darüber würde sie nicht heute entscheiden.

"Ich war bisher nur Diplomatin, von Technik habe ich wenig Ahnung und von der speziellen Roguefleet Technik erst recht nicht. Roboter beaufsichtigen dürfte sich allerdings auch mit meinen begrenzten Technikkenntnissen bewerkstelligen lassen, wenn ich weiß was sie tun sollen. Aber an wen soll ich mich wenden wenn es Probleme gibt ? Direkt an den Computer?"
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age
Ex-Diplomatin und Dissidentin bei Rogue
T'Ary auf der Pioneer und andere Romulaner der Hintergrundgeschichte
"Wenn einer einen Traum hat, ist es nur ein Traum.Wenn viele denselben Traum haben ist es der Beginn der Wirklichkeit."

371

Montag, 16. April 2007, 20:19

Die Ankunft

- Konferenzraum -

Ich warf ebenfalls einen Blick auf das PaDD und knurrte leise. Hier gab es ja noch mehr zu tun, als auf der Kehlenfetzer, wodurch ich die Hoffnung, schnell weiterfliegen zu können, wohl abschreiben durfte. Ohne funktionierende Stations-Einrichtungen würde die Reparatur meines Schiffes Dutzende von Oktalen von Jahren benötigen, zumal mit der vorhandenen Crew und neben den eigentlichen Stationsaufgaben. Also erst die Station, dann das Schiff.

"Meine eigentlichen Stärken liegen zwar im Kampf und in der Taktik, jedoch arbeitete ich auf der Station unter dem Kommando von Delok Sogh als Werfttechniker. Sofern es keine undurchschaubaren Spezifizierungen in der Programmierung gibt, sollte ich die Bots kontrollieren und auch manuelle Reparaturen und Installationsarbeiten vornehmen können." Mehr als meine Arbeitskraft konnte ich erst einmal nicht anbieten, immerhin hatte ich selbst kaum noch Ressourcen. Mit einer Ausnahme... "Und wenn dies erwünscht ist, können Kylex-Sicherheitsoffizier und ich in den Racheschrei-Jägern Patroullienflüge unternehmen und zusätzliche Quellen für Ressourcen suchen."

372

Samstag, 21. April 2007, 16:14

Die Ankunft

MaSvorra holte sich einen raktajino und einen Tee für Neireh, der er den Tee hinstellte als er sich neben sie setzte. "Also falls es sonst nichts mehr sagen gibt, gehe ich nach meinem raktajino an die Arbeit, damit wir vorankommen."
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

373

Dienstag, 24. April 2007, 20:54

Die Ankunft

Klingonen und ihre Sucht nach "sinnvoller" Tätigkeit. Chandron seufzte innerlich. Wie konnte eine Rasse sich ernsthaft als Krieger bezeichnen, wenn sie noch nicht einmal bei entsprechend vorhandener Zeit das Aktionsfeld analysierte und erst bei vollständiger Information ihre Handlungen an die Situation anpasste ? Natürlich konnte man das wegen dieser verfluchten Schein"Ehre" nicht direkt ansprechen.
Aussenstehende !
Wieder einmal erforderte der Umgang mit ihnen Diplomatie, Umformulierungen, Entschärfung und Anpassung von eigentlich logischen Beschreibungen der Sachstände... Also Zeitverschwendung ! Wenn Neireh tatsächlich Diplomatin gewesen war, konnte man ihr diese an sich sinnfreien Aufgaben vielleicht übertragen.

"Bevor der Entladevorgang nicht abgeschlossen ist macht es keinen Sinn, den zur Zeit voll beschäftigten Robotern irgendwelche Befehle zu geben. Ich muss Deloks Grundprogramme zunächst an die mitgebrachten Roboter anpassen, auf Fehler prüfen und dann die Teilbereiche den entsprechenden Maschinen zuweisen. So dämlich, alles dem Computer zu überlassen sind wir nicht, auch wenn wir uns im Allgemeinen dieser Maschinen deutlich effizienter bedienen als zum Beispiel die Födies, die ihre Computer fast nur als Verbale Schalter oder reine Informationslieferanten nutzen. Das Shuttle kann inzwischen gelandet und gesichert werden, damit die TLA wieder starten kann. Vorerst würde ich allen empfehlen, sich ein PADD mit den aktuellen Daten und den Bauplänen der Basis zu beschaffen. Einfach eins nehmen und in der Nähe einer der Tischkonsolen legen, warten bis der Bildschirm abwechselnd grün, rot und blau aufleuchtet und mitnehmen."

Während diese Worte gesprochen wurden waren die entsprechenden Daten für direkten Abruf oder Installation freigeschaltet und auf den Konsolen bereitgestellt worden. Die noch leeren PADDs würden automatisch nach einer Download-Verbindung suchen und automatisch mit dem Laden und installieren der Informationspakete beginnen.

"Eigentlich hätten wir die gesamte Basis vollautomatisch bauen lassen können aber die Erfahrung zeigt, das Vollautomatik fast nie mit veränderlichen Situationsparametern klarkommt und das biologische Dämlichkeit der ausgereiftesten künstlichen ´Intelligenz´ bei unerwarteten Begebenheiten immer noch überlegen ist."

Die PADDs würden ihre Inhalte und Kontrollfunktionen selbsterklärend präsentieren aber es gab noch einen Einwand, der gesondert beantwortet werden musste.

"Bei offensichtlichen Fehlfunktionen oder bei einem viel zu selten beachteten dummen Gefühl während der Betrachtung der Roboter kann über das PADD oder per Zuruf die aktuelle Arbeit der Maschinen jederzeit unterbrochen werden. Der aktuelle Stand der Dinge wird kontinuierlich gespeichert, also bitte keine Bedenken beim Einsatz der Stoppfunktion. Jede ernstliche Unterbrechung wird ohnehin durch die Kommunikationssysteme an sämtliche RogueFleet-Mitglieder im Bereich übertragen also werde ich in jedem Fall Bescheid bekommen und wenn möglich oder erforderlich hinzukommen."

Jetzt ging es um Chmee. Da Chandron noch nicht wusste, wie ein direkter Augenkontakt aufgefasst werden würde blickte er nur allgemein in die Richtung und konzentrierte sich eun einen Punkt zwischen dem Kzin und seinem merkwürdigen Partner.

"Die Jäger selber werden momentan eher unzweckmäßig sein. An Bord befinden..."
ein Blick auf die Statusanzeige belehrte Chandron im selben Moment eines Besseren woraufhin er sich korrigierte.
"...befanden sich Bauteile für drei Standardshuttles mit erweiterter energetischer Tarnung und speziellen Sensoren, die auf Fernbereichserkennung, Tarnschildaufdeckung und Rohstoffscans hin optimiert wurden. Diese Shuttles müssen natürlich nicht nur montiert sondern auch besetzt werden, sind aber meines Erachtens nach gross genug für einen Kzin, da mit Schiffen dieser Klasse selbst ausgewachsene Xarellianer unterwegs sind. Sobald die erforderlichen Sonderwerkzeuge, die automatischen Waffensysteme und die letzten Komponenten ausgeladen wurden kann die Montage beginnen."

Gleichzeitig zeigte ein anderer Bildschirmbereich das auch die Baugruppen für die erste Frachtschleuse ausgeladen worden waren und die Erstellung dieser Schleuse in der Prioritätsliste weit nach vorn rückte.

"Ich für meinen Teil werde noch einige Daten sichten und dem Computer neue Anweisungen erteilen müssen. Das Informationsupdate kann nicht automatisch erfolgen und die ursprünglichen Datenpakete beruhen auf vollkommen veralteten Annahmen. Über die PADDs oder direkte Anweisung an die Roboter oder den Computer bin ich allerdings jederzeit erreichbar. Wer also jetzt schon loslegen möchte, kann das tun - allerdings besteht bei der Grösse der Aufgaben mehr ein Grund zur Sorgfalt als zur Eile."

374

Dienstag, 24. April 2007, 21:54

Die Ankunft

- Chmee -

Ich nickte knapp, griff nach einem der leeren PaDDs und hielt es an die Wandkonsole, in deren Nähe ich saß. Dank meiner Größe und der dadurch bedingten Armlänge, brauchte ich für diese Prozedur nicht einmal aufzustehen. Nachdem das Kontrollicht des PaDDs in der angekündigten Farbfolge geblinkt hatte, zog ich es wieder heran und rief die Daten auf.

Am meisten interessierten mich dabei die Shuttles, die es zu montieren galt. Ich überflog die eingetragenen Baukomponenten und den Schiffplan und brummte anerkennend. Die Shuttles schienen nicht ganz so wendig und aggressiv bewaffnet zu sein, wie meine gewohnten Racheschreie, durch ihre spezialisierte Ausrichtung auf Schleich- und Jagdmissionen wären sie jedoch ein würdiger Gegner in jeder Schlacht. Außerdem wußte ich auch aus eigener Erfahrung, welch verheerenden Schaden man mit solchem subtilen Werkzeugen wie Minenlasern anrichten konnte. Dies galt erst recht, wenn einen der Gegner nicht kommen sah.

Sobald die letzten Teile der Shuttles ausgeladen waren, würde ich mit deren Montage beginnen. Bis dahin würde ich die Baupläne noch ausführlicher studieren. Die meiste Arbeit würden wohl zwar die Bots erledigen, doch falls wirklich etwas schief gehen sollte, wollte ich den Fehler so schnell wie möglich bemerken, und nicht erst beim Praxistest im Weltraum.

"Ich kümmere mich um die Shuttles.", bestätigte ich kurz und sah mich dann nach den anderen Gesprächsteilnehmern um, ob es noch mehr zu klären gab.

375

Freitag, 27. April 2007, 11:47

Die Ankunft

MaSvorra trank von seinem raktajino und nickte Chmee bestätigend zu, daß er nichts mehr zu klären hatte. Sein Padd hatte die Informationen aus dem Computer geladen und es war alles bereit. "Ich warte die Entladung ab, dann kann ich mit der Schleuse beginnen." Er schaute zu Neireh, was sie dazu dachte. Bislang hatte sie den Tee noch nicht angerührt, den er ihr gebracht hatte. "Nicht gut?" fragte er sie.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Neireh

Depp vom Dienst

Beiträge: 7 447

Wohnort: somewhere out there ;)

  • Nachricht senden

376

Sonntag, 29. April 2007, 17:51

Die Ankunft

Neireh sah von der Teetasse zu MaSvorra und lächelte leicht. "Schon in Ordnung. Ich war nur gerade etwas nachdenklich. Ich brauche etwas Zeit um mich an diese veränderten Umstände zu gewöhnen", sagte sie und streifte leicht seine Hand mit ihren Fingern. Dann trank sie einen Schluck von dem Tee. MaSvorra hatte eine gute Wahl getroffen. Er schien sie schon besser zu kennen als ihr bewußt gewesen war.
"Als nächstes sollte ich mich wohl erstmal um das Shuttle kümmern, das es an seinen neuen Platz gebracht wird und die Informationen auf dem Pad durch gehen. Sehen wir uns dann später in der Basis wieder vermute ich ? Wie sieht die Planung für die nächsten Räumlichkeiten aus ? Eine Art Gemeinschafts- und Essbereich wäre sicher nicht schlecht."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age
Ex-Diplomatin und Dissidentin bei Rogue
T'Ary auf der Pioneer und andere Romulaner der Hintergrundgeschichte
"Wenn einer einen Traum hat, ist es nur ein Traum.Wenn viele denselben Traum haben ist es der Beginn der Wirklichkeit."

377

Donnerstag, 3. Mai 2007, 11:44

Die Ankunft

Die leichte Berührung ihrer Finger entlockte ihm ein Lächeln und er lehnte sich nach hinten, seine Hand nun auf ihrer Stuhllehne.

MaSvorra nickte zustimmend. "Ich denke, das wäre sinnvoll. Ich habe damit bislang immer gute Erfahrungen für eine Gemeinschaft gemacht." Entspannt trank er nun seinen raktajino. Es war ungewohnt, ohne Streß zu arbeiten, ohne jemanden, der einen antreibt.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marti« (3. Mai 2007, 11:57)


378

Donnerstag, 10. Mai 2007, 19:53

Die Ankunft

Ich hatte die ganze Zeit schweigen zugehört und mir nur zwischendurch ein Padd und einen raqtay geholt. Auch ich wuste im Moment nicht wirklich was ich übernehmen konnte. Lagen meine Stärken doch auf ganz anderen Gebieten und Technik war mir schon immer ein Greul gwesen. Also sah ich fragend zu meinem loD´nal ob er was spezieles für mich hatte. Er kannte mich ja nicht erst seit Gestern.

379

Freitag, 18. Mai 2007, 10:56

Die Ankunft

MaSvorra genoß weiterhin den raktajino, trank ihn Schluck für Schluck. Er warf nebenbei einen Blick auf das Padd, auf dem die Beschreibung des Roboters hinterlegt war. Sollte machbar sein. dachte er. Sein Blick ging zu Neireh. "Wirst Du den Gemeinschaftsraum planen?" fragte er. Bei dem Gedanken versuchte er sich vorzustellen, was Neireh daran typisch romulanisch machen könnte.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

380

Freitag, 25. Mai 2007, 12:24

Die Ankunft

- Chmee -

Offenbar gab es nichts mehr Allgemeines zu sagen, was mich mit betreffen würde. Daher entschied ich mich, mich von der Versammlung zurückzuziehen und entsprechende Werkzeuge zu suchen, mit denen ich im Notfall in die Arbeit der Roboter eingreifen konnte. Sollten die Kze´erkti ruhig noch miteinander plappern oder mit ihren Getränken ihre jeweiligen Lieblingsmelodien gurgeln... Kzinti waren einfach keine Herdentiere.

Ich neigte den Kopf leicht in Richtung Chandron. "Ich mache mich dann an die Arbeit." Auf dem PaDD waren die Warencodes der zugänglichen Ausrüstungsgegenstände angegeben, daher sollte ich die entsprechenden Werkzeuge schnell finden können, wenn die Kisten die Schleuse verließen. Mit einem verabschiedendem Nicken in Richtung der anderen Teilnehmer erhob ich mich und machte mich auf den Weg in die Luftschleuse, wo ich die ersten entladenen Kisten inspizierte und einige Arbeitsgeräte zusammenstellte. Danach blieb mir wieder einmal nur übrig, auf den Transport der restlichen Ausrüstung und der zu montierenden Schiffsteile zu warten.

[nonrpg]Bin bis Montag in Leipzig, wegen WGT[/nonrpg]