Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • »Kahael« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

161

Samstag, 17. März 2007, 20:18

Eine lange Nacht

"Liebes kleines Kaninchen hat ne Fliege auf der Nas...." Kahael summte ein Leidchen und schien bei bester Laune zu sein als er kurz nach Winters Verlassen auf die Brücke kam. Die Reperaturen liefen nach Plan und der Impulsantrieb war voll funktionsfähig, er hatte seine Arbeit wieder mal bestens gemacht. "Wasn hier los?" fragte er in die Runde, da die Anwesenden eher etwas genervt aussahen und die Freude des Chefingeniuers nicht sonderlich zu teilen schienen. Er stellte seine Tasse mit dem Schriftzug "Iam the Boss" auf der Konsole ab und ließ seinen Blick über die Konsole schweifen.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

162

Samstag, 17. März 2007, 20:19

Eine lange Nacht

- Krankenstation -

Immer noch ärgerlich, sah MaSvorra, daß sich Captain Winters auf dem Weg in die Krankenstation war. An der Konsole stehend, programmierte er den Computer so, daß die Türe der Krankenstation sich nur öffnen würden, wenn der Captain wieder als dienstfähig im Computer angegeben war. Irina hatte das Desaster verfolgt und ahnte, was den Captain erwarten würde, sobald er eintraf.

"Doktor, soll ich mich um Captain Winters kümmern? Nicht, daß Sie ihn zu sehr erschrecken, wenn Sie ihm die Leviten lesen. Schließlich soll er sich erholen." MaSvorra blickte zu Pietroschka, ließ seinen Blick auf ihr einige Sekunden lang ruhen. In dem Moment öffnete sich die Türe der Krankenstation und Captain Winters traf ein. Mit einem Tastendruck aktivierte MaSvorra seine Eingaben. "Erklären Sie es ihm. Sollte der Captain Probleme machen, melden Sie sich umgehend." Er drehte sich um und verließ Irina, bevor der Captain sie erreichte. Er verzog sich in sein Büro und replizierte sich einen Dharg-Tee, um sich beruhigen. Leider hatte er keine andere Möglichkeit, um seinem Ärger Luft zu machen. Irina hatte recht damit, daß er im Moment nicht gut auf den Captain zu sprechen war.

Irina trat mit ernstem Gesicht dem Captain entgegen. "Legen Sie sich aufs Biobett, Captain. Sie haben strikte Bettruhe, den Brückenfunk deaktiviere ich. Sie sollen sich nicht aufregen, Sir, und Sie sollten ein Vorbild für die Crew sein. Wenn Sie vorschriftsmäßiges Verhalten erwarten, sollten Sie ein entsprechendes Vorbild sein, Sir." Mit einem Beruhigungsmittel im Hypospray trat sie an ihn heran. "Sie brauchen Ruhe, legen Sie sich bitte hin, Sir." Sie hoffte inständig, daß der Captain vernünftig sein würde.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

163

Samstag, 17. März 2007, 20:53

Eine lange Nacht

Winters entschied sich dann zur allseitigen Erleichterung nach einigen weiteren Drohungen doch zu gehen. "Puhh." atmete ich aus und blickte zu den anderen.
Das konnte heiter werden in den nächsten Monaten mit dem Captain.
Kahael kam dann in bester Laune auf die Brücke und wunderte sich über die gereizte Stimmung auf der Brücke. Neirehs Finger würden sicher bald das Leder des Captains Chairs durchreissen vor Wut. Ich erklärte ihm kurz und knapp was geschehen war. Kahael schien es eher mit Schadenfreude aufzunehmen.
Ich blickte wieder auf meine Sensoren. "Wir sind gleich in Reichweite der Position für die 3. Mine. Sobald wir diese abgelegt haben, zündet auch Mine 1 und dann im Abstand von 1,4 Sekunden die weitern Minen. Das heißt dieses letzte mal müssen wir besonders rechtzeitig beschleunigen." sagte ich zu Garak.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • »Kahael« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

164

Samstag, 17. März 2007, 22:34

Eine lange Nacht

Ein wenig lustig fand er die Sache mit der Meuterei ja schon, das wäre schon fast Buchreif so sein erster Gedanke.
Die Minen erzielten ihre Wirkung und zerstörten sogleich einen kompletten Jem´hadar Jäger und machten das Tachyonennetz des Dominions so gut wie unbrauchbar. "Da wird sich jetzt jemand nicht freuen... und es ist nicht Captain Winters." scherzte Kahael von seiner Station aus und machte dann wieder einige Berechnungen für die Neukonfiguration des Warpfeldes.
Nur gaben die Jem´hadar scheinbar nicht auf, wussten sie auch das ihr gesuchtes Schiff nicht vom Fleck kam.
Es war bereits gegen 11 Uhr Abends und Kahael wünschte sich im Moment nach Risa. Einen Platz an der Sonne und Strand, das wär es jetzt. Aber da standen einige Schiffe des Dominions im Weg, die nach der New Age suchten. "So dumm sind die garnicht..." bemerkte Kahael den neusten Plan der Vortas und ihren Jem´hadar. Die Aktion mit den Minen war zwar erfolgreich und hatte das Dominion daran gehindert ein funktionierendes Tachyonennetz aufzubauen, doch wusste man nun in etwa wo sich die New Age befinden musste. Auch wenn man wieder mit Impuls fliegen konnte, die Möglichkeiten zu manövrieren waren zu gering, da das Dominion geschickt ihre Schiffe positioniert hatte. Die Crew saß etwas angspannt auf der Brücke, Kahael ging sich zum wiederholten male durch sein struppiges Haar und blickte in seine Tasse. "Leer, na toll." bemerkte er und könnte wieder etwas von diesem Zeugs gebrauchen. Auf der Erde nannte man es Espresso, er fand die replizierten Tassen zu klein und füllte es sich deshalb gleich in seine Privattasse, da passte mehr als nur ein Schluck rein.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

165

Mittwoch, 21. März 2007, 11:38

Eine lange Nacht

- Krankenstation -

Der Dharg-Tee beruhigte MaSvorras Ärger ein wenig, aber es würde für den Captain weiterhin zuträglicher sein, wenn er nichts anstellte, was den medizinischen Anordnungen entgegensprach. Klingonen waren in der Hinsicht direkter. Er hätte denjenigen mit einem Faustschlag davon überzeugt, daß es besser ist, seinen Anordnungen zu folgen. Vulkanier ließen sich mit Logik überzeugen, zur Not reichte es, ihnen einen direkten Befehl zu erteilen. Von allen Patienten waren die Terraner eigentlich die schlimmsten. Entweder waren sie so von sich überzeugt, daß sie sich selbser diagnostizieren konnten oder es waren Hypochonder. Als er damals auf Vulkan war, zu einer Fortbildung, hatte er in dem dortigen Krankenhaus auch terranische Patienten gehabt.

Er lehnte sich im Stuhl nach hinten, schlürfte den heißen Tee. Einer der terranischen Patienten war damals bemerkenswert gewesen. Natasha hieß sie, sie studierte die vulkanische Sprache, wie er sich erinnerte, konnte aber auch recht gut klingonisch. Sie kam von Sherman´s Planeten und war damals viel mit klingonischen Kindern zusammen gewesen. Sie hatte sich bei einem Ausflug in die Wüste verletzt gehabt, war aber nicht so wehleidig wie der Terraner neben ihr, der mit mehreren kleinen Schnittwunden und einer kleinen Verstauchung eingeliefert worden war. Natasha hatte damals zwei angeknackste Rippen, Gehirnerschütterung, ausgerenkte Schulter und der eine Knöchel war angebrochen gewesen. Sie jammerte nicht und verlangte auch keine Schmerzmittel, so wie andere Terraner. Eine zeitlang hatten sie Kontakt gehalten, aber nachdem er wieder im klingonischen Raum war, war dieser abgebrochen.

MaSvorra schlürfte die Teetasse leer und lehnte sich wieder nach hinten, um die Augen zu schließen. Er spürte die leichten Erschütterungen und ging davon aus, daß sie immer noch von den Jem´Hadar verfolgt wurden. Vielleicht wäre ein direkter Angriff nicht das schlechteste. Nach einigen Minuten öffnete er diese wieder, um sich mit dem Tischcomputer den Hauptschirm der Brücke anzeigen zu lassen und mitzuhören, was vorging.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • »Kahael« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

166

Mittwoch, 21. März 2007, 14:19

Eine lange Nacht

Wie Wespen umkreisten die Jem´hadar die getarnte New Age und kamen bedrohlich nahe. Das noch keines von ihnen das Schiff gerammt hatte war eigentlich nur Glück oder fast ein Wunder. An Bord des Schiffes war man angespannt. Wenn man jetzt auf Impuls ginge, könnten die Sensoren der Jem´hadar den plötzlichen Energieanstieg registrieren. Es wäre als ob man regelrecht Signalfeuer zünden würde.
"In höchstens einer Stunde...." antwortete Kahael auf die Frage des Commanders, wann der Warpantrieb wieder funktionsfähig wäre. "... wenn alles klappt. Das ganze hier ist recht ... kompliziert." er war noch immer dabei die Warpfelder neu zu berechnen. Der romulanische Eindringling hatte die Speicher der Felderzeuger überschrieben, inklusive der Backups. Innerlich ärgerte es Kahael das er auf keinem Datenstick eine Sicherung angelegt hatte, aber es war schon recht unwahrscheinlich das jemand die Daten überhaupt löschen würde. Das machte niemand, war aber eine gute Idee, was er sich merken musste.

Wenig später verzog sich das Gesicht von Patel. "Das sieht nicht gut aus.", die taktischen Sensoren zeigten wie sich die Schiffe gezielt um die New Age formierten und eines plötzlich einen Hochenergiestrahl ausstieß. "Treffer... die Tarnung... ist hat nachgegeben." Patels Stimme klang geschockt. "Ist ja auch kein´Wunder wenn du mit so nem Strahl auf die Hülle klopfst." brummte Kahael dazwischen und brütete noch immer über die Feldformel.
"Eindringlingsalarm.... Eindrinlingsalarm." ertönte dann die Computerstimme. Patel verschwand sofort im Turbolift um das notwendige zu veranlassen.

Kurz vorher auf einem der Schiffe des Dominions.

"Sehr gut. Entern sie das Schiff und bringen sie mir die Offiziere. Ich denke dem Gründer wird es gefallen wenn wir seine Gefangenen zurückbringen." der Vorta lächelte erfreut und der Jem´hadar trat weg. "Und das Schiff könnte man auch gut gebrauchen." murmelte er und hatte schon eine Idee.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

167

Donnerstag, 22. März 2007, 23:18

Eine lange Nacht

"Merde, merde, merde." fluchte ich, während der Turbolift raste. "Computer beginne Eindringlingsalarmprozedere. Authorisation Patel-Omega-45." rief ich und eilte aus dem Turbolift. 4 Sicherheitsoffiziere erwarteten mich schon, einer drückte mir das Phasergewehr in die Hand. Ich verteilte die Personentarnvorrichtungen, die wir auch schon bei Garaks Befreiung benutzt hatten.
Der Computer würde in den Bereichen, in denen die Jem`Hadar nun eintrafen die Sektionen versiegeln und falls sie allein dort waren, die Luft daraus abziehen. Das sollte sie fürs erste aufhalten, hoffte ich. Der nächste Entertrupp würde sich daran aber sicher angepasst haben. Vor uns materialisierten sich eine Jem`Hadareinheit von 8 Soldaten. Ich feuerte einen Schuß aus dem Phasergewehr und empfahl dann den Rückzug um die nächste Ecke, denn wir waren in Unterzahl. Auf meinem Schiff wollte ich nicht unbedingt die Granaten nutzen, die ich sonst gerne bei solchen Gelegenheiten verwendete. Kahael würde mich sonst Kielholen. "Die werden ja immer häßlicher." sagte der Sicherheitsoffizier neben mir. "Macht mir nix, macht das töten der Bastarde noch erfreulicher." sagte ich und zückte das qut, dass Neireh mir zur Hochzeit geschenkt hatte. Kaum traten die Jem`Hadar um die Ecke, zerschnitt es zuerst den Ketracel Whiteschlauch und bald danach die gepanzerte Kehle des Jem`Hadar, als wäre es Butter. Der Mann sackte mit leeren Augen nieder, während ich mich darum nicht scherte, sondern den nächsten mit dem Gewehr in die Seite schlug und gleichzeitig einen dritten erschoß. Das freigewordene Messer nutzte ich dann dafür, denjenigen, der mir gerade beim Schlagen das Phasergewehr mittig durchgebrochen hatte, zu töten.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

168

Freitag, 23. März 2007, 11:05

Eine lange Nacht

- Krankenstation -

"Eindringlingsalarm?" MaSvorra sprang vom Tisch auf, griff nach dem Phaser und bat´leth und kam schnellen Schrittes aus dem Büro. Er sah, daß Irina sich einen Phaser schnappte und dem Captain ebenfalls einen zuwarf. MaSvorra hatte gerade seine Position zwischen der Türe und den anderen eingenommen und den Captain hinter sich verwiesen als sich diese öffnete und ein Trupp Jem´Hadar hereinstürmte. Der erste ging mit einem Phaserschuß zu Boden, den nächsten attackierte er mit dem bat´leth, während die anderen weiter mit den Phasern feuerten.

MaSvorra verwundete seinen Gegner, bekam den Gewehrkolben in den Bauch, was ihn angreibarer machte. Zwei Jem´Hadar begannen, ihn zu attackieren, während der erste Gegner zu Boden ging. Ein schlechtplatzierter Phaserschuß streifte seinen Arm und nahm ihm die Kontrolle darüber. Mit einem Arm ließ sich schlecht mit dem bat´leth kämpfen und er änderte die Taktik. Ein gezielter Tritt brach dem einen das Knie, mit dem linken Faust brach der Kiefer des anderen. Irina zog sich weiter zu den Laboratorien zurück und versuchte, den Captain mit sich zu nehmen, aber dieser weigerte sich.

"Gehen Sie schon!" knurrte MaSvorra ihm zu und wurde von seinen Füßen gefegt. Mit einem satten Laut landete er halb auf der Seite, halb auf dem Rücken. Winters meinte, eingreifen zu müssen und schoß auf die Jem´Hadar. "Kommen Sie bitte!" rief Irina, aber in dem Augenblick war es zu spät. MaSvorra wurde von einem Jem´Hadar gerade betäubt als die beiden anderen, den Schüssen ausweichend, auf Winters zustürmten, ihm den Phaser aus der Hand schlugen und mit einem kräftigen Schlag gegen den Kopf ausknockten. Mit Bestürzung sah Irina, unter dem Beschuß des Jem´Hadars, der MaSvorra ausgeschaltet hatte, wie Winters davongeschleift wurde.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • »Kahael« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

169

Freitag, 23. März 2007, 12:23

Eine lange Nacht

Von der Brücke aus beobachtete Kahael wie die Jem´hadar das Schiff stürmten. Die Kräfte der Sicherheit hatten hart mit dem Ansturm zu kämpfem und versuchten die Eindringlinge von den Kernsystemen fern zu halten. Aber so manche Linie brach einfach unter der Masse an Jem´hadar ein.
Kahael schluckte. Er musste runter in den Maschinenraum. Nur dort konnte er den Warpkern neu hochfahren und die Warpsysteme neu konfigurieren. "Commander... in zwanzig Minuten können wir wieder auf Warp... nur ich muss dazu in den Maschinenraum." sagte er und nahm sich eines der Phasergewehre aus dem Brückenmagazin. "Ich ... bin dann mal." stammelte er etwas und machte sich auf dem Weg. Ihm war nicht wohl dabei.

Vorsichtig steckte er den Kopf aus dem Turbolift. Die Luft war rein, so folgte auch der Rest seines Körpers auf den Korridor, den er dicht hinter das Gewehr presste, so als ob er sich komplett dahinter verstecken könnte. Sei Blick ging nur über Kimme und Korn. Den Finger nervös am Abzug sitztend. "Wieso muss das eigentlich immer dann passieren wenn ich durch das Schiff muss..." brummte er beleidigt über die Situation. Von irgendwo hörte er Phaserfeuer, wild drehte er sich um die eigene Achse und wieder zurück in die Ausgangsposition. "Waaah..." schrieh er dann und feuerte wild als ein toter Jem´hadar aus einer Abzweigung viel. Von dem Geschreih aufmerksam folgte ein noch lebender Kollege der Gattung Jem´hadar. "Och nö...." zischelte Kahael und drückte erneut ab. Nervös wie er war traf er alles, nur nicht den Feind. "Shit." rief er und duckte sich als der Jem´hadar das Feuer erwiederte. Er sammelte sich wieder und traf mit einem erneuten Schuss den Kerl direkt zwischen die Augen, worauf der Jem´hadar mit einem recht merkwürdigen Röcheln zu Boden fiel. "Na DAS soll mir Patel mal nachmachen..." murmelte er etwas stolz über seinen Blattschuss den er kurz betrachtete, aber bei dem Gebrüll weiterer Jem´hadar lieber das Weite in Richtung des Maschinenraumes suchte.
Nach einem weiteren toten Jem´hadar erreichte Kahael endlich den Maschinenraum. "Macht das Schott dicht... und drei Leite nach da oben, Phaser auf selbiges Gerichtet!" rief Kahael als er in den Raum stürmte und direkten Kurs auf die Konsolen am Warpkern hielt, wo er begann die berechneten Formeln einzugeben und die Systeme neu hochzufahren.
Von außen hämmerte es wenige Minuten später gegen das große Schott des Maschinenraums, wo Jem´hadar versuchten mit Waffengewalt das Tor zu brechen. Doch noch hielt es stand.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

170

Freitag, 23. März 2007, 13:55

Eine lange Nacht

"Nie....mand....greift..... mein.... Schiff....an." rief ich eindringlich und bei jeder Pause schlug ich mit dem kaputten Gewehr auf einen der Jem`Hadar ein, die versuchten aus der Wartungsröhre auf das Deck zu kommen. Als diese es endlich aufgaben, Gliedmaßen durch die Röhre zu zwängen, konnte ich die Luke endlich versiegeln. Sofort ließ ich die Wartungsröhre sich in den Weltraum entleeren. Jetzt musste ich nur noch entscheiden, welchem der 23 weiteren Notrufe wir folgen sollten. Aus der Krankenstation wurde einer gemeldet. Aber da der kampfeskräftige Klingone dort war, konnte das sicher warten. Da meldete auch der Maschinenraum einen Angriff. Das war allerdings nötiger. Ich lief gemeinsam mit meinem Team dorthin. Unterwegs liefen wir über einige Jem`Hadarleichen. Ich lieh mir ein neues herumliegendes Jem`Hadargewehr und aktivierte kurz vor dem Maschinenraum meine Personentarnung. Wie aus dem Nichts prasselten die ersten Schüße auf die Jem`Hadar nieder, die in Massen fielen. "So schnell können die gar nicht replizieren, wie wir die niedermetzeln." hoffte ich und stach das qut in die Kehle eines Jem`Hadars, der sich versuchte von der Seite an mich zu nähern. Der Maschinenraum war nach 5 Minuten ersteinmal Jem`Hadar-gesichert.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • »Kahael« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

171

Samstag, 24. März 2007, 00:29

Eine lange Nacht

Die dumpfen Schläge die gegen das Schott hämmerten nahmen deutlich hörbar ab. Scheinbar hatte sich endlich ein Trupper der Sicherheit darum bemüht das Maschinendeck zu räumen.Kahael beruhigte das deutlich. Er wechselte die Konsole, hämmerte schnell noch einige Daten in den Computer und sprang schnell wieder zurück zu seiner vorherigen Position. Befehle machten dann die Runde. Er wollte das es gleich beim ersten Mal funktionierte. Ein Fehlstart würde schließlich an seinem Image kratzen. So kontrollierte er erneut die Eingaben auf Fehler. Bei den komplizierten Formeln hatte sich schnell der eine oder andere Fehler eingeschlichen. Am Ende könnte einem der ganze Warpantrieb um die Ohren fliegen oder, was eigentlich noch schlechter wäre, einfach nichts passieren.
"Chef, wir sind so weit..." meldete man ihm und teilte so mit das alle Befehle ausgeführt waren. Kahael startete den Warpantrieb neu und fuhr vorsichtig die Systeme hoch. Gespannt schaute er auf den Monitor der zwischen den beiden Decks am Warpkern befestigt war und den Status des Warpantriebes und des Warpfeldes anzeigte, das sich nun langam aufbaute. "Warpantrieb online,... Warpfeld ist stabil Chef." "Die Injektoren?" "Arbeiten... es gibt zwar eine Diskrepanz, aber ist im Tolleranzbereich." "Felderzeuger?" "Online... die Gas Filter ebenfalls." "Wunderbar... wir sind einfach die besten."
"Maschinenraum an Brücke, wir haben wieder Warp. Ich schlage vor das wir uns von hier verpissen Commander." meldete er umgehend zur Brücke und behielt den großen Monitor im Auge, ob sich noch doch etwas änderte. "Die Tarnung wird auch wieder funktionieren sobald wir von dem Energiestrahl wegkommen." fügte er noch zur Information für den Commander an.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

172

Samstag, 24. März 2007, 16:33

Eine lange Nacht

- Krankenstation -

Irina setzte einen Notruf an die Brücke ab und meldete, daß der Captain entführt worden war. Ohne auf eine Antwort zu warten, lief sie zu MaSvorra, der immer noch am Boden lag, kniete neben ihn und fühlte nach seinem Puls. Erleichtert spürte sie diesen und begann dann, ihn zu untersuchen. "Aufwachen, Doc, ich brauche Sie. Kommen Sie schon, machen Sie mir keine Sorgen!" murmelte sie vor sich hin, während sie den medizinischen Tricorder die Daten erfassen ließ. Mit Bestürzung las sie, daß neben einer schweren Gehirnerschütterung noch der Arm gebrochen und diverse Schnittwunden und Prellungen seinen Körper übersähten. Da MaSvorra für sie zu schwer war, um ihn aufs Biobett zu heben, behandelte sie ihn am Boden.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

173

Samstag, 24. März 2007, 18:40

Eine lange Nacht

-Brücke-

Es sah nich gut für uns aus, Erinnerungsfetzen aus der letzten Dominiongefangenschaft die noch nicht so lange her war drängten sich vor mein inneres Auge und schien in meinem Magen einen unangenehmen Klumpen zu bilden. Die Standartprozeduren griffen natürlich innerhalb von Sekunden. Die Mannschaft war routiniert genug. Aber die Jem´Hadar hatten den Moment genutzt den die Schilde brauchten zum aufbauen um ein Enterkommando zu schicken. Außerdem bearbeiteten uns die Schiffe weiterhin um die Schilde wieder kleinzukriegen.

"Ausweichmanöver Kahael Beta, leiten sie etwas Schildenergie um. Volle Breitseite auf den Kreuzer vor uns. Sie wollen uns lebend, also lassen wir sie so teuer wie möglich bezahlen."

Das Schiff schlug Haken wie ein Hase soweit möglich. Wich den Feuer der Kreuzer aus, was nich immer gelang. Über kurz oder lang würde das Schiff das nicht mehr lange mitmachen.
Die Menschen hatten ein Wort dafür wenn einem eine Situation bekannt vorkam. Deja´vu

Im nächsten Moment meldete Kahael das der Warp wieder einsatzbereit war und fügte hinzu die Tarnung wäre auch wieder einsatzbar sobald sie genug abstand zu den Schiffen hätten. Auf die gute Nachricht folgte allerdings eine schlechte von der Krankenstation das ein Enterkommando den Captain entführt hätte. Wobei es sicher einige gab die das vielleicht gar nicht allzuschlecht fanden.

"Neireh an Maschienenraum: Gute Arbeit. Dann machen wir das wir wegkommen."

Mit Blick zu Garak nickte ich ihm leicht zu. "Bringen sie uns hier weg Mr. Garak. Maximum Warp."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

174

Samstag, 24. März 2007, 19:40

Eine lange Nacht

Ich kämpfte mich derweil nach Deck 7 durch, wo unter anderem die Krankenstation lag. Unter meinen Füßen spürte ich plötzlich, wie das Schiff auf Warp beschleunigte. Das kam mir natürlich gelegen. Jetzt würde der Entertrupp keine Verstärkung mehr bekommen. Ich reinigte das qut nocheinmal schnell an meiner Uniform von Blut und stürzte dann um die Ecke, wo 3 Jem`Hadar mit Gewalt versuchten, eine Sektionsabsperrung zu durchqueren. Da sie mit dem Rücken zu uns standen, hatten wir leichtes Spiel, sie auszuschalten. Nur einer wehrte sich härter und tötete den Mann, der rechts von mir stand, bevor ich den Soldaten aus der Vogelperspektive den eigenen Restrumpf beobachten ließ. "Patel an Deck 8, wie schauts aus?" fragte ich dann. "Schiff ist wieder unter unserer Kontrolle, keine Jem`Hadar mehr an Bord." sagte Aguilera. Ich nickte zufrieden. "Schicken sie Bergungsteams für Verwundete aus. Ich bin auf der Brücke."

Brücke

Ich stieg aus dem Turbolift aus und sah mir die Umgebung an. "Melde Schiff wieder unter Kontrolle. Hab ich was verpasst?" fragte ich dann.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

175

Sonntag, 25. März 2007, 16:30

Eine lange Nacht

- Krankenstation -

Irina tat, was sie konnte als endlich weitere Pfleger, Schwestern und Sanitäter eintrafen. Gemeinsam hoben sie ihn aufs Biobett und der diagnostische Rahmen glitt über seinen Körper. "Wieso kommt er nicht zu sich?" fragte Irina sich murmelnd. Die ersten Verletzten trafen ein und da MaSvorra ansonsten stabil war, kümmerten sie sich um die leichteren Fälle. Immer wieder kehrte sie zu dem Klingonen zurück, um zu sehen, ob er endlich aufwachte.

MaSvorra spürte einen dumpfen Schmerz, der sich im Kopf und seine gesamte Knochenstruktur entlang auszubreiten schien. Das Dunkel hatte ihn fest im Griff, er kämpfte dagegen an.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Elim Garak

unregistriert

176

Sonntag, 25. März 2007, 23:03

Eine lange Nacht

"Das brauchen Sie mir nicht zweimal sagen" antwortete ich dem Commander auf ihren Befehl hin, denn auch ich war nicht scharf darauf wieder in Gefangenschaft des Dominions zu geraten. Ich programmierte einen Kurs und ging auf Warp. Der Chefingenieur hatte gute Arbeit geleistet. Wenig später erreichte Patel, der sichtlich vom Kampf mit dem Entertrupp gekennzeichnet war, wieder die Brücke und meldete, dass alles wieder unter Kontrolle sei. Was mir dir Sorge, um eine erneute Gefangennahme, wieder nahm.

Doomtrain

unregistriert

177

Montag, 26. März 2007, 18:11

Eine lange Nacht

Im Casino materialisierte plötzlich ein Trupp Jem´Hadar. Wie jeder anständige Baarkeeper hatte auch ich eine Waffe unter dem Thresen, um notfalls ungebetene Gäste zu verscheuchen. In diesem Fall musste ich meine eigentlichen Gäste verteidigen. Den ersten Jem´Hadar vaporisierte ich direkt nach der Materialisierung mit meinem Disruptor. Die anderen waren nun sehr an mir interresiert. Zum glück dauerte es nur einen Moment, bis Sicherheitstrupps den Raum von beiden Seiten betraten. Der Schusswechsel war so Plötzlich vorbei, wie er begonnen hatte. Die Eindringlinge hatten in diesem Raum keine Deckung. Der gerade erungene Sieg wurde im nächsten augenblick zu nichte gemacht. Einer der Sicherheitsläute viel in der Tür zu Boden. Die anderen konnten nicht schnell genug reagieren und zwei weitere vielen. Die wenigen Gäste rannten zum anderen Ausgang und verließen das Casino. Der zweite Jem´Hadar Trupp betrat das Casino, was mich dazu veranlasste erstmal hinter dem Thresen in Deckung zu gehen. Soweit ich das von meiner Position aus erkennen konnte, suchten die Sicherheitskräfte hinter der Tür - auserhalb des Casinos - Deckung. Mit einem Tastendruck versiegelte ich die Eingänge und aktivierte einen Nottransport. Sollte es nun einen der gefürchteten Energieanstiege geben, wird das im Moment auch keinen unterschied mehr machen. Wenn ich Lt. Cmd. Kahael richtig einschätze, würde sich das Schiff um die Eindringlinge kümmern, wenn niemand mehr sonst im Raum war...

178

Dienstag, 27. März 2007, 11:55

Eine lange Nacht

- Krankenstation -

Eine Stimme drang zu ihm durch und MaSvorra verstärkte seine Anstrengungen, sich aus der Dunkelheit zu lösen. Die Schmerzen wurden stärker und beißendes Licht schmerzte seine Augen. Leise stöhnte er und seine Hand wollte an seinen Kopf, schien sich aber nicht bewegen zu lassen. Erst kniff er die Augen zusammen, dann blinzelte er.

"Er kommt wieder zu sich!" Irinas Stimme war die Begeisterung anzuhören. Noch etwas verschwommen schaute er zu dem sprechenden verschwommenen Etwas, was sich zu Irina herausbildete, nachdem sein Blick klarer wurde. "Was ist passiert?" Langsam kam die Erinnerung an den Kampf. "Sie wurden überwältigt, Doktor." Er stützte sich auf einen Arm und rieb sich dann die Augen. Bilder des Kampfes vor Augen, blickte er dann auf. "Wo ist der Captain?" fragte er. I

rina presste kurz die Lippen zusammen. "Die Jem´Hadar haben ihn aus der Krankenstation geschleift. Inzwischen sind sie aber von Bord, denke ich..." Sie versuchte, ihn wieder aufs Biobett zu legen. "Ich habe der Brücke Meldung gemacht, wenn er hier an Bord ist, dürfte er bestimmt bald wieder erscheinen. LtCmdr. Patel wird sich darum kümmern, denke ich. Sie haben einen gebrochenen Arm, Gehirnerschütterung und Prellungen. Sie brauchen erstmal etwas Ruhe und müssen den Knochen wieder zusammenwachsen lassen." Sie ließ eine Diagnose durch das Biobett durchführen.

"Finden Sie genau heraus, was mit dem Captain passiert ist. Das ist das erste Mal, daß mir ein Patient entführt wurde. Ich will wissen, wo er ist und wie es ihm geht!" Er legte sich auf den Rücken und ließ Irina ihre Arbeit machen. "Wird gemacht Doktor. Schlafen Sie etwas." Sie drückte eine Einheit mit dem Hypospray in seinen Hals und er schlief schnell ein.

Irina Pietroschka setzte sich dann mit der Brücke in Verbindung. *** Oberschwester Pietroschka an Brücke. Die leicht Verletzten sind versorgt, die anderen soweit behandelt, wie es geht, sind stabil. Der Doktor wird erst in einigen Stunden wieder einsatzfähig sein. Ich soll nachfragen, wo der Captain ist, der von den Jem´Hadar von der Krankenstation gebracht worden ist. Der Doktor macht sich Sorgen um ihn. *** Sie hoffte, daß ihr jemand sagen würde, daß der Captain von den Jem´Hadar befreit worden ist, nachdem diese auf den Gang hinaus sind.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

179

Dienstag, 27. März 2007, 20:19

Eine lange Nacht

Die Meldung, die Pietroschka machte, hörte ich zum ersten mal. Neireh sah besorgt, oder vielleicht eher verblüfft zu mir herüber und erwartete eine Antwort von mir.
Ich tippte auf meiner Konsole und zog die Stirn kraus. "Hmm... scheinbar ist er nicht an Bord... oder tot. Noch sind keine genauen Opferstatistiken reingekommen." sagte ich vorsichtig und blickte zu Neireh. Ich setzte mich zunächst erschöpft. Was für eine lange Nacht!
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

180

Mittwoch, 28. März 2007, 11:12

Eine lange Nacht

- Krankenstation -

Irina hörte die Antwort von LtCmdr. Patel und schnappte nach Luft. "Er wird doch nicht tot sein! Sein Kommunikator müßte dann doch weiterhin zu finden sein, oder?" Das Entsetzen war ihrer Stimme anzuhören. Niemandem wünschte sie ein Schicksal, in dem die Jem´Hadar eine wesentliche Rolle spielten.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer