Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • »Kahael« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

1

Samstag, 9. Dezember 2006, 14:26

Eine lange Nacht

OFF: Beginn der neuen "Episode", erst aber schreiben wenn die Handlung bei "Vertrauter Feind" zu Ende ist. Dies ist erstmal die Einleitung.




Für den Wachenden ist die Nacht lang,
für den Schlafenden kurz.



Alpha Quadrant, Zestris System

"Admiral, die Linie bricht." Das Flagschiff der Flotte bebte unter dem Trommelfeuer das auf das Schiff der Sovergin Klasse niederprasselte. "Wir ziehen uns auf Position 43.58 zurück, neu formieren." befahl der Mann mitte sechzig. "Bei allem Respekt Admiral, wenn wir uns jetzt zurückziehen lassen wir die Sternenbasis ohne Schutz." wandte der 1. Offizier ein und blickte mit eindringlichem Blick zu dem Admiral hinüber. "Zum Teufel mit der Sternenbasis..." brumpfte der Admiral zurück und hielt an seinem Befehl fest.
Die Schiffe der Sternenflotte richteten ihre Linien neu aus um die Lücken zu schließen. Starbase 16 wehrte sich tapfer gegen die anrückenden Dominionschiffe, Torpedossalven rasten aus den Launchern und deckten den Raum um die Plattform in einen regelrechten Torpedohagel. Doch die Übermacht war zu groß. Explosionen rissen erst einzelne Sektionen aus der Raumbasis, die Feuerpilze katapultierten hausgroße Trümmer in den Weltraum, die fast selbst wie Projektiele wirkten und dem einen oder anderen Angreifer zum Verhängnis wurden.
"Sternenbasis 16 wurde zerstört Admiral, 57 Tote, der Rest konnte vorher evakuiert werden." berichtete der 1. Offizier und schaute seinen Vorgesetzten vorwurfsvoll an, doch dieser schwieg dazu, er konzentrierte sich lieber auf den Kampf. "Status unserer Linien?" "Neuformierung abgeschlossen, keine Lücken in unserer Verteidigung."
Wie ein Schwarm Hornissen kreisten die Jem´hadar Schiffe um die Verteidiger. Es waren nicht mehr die Kamikaze-Schiffe aus dem letzten Krieg, sie waren kleiner, wenig und verdammt schnell. Die Bordschützen hatten alle Mühe dabei sie überhaupt anzuvisieren. Sie flogen dicht an die Hüllen ihrer Opfer. Ihre schnellfeuernden Disruptoren löcherten die Hüllen mit Tennisballgroßen Einschüssen und trafen so immer wieder empfindliche Systeme. Begleitet wurden sie von schweren Torpedokreuzern die ein regelrechtes Trommelfeuer abfeuern konnten. Dazwischen immer wieder ein paar der bekannten Jem´hadar-Schiffe aus dem letzten Krieg. Das Dominion hatte seine Taktiken völlig überdacht. Sie setzten nicht mehr nur auf Kamikaze, sie versuchten jetzt sogar feindliche Schiffe zu entern, um sie entweder selbst einzusetzen oder nutzten sie als überdimensionale Bombe mitten in den feindlichen Linien.
"Schafft mir diese Schmeißfliegen vom Hals...." schimpfte der Admiral dessen Schiff erneut von den kleinen Moskitos, so nannten die Crews diese Schiffe, befallen wurde.
"Sie sind zu schnell Sir..." rief der Waffenoffizier und kam ins schwitzen. Er konnte auch nicht einfach unkontrolliert ein Sperrfeuer legen, die Gefahr eigene Schiffe zu treffen war zu groß. Admiral Brown platzte fast der Kragen bei dieser Plage. "Schicken sie Shuttles raus... die sollen sich um diese Dinger kümmern." "Aye..."


Oberkommando der Sternenflotte, San Fransisco, Erde



Der Präsident blickte besorgt auf die riesige Karte im Kommandozentrum. Sie zeigte das gesamte Gebiet der Föderation, ihre Grenzen und Welten. Mitten im eigenen Territorium waren einige rote Flächen zu sehen, an einigen Stellen große Symbole der Raumflotte, manchmal auch eins des Dominions. Letztere besorgen den Präsidenten am meisten. In den letzten Tagen waren diese deutlich vorgerückt, ein Umstand der ihn nicht in Freudentaumel ausbrechen ließ. Er seufzte.
"Wie viele?" fragte er und drehte seinen Blick zu dem Oberkommandierenden Admiral der Flotte. "Einhundertvierundfünfzig..." antwortete er im leisen Ton, so das der Präsident ihn kaum verstand. Es waren die Verluste an Schiffen in den letzten vier Wochen. "... und drei Sternenbasen." fügte er noch an und schaute ebenfalls besorgt auf die Karte. "Wir kämpfen zur Zeit an fünf Fronten. Aber die Flotte des Dominions wird einfach nicht kleiner. Es ist wie bei einer Hydra, schlagen wie einen Kopf ab, wachsen zwei nach."
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • »Kahael« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

2

Freitag, 26. Januar 2007, 22:48

Eine lange Nacht

USS New Age, Gamma Quadrant, 7:05 Uhr


"Morgen..." Kahael brummte als er auf die Brücke kam um seine Schicht zu beginnen. Drei Tage waren nun vergangen nachdem man die beiden romulanischen Warbirds hinter sich gelassen hatte.
Er stellte seinen blechernen Becher mit dem eingravierten Schiffsnamen auf die Oberkante seiner Station und schaute zu Patel, der heute das Kommando bei über die Frühschicht hatte. "Morgen..." antwortete er "... was sagst du eigentlich zu dem Gerücht das ich Can-Can tanze?" fügte er noch spitz an. Kahael zischte beim einatmen. "Nun... nichts genaues?" gab er unschuldig als Antwort und ahnte was Patel ansprechen wollte. "So?" Kahael sagte lieber nichts mehr dazu und versuchte unschuldig zu wirken. "Etwas von den Romulanern?" fragte er lieber um auf ein anderes Thema zu kommen. "Nein, zumindest nichts während der Nachtschicht. die scheinen unseren Ködern vorerst gefressen zu haben."


7:39 Uhr


Kahael führte einige Routinescans durch. Aber schon zum vierten mal legte sich seine Stirn in Falten, manchmal kniff er auch nur die Augen zusammen. "Merkwürdig..." sagte er nach einem fünften Scan leise. Patel beachtete es nur kurz mit einem Blick. Kahael wechselte die Station, vielleicht war ja auch seine einfach nur defekt. Er wurde immer hektischer. Lief hin und her. "Was soll das denn jetzt..." stöhnte er genervt. "Kannst du mir mal sagen was du da machst?" fragte der Sicherheitschef und schaute ihn leicht grimmig an, wohl mehr wegen Can-Can als wegen der erzeugten Unruhe. "Irgendetwas ist hier nicht normal.... hier im System." "Wie... nicht normal." "Die Abstimmung zwischen den injektoren in den Spulen und dem Felderzeugern. Ich habe sie bereits sechs Mal korrigiert, aber immer wieder weichen sie ab." "Und das bedeutet für jemanden der kein Ingeniuer ist?" Kahael wanderte erneut zurück zu seiner Station und dann zum Navigator, drückte ihn schweigend zur Seite und änderte für einen Moment den Kurs. "Da ist etwas im System... die Energie die an die Feldspulen geleitet wird, wird nicht exakt in ein Warpfeld umgewandelt, wie es eigentlich sein sollte... zumindest die Relation. Ein wenig Verlust ist immer, aber der Wert hier ist eindeutig zu hoch. Selbst wenn ich das Energielevel ändere, bleibt der Verlust im Verhältnis gleich. Wir verlieren gut 3 Prozent..."
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • »Kahael« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. Januar 2007, 13:10

Eine lange Nacht

Deep Space 9, 7:50 Uhr


Auf der Ops der Station herschte hektisches Treiben. Seit Tagen griff das Dominion Welle um Welle die Station an. Auch wenn sie nicht auf das Wurmloch angewiesen waren, wollten sie es dennoch unter ihre Kontrolle bringen. "Haben die denn nicht langsam genug?" Nerris schimpfte. Sie hatte seit drei Tagen nicht länger als 5 Minuten geschlafen. Wie auch, die Station war nur noch ein rotierender Trümmerhaufen. Das einzigste was wirklich noch funktionierte waren Waffen und Schilde, die hatten Priorität.
Der einzigst funktionierende Replikator war im Quarks und der Ferengi dachte garnicht daran ihn gratis laufen zu lassen.
"Feindliche Schiffe rücken näher, 30 Grad Winkel." Nerris seufzte. Lange würde man die Stellung nicht halten können. "Wie lange noch bis die siebte Flotte eintrifft?" Der Fähnrich zuckte mit den Schultern. Die Station war gerade so in der Lage sich mit den Schiffen um sie herrum zu kommunizieren. "Wenn das so weitergeht funken wir noch mit Rauchsignalen..." brummte sie und positionierte sich in der Mitte der Ops. "Ungrade Launcher aktivieren, Phaser bereit halten." befahl sie wie so oft in den letzten Tagen. "Mal sehen wie lange es diesesmal dauert."
Auch die Flotte formierte sich, auch wenn so manches Schiff in den Linien der Sternenflotte kein wirklich kampftauglichen Eindruck machte. Eine alte Ambassador, die USS Synder, hatte beim letzten Kampf ihre rechte Warpgondel verloren. Der Riss war von den Bordingeniueren notdürftig repariert wurden. Die Sternenflotte war an den Grenzen ihrer Belastbarkeit. Schiffe blieben so lange an der Front, wie sie noch mindestens einen Torpedo abfeuern konnte. Man war nicht mehr in der Lage flugunfähige Schiffe abzuschleppen. Es war auch viel zu riskant. Überall flogen kleine Greiftruppen des Dominions und attackierten Konvois und kleine Trupps auf den Weg zur Werft.
An der Spitze der Verteidiger schwebte die Titan. Auch sie war gezeichnet von den letzten Tagen. Löcher klaften in ihrer großen Untertassensektion, Brandflecken bedeckten einen Teil des Rumpfes. Auf der Brücke wanderte Riker hin und her. "Wieso melden die sich nicht... Vlok..." er schaute zum OPS-Offizier, einem bulligen Andorianer, dessen Antennen bei jeder Frage seines Captains wie wild rotierten. "Nichts Captain..." Riker versuchte wieder ruhig zu wirken. Wie es Picard immer auf der Enterprise getan hatte. Die Situation konnte noch so schlecht gewesen sein, seine Ausstrahlung zeigte der Crew immer das er wusste das man heil wieder herrauskam. "Linienverteidigung. Sobald die Schiffe in Reichweite sind, Sperrfeuer. Vlok, sie koordinieren die Flotte. DS9 kann kaum noch einen Ton von sich geben." "Aye Captain." tönte es einstimmig. Er ließ sich zurück in seinen Sitz fallen und hoffte das Beste.

USS New Age, Maschinenraum 7:58 Uhr


"Was zum Teufel ist das..." Kahael fauchte regelrecht und sprintete von Konsole zu Konsole. Die Maschinenraumcrew hatte das Feld soweit geräumt und vermied es im auch nur in irgendeiner Weise im Weg zu stehen oder ihn gar anzusprechen. Es könnte ein Todesurteil sein. Man wusste mittlerweile das Kahael in diesem Zustand innerlich kochte. Wenn am Schiff etwas nicht so funktionierte, wie er es wollte, war er giftig. "Gleich schlag ich dich zu Brei..." brummte er zum Schiff und war kurz darauf irgendetwas in Kleinholz zu verwandeln.
Dann stand plötzlich Winters neben ihm und tat das, was man nicht tun sollte, er sprach Kahael an. "Mir wurde soeben berichtet das etwas mit den Systemen nicht stimmt?" Kahael drehte sich blitzschnell um und blickte den Captain ins Gesicht. "Jaaaaa....." giftete er grimmig und sprang zu einer anderen Konsole. "... da ist etwas im System, was Energie abzieht und zwar irgendwo zwischen den Injektoren und den Warpfelderzeugern. Irgendwo da... aber ich weiß erstens nicht WO, WAS und WARUM." Er fuhr sich leicht genervt durch die Haare. "Es ist als ob da ein Virus im System ist. Alle Protokolle die ich starte werden ... geschluckt. Ich bekomme immer den gleichen Bericht zurück, der aber unmöglich stimmen kann." Winters schaute ihn nur unverständlich an. Er hatte keinen Schimmer was dieser Kerl da sagte, besonders weil er so schnell redete. Ihm gefiel das nicht. Ein Offizier sollte Ruhe ausstrahlen. "Ltd. Commander... was bedeutet das genau für das Schiff?" "Nun... eigentlich nichts. Bisher. Unser Warpfeld ist ein wenig ineffektiv. Aber ich habe festgestellt das das Energielevel langsam aber stetig sinkt. Nicht viel, man würde es bei einer gewöhnlichen Kontrolle als Schwankung abtun. Aber das ist eindeutig keine. Da sitzt irgendetwas, ich weiß nicht was..." "Was schlagen sie vor?" Winter kniff ein wenig die Augen zusammen, er tat sich schwer diesem Romulaner zuzuhören. "Naja... ich würde sagen... wir gehen unter Warp und fahren den Warpantrieb runter. Erst dann kann ich vor Ort eine Problemsuche angehen. Von hier aus bekomme ich immer die gleichen Rückmeldungen vom System." Winters gefiel der Vorschlag garnicht. "Mr. Kahael, ihnen ist bewusst das wir dann völlig wehrlos mitten im Raum des Dominions liegen würden... zusätzlich noch verfolgt von zwei romulanischen Warbirds. Das ist völlig unakzeptabel." Er schüttelte den Kopf, er traute diesem Kerl auch nicht. In Winters Kopf machte sich die Idee breit das dieser Kerl, auch wenn er nur zur Hälfte ein Romulaner war, vielleicht mit den beiden anderen zusammenarbeiten könnte. Wahrscheinlich wollte er den beiden Warbirds so irgendwie ein Signal geben oder einfach nur die Möglichkeit aufzuholen. "Was schauen sie mich so an Captain? Anders komme ich da nicht dran, außer sie wollen Chefingeniuer auf Toast..." sagte Kahael zu dem konspirativen Blick des Captains. "Ich werde es mir durch den Kopf gehen lassen. Versuchen sie es vorerst so weiter." Er verließ den Maschinenraum. Eigentlich hätte er heute morgen mal ausschlafen können.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

4

Samstag, 27. Januar 2007, 14:32

Eine lange Nacht

Zellenblock zum Ende der Nachtschicht

Ich saß im Aufpassstuhl und beobachtete abwechselnd die Romulaner, die mich seit Stunden ausdruckslos ansahen, was für mich mit einem "Das wird noch Folgen haben" gleichzusetzen war und eine verrückt gewordene Trill, die mich anfunkelte, nach dem Motto, "was hab ich gemacht?".
Ich stand auf und funkte einen Ersatzmann an, dem ich die Waffe übergab.
Als ich vor die Tür trat, spürte ich sofort schlechte Stimmung in der Luft. Einem gestressten Ingenieur sah ich an, dass Kahael der Schuldige war. Ich seufzte, denn das war nichts neues. Ich beschloß ins Casino zu gehen und mich zu besaufen, da meine nächste Schicht erst in 10 Stunden war.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (27. Januar 2007, 14:39)


5

Samstag, 27. Januar 2007, 15:21

Eine lange Nacht

Krankenstation 08:07

Leicht vor sich hinbrummelnd, nahm er den medizinischen Tricorder und ein Medikit in die Hand. Sein Gesicht spiegelte seine schlechte Laune wider als erdas Büro verließ. Irina wagte es, sich ihm in den Weg zu stellen. "Wo wollen Sie hin, Sir?" fragte sie. "Gehen Sie mir aus dem Weg, Pietroschka, ich bin in einer Stunde zurück. Mit oder ohne Gesellschaft." Er trat seitlich an ihr vorbei als ihre Hand auf seinem Arm landete. "Eine Routineuntersuchung der Gefangenen sollte Sie nicht so verärgern. Was ist los?"

Er schaute ihr seitlich in die Augen. "Es hat nichts mit den Gefangenen zu tun. Auch nichts mit der Arbeit. Ich bin in einer Stunde wieder zurück." Seine Füße trugen ihn zügig von der Krankenstation, seine innerliche Unruhe nahm weiter zu.

Gefängnis 08:15

Pünktlich betrat er den Bereich und sah sich nach dem diensthabenden Offizier um. "Ich bin wegen den Routineuntersuchungen hier. Ich fange links an." Er stand vor der Zelle des einen Romulaners, der damals als erstes die Krankenstation betreten hatte. Das Prozedere war nun, daß er zu den einzelnen Gefangenen hineingehen, mit dem Tricorder scannen und dann noch selbst ein paar der Werte überprüfen würde, nach herkömmlicher Art. Eine kleine Taschenlampe, ein modernes Stethoskop und ein mobiles Blutentnahmegerät hatte er bei sich. MaSvorra nickte dem Diensthabenden zu.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marti« (29. Januar 2007, 00:55)


Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

6

Samstag, 27. Januar 2007, 20:37

Eine lange Nacht

Messe der New Age gegen 10 Uhr

Ich trat ein und bemerkte, dass es verdammt ruhig war, war die Zeit fürs Frühstück schon vorbei und die des Mittags noch nicht wirklich gekommen.
Ich setzte mich an die Theke, während der Barkeeper eher gelangweilt hochblickte und wie ich sehen konnte, in einer Nachrichtenpostille über die neusten Schocknachrichten von der Front laß. "Was darfs sein, Mr. Patel?" fragte er. "Son Rum wirds tun." sagte ich und erntete einen fragenden Blick. "Was, für mich ist es später abend. Chefs haben nicht die selben Arbeitszeiten, wie andere. Hab grade stundenlang auf 2 Romulaner und ne verrückte Trill aufgepasst, die ne Woche an Bord ist, aber bereits Todfeinde sammelt.
Der Barkeeper gab mir ohne weitere Worte ein Glas und ich schüttete das Zeug runter. "Laß die Flasche gleich hier. Und mach mir bitte Nachos mit Käse." bat ich und starrte ins Leere. "Ohje, sowas kenn ich, dich darf ich nacher ins Quartier schleifen." befürchtete der Barkeeper. "Ach klappe zu."
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

7

Samstag, 27. Januar 2007, 21:35

Eine lange Nacht

--Gefängniszelle--

Vier Tage in Haft das wahr die Langeweile, dachte sich Sina als der Sicherheitschef ging.
Es dauerte nicht lange und noch ein klingone die Abteilung betratt.
Untersuchungen wahren wohl dran. Sie gauerte sich in die Ecke sitzend und machte sich gedanken über die frühere Leben ob sich der Symbiont schon mal in einer solchen
Situtation wahr. Sie erinnerte sich wie Trax schon mal in einen Förderationsgefängnis wahr mit einer seiner früheren Wirten. Er wurde wegen Totschlags und Mord an eine Admiral verurteilt und der Symbiont wurde zur Strafe endfernt. Sina verstand nie die Gerichtsbarkeit der Trills oder der Förderation. Sie überlegte ob sie abhauen oder bleiben sollte und ihre Strafe absitzen sollte. Es wahren woll noch 26 Tage abzusitzen
und ihr Posten wurde durch einen anderen ersetzt. Sie wollte am liebsten aus der Förderation und ihre Dienste einen anderen Grossreich überlassen. Sie müsste nur mal mit den Commander sprechen oder einen der anderen Offiziere der Reiche.
Es wahre nicht leicht in der Förderation zu dieser Zeit. Und Winters wahr nach ihrer Meinung zwar ein guter Offizier hatte aber grosse Probleme mit der Crew.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 28. Januar 2007, 23:12

Eine lange Nacht

10:30 Uhr
"Denkst du nicht, dass du jetzt genug hast?" fragte der Barkeeper und ich sah ihn mit glasigen Augen an. "Hmm?" fragte ich und wollte Zeit gewinnen, bis ich seine Frage verstanden hatte. Zur Gedankenunterstützung nahm ich einen Schluck Ale, den ich dem Barkeeper mitlerweile aus den Rippen geschnitzt hatte. "Nein, noch nicht genug." sagte ich bestimmt mit einiger Mühe und sah aus dem Fenster ins All. "Ich seh Sterne." sagte ich dann und lachte glucksend. "Ohweh." schüttelte der den Kopf. "Was ist denn los, Probleme mit dem Weib?" fragte er, "Nein, nein alles bestens. Prost, Crewkamerad." entgegnete ich und leerte die Flasche.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

9

Montag, 29. Januar 2007, 00:53

Eine lange Nacht

Gefängnis 10:16

Penibelst ging er alle Untersuchungen durch, langsam und gründlich. Sie leisteten etwas Widerstand, mußten aber bald einsehen, daß es ansonsten schmerzhaft wurde und unnötig in die Länge gezogen wurde. Augenreflexe, Reflexe der Extremitäten, Blutentnahme und Untersuchung vor Ort, gründliches und mehrfaches Scannen der Romulaner, so daß MaSvorra sicher war, daß sie kein verstecktes Gift bei sich trugen.

Nun stand er vor der Zelle des Trills, erste Scanergebnisse zeigten, daß dieser gesund war. Mit einer Handbewegung ließ er das Kraftfeld senken, um einzutreten, während eine der Wachen mit einer Waffe bereit stand.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

10

Montag, 29. Januar 2007, 20:01

Eine lange Nacht

--Gefängnisebene oder auch Brick genannt--

Das Kraftfeld wurde gesengt und der Klingone stand vor ihr und schaute kurz zu ihr.

Tagchen sagte sie sitzend in der Ecke auf dem Boden und schaute sich den Klingonen auf.

Ich habe eine Bitte Doc, untersucht bitte mal meinen Symbionten. Der Brustsack ist gereizt und es kommen schmerzen aus dem Brustkorbbereich.

Es würde sie nicht wundern das dieser Krieger kaum oder gar nichts über Trillpyschologie wusste. In diesen Fall müsste sie zurück nach Trillus oder einer der anderen Mediziner hat Erfahrung mit Trills. Sie schaute zu den Wachen die ihre Waffe gezogen hat, aber das störte sie überhaupt nicht. Sie stört dass einer der wachhabenden Offiziere sie grimmig anschaute und ausführlich beguckte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dax`ta« (29. Januar 2007, 20:11)


11

Montag, 29. Januar 2007, 22:21

Eine lange Nacht

Gefängnis 10:18

MaSvorra, ein großer und gestandener Klingone, starrte die Trill irritiert an. Wollte sie ihm etwa sagen, wie er seine Untersuchungen machen sollte? Mit einem Schritt war er bei ihr und zog sie am Arm auf die Bank der Zelle. "Warten Sie die Untersuchung ab." Sorgfältig scannte er den gesamten Körper, die Gemeinschaft der beiden Lebewesen und runzelte dann die Stirn.

"Sie kommen mit auf die Krankenstation." Seine Stimme war bestimmt und der Offizier der Sicherheit wagte nicht, ihn daran zu hindern, einen Transport zu veranlassen.

Krankenstation 10:25

"Legen Sie sich auf das Biobett!" Irina lief herbei. "Was ist, Doktor?" "Ein Ausbruch des Nanovirus Morbus trillianus letalis. Wir müssen schnell handeln." Die Oberschwester nickte und begann, alles vorzubereiten und sämtliche Aufnahmegeräte zu aktivieren. MaSvorra trat zu Sina Linn heran. "Sie kennen die Krankheit und ihre Folgen. Ich werde Sie in Heil-Stase legen, damit die Spezialisten von Trill Sie nach unserer Rückkehr wiederbeleben und versorgen können. Noch besteht die Chance, weiteren Schaden zu verhindern, wenn wir schnell handeln."

Das Diagnosegerät des Biobetts fuhr über den Tisch und schloß sich über dem Bauch der Patientin. Daten rasten über die Dislays verschiedener Konsolen und Irina speicherte alles, um den Ärzten, die die Patientin übernehmen würden, ein komplettes Krankheitsbild übergeben zu können. MaSvorra kannte Irina gut genug, um zu wissen, daß sie ihre Arbeit gut erledigen würde.

Er sah die Patientin nicken. "Ich komme gleich wieder." MaSvorra ging in sein Büro und schloß die Türe, dann aktivierte er die Krankenakte von Linn und stellte eine Verbindung zur Brücke her.

*** MaSvorra an Brücke, Captain Winters, Commander Neireh, ich sende Ihnen wichtige medizinische Informationen. Will einer von Ihnen vorher nochmal in die Krankenstation kommen? *** Gleichzeitig schickte er die Nachricht, daß die junge Trill an dem Nanovirus Morbus trillianus letalis litt, eine Beschreibung der Auswirkungen auf Trill und daß dieser Virus sich auf die eigene Wirtsrasse beschränkte und die Ansteckungszeit längst vor der Zeit lag als Lt. Sina Linn an Bord der New Age gekommen war.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marti« (29. Januar 2007, 22:45)


12

Montag, 29. Januar 2007, 22:43

Eine lange Nacht

Brücke 10:26

Ich hörte den Kommspruch des Doktors und macht ein besorgtes Gesicht. Die Daten die er dabei auf die kleine Konsole in der Sessellehne übermittelte sagte auch nichts gutes aus. Ich kannte mich zwar mit Trill nicht aus, doch das klang ernst. Mein Blick ging zum Captain rüber der ebenfalls recht ernst aussah. "Soll ich antworten, Captain?"
Ein kurzes Nicken bestätigte das. "Hier Commmander Neireh, ich werde kurz vorbei kommen.", antwortete ich und machte mich dann auf den Weg.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

13

Montag, 29. Januar 2007, 22:55

Eine lange Nacht

Krankenstation 10:30

MaSvorra war aufgestanden und stand nun bei Lt. Linn als Commander Neireh eintrat. Mit einem Nicken zu dem Lt., die inzwischen einige Medikamente bekommen hatte, trat er zu Neireh, außerhalb der Hörreichweite.

"Es wird knapp, Commander. Um weitere Schäden an ihrem Körper und dem Wirt zu verhindern, muß ich sie so schnell wie möglich in Stase versetzen. So kann eine Ausweitung verhindert werden. Die Ärzte werden alle Hände voll zu tun haben, wenn sie sie aus der Stase holen. Hier kann ich ihr nicht helfen, mir fehlen notwendigen Mittel dazu. Nicht jeder Medikament läßt sich replizieren." Seine Stimme war sehr ernst, er verlor ungern Patienten außerhalb eines Kampfes. Eine Krankheit mußte besiegt werden und die Chancen für die Trill dafür, siegreich hervorzugehen, war auf Trill mit den Bädern und Quellen besser als hier auf dem Schiff.

Er gab den Weg frei zu der Patientin. "Sie hat ein Beruhigungsmittel bekommen und einen Corticalscanner."
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marti« (29. Januar 2007, 23:02)


14

Montag, 29. Januar 2007, 23:07

Eine lange Nacht

--Casino--


Dax`ta so wie die junge Romulanerin hies betratt das Casino und sah sich um.
Sie ging an einer den Tischen und besorgte sich einen Trink und etwas zu Essen.
Sie wollte eigenlich was vom Koch aber dieser hatte nur wenig romulanisches hier.
Also verspeiste sie es etwas von der Erde und wahr nicht gerade erfreudlich darüber.
Sie dachte sich nur wie sie anderen das essen konnten.
Sie blieb eine Weile um zu sehen was geschehen würde.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dax`ta« (29. Januar 2007, 23:08)


15

Montag, 29. Januar 2007, 23:15

Eine lange Nacht

Krankenstation 10:30

Ich trat an das Biobett und sah auf die Lt. herab. Wenn man nicht wüßte das sie sehr krank war, so krank sah sie äußerlich nicht aus, aber der Doktor würde wissen was er tat. Wenn er sagte das es sehr ernst war und sie in Stase versetzen müsste weil er hier an Bord nicht helfen kann, würde das wohl stimmen.
"Machen Sie sich keine Sorgen Lt. Es wird ihnen wie ein langer Schlaf vorkommen. Als nächstes werden sie auf ihrem Heimatplaneten aufwachen und ihre Ärzte dürften ihnen dort viel besser helfen können. Ich wünsche ihnen alles Gute."
Ich hoffte das sie irgendwie trösten würde und hatte es zumindest als meine Pflicht irgendwo angesehen. Immerhin fühlte ich mich schon für die Crew verantwortlich. Ich sah zu MaSvorra rüber und nickte ihm leicht zu.
"Halten Sie mich auf dem laufenden. Ich muß nun sehen wer den Posten übernehmen soll.", sagte ich etwas leiser zu ihm und verließ die Krankenstation dann wieder. In Gedanken durchgehend wer als Nachfolger in Frage käme. Im Grunde derjenige der Rangmäßig unter ihr war, aber das war eine Romulanerin. Anderseits gab es keinen Grund nicht nach dem normalen Beförderungsprotokoll zu verfahren. Ich ließ mir vom Computer den Aufenthaltsort von Dax´ta sagen und suchte das Casino auf in dem sie sich laut Computer gerade befand.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

16

Montag, 29. Januar 2007, 23:37

Eine lange Nacht

Krankenstation 10:37

MaSvorra sah Commander Neireh kurz hinterher. Sein Blick ging zur Oberschwester Irinia Pietrowsky. Sie nickte und reduzierte die Überwachung der Körperfunktionen. Er holte sich einen Stuhl und setzte sich neben ihr ans Bett. "Sie bekommen nun eine Spritze, von der Sie einschlafen werden, Lt. Dann, wenn Sie schlafen, werden wir Sie in die Stasiskammer legen. Wenn Sie das nächste Mal aufwachen, werden Sie in der Heimat sein." Irina trat heran und reichte MaSvorra ein Hypospray. Nachdem die junge Trill nickte, setzte er das Spray an und entlud den Inhalt in ihren Körper. Nur wenige Minuten war sie eingeschlafen.

Sanft hob er sie an und trug sie die kurze Strecke zu dem Raum mit den Stasiskammern. Irina zog eine Schublade auf und er legte die Frau darauf. Ihr Kopf lag auf einem dünnen Kissen. Nach einem kurzen Blick schob er die Kammer zu und programmierte sie. Pietrowsky seufzte und verließ den Raum. Es war beinahe zu spät gewesen. Einen Moment später folgte er ihr hinaus. "Ich bin im Büro." Schnell verschwand er darin.

Ein solcher Fall, Ereignis, beschäftigte ihn meist noch eine Weile. Er setzte sich mit einer Tasse raktajino, die er sich repliziert hatte, an den Schreibtisch. Das Gefühl, den Kampf nicht wirklich aufgenommen zu haben, schlich sich ein. Aber dann schüttelte er den Kopf, nahm einen Schluck und begann, in die Krankenakte sämtliche Daten zu übernehmen. Sie würde wieder gesund erwachen, da war er sich sicher.

Eine halbe Stunde später rief Irina herein, daß sie Mittagspause machen würde und bald zurück war. Er nickte brummend und machte weiter.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

17

Montag, 29. Januar 2007, 23:38

Eine lange Nacht

--Casino--
Sie sah sich um und sah eine weitere Romulanerin an der Türe des Casinos stehen.
Sie hatte aus einen Nachbargespräch heraus gehört das in den letzten Tagen viel los hier wahr. Sie wahr zwar mit von der Partie aber man kann eben nicht alles mitbekommen. Dax sah das die Romulanerin in wirklichkeit der Commander und 1. Offizier wahr. Bei näheren Betrachten erkannte sie auch wieder. Sie sah weiter in der Runde und sah wie der Sicherheitschef ordenlich sich besaufte und auch nicht der nüchternste wahr. Hinter der Paar stand ein der Barkeeper der sich mit den Leuten unterheilt. Sie hörte auch wie ein Fähnrich der Födies erzählte das eine Trill in den letzten Tagen verhaftet wurde. Eine Trill ? Die sind doch immer so ruhig dachte sie sich.
Und hass ihr Gericht weiter. Damit wahr sie nun fertig und Trank noch ein Becher

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dax`ta« (29. Januar 2007, 23:40)


18

Dienstag, 30. Januar 2007, 11:04

Eine lange Nacht

Ich betrat das Casino uns sah mich um, aber das erste was mir auffiel war unser Sicherheitschef an der Theke der nicht mehr ganz so nüchtern zu sein schien eine fast leere Ale Flasche vor sich hatte. Nun er hatte die Nachtschicht gehabt und somit war es quasi für ihn Feierabend und ich mischte nicht darin ein wie die Crewmitglieder ihre Freizeit verbrachten, aber das war ich von Patel nicht so gewohnt. Also das er alleine trank. Kahael schien mit den technischen Anomalien beschäftigt die ihm aufgefallen waren. Ich trat neben ihn und musterte ihne einen Moment schweigend bis er mich überhaupt wahrnahm.
"Du trinkst alleine? Ist alles in Ordnung ? Eigentlich kam ich her um die Stellvertreterin der OPS Offizierin zu suchen. Lt. Linn wird jedenfalls ausfallen aus medizinischen Gründen weil ihr Symbiont ernsthaft erkrankt ist. Besser du gehst in dein Quartier dich ausschlafen. Wenn du Glück hast gibt dir der Doktor was gegen den Kater, sonst wirst du wohl leiden müssen, aber ich will dich zur nächsten Schicht fit haben. Du weißt wir sind hier in feindlichen Gebiet und jederzeit könnte etwas passieren. Im Grunde sollte ich von den Brückenoffizieren erwarten können das sie in dieser Situation jederzeit einsatzbereit sind und du bist es momentan nicht mehr. Ich will mir nicht auch Sorgen um dich machen."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 30. Januar 2007, 14:17

Eine lange Nacht

Ich sah Neireh mit einem offenem und einem geschlossenen Auge an, um sie nur einmal zu sehen. Sie sprach ein paar offene Worte, ohne allzu anklagend zu werden. "Sorgen... nee nicht nötig." sagte ich knapp und stand einigermaßen bereitwillig auf. Gegen den Kater hatte ich eh noch nen riesen Vorrat, den ich von Sarek mal bekommen hatte. "Schon gut, schon gut. Nicht mal am Feierabend darf man machen, worauf man lustig ist." nörgelte ich in meinen Bart. "Ich geh jetzt schlafen. Schöne Schischt." sagte ich noch und versuchte möglichst grade die Messe zu verlassen. An der Wand angekommen ließ ich mir klugerweise den Standort von Winters anzeigen, um ihm auf dem Weg zu meinem Quartier aus dem Weg zu gehen. Im Quartier angekommen, trank ich noch einen kleinen Beruhigungsschnaps aus dem Flachmann unter meiner Matratze und schmiss dann eine von Sareks Pillen ein. Dann stellte ich mir einen Wecker und schlief sofort ein.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

20

Mittwoch, 31. Januar 2007, 11:12

Eine lange Nacht

Dax konnte beobachten wie der Commander und der Sicherheitschef mit einander redeten. Er stand auf und redete was für sich hin und verschwand aus der Messe. Dax dachte ihren Teil und ging wieder zum Barkeeper, um sich was zu trinken zu holen. Da sie noch Dienstfrei hatte und erst am Morgen wieder arbeiten musste beschloss sie sich einen Ale zu geniesen. Da es nichts gescheides auf den Schiff gab und sie noch ein paar Flaschen von Zuhause hatte, wollte sie im Qurtier zu sich nehmen. Sie wollte gehen als ihr Kollege von ihrer Schicht sie ansprach. Dax machte nur eine Handbewegung und er setzte sich zu sich er wollte sie eigenlich darauf hinweisen das für morgen eine Diaknosse festgesetzt worden ist. Er ging und sie hollte ihr Ale jetzt, weil sie nicht mehr warten wollen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dax`ta« (31. Januar 2007, 11:28)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher