Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Sonntag, 6. September 2009, 20:55

Identitätskrise

--Holodeck2--

Ich warf einen Blick zu MaSvorra und deutete ein nicken an. "Ich kann allerdings auch die Holotrainerfigur dazu aktivieren oder wünschen sie mehr Gesellschaft?"

Im Grunde war ich froh das wir keine weiteren Zeugen dabei hatten, sonst würde ich nie auf etwas derart Privates zu sprechen kommen. Es würde mir sowieso schon nicht leicht fallen.

Das Programm war mein übliches Trainingsprogramm. Man konnte auch Trainingsfiguren dazu schalten bei Bedarf. Schlicht und ohne viel anderes das ablenken könnte. Ich replizierte mir noch einen zweiten Kampfstab.

"Ich würde vorschlagen das wir erst einmal mit Aufwärmübungen beginnen."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

62

Sonntag, 6. September 2009, 21:03

Identitätskrise

- Holodeck -

MaSvorra schüttelte ablehnend zu dem Holotrainer. "Wegen mir nicht, Neireh. Aufwärmübungen.. klar.." In der klingonischen Trainingskultur gab es Aufwärmübungen in dem Sinne nicht, sondern es wurde vor Trainingskämpfen mit Waffen gerne eine Übung aus moqbara durchgeführt, was den Körper auf Kampf einstimmte und dabei, durch die langsamen und konzentrierten Bewegungen, auch die Muskeln in Bereitschaft versetzten.

So begann er eine Übung, in der er, für andere unsichtbar, mehrere Angreifer ohne Waffen abwehrte. Dabei spürte er Neirehs Blicke auf sich und beendete mit einem Ellenbogenstoß in den Solarplexus des Gegners die Übung und sah dann, mit einem fragenden Blick, zu ihr. Inzwischen kannten sie sich gut genug, um nicht viele Worte wechseln zu müssen. Etwas, was er sehr genoß.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

63

Montag, 7. September 2009, 02:06

Identitätskrise

--- Quartier Familie Patel ---

Ich trat schwer erschöpft von den 118 Runden Dauerlauf, die ich uns aufgehalst hatte, in mein Quartier ein. Mein ganzer Körper schüttete literweise Adrenalin aus und ich grinste über beide Ohren, als ich mich in die Wanne warf, einer der Luxusgegenstände, die das Quartier des ersten Offiziers inne hatte.
Meine Frau war noch nicht wieder da, aber ich wusste, dass sie in Kürze von der Beta-Brückenschicht zurückkehren musste, worauf Lieutenant Garak die Gamma-Schicht leiten würde.
Nach dem Bad trat ich also den Versuch an, mich bei meiner Frau standesgemäß zu bedanken. Zuletzt hatte sie mir mit klingonischem Sex einen Gefallen getan. Aber irgendwie bezweifelte ich, dass die Spanierin spanischen Sex als romantische Dankbarkeitsgeste verstehen würde.
Daher deckte ich zunächst den Tisch für ein Candlelightdinner und bereitete handgemachte Tapas vor, während der Replikator eine Paella zubereitete, da ich den Frischspeisen auf DS9 nicht traute. Dazu zog ich mir die Galauniform an und wartete mit einer Flasche spanischem Rotwein auf meine Herzdame.

Als M eintrat, schien der Computer eine Fehlfunktion zu haben. Denn er aktivierte nicht automatisch die Beleuchtung.
"Computer Licht!" sagte M. Verdutzt sah sie auf, als stattdessen mehrere Kerzen erleuchteten und im Schummerlicht das Gesicht ihres Ehemanns auftauchte, der in Galauniform am Tisch saß und eine Flasche Rotwein öffnete.
"Überraschung." sagte er und trat ihr entgegen, um sie zur Begrüßung zu küssen.
Ms Wangen röteten sich in einer Mischung aus Überraschung, Freude und Verlegenheit.
"Oh Patrice, alter Charmeur." sagte sie dann.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (7. September 2009, 02:08)


64

Montag, 7. September 2009, 18:41

Identitätskrise

--Holodeck--

Ich hatte ebenfalls mit einigen Bewegungsabfolgen begonnen, die aus der romulanischen Kampftechnik herstammten. Durch den langsameren Bewegungsablauf bereitete man die Muskeln und den Geist auf das Training vor. Nicht umsonst wurden die Techniken erst einmal in der langsamen genauen Abfolge gelernt, damit sie dann im Kampf auch präzise und schnell eingesetzt werden konnten da man den Bewegungsablauf schon intuitiv inne hatte. Ich sah seinen fragenden Blick und beendete die eben begonnene Figur mit ausgestreckten Stab.

"Wie lange frühstücken wir zusammen MaSvorra? Ich denke lange genug das ich euch etwas über die romulanische Namensgebung erklären sollte. Der Name besteht aus drei Teilen. Dem Vor- oder Rufnamen, dem Familiennamen und der dritte Teil bezeichnet das Herkunftsgebiet oder den Clan dem man angehört. In meinem Fall geht Neireh wohl auf die Bezeichnung eines Gebietes zurück das sich unser Clangründer beansprucht hatte. In diesem Gebiet war vermutlich auch eine größere Population von Neirrh zu Hause. Kleine, kaum handgroße Vögel mit Giftdorn im Schnabel. Den vollen Namen eines Rihannsu zu kennen kann man als Ehre verstehen. Für uns sind Namen und ihre Bedeutung sehr wichtig. du wärst vermutlich einer von sicherlich sehr wenigen Klingonen die von sich behaupten können das sie den vollen Namen eines Rihannsu kennen und ihn beim Vornamen nennen dürfen."
Ich stellte den Stab neben mich an die Seite ich war immer noch stolz diesen Namen zu tragen.
"Mein voller Name lautet Tre´al el-Keirianh t´Neireh. Geh weise damit um. Benutze ihn nur wenn wir unter uns sind."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Alice van de Hell

unregistriert

65

Montag, 7. September 2009, 18:56

Identitätskrise

--- DS9 ---

Die letzten Tage waren extrem aufregend gewesen, dies machte sich auch deutlich bemerkbar an Ali, während sie auf der E´ldan, einen Versorgungsschiff, darauf wartete, dass DS9 in Sichtweite kam. Die Reise an sich war eigentlich recht angenehm, der Captain des Schiffes hatte sein Quartier wirklich sehr luxuriös eingerichtet. Er selbst wollte lieber mit der restlichen Crew in den Mannschaftsquartieren schlafen und Alice seine Räume überlassen. Die Orionerin empfand es als unhöflich dies abzulehnen, also hatte sie zugestimmte. Das Beste an diesem Quartier war die Wasser-Dusche. Ali konnte die Schallduschen der Föderation nicht leiden, sie waren laut, ungemütlich und man fühlte sich eigentlich nie wirklich sauber. Doch jetzt nach einer entspannenden Dusche saß sie in einem Sessel Quartiers und starrte aus dem Fenster. Ihre Haare waren noch etwas feucht, aber das mochte sie, nur ihre Uniform mochte dies wohl nicht, hinterließen die Haare doch kleine Wasserflecken auf ihr. Aufgeregt wippte Ali mit einem Fuß, sodass sich ihr ganzer Körper auf und ab bewegte.

Zwei Stunden hat er gesagt ... was dauert denn da solange?! Meckerte sie in Gedanken, denn nach Zehn Tagen an Bord der E´ldan wollte sie endlich ankommen. Dann ging endlich ein Ruck durch das Schiff und aus den vorbeizischenden weißen Streifen am Fenster wurden kleine, helle Punkte. Sie waren unter Warp gegangen. Sofort sprang die grünhäutige Frau auf und presste sich an das Fenster, als ob sie so den Winkel ändern und nach vorne sehen könnte. Es dauerte wieder eine halbe Ewigkeit bis zunächst ein Planet in Sichtweite kam, den die Wissenschaftlerin sofort als Bajor identifizieren konnte. Wo ist sie denn , wo ist sie denn??? Wieder begann Ali herumzuhibeln, denn die Station konnte sie nirgends ausmachen. Die E´ldan flog eine sanfte Kurve um den Planeten herum und schließlich kam man dem Wurmloch und DS9 näher. "Da ist sie!" rief Ali freudig erregt und zeigte mit dem ausgestreckten Zeigefinger auf den kleinen dunklen Punkt, der aber schnell größer wurde.

Mit einem breiten Grinsen auf den Lippen wirbelte Ali herum, schnappte sich ihre kleine Tasche und stürmte aus dem Quartier Richtung Andockluke. Das war alles unglaublich aufregend, bisher hatte sie nur trockene Ausgrabungen besucht oder an Schulen gelernt bzw. unterrichtet, nun sollte sie das erste mal auf einem Raumschiff Dienst tun. Sie war unglaublich neugierig, was der Weltraum alles für Überraschungen bereit hielt. Es gab ein metallisches Krachen, welches Alice kurz zusammenzucken ließ, bevor man die Andockklammern einrastenhörte. Noch bevor sie der Captain des Schiffes noch einmal ansprechen konnte, das frisch gebügelte Hemd und die gegelten Haare deuteten wohl die Hoffnung des Mannes an, sich noch einen Moment mit der Orionerin zu unterhalten, war Alice schon durch den Korridor geeilt und hatte DS9 betreten.

Mit großen Augen sah sie sich erstmal alles an, besonders das Promenadendeck war ziemlich beeindruckend. Es war eigentlich vorhersehbar, was dann geschah. Alice rappelte, während sie den Kopf im Nacken hatte und eines der bajoranischen Banner bestaunte, volles Tempo in jemanden hinein. Die kleine, zierliche Frau wurde zurückgeworfen und landete unversehen auf ihrem Allerwertesten. "Aua." Maulte sie Kleinkindgerecht und sah empor. Sie ruckte wieder auf und stellte sich auf die Füße. Der junge Mann in Sternenflottenuniform begann direkt damit sie anzumaulen. "Hören sie mal, können sie nicht aufpassen?!" Fuhr er sie an und Ali zog in einer Abwehrhaltung die Schultern empor. "Entschuldigung ich wollte nicht ..." Sah Alice etwas bedröppelt auf den Boden, doch der Lieutenant von der Sicherheit hatte gerade erst angefangen. "Wir sind hier kein Unterhaltungspark, sie werden gefälligst ihre Augen dahin richten wo sie hinlaufen. Wo kommen sie eigentlich her? Ich kenne sie gar nicht ..." Schimpfte er weiter und wollte dann auf den Kragen der Frau sehen um sie mit dem korrekten Rang anzusprechen, während der sie weiter auszählen würde. Ali hatte kurz aufgesehen und sich die feuchten Haare aus dem Gesicht gestrichen, was auch die drei goldenen Pins freilegte. "Es tut mir wirklich leid, seien sie doch nicht so böse mit mir." Kombinierte Alice die Worte mit einem Schmollmund und den großen schwarzen Augen, die den Menschen verzeihend suchen anblickten. Diesem fiel aber gerade alles aus dem Gesicht. Dem Aussehen der jungen Frau hatte er den Rang Ensign höchstens Lieutenant Junior Grade zugesprochen, also er war sich wirklich sicher hier der Ranghöhere zu sein. "Verzeihen sie Ma´m ich wusste ja nicht. Tut mir leid. Ich werd dann mal, schönen Aufenthalt noch." Stotterte er nur irgendetwas zusammen und bekam einen verwirrten Blick zur Antwort. Doch bevor Alice noch etwas sagen konnte war der Mann aber schon weg. Komischer Kauz. Zog Ali die Augenbrauen zusammen, zuckte aber dann nur mit den Schultern und schlenderte weiter durchs Promenadendeck. Wo muss ich eigentlich jetzt hin? stellte Ali sich zwar kurz die Frage, aber ihre Konzentration wurde da schon wieder von den Verzierungen am bajoranischen Tempel gefesselt.

66

Montag, 7. September 2009, 19:08

Identitätskrise

MaSvorra neigte ehrbezeugend den Kopf. "Ich erkenne die Ehre an, Tre`al el-Keirianh." Seine Stimme vibrierte bei den r´s in dem Namen. Er versuchte, die Ehre, die ihm Neireh erwies, würdig anzunehmen und hoffte, richtig reagiert zu haben. Ein wenig schneller klopften seine Herzen, daß sie ihm so sehr vertraute und er fühlte sich als etwas besonderes in ihren Augen.

"Leider habe ich im Moment nichts ähnlich vergleichbares, das ich Euch als Zeichen dafür, wie wichtig mir unsere Freundschaft ist, anbieten könnte." Bedauern klang in seiner Stimme.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

67

Montag, 7. September 2009, 19:19

Identitätskrise

Seiner Reaktion nach zu urteilen schien er ziemlich überrascht, aber schien sich geehrt zu fühlen ob des Vertrauens. Er schien zu bedauern das er wohl nichts vergleichbares hatte im Gegenzug.

Ich nickte leicht. "Mir liegt ebenfalls etwas daran. Es ist nicht einfach dies zuzugeben, ich denke die Jahre an Bord verändern einen einfach. Verändern Ansichten und Überzeugungen die man hatte. Was ihr mir anbieten könnt ist eure Ehrlichkeit. Keine Ausweichenden Antworten mehr."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Neireh« (7. September 2009, 19:19)


Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

68

Montag, 7. September 2009, 19:50

Identitätskrise

--- Quartier Familie Patel ---

"Schmecken die Tapas?" fragte ich hoffnungsvoll und sie nickte höflich. "Diese Mühe hättest du dir nicht machen müssen." sagte sie dann und aß schuldbewusst einen Weiteren.
Ich schenkte ihr erneut einen Rotwein ein.
"Schatz, du hast in letzter Zeit viel Zeit mit Kathy Sullivan verbracht." stellte ich fest. Sie blickte überrascht auf.
"Ja natürlich, sie ist meine beste Freundin und zudem schwanger. Wenn Kahael vor ihr flieht, braucht sie jemanden, der sich um sie kümmert. Was willst du damit sagen?" fragte sie eher defensiv.
Ich lächelte milde. "Ich wollte dieses Gespräch in einer netten Atmosphäre führen. Mir ist aufgefallen, dass du dich in letzter Zeit ein wenig verändert hast." sagte ich und fasste allen meinen Mut zusammen.
Es war in etwa gewesen, nachdem Kathy an Bord gekommen war. M hatte nicht nur viel Zeit mit ihr verbracht. Nein, sie brezelte sich auch mehr auf, ging weiblicher und parfümierte sich weniger. Sie wollte wesentlich häufiger Sex. Normalen Männern wäre das nie aufgefallen, aber als Sicherheitsoffizier war ich geradezu darauf programmiert, Verhaltensveränderungen wahrzunehmen.
"Du guckst dir heimlich Fotos von Babys an und wenn ich den Raum betrete, schaltest du aus. Du stellst dich nackt vor den Spiegel und machst einen Kugelbauch. Du steckst dir sogar ab und zu ein Kissen unter das Pyjamaoberteil." berichtete ich von einigen meiner Beobachtungen. Sie wußte, dass ich sie ertappt hatte.
"Na schön, Kathy macht mich eifersüchtig. Sie ist so glücklich, strahlt eine innere Ruhe aus, ihre Haut ist so schön." sagte M schmollend. Ich trank einen weiteren Schluck.
"M, Schatz, möchtest du auch ein Baby haben?" fragte ich dann und fühlte einen gewaltigen Stein von meinem Rücken fallen.
Sie blickte überrascht hoch. Ihr Verhalten war eher triebgesteuert gewesen, als dass sie selber darüber nachgedacht hätte. Der Gedanke hatte sie hin und wieder lediglich gestreift.
Sie schwieg eine Weile. "Es könnte die letzte Chance für mich sein." sagte sie dann. Was sie meinte war klar, sie war mittlerweile schon 45, so wie ich auch. "Und mit Kathys Baby an Bord könnten unsere Kinder gemeinsam aufwachsen. Es wäre tatsächlich der perfekte Zeitpunkt." konstatierte sie dann.
Ich schwieg ebenfalls zunächst und sah dann hoch und ihr tief in die Augen.
"Wenn das dein Wunsch ist, dann möchte ich es auch, Liebling. Lass uns einen Mini-Terminator machen." sagte ich.
Sie lächelte kurz und ein Grinsen breitete sich über ihrem Gesicht. "Das sagst du aber nicht nur, weil ich dich befördert habe, oder? Du willst es wirklich?!" erforschte sie.
Ich nickte und strahlte übers ganze Gesicht. "Ja, ich will es auch."
Sie umarmte mich stürmisch, ohne auf die Sachen auf dem Tisch zu achten, die teilweise dabei umfielen.
"Oh Schatz, lass uns gleich damit anfangen, wenn du von der IKS Vor`nak zurück bist." schmachtete sie.
Ich lächelte. "Der Form halber sollten wir vorher Neireh fragen." sagte ich und sie nickte. "Ja, das sollten wir."
Wir wurden jäh untebrochen, als der Kommunikator von M piepte. "Commander hier Brücke. Verzeihen Sie die Störung. Die E´ldan ist soeben bei DS9 angedockt. Lieutenant Commander van de Hell ist eingetroffen. Sie wollten sie persönlich abholen." sagte die Stimme von der Brücke. Sie bestätigte schnell. "Ja das wollte ich, danke." Sie sah schmollend zu mir.
"Es tut mir leid. Da muss ich hin. Eigentlich sollte die E´ldan schon vor zwei Stunden angekommen sein." sagte sie dann und stand auf. Sie knöpfte sich ihre Uniform wieder ausgehgerecht zusammen und trat dann zur Tür. "Wenn ich zurück bin, üben wir schonmal was." grinste sie und trat dann vor die Tür.

---DS9---

M trat durch die Luftschleuse und sah sich um. Die neue Wissenschaftsoffizierin sollte eine Orionerin sein. Dies bereitete ihr durchaus Unbehagen. Sie hatte noch nie mit einer Orionerin gearbeitet, aber es hieß, dass diese in der Lage waren, den Schiffsbetrieb gehörig zu beeinträchtigen. M hatte sich aber vorgenommen, niemanden wegen seiner Spezies zu diskriminieren. Und da van de Hell qualifiziert für den Job war, hatte sie ihr die Stelle gegeben. Sie hoffte, dass sie es nicht bereuen würde. Sie erkannte nach wenigen Schritten die grünhäutige Frau, nachdem sie sich vom Computer deren Aufenthaltstort durchgeben lassen hatte.
Es war die Frau, der alle aus dem Weg gingen. Orioner hatten, nicht zuletzt aufgrund des Orionordens keinen guten Ruf.
Sie trat an die Frau heran. Dabei spürte sie, als sie näher trat, leicht eintretende Kopfschmerzen. "Lieutenant Commander van de Hell? Willkommen auf DS9. Ich bin Commander Maria Marquez-Patel, erster Offizier der New Age." sagte sie und streckte die Hand zur Begrüßung aus.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Alice van de Hell

unregistriert

69

Montag, 7. September 2009, 20:54

Identitätskrise

--- DS9 ---

Neugierig luggte Ali um eine der Verstrebungen in Richtung Tempel, die Verzeihrungen waren wirklich sehr interessant. Aber der Gedanken an einen Tempel, verband sie mit Kloster, dies wiederrum mit Nonnen und diese dann mit Enthaltsamkeit. Nun gut, Alice hatte sich in den Jahren bei der Sternenflotte sehr zurückgehalten, aber nur wenn man den Maßstab normaler orionischer Frauen ansetzte. Ihre Rassenschwestern wurden nicht umsonst in die ganze Galaxie als Liebessklavinnen verkauft, auch wenn die meisten Besitzer sich damit selbst versklavten. Ali jedoch war von diesem Weg abgegangen, sie wollte nicht nur wegen ihres Körpers von Männern bewundert werden, sondern wegen ihres Wissens. Dass sie immernoch gerne ausgelassen tanzte, feierte und hübschen Männern zugetan war, betrachtete sie nicht als Schwäche sondern als ihr Kulturelles Erbe, auch wenn dies Einige beschmunzelten. Für diese Leute war die Kultur der Bajoraner eher das was sie als wertvolles Erbe bezeichnen konnten. Und genau aus dem selben Grund interessierte sich Ali dafür. Die bajoranische Kultur war uralt und wurde von allen als sehr interessant und wertvoll betrachtet. Grund genug sich als Wissenschaftlerin die Frage zu stellen, warum das so war und ihre eigene Kultur die fast genauso alt war, eben nicht dieses Prestige hatte.

Also machte Ali einige sehr auffällig unaufällige Schritte Richtung des Eingangs. Kaum kam sie in Sichtweite zu einer der Säulen, auf der alte bajoranische Schriftzeichen zu sehen waren, vergaß sie schon alle zurückhaltung und ging ganz nah an das steinernde Objekt heran. Sie beugte sich etwas vor und betrachtete sich die Schriftzeichen ganz genau. Die ansnsten glatte Stirn zeigte plötzlich kleine Falten, als sich Alice die Säule ganz genau betrachtete. "Guten Tag mein Kind." Wie was wo?!? hektisch ging ihr Kopf hin und her, bis sie den Mönch in seinem Gewand auf dem kleinen Podest vor dem Tempeleingang sah. "Oh ... Hallo." Umspielten ihre Lippen ein warmes breites Lächeln. "Die Prohepten warten auf dich, Mein Kind." Wie jetzt. Zog Alice die Stirn kraus und sah dem Mönch nach der wieder im Temepl verschwand.

Gerade wollte sie ihrer Neugier nachgeben und dem Bajoraner hinterhergehen, als sie von hinten angesprochen wurde. Dabei war sie so in Gedanken vertieft, was der ältere Mann wohl gemeint hatte, dass sie die Worte unglaublich erschreckten. Sie schoß herum und schrie kurz auf, nicht sonderlich laut, aber genügend intensiv dass sich einige Passanten auf dem Promenadendeck zu ihr umdrehten. Sie sah die andere Frau nur entgeistert an, bevor sich die Wörter wieder zu einem sinnvollen Ganzen zusammengefügt hatten. "Achso, natürlich ... jaja." Meinte sie nur nickend, drehte sich nochmal Richtung Tempeleingang um "Ich wollte gerade..." Setzte sie an, als sie sich die ausgestreckte Hand der Frau in Erinnerung rief. Sie machte wieder zwei Schritte von den Stufen herab und schüttelte dem Commander die Hand. "Hallo." Sagte sie dabei nur und lächelte breit. "Ich meine ... Guten Tag , ähm , Sir." Sie stutzte dazwischen kurz, weil sie diese militärischen Anreden nicht gewohnt war. Auf der Akademie, der Uni oder auch auf wissenschaftlichen Exkursionen ging es nicht so verklemmt formal zu wie in anderen Bereichen der Sternenflotte. Alice sah den Commander mit großen Augen an und fragte sich ob sie nicht noch etwas sagen sollte. "Also, ich bin Alice Marie van de Hell. Ja. Und ... nunja ... was nun?" Den Eindruck den man von Alice gewinnen konnte war wohl nicht besonders professionell, eher wie ein verschrobener Professor der zuviel Zeit mit seinen Experimenten verbracht hatte. "..Sir." ergänzte sie dann doch noch, nach einer Weile. Drehte sich dennoch noch mal zum Tempeleingang um, sie wäre ja schon gerne hineingegangen.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

70

Montag, 7. September 2009, 21:09

Identitätskrise

Das ungewöhnliche Verhalten der Orionerin störte M nicht besonders, wenn man es mit den Kopfschmerzen verglich, die die physische Nähe zu ihr erzeugte. Sobald es die Etikette erlaubte, trat sie einige Schritte zurück, was sofort einen erleichternden Effekt mit sich brachte.
"Miss van de Hell, obwohl "Sir" durchaus der korrekten Ansprache entspricht, ziehen sowohl Captain Neireh, als auch ich ein "Ma´am" vor." erklärte sie und musterte die attraktive Frau, die recht jung für ihren hohen Rang war.
"Mir scheint zwar, dass sie gerne sich weiter auf DS9 umschauen würden, jedoch würde ich Sie zuvor gerne mit der New Age vertraut machen und Sie zu ihrem Quartier bringen. Anschließend dürften Sie noch etwas Zeit dafür haben, DS9 zu erkunden. Jedoch fliegen wir morgen Mittag [OFF: Der Zeitrahmen, wo Neireh und MaSvorra grade sind] ab." erklärte sie und wies mit ihrer Hand zur Luftschleuse, an der die New Age angedockt war. "Würden Sie mir bitte folgen, Lieutenant Commander?!" sagte sie dann freundlich.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Alice van de Hell

unregistriert

71

Montag, 7. September 2009, 21:26

Identitätskrise

--- DS9 ---

Wie sooft bewies Alice ihr Minimum an Geduld, als sie nachdem der Commander sie mit ihrem Namen ansprach, direkt mit "Ja?!" antwortete und einen Schritt auf die größere Frau zuging. Die starke fixierung mit den Augen, während der Commander sprach, empfanden viele Terraner oft als unangenehm. Doch das war der Orionerinn egal, es gehörte einfach zu ihrer Art. Ebenso wie die Tatsache, dass sie die Nähe anderer Personen suchte und besonders dann wenn man mit ihr interargierte. Natürlich wusste sie, dass die Weibchen der Menschen und auch vieler anderer Rassen, etwas empfindlich auf ihre Nähe reagierten, aber auch das war Alice meistens egal. Viele Spezies fanden auch die Nähe von Menschen nicht sonderlich angenehm, zum Beispiel die Vulkanier, dennoch erwarteten die Menschen immer gleich und respektvoll behandelt zu werden. Also sollten sie sich ,Alice Meinung nach, wegen ein wenig Kopfbrummen nicht so anstellen.

"Oh." Machte die Orionerin ein etwas ettäuschtes Gesicht, bei der Eröffnung sie solle erst einmal auf die New Age kommen. Doch kurz darauf meinte der Commander auch, dass sie dannach noch Zeit hätte sich auf DS9 umzusehen. "Das ist schön." grinste sie deswegen auch zufrieden. "Ich folgen ihnen Si ... Ma´m." sagte sie dann und schritt hinter dem Commander her. Mit einier schnellen BEwegung war sie auch schon wieder direkt neben dem Commander und sah zu ihr auf, sie war ja doch ein ziemliches Stück größer. "Bekomme ich denn ein Quartier für mich ganz alleine?" Fragte sie neugierig, denn auf vielen Forschungsschiffen auf denen sie bisher war, war dies nicht der Fall. Auf der anderen Seite war sie auf diesen Schiffen auch meistens nur als Passagier.

72

Montag, 7. September 2009, 21:36

Identitätskrise

- Holodeck -

MaSvorra zog die Augenbrauen kurz hoch und ging dann in Kampfpositur. "Bei direkten Fragen bin ich immer ehrlich, Tre`al, das solltest Du wissen. Aber sei Dir bewußt, daß dann auch unangenehme Antworten kommen könnten. Und zu manchen Fragen habe selbst ich keine Antwort." Er grinste leicht. "Fangen wir an?"

Etwas Bewegung wird uns gut tun.. dachte er.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marti« (7. September 2009, 21:46)


Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

73

Montag, 7. September 2009, 21:55

Identitätskrise

--- DS9 ---

Die Orionerin hielt nicht viel davon, den Abstand zu wahren, weswegen eine Art Zickzacklauf durch den Gang bis zur Luftschleuse begann. M begann schon leicht unwirsch zu werden, aber der Gedanke an den potentiellen Mini-Terminator heiterte sie sofort wieder auf.
"Führungsoffiziere bekommen in Akira II- Klasse Schiffen ein Einzelquartier mit Replikator, Schalldusche und Komfortbett." sagte sie und verfluchte sich für den bösen Gedanken, den sie bei Komfortbett in Gedanken hinzugefügt hatte.
Sie traten in die Luftschleuse ein und waren bald auf dem Schiff. "Willkommen auf der New Age, Miss van de Hell." sagte sie dazu und wies in den rechten Gang. "Ihr Quartier befindet sich auf dem Offiziersdeck auf Deck 4." erklärte sie weiter.
"Hatten Sie einen guten Flug?" versuchte sie Konversation.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Alice van de Hell

unregistriert

74

Montag, 7. September 2009, 22:09

Identitätskrise

--- New Age ---

Der Commander musste bereits etwas getrunken haben, stellte Alice in Gedanken fest. Anders war ihr dieser Schlangenlinienlauf durch die Korridore von DS9 nicht zu erklären. Alice fand die andere Frau nett, aber das hatte nicht viel zu sagen, denn im Grunde fand Ali jede Person ersteinmal nett. Es kam auch nur sehr selten vor, dass sich diese Empfindung wieder änderte. Aufmerksam lauschte sie den Erklärungen des Commanders und verzog etwas missmutig das Gesicht. "Schalldusche." murmelte sie. Das war wirklich zu blöd, Alice konnte Schallduschen nicht ausstehen. "Gibt es auch Wasserduschen an Bord? ... Vielleicht in Gemeinschaftsräumen oder so?" Hakte sie mit einem aller letzten Funken Hoffnung nach. Auch hier war ihr durchaus bewußt, dass Menschen es unschicklih fanden mit anderen Personen, besonders Mitgliedern des anderen Geschlechts, unbekleidet in einem Raum zu sein. Aber wie bei so Vielem, teile Ali diese Art von Schamgefühl nicht mit den Menschen.

Dann schließlich betraten sie die New Age, ihre neue Heimat sozusagen. Ali war direkt sehr begeistert, alles war so schön hell und glatt und Formschön und überhaupt sehr aufregend. "Danke, Ma´m." Antwortete sie nur kurz, sah sich aber schon in alle Richtungen um. "Deck Vier" Murmelte sie etwas leiser vor sich her, gerade so als würde sie es wiederholen um es nicht zu vergessen. Doch ihre Aufmerksamkeit lag mehr auf den blinkenden Konsolen und glänzenden Oberflächen, als auf dem was der Commander sagte. "Mhm?" Drehte sie den Kopf als der Commander sie etwas fragte. "Ohja, sehr schön. Ich hatte die REise im Quartier des Captain verbracht. Das war sehr schön, der Captain war auch sehr nett." Erzählte sie offen, ohne sich Gedanken darum zu machen wie das auf den Commander wirken würde.

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

75

Montag, 7. September 2009, 22:30

Identitätskrise

---Quartier Kahael---


"Nein, ich massiere dich nicht schon wieder!", rief Kahael noch als sich die Tür seines Quartieres hinter ihm schloss. Fast zwei stunden hatte er Kathi an allen möglichen Ecken und Enden geknetet, so wie es der Doktor in einer mehr als ausführlichen Anleitung beschrieben hatte. Seine Hände schmerzte und der Magen knurrte unüberhörbar. Mit fluchtartigen Schritten ging er deshalb ohne Umwege in die Messe und gönnte sich ein mehr als ausgiebiges Mahl, das von romulanischen Häppchen, bis zu einem argentinischen Steak reichte.

Während er so vor sich hinkaute, wanderte sein Blick über das Padd mit den neusten Crewdaten. Es gab einiges an Bewegung, auch wenn seine Abteilung von der üblichen Rotation zum Großteil verschohnt blieb, doch dafür hatte er zeitig gesorgt. Kahael brauchte eine feste Mannschaft, die mehr an ihn gewöhnt war als umgekehrt. Er klickte sich gelangweilt durch einige Biographien und legte dann das Padd zur Seite und hatte eine Idee...
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (8. September 2009, 00:15)


Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

76

Dienstag, 8. September 2009, 00:25

Identitätskrise

--- New Age ---

"Es gibt an Bord keine Gemeinschaftsdusche außer in der Sicherheitsabteilung, die für den Fall gedacht ist, dass nach dem Training direkt der Dienst beginnt. Aber auch hier handelt es sich um keine Wasserdusche. Und für diesen Bereich werden Sie auch keine Zugangsberechtigung erhalten. Was ihrem Wunsch vielleicht am nächsten kommt wäre die Sauna auf Deck 5. Dort gibt es ein Abkühlungsbecken." erklärte sie weiter.
Die Orionerin berichtete nun von ihrer Ankunft und den sicher bemerkenswerten Reiseumständen.
M war weniger verwundert über ihre Reiseart, als darüber, dass sie so offen darüber sprach. M führte diese Gespräche zwar mit Kathy, aber mit sonst niemandem und sicher nicht mit jemandem, den sie gerade erst getroffen hatte.
"Das glaube ich. Nun, ich werde Sie dennoch in sofern enttäuschen müssen, als dass Captain Neireh wohl kaum ihr Quartier mit Ihnen teilen wird." sagte sie gespielt snobbisch und lächelte innerlich bei dem Gedanken.
Nach einer kurzen Fahrt im Turbolift waren Sie auf Deck 4 und beim Quartier der Orionerin angekommen. Besonders die eingesperrte Nähe im Turbolift bot kaum eine Möglichkeit, dem Duft der Frau zu entkommen. Er war sehr süßlich. Die schädigenden Pheromone, die Teil dieses Dufts waren, roch sie natürlich nicht, spürte sie aber deutlich.
Sie öffnete die Tür und gab den Blick frei auf das blitzblanke Quartier, in das ein netter Quartiermeister ein Acrylbild von Orion aufgehängt hatte.
"Da wären wir, Lieutenant Commander." stellte sie fest.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (8. September 2009, 00:27)


Alice van de Hell

unregistriert

77

Dienstag, 8. September 2009, 01:04

Identitätskrise

--- New Age ---

Sicherheitsabteilung ... Die hatte nun wirklich keinen Reiz für Alice. Waffen, Gewalt und diese Dinge waren nicht gerade ihre lieblingsbeschäftigung, da gab es viel bessere Dinge die man mit seinem Körper anstellen konnte. Ein Saunagang gehörte sicherlich dazu. "Eine Sauna? Das ist ja toll." Machte die junge Frau ihrer Begeisterung ersteinmal Luft, denn eine nicht holografische Saune konnte man dieser Tage wohl nur noch in den seltensten Fällen genießen. So ein Föderationsschiff war schon eine tolle Sache. Die Eröffnung, dass der Captain wohl nicht ihr Quartier mit Alice teilen würde quittierte diese nur mit einem "Vielleicht später mal." Zu dem Drang nach Nähe zu anderen Personen gehörte es sicherlich auch mit diesen die Nacht zu verbringen. Dass die meisten Menschen und anderen Rassen damit immer auch Sex assoziierten war wohl deren Mangel an Toleranz und Verständniss zu verdanken. Doch die Orionerin dachte sich bei den Worten des Commander nichts, auch dass sich die Modulation ihrer Stimme verändert hatte, maß sie keinerlei Bedeutung bei.

Alice spürte deutlich das Unbehagen der anderen Frau in ihrer Nähe, besonders im Turbolift wurde dies deutlich. Trotzdem lächelte Alice eifrig weiter, die Freude darüber jetzt hier zu sein war ihr doch deutlich anzusehen. Schließlich erreichten sie das Quartier und betraten es. Ein für ihre empfindungen etwas kalter und steriel wirkender Raum, die persönliche Note fehlten, aber das hätte man schnell erledigt. "Das ist aber schön groß." Sagte sie freudig und sah sich überall genau um, bis sie das Bild ihres Heimatplaneten sah. Sie hüpfte über einen Hocker, der wohl als Fußablage gedacht war und stellte sich direkt vor das Bild. Sie besah es sich von allen Seiten, sie fand ihren Heimatplaneten einfach unglaublich schön. Aber noch schöner fand sie, dass der Commander, davon ging sie jedenfalls aus, so freundlich war und ihr dieses Bild ins Quartier gehängt hatte. "Das ist aber lieb... wunderschön." Säuselte sie vor sich her und hüpfte wieder zurück um sich vor dem Commander aufzubauen, ohne der anderen Frau viel Zeit zu lassen, gab Alice ihr einen Kuss. Eine normale Geste des Dankes für Alice, die dem auch ein "Vielen Dank, Commander." folgen ließ und sich schon vor den Replikator gestellt hatte. "Orionischer Brandy." Sprach sie zu ihm, bekam aber nur ein ´Nicht in der Datenbank vorhanden. Bitte geben sie Spezifikationen ein.´ Alice knurrte kurz, warum hatte kein Föderationsreplikator ihr Lieblingsgetränk im Programm?! Das war sicher Schikane. "Was kann man denn sonst trinken?" Sah sie sich zum Commander um, mit den menschlichen Speisen hatte sie sich noch nie sonderlich auseinandergesetzt.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

78

Dienstag, 8. September 2009, 01:36

Identitätskrise

M war vollkommen perplex von dem überraschenden Kuss, den sie soeben für etwas erhalten hatte, mit dem sie gar nichts zu tun hatte.
Zwar hatte ihre physische Nähe M stechende Kopfschmerzen bereitet, aber ihre weichen, sinnlichen Lippen hatten für diesen kurzen Moment den Schmerz mehr als ausgeglichen. Jetzt wusste sie aus eigener Erfahrung, was Männer an Orionerinnen so schätzten. Fast betrübt bemerkte sie, dass ihre Beine weich wie Pudding geworden waren.
Dennoch war das Verhalten natürlich für einen Sternenflottenoffizier nicht angebracht, egal welche Spezies sie vertrat.
"Gern geschehen. Miss van de Hell, ich muss Sie trotz der privaten Atmosphäre Ihres Quartiers daran erinnern, dass Sie derzeit im Dienst sind. Ich weiß nicht, wie dies bisher bei Ihren Tätigkeiten gehandhabt wurde, jedoch verstößt ein Kuss unter Offizieren im Dienst den Dienstvorschriften. Bitte unterlassen Sie dies in Zukunft." sagte sie und dachte dabei daran, wie häufig sie mit Patrice diese Regel gebrochen hatte, weswegen sie ein "Dies gilt jedenfalls für miteinander unverheiratete Offiziere." hinterherschob.
Die Frau hatte es heute schon mehrfach geschafft, sie aus dem Konzept zu bringen. Wie sollte dies erst mit Männern werden?
Die Orionerin erbat einen Getränkevorschlag, der Orionischem Brandy nahe kam. "Die Replikatoren sind nur zur Replizierung von Synthehol programmiert. Aus diesem Grund ist Ihr Brandy nicht Teil des Programms. Im Casino, unserer Schiffsmensa erhalten Sie aber auch alkoholische Getränke. Mit Sicherheit auch Brandy." fügte sie hinzu und sah zur Tür. "Wenn Sie nun mögen, zeige ich Ihnen die Wissenschaftsstation und stellare Kartografie." bot sie an, diesmal sehr darauf bedacht, die Frau nicht wieder in ihre unmittelbare Nähe zu lassen.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (8. September 2009, 01:39)


79

Dienstag, 8. September 2009, 08:35

Identitätskrise

--New Age--

Ishiro betrat sein Quartier nachdem er von seinem Landurlaub zurück gekommen war.

Er hatte sich nur einen kurzen Urlaub gegönnt. Eine Woche in seiner Heimat um einfach zu entspannen und das Grab seines Sensei und adoptiv Großvaters zu besuchen.

Sein Quartier war mit typischen japanischen Möbel ausgestattet.
In der Mitte des Raumes stand ein kleiner Tatami Tisch um den ein paar Kissen lagen.
Dahinter stand an der Wand ein Kamidana ein shintoistischer Hausaltar.

An der Vorderseite des Kamidana war ein Spiegel aufgestellt, rechts und links standen Vasen mit Zweigen des Sakaki (Sperrstrauchs)und Votivkerzen, und vor dem Kamidana war ein Shimenawa (Strohseil) angebracht.

Zumal fanden sich dort noch die üblichen Gaben an die Kami (im Shintō verehrten Gottheiten) wie Kami, Reis, Salz, Wasser, Sake oder Früchte.
Links davon stand ein kleines kniehohes Regal wo auf einem Holzständer ein Katana lag.
Die Saya (Schwertscheide) war mit schwarzem Lack überzogen und am Griff fanden sich Japanische Schriftzeichen.
Davor stand ein Foto, darauf zusehen der Japaner mit seinem Großvater einem jungen und einem Mädchen.

Das standart Föderationsbett hat er gegen ein gemütliches Futonbett eingetauscht.
In einer Ecke befand sich eine etwas vereiste Kendo Rüstung mit passenden Shinai (Bambusschwert).
Im restlichen Raum befanden sich Bilder von diversen Landschaftsmotiven Japans.

Shinichi blickte mit traurigem Blick auf das Bild und beschloss dieses traurige Gefühl bei einem schluck Sake runterzuspülen.

Als er gerade sein Quartier verlies begegneten ihm Commander Marquez die gerade damit beschäftigt war ein neues Crewmitglied rumzuführen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolf« (8. September 2009, 14:55)


Alice van de Hell

unregistriert

80

Dienstag, 8. September 2009, 16:08

Identitätskrise

--- New Age Deck 4---

Sie würde noch jemanden fragen müssen wo denn ihre ganzen Sachen abgeblieben waren. Sie zählte schließlich nicht nur den Inhalt der kleinen Umhängetasche, welche sie bereits etwas achtlos auf das Sofa geworfen hatte, zu ihrem persönlichen Besitz. Aber die Sachen würden schon wieder auftauchen. Während der Commander ihr unterbreitete, dass sie das mit dem Kuss nicht so toll fand, war Ali damit beschäftigt die Topfpflanze in der linken Ecke des Raumes zu betrachten. "Mhm?!" drehte sie den Kopf wieder in Richtung des Commanders. "Dienstvorschrift 23 Absatz A, ich weiß. Aber die Vorschrift sagt aus, dass Intimitäten zwischen Offizieren der Sternenflotte während des Schiffbetriebs zu unterlassen wären." Während sie sprach trottete sie gemütlich in den nächsten Raum, wo das Bett wohl stand. Praktisch zeitgleich fing sie auch an lauter zu sprechen um auch weiterhin gehört zu werden. "Ein Kuss zum Dank ist für mich allerdings nur eine Geste." Plötzlich lugte Alis Kopf um die Ecke und sah zum Commander. "Oder hat er ihnen nicht gefallen?!" War doch etwas überraschte, enttäuschung in ihrer Stimme zu vernehmen. Dass sich jemand in ihrer Nähe oder durch etwas das sie tat unwohl fühlte, lag ja nun nicht in ihrer Absicht.

Genauso schnell wie ihr Kopf eben noch zwischen dem Türrahmen zu sehen war, war er auch schon wieder weg. Und Ali lag auf dem Boden um unter das Bett zu gucken. "Ach können sie bitte Alice zu mir sagen Commander. Auf Miss van de Hell reagiere ich mitunter nämlich nicht." Es war ja auch ziemlich eigenartig jemanden so anzusprechen, wo man doch in den nächsten Jahren mehr Zeit miteinander verbringen würde als mit sonst wem. Die Antwort auf die Brandy-Frage hatte einen fragenden Blick zu folge, als Ali mit zusammengebundenen Haaren wieder aus dem Schlafzimmer kam. "Natürlich Synthehol." Meinte sie nur, alle Alkoholischen Getränke aus dem Replikator waren doch mit diesem Alkoholersatz versehen, was Ali sogar sehr begrüßte. Ansonsten könnte sie nicht den ganzen Tag Brandy trinken, weil er ihr einfach schmeckte. "Ohja, das wäre toll." Eilte sie dann freudig an die Seite des Commanders, als diese ihr anbot das Labor zu zeigen. Auf dem Weg zu den Labors, liefen sie einem jungen Mann über den Weg. "Hallo." Sagte Ali nur und lächelte ihm entgegen, für mehr war gerade keine Zeit der Commander schien nicht wirklich anhalten zu wollen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »T'Paa« (8. September 2009, 16:09)


Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher