Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lavalampe

unregistriert

141

Freitag, 2. Oktober 2009, 00:16

Identitätskrise

"Einen Blutwein bitte!" rief ich schnell zum Barmann, welcher augenrollend zum Replikator ging. Irgendwie hasste er mich jetzt schon.

"Ja, ich bin einer der Piloten hier. Derzeit arbeite ich meißtens in der Alphaschicht.
Nun Ensign, dann haben wir zwei etwas gemeinsam. Ich bin auch erst vor kurzem hierher versetzt worden."
Während dessen stellte der Barmann, schwappend, den Blutwein vor mich.
"Trinken wir doch auf die New Age, welche in nächster Zeit unsere Heim sein wird!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lavalampe« (2. Oktober 2009, 00:18)


142

Freitag, 2. Oktober 2009, 00:24

Identitätskrise

Andrea hob ihren Becher und sprach mit feierlicher Stimme. "Auf die New Age, möge ihr Warpkern nie brechen, ihr Computer nie abstürzen und ihre Sanitären Anlagen niemals rückwärts laufen."
Die Blicke der umstehenden Offiziere ignorierend nahm sie einen tiefen Schluck und schaute dann zu McCorley. "Das ist angeblich auf einem Klingonischen Schiff mal passiert."

Lavalampe

unregistriert

143

Freitag, 2. Oktober 2009, 09:24

Identitätskrise

Ich prustete in meinen Blutwein, welcher mir daraufhin ins Gesicht spritzte. Um mich herum gab es gelächter, aber das machte nichts. Ich nahm einen Schluck Blutwein und dessen Geschmack störte mich auch weniger. Normalerweise bin ich nicht so wählerisch was Alkohol angeht. Ich betrinke mich sehr selten aber wenn, dann ist es mir auch fast egal mit was. Nur mit schlechtem Whiskey kann ich absolut nichts anfangen, da mein Gaumen da einfach zu verwöhnt ist.

Ich blickte Andrea in ihre leicht pupur schimmernden Augen und bemerkte erst jetzt, dass sie Xenexianerin ist. Sie genießen im ganzen Quadranten den Ruf Wilde zu sein. Nunja, dafür erscheint sie sehr zivilisiert. Es ist wohl nur ein Vorurteil.

"Entschuldigen sie, dass ich nicht in der Lage bin ordentlich zu trinken, aber mit solch einem Spruch, hatte ich wirklich nicht gerechnet." sagte ich, während ich mir grinsend den Blutwein mit dem Handtuch des Barmanns wegwischte.
Ich werde warscheinlich für den Rest meines Lebens Lokalverbot bekommen...

"Sie sind Xenexianerin, richtig? Man hört einige Geschichten über ihr Volk. Sie sollen wohl ein paar Einstellungen mit den Klingonen teilen. Oder sind das alles nur Geschichten, welche durch die orale Weitergabe aufgepuscht wurden?"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lavalampe« (2. Oktober 2009, 18:18)


144

Freitag, 2. Oktober 2009, 14:01

Identitätskrise

Langsam zog Andrea eine Augenbraue hoch. "Auf Xenex würden sie für diesen Vergleich vermutlich ein kurzes, aber sehr aufregendes, weiteres Leben haben." Langsam nahm sie einen Schluck. "Auch wenn ihr Alkohol gut ist, kein Xenexianer würde einen Krieg beginnen weil ihm Langweilig ist. Um eine Frau zu rauben, ja. Um die Ehre des Clans zu verteidigen. Trotzdem gint es ähnlichkeiten. Zum beispiel ähnelt ihr Sto´vo´kor unserem Khaz´era."
Sie reichte sachte in ihre Umhängetasche. "Diese ganzen Geschichten die über uns kursieren sind übertrieben und verzerrt. Wenn irgendwer in der Föderation von Wilden Kriegern spricht denken alle immer direkt das sie wie Klingonen seien müssen. Allerdings...haben Geschichten ihre Grund. Wir sind Krieger und äußert tödliche dazu. Im Gegensatz zu Klingonen kann ich mich allerdings in Gegenwart von ´Zivilisierten´ Völkern benehmen."
Sie grinste bösartig.
"Aber ich versichere ihnen, unter der ´zivilisierten´ Hülle bin ich eine Wilde, die Tochter einer Wilden und Abkömmling einer Wilden Welt."

Lavalampe

unregistriert

145

Freitag, 2. Oktober 2009, 18:31

Identitätskrise

"Wir haben wohl alle unser Päckchen zu tragen...
Als ich in die Sternenflottenakademie eingetreten bin, da erwarteten alle Top-Leistungen von mir. John McCorley! Sohn eines Sternenflottencaptains, welcher für höheres bestimmt war! Pah! Alle dachten, dass mein Vater mir schon von kleinauf alles beigebracht hätte was für die Sternenflotte relevant wäre. Dabei habe ich ihn nur selten gesehen, da er viel unterwegs war. Meine Trillmutter hat mich größtenteils alleine aufgezogen und mich ihre Bräuche gelehrt. Trotzdem lebe ich zwischen zwei Welten. Halb-Mensch, halb-Trill und trotzdem in keiner von beiden Kulturen voll anerkannt. Zu fleckig um ein Mensch zu sein, zu weit weg von Trill um einer von ihnen zu sein.
Nach dem Tod meines Vaters im Dominion Krieg strengte ich mich noch mehr an und jetzt bin ich hier auf der New Age, einem Vorzeigeschiff der Sternenflotte und anderer Völker. Aber trotzdem werde ich immer im Schatten meines Vaters stehen."

Ich weiß nicht warum ich ihr das alles erzählte. Vieleicht, weil ich es einfach jemandem erzählen musste. Ich musste einfach mal darüber reden. Der Blutwein lockerte meine Zunge und ich glaube irgendwie, dass Andrea als Xenexianerin mich verstehen könnte.
Oder ich wünschte es mir einfach...

146

Freitag, 2. Oktober 2009, 18:59

Identitätskrise

Andrea lachte leise auf. "Was soll ich erst sagen? Vor mir gab es nur einen anderen Xenexianer in der Flotte und wir tragen beide den selben ´Nachnamen´. Das erste Jahr musste ich dauernd auf die Frage antworten ob er mein Vater sei oder etwas in der Art."
Die Xenexianerin kicherte leise und fuhrt fort. "Und selbst als alle es endlich kapiert hatten, dauernd mit dem großen M´k´n´zy verglichen zu werden ist zwar schmeichelhaft, aber auf dauer sehr frustrierend. Stellen sie sich mal vor sie werden ständig am Vorbild ihres größten Feldherren und Kriegers gemessen."
Sie neigte den Kopf zur Seite und zuckte mit den Schultern. "Andererseits hat es auch vorteile."
Wieder schlich sich das Bösartige grinsen auf ihre Lippen. "Einmal waren wir in San Francisco einen Trinken, etwas selbst genehmigte freizeit vom lernen, und sind mit einigen von der Handelsflotte aneinander geraten. Der Captain war ein Danteri mit passendem aufgeblasenem Auftreten. Jedenfalls, er stellt sich vor unserer Gruppe auf und fragt ´Nennt mit einen Grund wieso meine Leute euch Kadettenpack nicht etwas Respekt lehren sollten.´ Einer meiner Freunde deutete zu mir und antwortete nur ´Der Grund hat einen Namen: Andrea Calhoun."
Andrea lachte leise in den Becher. "Der Blick als er ´Calhoun´ hörte war eine Mischung aus ´Calhoun wie in M´k´n´zy von Calhoun und Clan Calhoun´ und ´Oh Gott, Oh Gott, Oh Gott, Oh Gott, wir werden alle sterben!´"
Sie schaute zu McCorley und sprach dann ernsthafter. "Auf Xenex würde niemand auf die Idee kommen sich über seinen Vater oder seine Mutter zu definieren. Es hat keinen Sinn und ist nur Zeitverschwendung. Vielmehr wird von den Kindern erwartet sich selbst einen Namen zu machen. Vielleicht ist dies der Grund wieso wir keine Nachnamen und Vornamen sondern nur ´Namen´ haben."
Sie stellte den leeren Blutweinbecher auf die Theke. "Noch einen?"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »3of4« (2. Oktober 2009, 19:06)


147

Freitag, 2. Oktober 2009, 20:46

Identitätskrise

--Korridore--

Ich war auf dem Weg von meinem Quartier zur Brücke und war in Gedanken immer noch auf dem Holodeck und dem was der Doktor und ich dort die letzten 2 Stunden getan hatten. Schon bei dem Gedanken daran musste ich wieder lächeln. Die unübersehbaren Anzeichen, die klingonische Leidenschaft hinterließen, bedurften allerdings der Hilfe eines Dermalregenerators. Wenn ich daran dachte das es schon eine Kunst gewesen war die Trainingsuniform auszuziehen bevor er sie zerreißen würde und wie ich erschöpft halb eingedöst auf seiner Brust lag... Natürlich hatte er es sich nicht nehmen lassen mich zum Quartier zu bringen und sich ebenfalls wieder diensttauglich fertig zu machen bevor er ebenfalls wieder zu seinem Dienst auf der Krankenstation musste. Ich würde sicher noch genug Zeit haben alle Narben zu zählen und das bestimmt sehr gründlich. Aber jetzt warteten erstmal wieder die Aufgaben eines Captains auf mich, also verdrängte ich die Gedanken daran erstmal in den Hintergrund.

--Brücke--

Auf der Brücke angekommen erwiderte ich erstmal den Gruß der anwesenden Offiziere und wandte mich an Commander Marquez. Sie berichtete mir vom Verlauf der Übungsmission und wie sich unsere neuen Crewmitglieder und Garak auf seinem neuen Posten geschlagen hätten und das zufriedenstellend wie sie bemerkte. Sie informierte mich auch über Nachrichten die in meinem Büro warteten.

"Danke, Commander. Dann werde ich mich mal darum kümmern. Sie haben solange die Brücke."


--Bereitschaftsraum des Captains--

Mit einer dampfenden Tasse Tee ließ ich mich an meinem Schreibtisch nieder und begutachtete den Stapel Pads der sich angesammelt hatte. Darunter fiel mir ein Bericht von Marquez auf, eine Notiz vom Chefarzt und eine Nachricht von Patel die darüber informierte das Paulson nicht länger die Crewmen trainieren würde. Gleich drei Paulson betreffend bzw. auch eine junge orionische Wissenschaftlerin die eigentlich ebenfalls hätte an Bord kommen sollen. Je weiter ich den Bericht las, desto mehr wurde klar wieso sie es nicht war und es war wohl auch besser so. Was ich über Paulson lesen musste wischte meine bis dahin gute Laune fort wie der Wind ein Blatt im Herbst. Der Eintrag des Doktors machte es nur noch schlimmer. Das war kein Offiziersbenehmen. Offenbar mußte ich mal ein ernstes Wort mit ihm reden. Kahael war zwar auch kein Musteroffizier, aber das war ein anderes Kaliber. Mit seiner flapsigen Art konnte man umgehen, aber wenn es um zynismus, Beleidigungen anderer Offiziere und Trainingsmethoden ging die willentlich in Kauf nahmen das untergeordnete Offiziere verletzt wurden, hörte alles auf.

"Captain Neireh an Lieutenant Commander Paulson, kommen sie umgehend in mein Büro. Ich habe etwas mit ihnen zu besprechen."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Neireh« (2. Oktober 2009, 21:03)


Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

148

Freitag, 2. Oktober 2009, 21:49

Identitätskrise

--- Brücke ---

Nachdem Neireh zurück auf der Brücke war, war M offiziell abgelöst und konnte Garak als ranghöchstem Offizier die Brückenleitung übergeben (Patel hatte die Brücke mittlerweile in Richtung Kahael verlassen). Sie sah zu Counsellor Bergmann, der die ganze Zeit sehr still dagesessen war und zugehört hatte. "Counsellor, ich würde Sie gerne kurz sprechen. Kommen Sie bitte mit in den Konferenzraum. Lieutenant Commander Garak, Sie haben die Brücke." sagte M und ging voraus in den Konferenzraum. Dort drehte sie sich um und lächelte Bergmann freundlich an. Sie war sich nie ganz sicher, ob ihr verhalten gerade analysiert wurde oder nicht. Deswegen wollte sie in seiner Gegenwart immer möglichst ausgeglichen wirken.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

149

Freitag, 2. Oktober 2009, 21:49

Identitätskrise

- Krankenstation -

Voller Energie betrat MaSvorra die Krankenstation. Irina schie auf ihn gewartet zu haben, obwohl er zu früh dran war. "Doktor, wir haben zwei Neuzugänge. Die Akten liegen auf ihrem Tisch." Er nickte knapp. "Verstanden." Irina stutzte und musterte ihn genauer. "Sie sehen entspannter aus, Doktor." Ein für ihn ungewohntes Lächeln machte sich breit.

"Ich bin ihm Büro. Sobald einer der Kandidaten hier ankommt, geben Sie mir Bescheid." Irina grinste leicht und nickte. "Wird gemacht!"

MaSvorra betrat das Büro und setzte sich. Immer noch lächelte er als er sich in das Polster sinken ließ. Er vermißte sie jetzt schon. Das Gefühl war berauschend gewesen und es verlangte ihn nach mehr. Gedankenverloren zwirbelte er seinen Bart.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

150

Freitag, 2. Oktober 2009, 22:14

Identitätskrise

--- Konferenzraum ---

Ich hatte die Übung leise mit verfolgt. Aus meiner Position hätte ich auch nicht viel Beitragen können. Nachdem die Übung erfolgreich beendet wurde, bat mich Commander Marquez ihr in den Konferenzraum zu folgen. Dort angekommen lächelte mich die Spanierin freundlich an. Ich ging deutete mit einer Geste an, uns in Richtung der Aussichtsfenster zu begeben. Ich wagte einen Blick aus dem Fenster, und wandte mich danach wieder Marquez zu; „Wie kann ich Ihnen helfen Commander?“ Ich musterte Ihren Blick, und erwiderte das vorherigen lächeln.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (2. Oktober 2009, 22:15)


Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

151

Freitag, 2. Oktober 2009, 22:22

Identitätskrise

M stellte sich ebenfalls ans Fenster und sah nach draußen. "Ich habe Sie natürlich nicht ohne Hintergedanken bei der Übung dabei haben wollen. Ich habe selbstverständlich meine eigene Meinung bilden können, jedoch würde ich gerne auch von einem erfahrenen Psychologen eine Einschätzung bezüglich der Übung hören. Ich möchte von Ihnen ohne Rücksicht auf eventuelle freundschaftliche oder sympathiebezogene Zurückhaltungsgründe eine Einschätzung der Leistungen von Garak, McCorley und Calhoun -aber auch von Patel und Marquez- bei dieser Übung. Es ist wichtig für mich, dass in einer Notsituation, bei der mit hoher Sicherheit die selbe Zusammensetzung auf der Brücke wäre, zu wissen, dass diese dafür psychologisch und fachlich geeignet sind. Wie ist da Ihre Einschätzung, Counsellor?" sagte sie mit völligem Ernst in der Stimme. Allein über ihren Timbre machte sie deutlich, dass sie keine Beschönigungen wünschte.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (2. Oktober 2009, 22:23)


152

Freitag, 2. Oktober 2009, 23:38

Identitätskrise

Die Frage die der Commander mir stellte, war keine die leicht zu beantworten wäre. Ich blickte für einige Sekunden aus dem Fenster und formulierte gedanklich meine Antwort. „Nun Commander. Ich finde die Crew hat die Aufgabe gut gemeistert. Vor allem unsere neue Shuttlepilotin war voll in Ihrem Element. Mr. Garak schien sich nicht damit zu spielen sie zu finden.“ Ich hielt einen Moment inne; „Garak war Anfangs etwas unsicher , schien aber dann seine Konzentration noch mehr zu steigern und glich dies damit aus. Die darauffolgende Übung meisterte er meiner Meinung nach tadellos… McCorley steuerte die New Age sehr souverän. Als hätte er schon immer solch große Raumschiffe geflogen.“ Wieder ließ ich das Gesagte einen Moment ruhen, und wandte mich danach vom Fenster ab und blickte mit ebenfalls ernster Mine zu Marquez „Zu Mr. Patels Leistung kann ich nur sagen, dass seine Position für seine Fähigkeiten zu unterfordert war, als dass er sein volles Potential hätte ausnutzen können. Sowohl er, als auch Sie bekleiden die jeweiligen Stationen ja schon des längeren und brachten somit schon viel Erfahrung mit in die Übung. Sie Commander, haben die Übung mit Bravur gemanagt. Jedoch waren Sie zu Anfang etwas angespannt. Mit Ihrer Erfahrung und Ihrem können brauchen Sie sich hierbei keine Sorgen zu machen.“ Ich legte meinen Kopf etwas beiseite, und setzte ein freundliches und auch ermutigendes lächeln auf. Auch wenn der Commander jenes nicht nötig hatte. „Bei den neu besetzten Positionen mangelt es allerdings an der Routine. Durch eventuelle weitere Teste, oder Holoübunen könnte dieser Erfahrungsmangel verringert werden."

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

153

Freitag, 2. Oktober 2009, 23:51

Identitätskrise

Marquez dachte kurz nach. Sie hatte sich die Anspannung, die von dem Streit mit Alice van de Hell stammte, wohl doch anmerken lassen. Sie konnte sich das gut erklären, hätte aber doch gehofft, dass man es ihr nicht anmerkte. Andererseits hatte Bergmann natürlich ein geschultes Auge für sowas.
"Ihrer Einschätzung nach haben also alle Offiziere bestanden und sind im Ernstfall für den Einsatz geeignet?" fragte sie noch einmal explizit nach.
Dass sie für ihren Mann keine ernsthaften Übungen eingeplant hatte, war ja eher selbstverständlich. Der Hühne Patel musste niemandem mehr beweisen, dass er seine Arbeit konnte.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (2. Oktober 2009, 23:51)


154

Samstag, 3. Oktober 2009, 00:14

Identitätskrise

Ich holte einmal tief Luft, und beantwortete ihre Frage mit einem einfachen „Jawohl, Ma´am“ Ich ging einen Schritt in Richtung Fenster, blickte kurz aus jenem und fixierte danach wieder M. „Kann ich Ihnen sonst noch auf irgendeine Art behilflich sein, Commander?

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

155

Samstag, 3. Oktober 2009, 01:16

Identitätskrise

M nickte zufrieden. "Das wäre erst einmal alles. Vielen Dank für Ihre Zeit, Counsellor. Ich möchte Sie nicht weiter aufhalten. Soweit ich gehört habe, gibt Ihnen die Crew auch sonst genug zu tun." sagte sie freundlich lächelnd und trat vom Fenster weg in Richtung Tür, die zum Korridor und nicht zurück zur Brücke führte.
"Ich hoffe Sie haben sich hier gut eingelebt." sagte sie dann noch und trat durch die Tür.
Auf dem Weg nach unten dachte sie noch einmal über die Geschehnisse des letzten Tages nach, nachdem der heutige relativ zufriedenstellend verlaufen war.
Da war eine Sache, die sie noch geklärt haben wollte.

Einige Minuten später trat sie durch die Türen der Krankenstation, wo sie nun wirklich noch nicht häufig gewesen war. Dementsprechend sah sie sich noch einmal orientierend um, bis sie den Doktor fand. Dieser saß in seinem Büro und schien völlig in Gedanken versunken, während er milde lächelnd an seinem Bart spielte. Eine Geste, die bei Männern immer würdevoll aussah und bei der M sich immer wünschte, dass Frauen ähnlich wirkungsvolle Gesten machen könnten. Sie ließ die Tür hinter sich schließen und gab dem Klingonen einige Sekunden, ihre Anwesenheit zu bemerken.
"Guten Morgen, Doktor. Ich hoffe ich störe sie nicht bei etwas besonderem? Sie wirken gut gelaunt?!" versuchte sie etwas Smalltalk, da eine für sie doch etwas peinlich werdende Frage anstand.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (3. Oktober 2009, 01:18)


Michael_Paulson

unregistriert

156

Samstag, 3. Oktober 2009, 12:51

Identitätskrise

Als Paulson die Mitteilung vom Kapitän hörte, musste er ein wenig seufzen und stellte sich schon mal auf alles ein.
Er hatte sogar seine wichtigsten Sachen verstaut, hoffte aber auf sein unverschämtes Glück und wie so oft noch mal um einen Rauschmiss oder eine Degradierung herumzuschlittern.
Er machte sich auf zum Aufenthaltsraum des Kapitäns und war einigen Minuten später auf der Brücke, grüßte die Anwesenden kurz, klingelte und trat auf das deutliche "Herein!" in den Aufenthaltsraum.
"Lieutenant Commander Paulson meldet sich zur Standpauke", sagte er und stellte sich stram hin.

157

Samstag, 3. Oktober 2009, 19:05

Identitätskrise

--Bereitschaftsraum des Captains--

Ich sah von den Unterlagen auf als Paulson eintrat und erwiederte seine Begrüßung nur mit einem knappen nicken.
"Gut, offenbar wissen Sie schon warum ich sie sprechen will. Einsicht ist der erste Weg zur Besserung. Lesen Sie sich ddas Hier durch und erklären Sie mir das! Sie sind Sternenflottenoffizier und ich muß hier nach Sternenflottenrecht handeln. Was vermutlich auch ihr Glück ist.", sagte ich und schob ihm die Berichte und Nachrichten über den Trainingsvorfall und seiner Suspendierung vom Training der Sicherheitsleute und dem Vorfall mit dieser Wissenschaftlerin. Meine Miene war ernst und meine gute Laune leider schon wieder verpufft. Es war ja in der Zeit nie vorgekommen das sich ein Offizier derart daneben benahm. Ich wollte ihm aber zuerst Gelegenheit geben sich zu verteidigen oder zumindest eine Erklärung abzugeben und versuchte daher so ruhig wie möglich zu wirken aber durchaus ernst und fixierte ihn beim überfliegen der Auflistung seiner Vergehen durchdringend jeder Reaktion beobachtend.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Neireh« (3. Oktober 2009, 19:06)


Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

158

Sonntag, 4. Oktober 2009, 15:37

Identitätskrise

---Deck 8 Versammlungsräume---

Ich trat in Raum 814. Ein Raum, der früher ausschließlich den Klingonen als Versammlungsraum zum Singen, Trinken und Kriegsgeschichten austauschen diente. So wie jede Spezies einen Raum hatte, wo sie unter sich sein konnte. Ich war damals wohl der einzige Nicht-Klingone, der hier akzeptiert wurde.
Mit einem Lächeln nahm ich wahr, dass sich dies über die Jahre etwas gemischt hatte. Neben 6 Klingonen saß noch ein Romulaner, ein Bolianer und ein Cardassianer in der Runde, deren Themen aber noch immer die selben waren. Ruhm, Kampf und Ehre.
Ich gesellte mich dazu und Kol, ein Klingone mit breiter Brust aus der Sicherheit begrüßte mich mit einem heftigen Schlag auf die Schulter. "Qapla´, Patrice!" brüllte er dabei. Ich grinste zurück und begrüßte den Rest der Runde. "Ich hab gehört, du kommst auf die IKS Vor´nak? Ein feines Schiff! Hab da drei Jahre gedient." erklärte Kol.
Ich hatte mir vorgenommen vor meinem Aufenthalt mich wieder etwas mehr in die klingonische Lebensweise einzugewöhnen und daher wieder häufiger hierher zu kommen.
Ich setzte mich dazu und lauschte der Geschickte von Gril´tor.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Michael_Paulson

unregistriert

159

Sonntag, 4. Oktober 2009, 21:01

Identitätskrise

Paulson lies sich nicht von Neirehs Blick einschüchtern, dazu hatten ihn schon viel zu oft irgendwelche Kapitäne, Admiräle und Richter scharf angeguckt, als dass ihn sowas noch großartig stören würde, viel mehr war er sowas eigentlich schon gewohnt.

Er las sich den Bericht durch.
"Nunja in dem Bericht ist einiges etwas unschön formuliert, aber ich will nicht abstreiten, dass der Bericht stimmt.
Zu meiner Verteidigung im Fall der Orionerin will ich sagen, dass sie Frau ziemlich...sagen wir mal exzentrisch war und doch sehr überreagiert hat. Ich fand im Übrigen, dass ich für meine Verhältnisse recht freundlich war und naja die Sache mit den Ohrenstöpseln war nötig um noch in Gegenwart dieser Frau klar denken zu können.

Die Sache mit Commander Kahael seh ich indes als geklärt an. Er hat mir schon seinen Unmut darüber zum Ausdruck gebracht, was ich absolut verstehen kann. Aber ich bleibe bei meiner Meinung, dass Schwangere und Kinder nichts auf einem Kampfschiff zu suchen haben.

Zu dem Vorfall im Training, möchte ich durchaus zugeben, dass ich doch etwas hart vorgegangen bin, aber wir können hier auch keinen Übermut gebrauchen, den dieser Klingone mehr als oft genug an den Tag gelegt hat. Ich will nicht sehen, dass dieser Kerl mir dann bei der nächsten Mission im Glauben der Beste der Besten zu sein dem Feind ins offene Messer läuft und zerfleischt wird, sowas hab ich in meiner Laufbahn oft genug erlebt. Ich selbst habe einmal einen solchen Fehler gemacht und musste dafür bitter bezahlen...", Paulson hielt kurz inne, einige Erinnerungen an seine Zeit bei den Selbstmordkommandos überwältigten ihn...und die Erinnerung an ein Team, dass seinetwegen sterben musste.
Er ballte seine Fäuste und fuhr mit für ihn ungewönlich ernster Stimme fort: "Ich habe mir damals geschworen, dass weder ich noch irgendwer anders in meiner Ausbildung je wieder diesen Fehler macht. Es ist mir lieber, wenn die Entsprechenden einige Tage nicht trainieren können und dafür vorsichtiger sind als dass sie waghalsig in die nächste Selbstschussanlage rennen. Ich kann verstehen, wenn sie es diese Angelegenheit anders sehen, aber ich stehe zu dem was ich gemacht habe, egal wie dumm, dreist, arrogant oder was auch immer es gewesen ist."
Paulson machte seine Pins und den Kommunikator ab und legte sie nebeneinander auf den Tisch.
"Jetzt sind sie an der Reihe zu entscheiden, was sie mir davon alles wieder geben, Kapitän", sagte er in einem eher neutralen Tonfall.
Paulson blickte sie an. Er schien gefasst, aber einem scharfen Beobachter wäre vielleicht die Angst und Trauer, die tief in seinen Augen zu erkennen war aufgefallen. Trauer um das Geschehene und Angst davor in der Sternenflotte zu scheitern.

160

Sonntag, 4. Oktober 2009, 22:32

Identitätskrise

- Krankenstation -

MaSvorra sah auf als die XO eintrat und ihn nach seiner Laune fragte. "Commander Marquez." antwortete er grüßend, eine Geste, die er Terranern gegenüber zeigte. Dann nickte er knapp als Antwort nach seiner Laune und setzte sich aufrechter hin, bevor er aufstand und an den Replikator trat.

"Auch einen raktajno?" fragte er als er sich den seinigen erstellen ließ.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher