Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

101

Freitag, 11. September 2009, 23:03

Identitätskrise

- Holodeck -

Wir begaben uns in Kampfposition während Masvorra antwortete.

"Bei direkten Fragen bin ich immer ehrlich, Tre`al, das solltest Du wissen. Aber sei Dir bewußt, daß dann auch unangenehme Antworten kommen könnten. Und zu manchen Fragen habe selbst ich keine Antwort.", dabei grinste der Klingone leicht. "Fangen wir an?", fragte er schließlich.

"Dieses Risiko werde ich eingehen, MaSvorra.", erwiderte ich. "Fangen wir an."

Ich ließ den Kampfstab langsam und geschmeidig rotieren. Bedacht darauf jede Bewegung konzentriert auszuführen. Ich wußte das ein erfahrener Gegner schon anhand einer plötzlichen Gewichtsverlagerung erkennen konnte wie ein Schlag ausgeführt werden würde. Deshalb musste man schnell und präzise agieren. Der Körper wie ein ruhender Pol um bei Bedarf blitzschnell und wendig wie ein T´liss zu sein. Die Schrittfolgen orintierten sich dabei an den 5 Elementen. Dabei gab es noch 13 Grundtechniken. Die Übungen stärkten auch genauso Körper wie Geist.

Wir tauschten ein paar Scheinangriffe und Schlagabtausche aus um die Stärke und Reaktion des anderen zu testen. MaSvorras Training mit dem traditionellen klingonischen Bat´leth schien ihm hierbei zumindest teilweise von Vorteil.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

102

Samstag, 12. September 2009, 00:04

Identitätskrise

- Holodeck -

MaSvorra versuchte, den Angriffen auszuweichen und führte dabei Ausweichbewegungen des moqbara durch. Immer wieder trennten sie sich und griffen wieder an.

Sie fanden ihren Rhythmus und er beschloss, diesen zu durchbrechen. Er lenkte einen Angriff zur Seite und ging dabei auf Neireh zu, statt auszweichen. Er kam auf gleiche Höhe wie sie und atmete dabei ihren inzwischen stärker werdenden Geruch ein, was ein Knurren auf seiner Seite hervorrief. Erschrocken über sich selbst, entfernte er sich wieder und griff dann wieder an.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Elim Garak

unregistriert

103

Samstag, 12. September 2009, 05:00

Identitätskrise

Anders als ursprünglich geplant sollte ich heute die Frühschicht übernehmen. Commander Marquez hatte dafür gesorgt, dass mein eigentlicher Dienstplan für den heutigen Tag umgestellt wurde. Mir machte das nichts aus, zumal sie zuvor mir erklärt hatte, warum sie das getan hatte.

Eine Übung wartete auf uns - wie es auf Föderationsraumschiffen üblich war - um die Fähigkeiten der Crew zu testen und gegebenenfalls Schwächen zu erkennen und zu beseitigen. Diese Übungen wurden speziell dann gemacht, wenn neue Crewmitglieder aufs Schiff kamen oder, wie in meinem Fall, ein Crewmitglied eine neue Position besetzte.
Ich hatte schon bei vielen dieser Übungsszenarien mitgemacht und hatte mich im wahrsten Sinne des Wortes stets souverän hindurch manövriert. Diesmal jedoch gab es einiges, was neu war. Nicht nur das neue Crewmitglied Lt. McCorley war eine mir unbekannte Variable in diesem Test, sondern auch Commander Marquez, die zum ersten Mal auf der NewAge dieses Übungsszenario leitete. Sonst hatten immer Neireh, Winters oder Martinson auf dem Sessel des Captains gesessen.
Allem voran aber war für mich die Station an der OPS neu und die Aufgaben, die dadurch auf mich zurückfielen. Ich fragte mich, ob ich auch hier meinen Job so souverän erfüllen würde, wie ich es sonst an der Navigation getan hatte. Zumal ich bis dahin keine Gelegenheit gehabt hatte, um mich mit den Funktionen der Station vertraut zu machen, da wir seit meiner Versetzung und Beförderung DS9 nicht verlassen hatten. Ich hatte mir zwar einiges durchgelesen und angeschaut, doch oft unterschied sich Praxis deutlich von der Theorie.

Auf Befehl von Commander Marquez hin, versuchte ich nun Kontakt mit DS9 aufzunehmen und bat um die Starterlaubnis für das Schiff. Die Antwort von DS9 kam schnell und unmissverständlich, doch aus irgendeinem Grund vergaß ich Lt. McCorley davon in Kenntnis zu setzen. Und so kam es, dass wir einige Minuten da saßen und sich nichts bewegte. Ich wurde ungeduldig, weil ich mich wunderte, dass McCorley nicht die Manövriertriebwerke startete und die Andocklammern löste. Dabei wartete er nur auf die Erlaubnis. Ich fragte mich sogar, ob ich ihm helfen sollte und bemerkte nicht, dass ich es selbst war, der am Stillstand des Schiffes schuld war. Langsam schien auch Commander Marquez ungeduldig zu werden und unterbrach dann die Stille die sich über Brücke gelegt hatte: „Mr. Garak? Wie sieht’s aus? Gibt es irgendwelche Probleme bei Deep Space Nine wegen der Starerlaubnis?“ „Wie? Ach, … , äh, …, die Starterlaubnis wurde erteilt“, stotterte ich. Wäre ich ein Mensch gewesen, wäre ich wohl in diesem Augenblick bis obenhin rot angelaufen. „Du Idiot! So ein blöder Fehler und der muss dir passieren! Das fängt ja toll an“, schrie ich mich in Gedanken an und der Scham wurde durch Wut über mich selbst ersetzt.

Als ich die Starterlaubnis mitgeteilt hatte, leitete McCorley die Startprozedur ein. Währenddessen war ich in Wutgedanken versunken und bekam gar nicht mehr mit, wie der junge Mann am Steuer NewAge sich schlug.

Lavalampe

unregistriert

104

Samstag, 12. September 2009, 11:01

Identitätskrise

Anscheinend war Mr. Garak genauso aufgeregt wie ich, denn er Vergaß glatt die Starterlaubnis von DS9 weiterzuleiten.
Das störte mich aber wenig, denn so konnte ich mir die Steuerung der New Age besser einprägen.
Ich war auch zuvor noch nie ein Schiff mit Tarnvorrichtung geflogen.
Ich startete die Manövriertriebwerke und löste die Andockklammern.
„Welchen Kurs Captain?“ fragte ich und drehte mich lächelnd zu Commander Marquez herum.

Es würde mir wohl ganz gut tun, mal ein Weilchen von DS9 weg zukommen.
Zu viele Opfer in meiner Familie hatte diese Station schon gefordert.
Und jeden Meter denn wir uns langsam von der Station entfernten schien eine Last von meinen Schultern zu fallen.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

105

Samstag, 12. September 2009, 15:35

Identitätskrise

Marquez drehte sich zu Garak um, der mit sich selbst zu hadern schien. "Ganz ruhig, Garak. Das hier heißt nicht umsonst "Übung", wir trainieren die wichtigsten Funktionen und schon bald sind diese ihnen allen ins Blut übergegangen." sagte sie mit beruhigendem Tonfall.
Sie drehte sich dann zu McCorley um.
"Wir gehen auf 1/3 Impuls, bis wir weit genug von DS9 entfernt sind. Dann gehen wir auf Warp 4, Kurs 27535.2. Wir erreichen dort ein Asteroidenfeld, wenn Sie sich nicht verfliegen." scherzte sie. "Patrice, Alarm gelb." ergänzte sie routiniert.
Ich sah ihr bewundernd zu, mit welcher Gelassenheit sie diese Übung durchging, obwohl sie gestern noch so aufgewühlt war.
"Aye, Ma`am. Alarm gelb. Schilde sind oben. Übungsalarmbereitschaft." meldete ich und setzte mich in Ruhe hin. Für mich sollte die Übung keine großen Überraschungen beinhalten. "Und, wie fliegt sie sich?" fragte ich dann mit Bezug auf die New Age zu McCorley, der sich so auf das Fliegen des Schiffes gefreut hatte.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Lavalampe

unregistriert

106

Samstag, 12. September 2009, 18:05

Identitätskrise

"1/3 Impuls, aye Captain!"
sagte McCorley und beschleunigte das Schiff sanft. Er merkte gleich wie anders sich die New Age im Gegensatz zur Kaito flog.
Die Sabre Klasse ist im Vergleich zur Akira Klasse nicht mehr, als ein etwas größeres Shuttle. Zumindest kam es ihm jetzt so vor.

"Und, wie fliegt sie sich?" fragte Patel mich.

„Wie ein sanfter Riese“ antwortete ich. „Eure Ingenieure haben da echt ganze Arbeit geleistet!“
Sanft entfernten wir uns von DS9 und ich war erleichtert, dass mein Traum nur Fiktion blieb.
Gleich wären wir bereit auf Warp zu gehen.
„Kurs 27535.2. ist eingegeben Ma´am“ gab ich als Bestätigung weiter.
„Wir sind bereit auf Warp 4 zu gehen.“

Als Captain Marquez ihr ok gab, ging ich auf Warp 4.
Das Schiff beschleunigte sanft und eh ich mich versah, waren wir schon auf Warp 4 und wenig später bei den Koordinaten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lavalampe« (12. September 2009, 18:17)


Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

107

Samstag, 12. September 2009, 18:33

Identitätskrise

Vor uns erstreckte sich ein kleines Asteroidenfeld unweit des bajoranischen Sektors. Es war relativ überschaubar und bot ausreichend Lücken zum Manövrieren. Aus Sicht von Marquez ideal, um einige Übungen durchzuführen.

"Lieutenant McCorley, wir durchqueren das Asteroidenfeld im Slalom. Geschwindigkeit nach eigenem Ermessen unter der Bedingung, dass Chefingenieur Kahael anschließend keine Arbeit bekommt. Lieutenant Commander Garak, sie sichern, dass die Deflektoren bei eventuellen Miniasteroiden das Schiff ausreichend schützen.
Bei der Hälfte des Feldes machen Sie einen Fullstop und warten auf weitere Instruktionen, Mr. McCorley." gab M Anweisungen. "Patrice, wir gehen auf roten Alarm. Geh sicher, dass wir wirklich von keinem Asteroiden getroffen werden." sagte sie und meinte, dass ich zur Not die Phaser zum Vaporisieren nutzen sollte.
"Aye, Ma`am." bestätigte ich.
"Wenn es keine weiteren Fragen gibt, fangen Sie an." bestimmte Marquez.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Lavalampe

unregistriert

108

Samstag, 12. September 2009, 18:53

Identitätskrise

„Verstanden“ sagte ich. „Ich gehe auf Schubkraft, sobald der Computer eine ideale Flugbahn durch das Feld berechnet hat.“ Dies dauerte einen kurzen Augenblick, aber dann spuckte der Computer eine Art Ideallinie aus. Ich sah mir die Route mit meinem geschulten Auge nochmal an und war einverstanden. „Na dann wollen wir mal“ sagte ich und startete die Manövertriebwerke.

„Als Kadett bin ich gerne mit dem Shuttle durch solche Felder geflogen. Wir haben regelrechte Wettrennen veranstaltet, bis unsere Ausbilder uns eine auf den Deckel gaben. Ich hab nämlich ein Shuttle ziemlich zerbeult zurückgebracht. Dafür musste ich dann auch gerade stehen... Mein Vater war stinke sauer auf mich. Aber keine Sorge Captain, ich bin jetzt verantwortungsbewusster.“ sagte ich und lächelte dabei.

Ob es eine gute Idee war, gerade jetzt diese alten Geschichte herauszuholen?
Ich fluchte innerlich.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

109

Samstag, 12. September 2009, 20:06

Identitätskrise

"Das will ich auch hoffen. Eine Reperatur der New Age können Sie auch von einem Lieutenant-Gehalt kaum bezahlen." sagte M nur trocken und beobachtete aufmerksam und durchaus durch die Verantwortung für die ganze Aktion belastet, die Manövrieraktionen des Steuermanns.
"Gut, Vollstop hier. Garak, ich möchte, dass Sie den vor uns liegenden Asteroiden mit dem Traktorstrahl erfassen und an Bord bringen. Merken Sie sich die Ausgangsposition, anschließend bringen Sie nämlich den Asteroiden wieder genau dorthin zurück." gab M die nächste, gar nicht so leichte Aufgabe.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

110

Sonntag, 13. September 2009, 12:43

Identitätskrise

- Holodeck -

Wir hatten uns schnell aufeinander eingestellt wie ich merkte und unsere Stile schienen so verschieden ja nicht zu sein. Angriff und ausweichen, aber der Klingone änderte seine Taktik auf einmal und lenkte einen weiteren Angriff mehr zur Seite hin um für einen eigenen Angriff näher zu kommen. Zumindest hatte ich das so erwartet. Stattdessen war ein tiefes Grollen, wie ein Knurren zu hören und er entfernte sich wieder um gleich darauf einen neuen Angriff zu starten. Ich zog eine Augenbraue hoch und parierte seinen Angriff indem ich einfach zur Seite neben ihn auswich. Die Nähe hatte einen etwas irritierenden Einfluß. Ich spürte mein Herz schneller schlagen und stellte fest was ich eigentlich schon wußte. Ich war gewöhnt an seine Nähe, sein Gesicht und ich empfand seinen Geruch eigentlich nicht so sehr als unangenehm. Ganz entgegen der gängigen Propaganda. Es fühlte sich so vertraut an und andererseits erschien es mir nicht richtig zu sein dem nachzugeben. Nichts würde mehr so sein wie es war.

"Das klang wie ein Knurren?", sagte ich mit einer selten warmen Betonung. Ich war es mehr gewohnt Befehle zu erteilen und war daher mehr überrascht über mich selbst.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Elim Garak

unregistriert

111

Sonntag, 13. September 2009, 15:10

Identitätskrise

Commander Marquez hatte versucht mich zu beruhigen, was mir relativ unangenehm war, weil ich nicht wollte, dass ich zum Gespött der Mannschaft würde. Es war sicherlich gut gemeint von ihr und einem Terraner hätte es vielleicht auch geholfen, doch ich fühlte mich bezüglich meiner neuen Aufgabe dadurch noch mehr verunsichert. Mir war dieses Gefühl nicht fremd, doch hatte ich es lange nicht mehr empfunden. Zuletzt hatte ich es gespürt, als ich damals im Obsidianischen Orden zum ersten Mal ein Verhör geleitet hatte unter den strengen Augen meines Vaters. Er hatte mir damals beigebracht immer hart zu bleiben und alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um ans Ziel zu kommen. Damals war es mein Ziel die Informationen zu besorgen, die ich brauchte und mit der Zeit wurde ich ein Meister darin. Diesmal war es mein Ziel meine Funktion auf diesem Schiff zu erfüllen und ich wusste, dass ich auch das meistern würde. Und trotz meiner anfänglichen Verunsicherung stieg jetzt erstaunlicher Weise meine Konzentration. Und als wir das Trümmerfeld erreichten, aktivierte ich, wie von Commander Marquez angewiesen, den Traktorstrahl, als würde es nichts einfacheres geben

"Traktorstrahl aktiviert, Ma´am, der Asteroid wurde erfasst. In welchem Bereich des Schiffes wollen Sie den Asteroid unterbringen?"

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

112

Sonntag, 13. September 2009, 15:27

Identitätskrise

Garak schien sich durch seinen Lapsus nicht weiter aus der Ruhe zu bringen. M hoffte, dass sie mit ihrer kurzern Ansprache dazu hatte beitragen könnnen.
"Bringen Sie den Asteroiden in Frachtraum 1. Nutzen Sie dafür die Leitstrahlen und Hilfstraktorstrahlen des Frachtraums." erklärte M unnötig ausführlich, damit sich dieses Standardverfahren jedem der Anwesenden ins Gedächtnis brannte.
"Achten Sie gleichzeitig weiterhin auf den Deflektor, jeder noch so kleine Stein kann ein Loch in die Hülle schlagen." sagte sie in aller Ruhe, um die Multitaskingfähigkeit der Stelle zu betonen.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

113

Montag, 14. September 2009, 15:54

Identitätskrise

- Holodeck -

MaSvorra war überrascht über ihre Frage und den Klang ihrer Stimme dabei. So reagierte er nicht schnell genug als sie ihren Stab auf seinen treffen ließ und er traf sich selbst an der Stirn. Es rüttelte ihn ordentlich durch und er spürte, wie neben seinen schnellschlagenden Herzen auch sein Kopf dröhnte. "Knurren?"

Sie standen sich nah gegenüber, nur die Stäbe trennten sie. Erst jetzt wurde ihm wieder bewußt, was vor dem Schlag gewesen war und seine schon dunkle Haut wurde dunkler, was aber nur jemand wahrnahm, der ihn gut kannte.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Elim Garak

unregistriert

114

Montag, 14. September 2009, 21:02

Identitätskrise

Mit einem "Aye, Ma´am" bestätigte ich die Befehle von Commander Marquez und leitete dann die Prozedur ein, um den Asteroid in den Frachtraum zu holen. Die ausführliche Erklärung vom Commander war sehr hilfreich, um mir die Standards noch Mal ins Gedächtnis zu rufen. Gerade als ich die Leitstrahlen aktivieren wollte meldete mir meine Station, dass die restliche Kapazität des Frachtraums 1 nicht mehr ausreichte. Im leeren Zustand wäre der Frachtraum groß genug gewesen. Das hatte ich zuvor geprüft. Doch scheinbar befanden sich irgendwelche Kisten im Frachtraum, die den Platz deutlich minimierten. Es war mir jedoch nicht möglich herauszufinden, welchen Inhalt die Kisten hatten und so machte ich Meldung:
"Commander, Frachtraum 1 hat nicht mehr ausreichend Lagerkapazität. Er scheint bereits in Benutzung zu sein. Ich kann jedoch nicht genau bestimmen, was dort gelagert wird."

"Frachtraum 1 ist besetzt, meinen Sie?" Commander Marquez wirkte sichtlich erstaunt. Hatte Sie doch zuvor die Liste aller gelagerten Güter und deren Lagerort geprüft. In Frachtraum 1 durfte demnach nichts gelagert sein.
"Leiten Sie den Asteroid um zu Frachtraum 2," Sie hoffte, dass zumindest dort die Angabe stimmte, dass er leer sei, "und finden Sie heraus, wer seine Sachen dort in Frachtraum 1 lagert." M war immer noch verwirrt und war gespannt wer der Übeltäter war, der durch sein unbedachtes Vorgehen die Übung störte.

"Verstanden, Ma´am", erwiderte ich kurz und leitete den Asteroiden mittels des Traktorstrahls vorsichtig zu Frachtraum 2 um. Die kurze Zeit, die es dauerte den Asteroiden zum anderen Frachttor zu bringen, nutzte ich, um herauszufinden, wer die Kisten in Frachtraum 1 gebracht hatte. Doch so sehr ich mich auch bemühte, gelang es mir nicht den Schuldigen ausfindig zu machen. Die eigentlich einfach zugänglichen Daten schienen irgendwie verschlüsselt zu sein und es war mir nicht möglich die Verschlüsselungen zu umgehen. Hier musste jemand mit technischem Verständnis am Werk gewesen sein.
Ich konzentrierte mich dann wieder darauf den Asteroiden sicher in Frachtraum 2 zu bringen. Nach ein paar Minuten war die Prozedur abgeschlossen und das Schiff hatte keine einzige Delle abbekommen. "Der Asteroid befindet sich nun in Frachtraum 2, Ma´am. Es war mir jedoch nicht möglich herauszufinden, wer in Frachtraum 1 die Kisten lagert. Die Informationen sind bestens verschlüsselt und nicht abrufbar. Da hat jemand ordentliche Arbeit geleistet, damit man nicht heraus was dort gelagert wird"

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

115

Montag, 14. September 2009, 22:40

Identitätskrise

Ich sah überrascht auf, als Garak meldete, dass der Frachtraum 1 voll war, obwohl er dies nicht sein sollte. Während er sprach und meine Frau sich fassungslos bestätigen ließ, was er gerade festgestellt hatte, hatte ich bereits einen leisen Verdacht und als Garak von verschlüsselten Informationen sprach, war dieser Verdacht nur noch ausgeprägter.
"Ich werde ein Sicherheitsteam die Sache überprüfen lassen. Wenn meine Vermutung richtig ist..." Während ich sprach, ließ ich mir die Anzeigen von Garak über den Verschlüsselungscode hereingeben "... ja, dann ist es kein ernstzunehmender Sicherheitsbruch, sondern eher der verzweifelte Versuch eines uns bekannten Romulaners, sein Ale vor seiner schwangeren Freundin zu verstecken." sagte ich, da ich Kahaels Handschrift in der Verschlüsselung nach so langer Zeit wiedererkannte und Kahael nie etwas anderes als Ale versteckte. Wenige Sekunden später meldete sich auch das Sicherheitsteam und vermeldete, einige dutzend Kisten Ale gefunden zu haben.
M seufzte und sah dann zu Garak, der sich also nicht geirrt hatte.
"Darüber reden wir dann wohl später... Bringen Sie den Asteroiden jetzt wieder an die alte Position zurück, Lieutenant Commander..." sagte sie und überlegte es sich spontan anders. "Diesmal mit Hilfe des Transporters." sagte sie, damit die Übung etwas Abwechslung bekam und eine weitere Aufgabe der OPS eingeübt wurde.
Sie sah dann zu Lieutenant McCorley. "Bereiten Sie sich darauf vor, anschließend den Slalomkurs zu vollenden. Sobald wir das Asteroidenfeld durchquert haben, gehen Sie auf 30.000 Kilometer Distanz." merkte sie kurz an.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

116

Mittwoch, 16. September 2009, 14:26

Identitätskrise

- Holodeck -

MaSvorra war von der Frage offenbar so abgelenkt das er nicht schnell genug reagierte um den Schlag zu parieren und traf sich dabei noch selbst am Kopf. Nur die Stäbe trennten uns. Ein leicht amüsiertes lächeln lag auf meinen Lippen während ich ihn mit den Augen fixierte.

"Ich wollte dich nicht ablenken.", ein schelmisches funkeln dürfte dabei in meinen Augen zu sehen sein. Wenn ich mich nicht irrte dann wurde er gerade rot?

"Es klang etwa so..", ich versuchte es nachzuahmen, was mir wahrscheinlich eher weniger gelang. "Nur viel tiefer und grollender."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

117

Mittwoch, 16. September 2009, 23:44

Identitätskrise

- Holodeck -

So dicht war sein Gesicht an dem ihren, daß MaSvorra Mühe hatte, klar zu denken. Alles in ihm schrie danach, einfach zu handeln statt zu denken, aber diese Situation war auch für ihn neu. Ihr schelmisches Lächeln brachte ihn dazu, lächeln zu wollen, ihre Nähe, sie an sich zu ziehen und nie mehr loszulassen. Ihr Knurren war das einer terranischen Hauskatze, aber es gefiel ihm genug, um ihr mit einem Knurren zu antworten.

Mit den Fingerrücken strich er leicht über ihre Wange und legte dann zwei Finger unter ihr Kinn. "Das ist eine der Fragen, die nicht zu beantworten sind."
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

118

Donnerstag, 17. September 2009, 20:13

Identitätskrise

Ich konnte die Emotionen in seinen Augen lesen, den Wunsch dem nachzugeben und den Kampf mit sich den Impuls zu unterdrücken. Die sachte Berührung seiner Fingerspitzen auf meiner Wange ließ mein Herz schneller schlagen. "Das ist eine der Fragen, die nicht zu beantworten sind." Was sollte das heißen ? Er wollte sie nicht beantworten, aber es war ihm anzusehen.

"Die Antwort liegt in deinen Augen. Wieso sprichst du es nicht aus?"
Ich hatte sein warmes, dunkles knurren mit dem er geantwortet hatte wahrgenommen und so fremd mir das war, so elektrisierend fand ich es weil ich wußte welchen Grund es hatte. Es gab viele Möglichkeiten weshalb er sich wohl nicht gestattete es offen auszusprechen, aber entweder klärten sie es jetzt, oder würden es nie tun. Seine Geste erwiedernd strich ich sacht mit den Fingern über seine Wange und sah ihn einfach nur an als wollte ich in seinem Gesicht lesen wie in einem Buch.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Neireh« (17. September 2009, 20:18)


Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

119

Donnerstag, 17. September 2009, 22:04

Identitätskrise

Maschinenraum - Büro des Chefingenieurs

Die Finger des Halb-Romulaners huschten über das Tastenfeld und fütterten die kleine Holomatrix seines Quartiers mit endlosen Befehlen. Kommandos und Codezeilen rasten über den großzügig dimensionierten Bildschirm auf seinem Schreibtisch. Es war die Umsetzung seiner Idee, die eigentlich so simpel war, dass er fast gar nicht darauf gekommen wäre, die Lösung der in Schwangerschaft und hormongetränkten Probleme seiner Freundin, die mehr oder weniger nun auch seine waren. Es war ein holografisches Ebenbild seiner selbst, nur dass es absolut echt wirken musste um Kathi zu überlisten.

Er war fast fertig, als ein kleines rotes Lämpchen aufleuchtete und nervös blinkte. Ein lautloser Alarm. Er zeigte Kahael das sich jemand an seinen persönlichen Container zu schaffen machen wollte. Die hat doch nicht..., sein Blick war noch immer auf das Lämpchen fixiert und er dachte an seine Freundin, doch so schnell würde sie auch nicht sein. "Patels Gorillas...", zischte er bei einem Blick auf die Zutrittsprotokolle des Frachtraums und machte sich auf den Weg.

Frachtraum

"Finger weg oder ich beiße sie euch höchst persönlich ab!" Drohte er und schoß regelrecht in den Frachtraum. Sofort stellte er sich mit ausgebreiteten Armen vor den Container. Die fünf Wachmänner schienen wenig erstaunt über das Auftauchen des leitenden Ingenieurs. "Ist .... das ihrer?" Fragte der ranghöchste, ein kantiger Mann, dessen Körperbehaarung unter den Rändern seiner Uniform hervorquoll, worauf Kahael sich in seinem Vorurteil, dass die meisten in der Sicherheit Primaten in zweiter Generation seien, bestätigt fühlte. "Ja, das ist meiner! Den fasst keiner von euch an!" "Keine Sorge, Commander. Wir hätten nur gerne Angaben über seinen Inhalt, rein für das Ladeprotokoll." "Geheim!" Der Blick des Halb-Romulaners wanderte zwischen den Mändern hin und her. "Das kann ich schlecht in den Bericht schreiben, ich bräuchte schon eine genaue Angabe." "Was ist an dem Wort so schwer? Wenn sie es nicht können, schreibe ich es ihnen. G... e... h... e... i... m... Geheim. Ist doch ganz einfach. Geben sie mir das Ding da her und ich schreibe es ihnen auf." "Sir, natürlich weiß ich wie man das Wort schreibt.... ab..." "... prima, dann schreiben sie es einfach da rein, Geheim." Unterbrach Kahael ihn und verlor sichtlich die Geduld mit dem Mann. "Sir,..." "... nix Sir, da kommt Geheim rein und nichts anderes. Ansonsten holen sie mir ihren Vorgesetzten, den kenne ich ganz gut und der kann das Wort schreiben." Der Fähnrich verdrehte die Augen und tippte auf seinen Kommunikator. "Fähnrich Sikorski an Commander Patel." "Patel hier." "Sir, ich befinde mich noch immer in Frachtraum 1, bei dem Container mit dem unbekannten Inhalt. Der Besitzer..." "... Commander Kahael ist aufgetaucht." Patel beendete den Satz des Fähnrichs, er schien es bereits erwartet zu haben. "Ja, Sir. Er ..." Nun unterbrach Kahael den Fähnrich: "... er will mit dir sprechen. Deine Leute können das Wort Geheim nicht schreiben. Du solltest statt Kampftraining, ab und zu ein Wörterbuch mit ihnen lesen. Der Inhalt ist Geheim" Kahael betonte das Wort absichtlich und hoffte das Patel wenigstens verstehen würde was er meinte, er war sich sogar sicher das er es ohnehin wusste. Die Betonung sagte aber auch eindeutig: "Wenn du nicht petzt, dann bekommst du was ab."
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

120

Donnerstag, 17. September 2009, 22:20

Identitätskrise

- Holodeck -

MaSvorra hatte das Gefühl, seine Kehle sei ausgetrocknet und er schluckte. Leise, mit tiefer Stimme, antwortete er. "bomDI´ ´IwwIj qaqaw" Seine Finger waren immer noch unter ihrem Kinn. "Die Erinnerung an Dich singt in meinem Blut."

Sein Daumen strich nun sanft am Kinn entlang. "Ich dachte, wir wollten trainieren.." Ein ganz leichtes Lächeln lag auf seinen Lippen.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher