Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

441

Montag, 5. April 2010, 19:22

- Krankenstation -

"Weil es unlogisch wäre mir den Vorzug aufgrund zu geben wenn besser qualifizierte Vulkanier an Bord sind." antwortete T'Sir ruhig. Sie machte eine kurze Pause da der Arzt abgelenkt schien. "Gedankenverschmelzungen sind nicht wie Computerverbindungen. Falls die Crew niemand sonst hat würde ich zumindest einige Stunden Meditation brauchen um meinen Geist vorzubereiten." Die Vulkanierin überlegte das sie am besten dafür ein Holodeck aufsuchte. Die Ebene von Gol würde helfen ihre Gedanken zu fokussieren.
"Für den maximalen Effekt sollte zudem ein Ort mit vielen Daneri gewählt werden, was bedeutet das die Sicherheit einen Plan ausarbeiten muss dieses Gebiet aufzusuchen und zu sichern bis der Effekt eintritt."

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

442

Montag, 5. April 2010, 22:16

Langsam ließ sich Kahael seinen Bürostuhl fallen. Entspannt streckte er sich und stieß ein kurzes Gähnen aus. Er bewegte den Stuhl ein wenig hin und her, schaute durch die große Scheibe hinaus in den Maschinenraum und fragte sich für einen Moment ob er an einigen alten Projekten weiterarbeiten sollte, schließlich hatte er im Moment rein gar nichts zu tun. Das Problem mit den Daneri berührte seine Abteilung in keinster Weise, was sich auch in der gemächlichen Ruhe innerhalb des Maschinenraumes widerspiegelte. Nur einige Unteroffiziere standen an den Stationen und arbeiteten. Es waren die üblichen Routineaufgaben, die dafür sorgten, dass die New Age nicht leblos im leeren Raum des Alls hing. Kahael holte einige Berichte auf den breiten, mehrteiligen Monitor: Meldungen, Anfragen anderer Abteilungen und Materialanforderungen. Gemächlich arbeitete er eine nach dem anderen ab. Wie immer forderten die wissenschaftlichen Abteilungen mehr Energie für ihre Sensoren oder Labore und im Moment sah der Halb-Romulaner auch keinen Grund dies zu verweigern. Das Schiff hing ohnehin nur nutzlos im Orbit und kreiste im den Heimatplaneten der Daneri. Kahael rief daher die Energiekontrolle auf und verschob einige Regler, Hauptschalter die eine grobe Energieverteilung ermöglichten. Auch ein Schiff wie die New Age musste schließlich mit ihrer begrenzten Energie wirtschaften.
Nachdem er alle Eingänge bearbeitet hatte zog er eine kleine Schublade auf und zog eine kleine Flasche heraus. Die hellblaue Flüssigkeit schwappte darin hin und her, bevor sie gluckernd in ein Glas floss. "Computer, sperre jeglichen Zugang zu meinem Büro", sagte er und startete einige Anwendungen. Es handelte sich um eine Entwicklerumgebung für Software, in der Kahael sofort begann eine Zeile nach der anderen zu schreiben, bestehend aus komplexen Formeln und Variablen, die in sich verschachtelt und in Würfeln angeordnet waren. Wie Bausteine schob er diese Würfel immer wieder hin und her, setzte sie Zusammen oder fügte sie ineinander. Es war ein Gewirr aus Worten, Symbolen und Zahlen. Er schrieb dabei auf zwei Tastaturen, einer romulanischen und einer mit lateinischen Buchstaben. Er verband dabei die Möglichkeiten zweiter unterschiedlicher Sprachen miteinander. Teile dieses wirren Codes waren bereits in den Kern der New Age geschrieben, was die Spezialisten bei ihren regelmäßigen Besuchen in der Werft immer wieder aufs Neue zur Verzweiflung brachte. Doch die Systeme der New Age dankten dies mit einer unübertroffenen Leistungsfähigkeit, wo es ging, hatte Kahael die Schwächen des Sternenflottencodes, durch romulanischen Code ersetzt, sofern dieser mehr Leistung brachte. Zudem war dieses Geflecht aus zwei Programmiertraditionen sicherer, wer die innersten Systeme knacken wollte, musste nicht nur erst erkennen das die Systeme auf zwei völlig unterschiedliche Sprachen aufbaute, er musste sie auch noch verstehen können.
Kahael nippte an seinem Glas und bastelte sich einige weitere Spielzeuge zusammen, man konnte nie wissen was man in Zukunft alles gebrauchen könnte, er hatte da außerdem etwas interessantes gelesen....
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

443

Donnerstag, 8. April 2010, 23:58

Brücke - Büro des Captains

M nickte. Es war eine merkwürdige Ironie, dass Neireh mit der Entscheidung, das Aussenteam zu schicken die Sternenflottenregeln gebrochen hatte und sich hier zeigte, dass es im Ergebnis letztlich besser gewesen wäre, sie hätte es nicht getan. M bezweifelte aber, dass hier im Hintergrund das Schicksal mahnend den Zeigefinger hob. "Es war einen Versuch wert gewesen, Ma`am." erklärte sie und berief die Aussenteams auf dem Weg zur Brücke zurück. Einige Minuten später trat Patrice durch den Turbolift, Garak folgte ihm. "Wir haben uns zurückgezogen, bleiben aber zunächst auf dem Planeten, um schneller handeln zu können, wenn es nochmal notwendig wird. Wir sammeln uns ausserhalb von Ballungszentren, um die Bevölkerung möglichst wenig mit uns in Kontakt zu setzen." erklärte er.

Ich trat an meine Konsole nachdem ich M Bericht erstattet hatte und verschaffte mir mit Hilfe von aktuellen Sensordaten und historischen Daten der letzten Stunden einen Überblick. "In der Tat beruhigt sich die Lage wieder etwas, womit ich meine, dass es sich auf gewaltsamen Niveau stabilisiert. Die stärksten Ausschreitungen fanden statt, als wir eingegriffen haben. Derzeit sind die Ausschreitungen stärker als bevor wir eingriffen, aber schwächer als während wir dort waren." fasste ich zusammen.
M sah mich besorgt an. "Kein Zeichen eines Abebbens?" fragte sie.
Ich schüttelte den Kopf. "Irgendwann werden sie sich alle den Schädel eingeschlagen haben. Danach wird es dann auch ruhiger sein. Wenn unsere Theorien korrekt sind, stacheln sie sich halt durch ihre Gewalt immer wieder gegenseitig an. Eine Gewaltspirale." berichtete ich.
M öffnete noch einmal einen Kanal zur Krankenstation. "Doc, Lieutenant, ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie uns eine schnelle und wirkungsvolle Lösung nennen könnten. Wir können uns nicht mehr leisten zu warten. Wir haben durch unser letztes Eingreifen die Situation nur verschlimmert."
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

444

Freitag, 9. April 2010, 21:01

- Krankenstation -

Frustriert und müde fuhr er sich über seine Knochenwülste, die seine Stirn zierten. "Sie wissen, daß Sie gerade sehr auf meinen Nerven rumtrampeln, Lt. T'Sir?" fragte MaSvorra mit beiläufiger Stimme. "Wir brauchen eine schnelle Lösung. Präsentieren Sie mir Alternativen, wobei Sie mit Sicherheit besser einschätzen können, wer am besten geeignet ist, als ich. Ich will hier auf dem Schiff wieder Normalzustand, Lt. Wenn das auch auf dem Planeten eintritt, wäre es ein Bonus."

Bevor die Vulkanierin antworten konnte, erscholl der Ruf von Marquez.

*** Wir sind daran, eine Lösung zu finden, Ma'am. Dazu brauche ich die Hilfe von Lt. T'Sir, um geeignete telepathisch begabte Personen zu finden, die die Daneri beruhigen sollen. *** antwortete er.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

445

Freitag, 9. April 2010, 23:22

Brücke

"Ich werde veranlassen, dass sich alle Betazoiden und Vulkanier an Bord sich umgehend bei Ihnen melden und Auskunft über ihre jeweiligen Fähigkeiten geben. Eventuell können sich auch einige Vulkanier zusammentun und gemeinsam größere mentale Kontrolle erreichen?!" schlug M vor.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

446

Samstag, 10. April 2010, 20:47

- Krankenstation -

MaSvorra sah zu T'Sir, konnte aber an ihrer Mimik nicht erkennen, was sie davon hielt.

*** Sofern Lt. T'Sir es als machbar ansieht, werden wir mehrere Telepathen zusammenarbeiten lassen. Auch die Auswahl der Telepathen würde ich ihr überlassen. ***

Er fühlte sich jetzt schon unwohl, bei dem Gedanken, daß seine Krankenstation von Telepathen gestürmt würden. In ihm entstand Unbehagen und trotz der Versicherung aller telepathischen Rassen, nicht ungefragt in einen Geist einzudringen, gefiel ihm der Gedanke einfach nicht.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

447

Dienstag, 13. April 2010, 16:50

T'Sir schüttelte energisch den Kopf. "Kombination mehrere Telepathen wäre in dieser Hinsicht nicht möglich. Während verschiedene Telepathische Spezies durchaus ein 'Netzwerk' aufbauen können ist die Vulkanische Geistesverschmelzung als solche dem nicht geeignet. Insofern wir keinen Hohespriester der Kohlinaru auf dem Schiff haben".
Sie griff nach einem PADD mit einer Liste aller passender Crewmitglieder und löschte Kategorisch alle Nichtvulkanier.
"Wenn sie versuchen einer Rasse die sie nicht verstehen Klingonisch beizubringen holen sie auch keinen Rihannsu dazu. Wir sollten uns darauf konzentrieren zu schauen ob Mitglieder meiner Rasse gibt die passend wären. Weiterhin ist es irrelevant ob ein Vulkanier oder mehrere sich beteiligen. Quantität ist kein Maßstab für Mentale Disziplin. Sie ist vorhanden oder nicht vorhanden, in verschiedenen Graden der Fehlerhaftigkeit. "
Wie aufs Stichwort kamen die übrigen Vulkanier geordnet in die Krankenstation und sammelten sich in am Eingang. T'Sir reichte dem Doktor das PADD und trat zu ihnen.
"Wir benötigen Hilfe für eine Situation die eine Gedankenverschmelzung beinhaltet. Daher ist es nötig das sie mir ihr Können in dieser Technik nennen."
Einige der Vulkanier zogen die Augenbrauen hoch und nannten ihre Erfahrung und Ausbildung in der Verschmelzung. Einige davon gaben zu keine Erfahrung zu besitzen und wurden von ihr zurück auf ihre Station geschickt, ebenso wie jene die zwar Erfahrung hatten aber nicht sehr stark in darin waren.
Die übrig bleibenden Vier, inklusive T'Sir, diskutierten leise, dabei einige Blicke zu MaSvorra werfend und die Köpfe energisch schüttelnd, und kurz darauf verließen zwei davon die Krankenstation.
Die Vulkanierin trat mit dem übrig gebliebenen Vulkanier, einem jungen Lieutenant Junior Grade im Wissenschaftlerblau zurück zum Doktor.
"Doktor, dies ist Lieutenant V'Ran, er ist Xenobotanist in der Wissenschaftsabteilung. Seine Mutter ist eine Geistesheilerin in Shi'Kar und er hat ihr außerordentliches Talent in der Geistesverschmelzung geerbt. Allerdings ist er unerfahren im Umgang mit Nicht Vulkaniern." Sie nickte ihm zu. "Daher werde ich die Verschmelzung selbst durchführen und V'Ran wird mir bei der Vor und Nachbereitung der Verschmelzung assistieren." Der Vulkanier verschränke die Arme hinter dem Rücken. "Dies ist die Logische Wahl, Lieutenant T'Sir hat mehr Erfahrung in Verschmelzung mit Nicht Vulkanierin und ihr Telepathisches Potential übersteigt meines."
Die Vulkanierin schien eine Spur von Ungeduld ob dieser Äußerung zu zeigen und schaute MaSvorra an.
"Ich denke wir sollten nun die Sicherheit informieren damit sie einen Plan aufstellen können, während V'Ran und ich mit der Vorbereitung beginnen. Das Holodeck wäre ihnen recht, Lieutenant?" "Natürlich, die Ebene von Gol? Es wäre die Logische und Traditionelle Örtlichkeit, Lieutenant."
Die beiden Vulkanier nickte dem Klingonen zu und machten sich auf den weg.

448

Dienstag, 13. April 2010, 17:56

- Krankenstation -

Mit einem Nicken schaute er den beiden Vulkaniern hinterher, irgendwo erleichtert, daß seine Krankenstation wieder nur mit Patienten belegt war. Sein Blick wanderte über die inzwischen ruhigen Klingonen und dem Daneri, den drei von der Schlägerei verletzten Offizieren und wie sie alle friedlich vor sich hinschlummerten.

Entspannter machte sich MaSvorra auf den Weg in sein Büro, replizierte sich einen raktajino und setzte sich.

*** MaSvorra an Sicherheit ***
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

449

Dienstag, 13. April 2010, 22:08

Auf der Sicherheitsstation beobachtete Patrice Marquez ungläubig die Entwicklungen auf dem Planeten. Jedoch sah er auch mit einem Auge auf die internen Sensoren. Denn dort blinkten alle Alarmleuchten. Die Computer berechneten aus diversen Faktoren wie unter anderem Crewbewegung, Meldungen auf der Krankenstation und der Anzahl der internen offenen Kommleitungen routinemäßig ein Gefahrenniveau. Es war eine Art Frühwarnsystem. Und dies war derzeit hochalarmiert. Es hatte sogar zwei kleinere Sicherheitsalarme mit Klingonen gegeben. Er war daher besonders alarmiert, als sich der Doktor bei ihm meldete. "Marquez hier, was gibt es Doktor?!" fragte er.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

450

Dienstag, 13. April 2010, 22:45

- Krankenstation -

*** T'Sir und V'Ran bereiten sich auf eine Gedankenverschmelzung mit einem oder mehr Daneri vor. Die Theorie ist, daß diese 'beruhigten' Daneri wieder Frieden in dieses Chaos bringen und sich dann alles wieder beruhigt, so wie ein Domino-Effekt. Sie werden sich auf den Holodeck vorbereiten und die Prozedur durchführen. Da der Auslöser empathisch/telepathisch erfolgt ist, erwarte ich, daß der Plan erfolgreich ist. ***

MaSvorra nahm die Tasse und trank einen Schluck raktajino.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

451

Dienstag, 13. April 2010, 23:16

Marquez sah unschlüßig zu seinem Handphaser, den er vor sich abgelegt hatte. "Ich versuche Sie zu verstehen, Doc. Ich vermute Sie wollen, dass wir der Vulkanierin ermöglichen auf den Planeten zu kommen und das auch zu überleben?!" fragte er an. "Soweit ich das sehe, wird ein derartiges Unterfangen von Minute zu Minute gefährlicher. Also je früher, je besser." sagte er dann lakonisch. Dass sie etwas unternehmen mussten, war klar. Jedoch konnte man längst nicht mehr davon reden, dass die Daneri da unten vorhersehbar agierten. Die Einsatzkräfte, die vom Planeten zurückgekehrt waren, hatte er noch nie so schockiert und schweigsam gesehen. Ihren leeren Gesichtsausdruck kannte er noch aus dem Dominion Krieg.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

452

Mittwoch, 14. April 2010, 20:23

- Krankenstation -

*** Alternativ sollte es möglich sein, die Daneri hier an Bord mit den Vulkaniern zusammen zu bringen. Es sollte beides möglich sein, aber die letzte Entscheidung liegt bei Lt. T'Sir, auch wenn ich den Vorgang überwachen werde. ***

Bislang war MaSvorra davon ausgegangen, daß sie den einen Daneri und evtl. noch weitere auf dem Schiff 'impfen' würden. Muß ich nun doch noch auf diesen Planeten? fragte er sich.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

453

Mittwoch, 14. April 2010, 22:55

"Computer...", sagte Kahael und lehnte sich entspannt gegen die Rückenlehne seines Stuhls. Der Lederbezug knirschte dabei leicht, ging aber in dem bestätigenden Zirpen des Computers unter: "... lade meine persönliche Musikdatenbank." "Bestätigt" "Abspielen!" Kaum hatte er es gesprochen hämmerten rhythmische Klänge von Schlagzeug und E-Gitarre durch sein Büro. Beim letzten Wertbesuch hatte sich Kahael neue Lautsprecher einbauen lassen, die er nun gedachte ausgiebig zu testen. Der Schall donnerte an die Glasfront und diese schien dabei alle Mühe zu haben ihre Schallfestigkeit beizubehalten. Kahael genoss die Musik, sein Kopf schien im Takt der Musik zu wippen und das Ale bewegte sich in seinem Glas wie ein kleiner Ozean in Wellen hin und her. Gedanken rasten durch seinen Kopf wie eine Herde Travit' über eine Weide. Kathi und das Baby, wie er all das seinen Eltern erklären sollte und dann die ewige Frage nach einem Namen.
Kahael fasste sich den Mut und öffnete eine sichere Verbindung, nach Romulus.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

454

Donnerstag, 15. April 2010, 21:27

Sicherheitsstation

Marquez nickte und nahm den Handphaser an sich, um ihn sich an den Gürtel zu hängen. "Ich bereite alles vor, was auch immer notwendig wird. Auch wenn die meisten hier sicher lieber auf nen Borg-Kubus gehen würden, als nochmal da runter." erklärte er bitter und schloss den Kanal. Er hoffte, T'Sir würde sich beeilen.
"Siron an Marquez, wir haben hier einen Sicherheitsalarm. Ensign Evek hat soeben Lieutenant Lemec angegriffen und schwer verwundet. Ich musste Evek betäuben. Lemec ist auf dem Weg zur Krankenstation." meldete der romulanische Sicherheitsoffizier. Marquez lief zum Ausgang der Sicherheitsstation. "Ich komme sofort." rief er im Laufen und aktivierte in der nächsten Sekunde einen neuen Kanal. "Sicherheit an Brücke. Wir haben an Bord die ersten Angriffe. Ich würde aus gegebenem Anlass empfehlen, auch die Cardassianer auf ihre Quartiere zu beschränken."
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

455

Freitag, 16. April 2010, 19:00

- Krankenstation -

"Hier herüber und hier auf das Biobett." wies MaSvorra die beiden Crewmitglieder an, die Lt. Lemec hereinbrachten. Mit einem Handgriff setzte er Lemec ein Hypospray an den Hals und ließ den Inhalt in den Körper gelangen. Die Muskeln erschlafften, aber bevor er weiter arbeiten konnte, fragten die beiden Crewmitglieder: "Kommt er durch?" Er warf Lemec einen Blick zu und drehte sich zu den beiden um.

"Er wird durchkommen, wenn Sie mich in Ruhe arbeiten lassen. Fragen Sie in zwei Stunden nochmal nach." Mit der Hand machte er eine scheuchende Bewegung. "Gehen Sie." "Aber.." wollte einer der beiden protestieren, aber wurde von dem anderen weggezogen. "Komm, laß den Doktor arbeiten, sonst ergeht es uns wie Lemec. Oder was denkst Du, wieso die Klingonen hier sind?" Kommentarlos ließ er die beiden ziehen und drehte sich wieder zu Lemec um. "Also gut, nun zu Ihnen." Mit Hilfe der empfindlicheren Sensoren des Biobetts ließ er sich die Wunde anzeigen und holte sich einen Stuhl, um beim Zunähen sitzen können. "Computer, errichte ein OP-Kraftfeld um Biobett 7." Augenblicklich war er in das typische Licht getaucht, das anzeigte, daß ein Kraftfeld ihn umgab und die Bakterien und Viren mit Hilfe von UV-Licht und verschiedenen anderen Strahlungen eliminiert worden sind.

Zuerst versorgte er die Ader und verschloss sie, dann begann er, mit Hilfe des Regenerators, nach und nach Muskeln, Sehnen und kleinere Blutgefäße wieder herzustellen, bis er zur Haut kam. Würde ein Klingone vor ihm liegen, hätte er nach Nadel und Faden gegriffen, wie damals auf den Schlachtfeldern, aber hier ließ er den Hautregenerator darüber schweben und beobachtete, wie sich die Wunde schloss.

"Schöne Arbeit, Doktor." Irinas Stimme klang das Lächeln bei, das sich bestätigte als er sich umwandte und nickte. "Solche Wunden sind kein Problem, Schwester, das wissen Sie. Telepathie und solche Sachen machen mir Probleme und können schön weit von meiner Station bleiben." Sie nickte. "Ich weiß. Wie geht es dem Daneri?" Sie sah zu dem Biobett hinüber auf dem dieser noch lag. "Schläft. Ich denke, das ist im Moment am besten, bis sich Lt. T'Sir mit V'Ran darum gekümmert haben. So verletzt niemand den anderen."
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

456

Samstag, 17. April 2010, 23:44

Es dauerte einige Minuten bis die Verbindung nach Romulus stand. Ungewöhnlich lange empfand Kahael, doch wunderte er sich nicht. Sicherlich mussten sich erst einige Agenten des Tal'Shiar in die Verbindung hacken, bevor sie bestätigt wurde. Nach rund dreißig Minuten war es dann soweit, dass protzige Logo des Reiches prangte auf seinem Bildschirm und kündigte den Gesprächspartner an. "Computer, Musik aus.", befahl er kurz bevor sein Vater auf dem Monitor erschien. Vier Jahre war es her das sie sich das letzte mal begegnet waren, fast eine Ewigkeit. Doch sein Vater wirkte unverändert. Seine Mine war wie früher; die eines Vulkaniers. "Jolan'Tru, mein Sohn.", grüßte er und schien die Würde in Person zu sein, "Geht es dir gut? Es ist ungewöhnlich das du mit mir Kontakt aufnimmst." "Es geht mir gut, Danke." Die Ruhe seines Vaters schien sich auf Kahael zu übertragen. Seine Gedanken schienen geordnet, seine Haltung war aufrecht sein Blick fest auf den Monitor gerichtet. "Ich bin froh das zu hören. Dir ist bewusst das diese Leitung überwacht wird?" "Natürlich. Auf Romulus haben die Wände Ohren." Sein Vater nickte und schien sich ein kurzes Lachen zu verkneifen. Auf Romulus wäre eine solche Äußerung gefährlich gewesen, doch er wusste das sein Sohn auf der New Age in Sicherheit war, auch wenn er dort wohl noch immer unter Beobachtung irgend eines Agenten stand. "Gehe ich recht in der Annahme, das dein Anruf nicht aus einer tiefen Sehnsucht nach deinen Eltern rührt?" "Nicht direkt. Es freut mich natürlich dich nach so langer Zeit wiederzusehen. Aber du weißt, ich bin im Reich persona non grata." In dem Moment setzte sich auch seine Mutter dazu. ein großes Lächeln glitt über ihr Gesicht. "Hallo Chris.", sagte sie und lehnte sich an seinen Vater. "Mutter...", antwortete Kahael und machte sich keine Mühe seine Freude zu verbergen. Beide blickten ihn fragend an. Es war ungewöhnlich das er sie kontaktierte und daher rechneten beide mit etwas besonderen was Kahael ihnen mitteilen wollte. "Da ihr nun beide da seit ....", er zögerte etwas, plötzlich schienen ihm die Worte zu fehlen für das was er sagen wollte. "Ich werde Vater." Kahael schien den Satz regelrecht aus sich heraus pressen zu müssen.
"Du hast eine Frau?", fragte sein Vater nach einem kurzen Schweigen auf beiden Seiten. Er war gelassen wie immer, während das Lächeln seiner Mutter weiter anwuchs. "Sie ist nicht meine Frau." "Dann wird sie es." "Va..." "Schweig! ... ich habe immer Rücksicht auf dich genommen, weil von Geburt an deine menschliche Seite ausgeprägter war als bei deinen Geschwistern. Es ist für mich schon schwierig genug auf Romulus mit einer menschlichen Frau und einem Sohn in der Sternenflotte mich im Prätoriat zu behaupten. Ein Sohn mit unehelichen Nachwuchs wird das Ansehen unseres Hauses zusätzlichen Schaden zufügen. Das kann ich nicht zulassen." Kahael stutze, es hatte sich in den letzten Jahren tatsächlich einiges geändert: "Du bist im Prätoriat?" "Ja. Seit bald einem halben Jahr. Ein Sitz im Senat ist mir aufgrund familiärer Bindungen verwehrt. Aber auf meine Kenntnisse und Erfahrungen mit der Föderation und besonders die mit Menschen will das Imperium dennoch nicht verzichten.... was nun deine Verpflichtungen angeht, ich werde deinen Bruder damit beauftragen dir Nachhilfe in den Pflichten und Traditionen deines Hauses zu geben. Er wird zu dir auf die New Age kommen." Kahael wollte antworten doch sein Vater hob die Hand ließ ihn erst gar nicht zu Wort kommen: "Das ist keine Bitte mein Sohn." Er nickte. "Darf ich wissen wer der drei? "Telek.", antwortete sein Vater, "... deine Mutter und ich freuen uns über deinen Nachwuchs. Es ist ein guter Zeitpunkt für dich endlich ein würdiger Rihannsu zu werden." Mit diesen Worten beendete sein Vater die Verbindung und der Bildschirm tauschte sein Gesicht gegen das Wappen des Reiches. "Telek...", wiederholte Kahael leise und bereute es bereits seine Eltern darüber informiert zu haben. Er griff zur Flasche die noch auf den Tisch stand....
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

457

Sonntag, 18. April 2010, 11:17

- Brücke -

Captain Neireh kam gerade aus ihrem Büro auf die Brücke als die Nachricht der Sicherheit eintraf das es wohl die ersten Auseinandersetzungen auch auf dem Schiff gab. Die Befürchtungen schienen sich zu bewahrheiten. Hoffentlich hatte T'Sir Erfolg mit ihrem Plan.
"Noch mehr solcher "guten" Nachrichten?", fragte sie Commander Marquez als sie zu ihrem Stuhl ging. "Brücke an Sicherheit. Wenn es nötig ist um die Sicherheit zu gewährleisten dann tun sie was notwendig ist. Wir brauchen nicht auch noch Amoklaufende Crewmitglieder auf dem Schiff."

Mit einem kaum hörbaren seufzer setzte sie sich in den Stuhl des Captains. Sie sah etwas erschöpft aus, aber versuchte sich nichts anmerken zu lassen. Das Gespräch eben mit den Vorgesetzten bei der Sternenflotte war nicht sonderlich angenehm gewesen. Das ganze schien sich hier zu einem Alptraum zu entwickeln.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

458

Sonntag, 18. April 2010, 16:57

Sicherheitsstation

"Aye Ma' am." sagte Marquez und erreichte derweil den Tatort. Es waren noch einige Blutflecken auf dem Boden zu sehen, aber ansonsten hatte sich alles bereits beruhigt. Er ließ sich den Tathergang schildern. Offensichtlich waren die beiden Cardassianer in aller Ruhe den Gang entlanggegangen, bis Evek auf einmal den Eindruck gehabt hatte, Lemec würde ihn verfolgen. Anschließend schrie er Lemec an, dass er vom Obsidianischen Orden sei und ihn ausspioniere. Dann griff er ihn an und schlug den Kopf des Mannes gegen sein Knie und gegen die Wand. Erst dann konnten Crewmitglieder eingreifen und die beiden trennen. Evek war gar nicht zu beruhigen und erst die Sicherheit konnte ihn betäuben. Erst dann merkte man, dass Lemec ein Messer abbekommen hatte.

Brücke

Ich [OFF: Patrice Patel] trat möglichst diskret an Garaks Seite und flüsterte ihm zu "Ich fürchte das Quarantänegebot gilt auch für Sie, Garak. Sie sind dort unten mit starker Gewalt konfrontiert worden." begründete ich kurz und ging zurück an meine Station.
Mit einem Stirnrunzeln erkannte ich eine offene Verbindung nach Romulus. Auf Basis der starken Verschlüsselung musste dies Kahael sein. Das Stirnrunzeln wurde größer. Was konnte Kahael nur jetzt ausgerechnet von Romulus wollen? Ich hoffte stark, dass dies kein romulanisches Zeichen für die neue Seuche war, die sich hier verbreitete.

Daneria

Die Situation wurde nicht besser, als sich auch noch die Natur zum Chaos dazugesellte. Vögel gingen auf die prügelnde Meute zu, Tiere verbissen sich in Menschen oder vergingen sich an Verletzten. Da kein Daneri die Wetterkontrolle mehr observierte, brach bald ein gewaltiges Gewitter aus und unterstützte die bedrohliche Athmosphäre.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Elim Garak

unregistriert

459

Freitag, 23. April 2010, 01:27

Brücke

Zunächst verwundert schaute ich zu Patel. Doch dann leuchtete auch mir mit fast vulkanischer Logik ein, dass es wohl das vernünftigste war. "Nun, dann werde ich wohl mein Quartier aufsuchen. Ich denke, dass ich es noch selbst finden werde. Sie brauchen mich also nicht begleiten", antwortete ich mit einem Lächeln. Ich drehte mich um, und verließ die Brücke in Richtung Turbolift.
In meinem Quartier angekommen, beschloss ich ein Buch zu lesen, welches schon seit längerer Zeit unberührt auf meinem Tisch lag. Meine Kopfschmerzen hatten vorerst nachgelassen, seitdem wir wieder zurück auf dem Schiff waren. Ich hatte es daher auch nicht für nötig angesehen, die Krankenstation aufzusuchen. Ich wollte dies später nachholen. Doch nachdem ich die ersten zwei Seiten des Buches gelesen hatte, kamen die Kopfschmerzen wieder. Die Buchstaben verschwammen vor meinen Augen und ich klappte das Buch wieder zu. Ich wunderte mich, dass mir auf einmal wieder schummrig wurde. Ich stand auf und ging zum Replikator um mir ein Glas Wasser replizieren zu lassen. Ich leerte es auf einen Zug, doch ich fühlte mich nicht besser. Trotz der Quarantäneanordnung entschied ich mich, nun das Aufgeschobene nachzuholen und zur Krankenstation zu gehen. Doch ich kam nicht weit. Schon auf der Türschwelle meines Quartiers sackten meine Beine unter mir zusammen und ich verlor das Bewusstsein. Regungslos lag ich zur Hälfte in meinem Quartier und zur anderen Hälfte im Korridor.

460

Mittwoch, 28. April 2010, 11:03

---- Holodeck ----

T'Sir saß im Schneidersitz auf einer Felsplatte und lies den Blick durch die Ebene von Gol wandern. In der Ferne sah sie den Mount Seleya und Erinnerungen durchströmten sie an Zeremonien, nach Beendigung ihres Kahs-wan, die Bindung an ihren Ehemann, ihre Heirat.
Vor sich, in der Ebene, erstreckten sich die Ruinen von Gol und sie erinnerte sich wie sie als Kind durch sie strömte und Geschichten hörte, wie Niraks Narretei sie dem Untergang weihte.
Sie erinnerte sich wie ihr Großvater, ein Meister ihres Volkes ihr an diesem Ort die Grundformen der Cthia lehrte.
Und sie fühlte.... Ruhe. Stille. Ihr Geist war völlig im Frieden, von keinen Emotionen gestört. Logik über Emotionen. Ihre Gefühle waren vollkommen unter ihrer Kontrolle.
"Ich bin Bereit."
V'ran, der neben ihr meditiert hatte, öffnete seine Augen und stand auf. Er hatte ihr beim Beginn der Meditation assistiert, hatte sich dann aber zurückgezogen als es richtig war.
"Sind sie sicher? Sie haben...eigene Methoden die vielleicht besser für sie geeignet wären als die Traditionellen." V'Rans Worte waren nicht böse oder herabsetzend gemeint, sondern von Unwissen geprägt. T'Sir erhob sich und wartete bis auch er stand.
"In bin sicher. Die traditionellen Techniken sind ebenso Teil der Lehren meiner Gemeinschaft wie der ihren. Cthia, Logik, ist Universell. Zudem wäre es äußerst unwahrscheinlich das Captain Neireh alternative Praktiken akzeptieren, oder auch nur erlauben würde. Nicht-Vulkanier haben ein eingeschränktes, Monolithisches Bild unseres Volkes, vergessen sie dies nicht. Eine bedauerliche, und unlogische, Haltung."
V'Ran verschränkte die Arme hinter dem Rücken und nickte. Beide Vulkanier traten zum Eingang des Holodecks wo ihre Uniformen säuberlich zusammengefaltet auf einem Felsen lagen. Beide zogen sich die Meditationsroben die sie angelegt hatten aus, Scham vor einander wäre nach der Geistesverschmelzung unlogisch gewesen, und die Uniformen erneut an.
T'Sir trat als erste aus dem Holodeck und betätigte sofort den Kommunikator.
"T'Sir an Captain. Meine Vorbereitungen sind abgeschlossen."

---
off: sorry etwas im unistreß versumpft die Tage ^^

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher