Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

1

Montag, 23. Januar 2012, 21:39

Zwischen den Fronten

Teil 2 der Romulaner-Mission
Sternzeit 62405,4 - Konferenzraum

Es war ein langer Tag gewesen. Es war de facto eine lange Woche gewesen. Die New Age hatte im Rahmen einer Erkundungsmission den romulanischen Raum betreten. Weit waren wir in unserer ersten Woche nicht gekommen. Ein Notstand in einer Kolonie hatte unsere Hilfe verlangt. Wir hatten unser bestes getan und die Krise überwunden. So weit, so alltäglich. Zumindest für ein Schiff wie die New Age.
Drum herum hatten wir jedoch Flüchtlinge der vulkanisch-romulanischen Wiedervereinigungsbewegung an Bord genommen. Einer von ihnen, der sich nun als Mensch, Alexios Maros, tarnte, war ein romulanischer Senator, der eigentlich Sareth hieß. Ich hatte eine Frau, Parthok, auf dem Planeten kennengelernt und mich in kürzester Zeit in einer heißen Affäre wieder gefunden, in die ich mich kopflos verstrickt hatte. Zudem hatte ich das zweifelhafte Vergnügen, den Tal'Shiaragenten Hiren kennenzulernen, der sich bei der ersten Gelegenheit erdreistete, mein Gehirn mit seiner Technik auszuspionieren und mit mir fragwürdige Experimente durchführte. Zudem stellte er sich mir und Parthok entgegen.
Während unserer Mission hatten wir herausgefunden, dass der Tal'Shiar Genexperimente mit der Bevölkerung der Kolonie durchgeführt hatte, zu welchem Zweck, das würde Kahael uns bald erzählen. Bei diesen Experimenten kam es jedoch auch zu Todesfällen. Einer davon war Parthoks Eheman gewesen. Als sie von diesen Experimenten erfuhr, tötete sie Hiren verzweifelt. Das war der aktuelle Stand. Es galt nun zu besprechen, welche Funde Kahael gemacht hatte, was sich in der Probe befand, die MaSvorra und Axevin von der Oberfläche geholt hatten und was wir mit diesen Erkenntnissen unternehmen würden. Wenn überhaupt etwas.
An der Sitzung würde auch Tokath teilnehmen, Captain unseres "Geleitschiffes", der Khazara. Er würde mit den Erkenntnissen über die Aktivitäten des Tal'Shiar vermutlich wesentlich mehr anfangen können, als wir. Wir durften uns in die inneren Angelegenheiten der Romulaner nicht einmischen.
Ich betrat den Konferenzraum, wo Neireh uns zu einer Sitzung eingeladen hatte und setzte mich auf den Platz des zweiten Offiziers. Tokath überließ ich die Ehre, an meinem Stammplatz zu sitzen, sodass meine Tischseite jeweils einen Platz aufrückte.
Es dürfte ein interessantes Gespräch werden, dachte ich mir.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

2

Montag, 23. Januar 2012, 23:44

Konferenzraum

Lieutenant Washington liess sich für die Ablösung Zeit. Der Zweite Operations Manager musste wieder ran, den Garaks Schicht hatte noch nicht begonnen und er hatte auch keine Bereitschaft. Washington musste aber erst einmal wieder aus dem Reich der Träume in das der Wachen geholt werden und Axevin brauchte drei Weckrufe um ein "Verstanden, Sir, ich komme sofort" als Antwort zu bekommen.

Erst als Washington die Brücke zur Ablösung Axevins betrat, ging auch dieser in den Konferenzraum und setzte sich auf seinen neuen angestammten Platz an den Tisch, um darauf zu warten, was die Mission des Chefingenieurs an Bord der Khazara erbracht hatte, warum auch ein romulanischer Offizier an Bord war und wer der mysteriöse Fremde war, den der klingonische Chefarzt mitbringen sollte. Dieser hatte im übrigen, wie Alec aus den Personaldatenbanken entnahm, eine Ausbildung an der Medizinischen Akademie der Sternenflotte genossen und auf verschiedenen Föderationsschiffen gedient, so dass er keinesfalls einer der klingonischen Mediziner war, die der Lieutenant in der Vergangenheit kenenlernen durfte.

Axevin machte sich seine Gedanken darüber, was sich auf der Oberfläche des Planeten abgespielt haben mochte. Aber ihm waren weder der Ort des Geschehens, noch die Umstände klar, die offensichtlich zur vorübergehenden Festnahme Patels geführt hatten. Jedenfalls fühlte er sich bestätigt in seiner Haltung, dass Patel mit seiner Form der romulanisch-föderativen Annäherung dem Captain keinen Dienst erwiesen haben mochte. Captain Neireh war um ihre Verantwortung nicht zu beneiden. Das Auftreten der New Age und ihrer Offiziere war sicherlich entscheidend für die Möglichkeiten künftiger Operationen der Sternenflotte im romulanischen Raum.
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Axevin« (24. Januar 2012, 10:34)


3

Mittwoch, 25. Januar 2012, 21:53

Als Neireh mit Tokath, Patel und Kahael im Schlepptau den Konferenzraum betrat, war Lt. Axevin bereits anwesend. Sie nickte ihm kurz zu und sie nahmen ihre Plätze ein. Patel überließ Tokath den Platz des ersten Offiziers an der Seite des Captains. Paulson und der Doktor mit Sareth waren noch nicht anwesend.

"Wir sollten noch auf den Doktor und Paulson warten. Was wir zu besprechen haben könnte von essentieller Wichtigkeit für die Zukunft meines Volkes sein und ebenso sicher Auswirkungen auf die Beziehungen haben."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

4

Donnerstag, 26. Januar 2012, 00:35

Konferenzraum

Als MaSvorra den Raum betrat, nickte er den Anwesenden mit einem Nicken zu, bei sich hatte er den Laborassisten Alexios Maros. "Setzen Sie sich." sagte er knapp zu ihm und deutete auf den Platz neben sich als er sich niederließ. Sein Blick ging über das Gesicht der Anwesenden und blieb bei Neireh hängen. Seine Ellenbögen lehnten auf den Lehnen und seine Fingerspitzen berührten sich als er darauf wartete, daß die Besprechung begann.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Michael_Paulson

unregistriert

5

Donnerstag, 26. Januar 2012, 14:00

Konferenzraum

Paulson kam kurz nach dem Doktor als offensichtlich Letzter in den Raum,
was dieser mit einem resignierden Ackselzucken quittierte.
"Im Gegensatz zu den anderen kann ich mich halt nicht mit Licht-
geschwindigtkeit von meiner Arbeit zur Brücke bewegen", dachte er sich.
Dann nahm er seinen Platz ein.

6

Donnerstag, 26. Januar 2012, 14:23

New Age, Konferenzraum

Während Sie drauf warteten, dass Captain Neireh die Besprechung eröffnete, dachte Lieutenant Axevin darüber nach, was alles passiert sein könnte.

Zunächst hatten sie Evakuierungsmassnahmen auf einem romulanischen Palaneten durchgeführt und waren auf Kolonisten gestossen, die zumindest medizinisch scheinbar keinen besonders hilfebedürftigen Eindruck machten, was der Doktor ja dann auch bestätigt. Offensichtlich gab es ein Geheimnis auf dem Planeten, aber ob das wirklich Auswirkungen auf die Beziehungen zwischen Romulanischem Imperium und Föderation haben würde, würden sie wohl bald erfahren. Anscheinend hatte Kahael etwas entdeckt und offenbar war seine Mission auf der KHAZARA wohl ereignisreich gewesen, vielleicht erfolgreich.

Der Erste Offizier verhielt sich durch und durch merkwürdig. Für Axevin war es vollkommen unverständlich, dass sich der Commander mit einer romulanischen Kolonistin einliess. Verstand er das unter "Verbesserung der Beziehungen"? Der Lieutenant schüttelte innerlich den Kopf. Und dann war irgendwas auf der Oberfläche unter Beteiligung des Commanders passiert und er war anscheinend gefangengenommen worden, sonst hätte Captain Neireh auf der Brücke nicht dahingehend spekuliert.

Was machte jetzt ein Mitarbeiter des Leitenden Medizinischen Offiziers bei einer Besprechung der Führungsoffiziere? Hatte er die Probe ausgewertet, die der Chefingenieur hatte mitgehen lassen?

Das alles war ein Puzzle. Vielleicht würde es sich bei dieser Besprechung jetzt zusammensetzen oder sie würde für mehr Verwirrung sorgen.
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 26. Januar 2012, 19:54

Ungeduldig stupste er immer wieder das Pad an und ließ es auf der glatten Oberfläche des Konferenztisches im Uhrzeigersinn rotieren. Es waren keine guten Informationen die er hatte, dabei hatte er bisher nur einen Bruchteil ausgewertet. Wenn Neireh wüsste, dass er sich die komplette Datenbank runtergeladen hat, würde sie ihn umbringen. Vorsichtshalber hatte er nur die relevanten Daten zugriffsbereit auf dem Pad. Der Rest war gut verschlüsselt. Trotzdem breitete sich ein ungutes Geffühl in seinem Bauch aus. Die Experimente des Tal'Shiar waren beunruhigend. Noch beunruhigender war hingegen ihr Fortschritt und die Zahl der Züchtungen. Er war gespannt was die anderen dazu sagen würden, insbesondere wie Tokath reagieren würde. er würde es bald wissen.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

8

Freitag, 27. Januar 2012, 21:48

Als alle anwesend waren sah sie noch kurz zu Sareth und MaSvorra rüber, bevor sie auch die anderen kurz mit einem Blick bedachte.

"Meine Herren, ich möchte ihnen zunächst Riov Tokath vorstellen, der Kommandant der Khazara. Er soll an dieser Besprechung teilnehmen um dieselben Informationen zu bekommen die wir herausgefunden haben. Außerdem...", dabei blickte sie zu Patel. "... will ich ihm mein Bedauern ausdrücken für das Verhalten meines ersten Offiziers.", sagte sie und machte eine kurze Pause.
"Außerdem... sie werden sich sicher fragen wieso ein Laborassistent der medizinischen Abteilung an dieser Besprechung teilnehmen soll. Nun, ich denke ich kann dies aufklären. Riov Tokath war bei unserem ersten Treffen mit der Bitte an mich herangetreten eine besondere Fracht an mich zu nehmen, da etwas schief gelaufen war mit dem Frachter der dafür bestimmt war. Bei dieser "Fracht" handelte es sich um Stasekapseln in denen sich hochrangige Mitglieder der romulanischen Wiedervereinigungsbewegung befanden. Offenbar ist die politische Situation auf der Heimatwelt derzeit nicht ganz so gut wie ich gedacht hatte nach diesem doch sehr historischen Friedensvertrag."
Neireh ließ diese Worte etwas wirken. Patel war und MaSvorra waren ja immerhin eingeweiht gewesen.

"Der Mann neben MaSvorra ist Senator Sareth. Es war notwendig ihn als Menschen zu tarnen, da er sonst auf diesem Schiff auch nicht unbedingt sicher gewesen wäre. Dazu gibt es zuviele andere Romulaner hier und es darf nicht bekannt werden das wir Dissidenten an Bord beherbergen. Allerdings kann ich auch schwerlich ein Gesuch auf politisches Asyl abweisen. Ich weiß selbst wie gefährlich es sein kann der Wiedervereinigungsbewegung nahezustehen. Mein eigener Vater wurde deshalb verhaftet als ich noch ein Kind war und ich habe ihn nie wieder gesehen. Ich weihe sie nun darüber ein weil ich meiner Führungscrew vertrauen können muß und ich das auch tue.", erklärte sie und blickte dabei in die Gesichter der einzelnen Anwesenden. Dann blieb sie bei MaSvorra hängen.

"Doktor, wenn sie uns nun die Ergebnisse ihrer Untersuchung der Proben mitteilen würden ?"
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

9

Samstag, 28. Januar 2012, 00:26

Konferenzraum

MaSvorra sortierte seine Gedanken und sprach dann, sein Blick dabei die Anwesenden prüfend, ob sie ihn verstanden. "Die Proben, die aus dem Labor von der Oberfläche stammen, enthalten, wie bereits festgestellt, DNA. Nach genauer Untersuchung und im Vergleich mit den Daten, die bei den Untersuchungen während der Rettungsaktion gesammelt habe, stellte ich fest, daß die DNA darin bereits eine Entwicklung hinter sich. Die erste Generation der Manipulation bewirkten nur leichte Veränderungen und ist bei den Bewohnern zu sehen. Im Labor befinden sich zusammen mit der Reversetranskriptase DNA-Stränge, die eine technische Veränderung an lebenden Organismen, nicht an Stammzellen, gedacht sind."

Er sah von Neireh zu Patel, dann Tokath und über Kahael, Paulson zu Sareth, ob sie die Bedeutung verstanden. Bei einigen sah er kein Verstehen und so erläuterte er weiter. "Würden diese Stränge bei den bereits genetisch veränderten Siedlern auf dem Planeten angewendet, kann keiner die Wirkung genau abschätzen. Die bereits verbesserten Siedler würden zu den Supersoldaten mutieren, die sich viele Militäre wünschen. Bei nicht genetisch veränderten Personen würden natürliche Eigenschaften verstärkt werden und insgesamt die Gesundheit deutlich verbessern." Sein Blick ging zu Neireh, ob sie verstanden hatte, was er meinte.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

10

Samstag, 28. Januar 2012, 14:16

Tokath sah sich mißtrauisch im Raum um. Er war nicht gerade ein großer Fan der Sternenflotte und somit wenig begeistert von dem Gedanken, dass er nun den Anwesenden mehr vertrauen musste, als großen Teilen der eigenen Crew. Es gefiel ihm nicht, den Terranern, oder gar einem Klingonen in einer derart delikaten Situation vertrauen zu müssen.
Als Neireh für das Verhalten ihres ersten Offiziers ihr Bedauern ausdrückte, musste Tokath fast schmunzeln. Aus seiner Sicht war ihm ein großer Gefallen getan worden mit der Ermordung von Hiren. Das Schicksal seiner Mörderin konnte ihn kaum weniger interessieren, wenn er auch annahm, dass sie keine allzu rosige Zukunft haben würde, wenn sie sich mit dem Tal'Shiar anlegte.
Jedenfalls gedachte er nicht, Patels Namen in seinem Bericht an das Flottenkommando zu erwähnen. "Sie können sich vorstellen, dass ich Hiren keine Träne nachweinen werde. Ich glaube nicht, dass die Vorfälle in irgendeiner Form mit der Sternenflotte in Verbindung gebracht werden. Wenn eine Romulanerin einen Tal'Shiaragenten tötet, wird dies als interne Angelegenheit bewertet werden."
Tokath hatte die Reaktion der anderen Anwesenden auf Neirehs Worte genau beobachtet. Einige hatten offensichtlich keine Ahnung, wofür Neireh ihr Bedauern ausgedrückt hatte, während Commander Patel ihre Worte offensichtlich mit Unbehagen aufgenommen hatte. An Bord eines romulanischen Schiffes wären Neirehs Worte als eine der schlimmeren Kränkungen, die einem Kommandanten zur Verfügung standen, um seine Crew zu tadeln, zu werten gewesen. Demütigung vor versammelter Mannschaft. Als solche hatte Neireh es auch sicherlich geplant. Andererseits war Patel ein Terraner und jeder wußte, dass die Terraner eine eher würdelose Spezies waren. Für ihn war es vermutlich keine so schlimme Strafe.

Etwas mehr überraschte Neireh ihn, als sie Senator Sareth als Mitglied der Wiederstandsbewegung enttarnte. Ihm war sehr unwohl bei dem Gedanken, dass dessen Wohl nun in den Händen von Personen waren, die keine Ahnung hatten, was es hieß, als Romulaner zu versuchen, Kontakt zu den Urverwandten anzustreben. Wie konnte ihnen sein Leben so wichtig sein, wie es für einen Sympathisanten wie Neireh oder ihm selbst war?! Er hoffte, sie wußte, was sie tat und sie würden dies nicht bereuen.
Er hörte dann den Ausführung des Klingonen zu. Neireh hatte sich an Tokath gewendet, damit Kahael in Hirens Büro gelangen konnte. Dabei hatte sie ihm davon erzählt, dass der Tal'Shiar offensichtlich mit den Kolonisten Experimente durchführte.
Völlig überraschend fand Tokath das nicht, immerhin war dem Tal'Shiar alles zuzutrauen und Hirens Weigerung, den Kolonisten zu helfen, war ihm die ganze Zeit über sehr verdächtig vorgekommen. So hatte er Hiren direkt gefragt, ob er etwas zu verbergen habe, was Hiren umgehend verneinte und dann beschloss, doch der Kolonie zu helfen. Als MaSvorra nun aber von Supersoldaten sprach, kam dies für Tokath doch einem ganz anderen Charakter der Diskussion gleich.
"Sprechen wir davon, dass der Tal'Shiar versucht, sich in die Lage zu versetzen, ein eigenes Heer mit genetisch verbesserten Soldaten zu erschaffen? Lieutenant Commander Kahael, können Sie das aufgrund Ihrer Recherchen etwas aufklären?" fragte er besorgt.
Neireh nickte auffordernd zu Kahael, dass er wie Tokath gebeten hatte, Bericht erstattete.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

11

Samstag, 28. Januar 2012, 15:09

Konferenzraum

MaSvorra runzelte die Stirn als Tokath, den er weder kannte noch irgendwelche Befehlsgewalt auf der New Age hatte, ihn ohne weitere Beachtung links liegen ließ und soch an Kahael wandte. "Ja, davon spreche ich." sagte er knapp und verkniff es sich, zu sagen, daß er doch gerade das gesagt hatte: daß der Tal'Shiar oder wer auch immer, sich eigene Supersoldaten züchtete bzw. durch eine weitere "Impfung" einfach erzeugen konnte.

Kurz knurrend lehnte er sich nach hinten und sah mißgelaunt zu Kahael, der anscheinend in den Augen des fremden Romulaners vertrauenswürdiger schien als er. Seine Hand ballte sich und er entspannte sie immer wieder, bis er sich etwas besser entspannen konnte. Auch wenn er mit Neireh zusammen war, hieß das nicht, daß er mit anderen Romulanern klar kam und dieser Tokath gehörte dazu.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 29. Januar 2012, 22:10

..

"Um es kurz zu machen, ja. Der Tal'Shiar züchtet sich seine eigene Armee ... und das schon seit sehr langer Zeit. Das Imperium hat bereits Mitte des 23. Jahrhunderts damit begonnen Augments zu schaffen. Ursprüngliches Ziel war es, vulkanische Fähigkeiten, wie die Geistesverschmelzung, in den romulanischen Gen-Pool zu integrieren. Laut den Protokollen, entführte der Geheimdienst hunderte von Vulkaniern um an genug Gen-Material zu gelangen (TOS: Rihannsu - The Bloodwing Voyages). Das Imperium wollte die vulkanischen Fähigkeiten als Waffe nutzen. Das Ergebnis dieser Forschung sehen wir dort unten auf dem Planeten. Leider nur eine der ersten Stufen. Der Tal'Shiar siedelte diese Romulaner dort unten an, um Langzeitfolgen der genetischen Veränderung zu studieren. Es gab wohl bei früheren Augments gewisse Probleme im Alter. Die Siedler wissen davon nichts. Auch nicht über ihr körperllichen und mentalen Fähigkeiten. Anders dagegen hunderte andere Augments die für den Tal'Shiar im Einsatz sind. Ich hatte noch nicht genug Zeit alle Daten zu sichten, aber es scheint, als ob der Tal'Shiar einen Putsch plant ... und die Frontlinie bilden ihre Augments. Ich habe auch Hinweise, dass sich einige ranghohe Tal'Shiar selbst eine Genauffrischung gegönnt haben." Er machte eine kurze Pause. "Kurzum, es begann damit, dass man vulkanische Fähigkeiten haben wollte, um diese als Waffe einsetzen zu können. Mit der Zeit hat sich das Ganze verselbständigt und an den Tal'Shiar übergegangen. Der hat die Erkenntnisse genutzt um nach belieben Agenten zu züchten. Viele mit extremen Fähigkeiten."
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

13

Montag, 30. Januar 2012, 13:48

NEW AGE, Besprechungsraum

Captain Neireh stellte den Kommandanten der KHAZARA vor, den Alec auf der Dankesfeier gesehen hatte. Dass dieser offensichtlich der "Wiedervereinigungsbewegung" wohlwollend gegenüber stand, wusste der Leiutenant bis zu diesem Zeitpunkt nicht. Ebensowenig, dass Angehörige einer, zumindest aus der Sicht des Tal'Shiar, das Imperium bedrohenden Bewegung an Bord der NEW AGE Asyl gefunden hatten. Wenn das offenbar wurde, war der Aufenthalt des Schiffes in dieser Region wohl beendet.

Was für eine Formulierung, dachte sich Axevin, als Neireh das Verhalten ihres Ersten Offiziers bedauerte. Commander Patel hatte mit einer Affäre, ob gesteuert oder nicht, den Captain in ernste Schwierigkeiten gebracht. Alec interessierte es wenig, ob ein romulanischer Geheimdienstoffizier umgekommen war, aber diese Parthok war ihm von Anfang an suspekt gewesen. Den Commander schätzte Lieutenant Axevin aufgrund der Entwicklung auf der Oberfläche nicht besonders. Andererseits entlastete der Minisender den Commander.

Der Arzt und er Chefingenieur bestätigten alle Befürchtungen: es wurde schon sehr langfristig am Aufbau einer Armee genetisch veränderter Romulaner geforscht und man nutzte das genetische Material von Vulkaniern. Jetzt wussten sie, warum diese Leute hier so abseits des Zentrums des Romulanischen Imperiums lebten. Die Entführung von Vulkaniern war ein feindlicher Akt gegen die Föderation, die Pusch-Pläne eine interne romulanische Angelegenheit. Letzteres mochte unter die Hauptdirektive fallen, ersteres rechtfertigte eine Einmischung.

Noch meldete sich Alec nicht zu Wort. Er liess das Gehörte auf sich wirken. Er brauchte ja auch nicht alles zu kommentieren, dachte er. Man würde ihn schon nach seiner Meinung fragen...
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

Michael_Paulson

unregistriert

14

Montag, 30. Januar 2012, 15:55

Paulson musste über Tokath ein wenig schmunzeln.
Der typische vorerst überhebliche Romulaner. Die Klingonen würden ihn sicher lieben.
Aber das würde sich spätestens dann ändern, wenn allen hier mal wieder
der Arsch mächtig auf Grundeis ging.

Einen Sympathisanten der Wiedervereinigungsbewegung an Bord zu haben, war vielleicht ein
kleines Problem. Seine Deckung musste auf jeden Fall gewahrt bleiben.
"Was den Senator angeht. Ich würde vorschlagen ihm irgendeine Aufgabe auf dem Schiff
zuzuweisen oder wenigstens einen halbwegs glaubhaften Grund erfinden, warum er keine Aufgabe hat.
Wenn er jedenfalls die ganze Zeit in seinem Quartier ist kommen nur Gerüchte auf.
Ich könnte dann dafür sorgen, dass zwei vertrauenswürdige Sicherheitsoffiziere zufällig
in Reichweite zu tun haben.", meinte Paulson.

Als der Doktor und Kahael dann die Fakten ausbreiteten bekam Paulson Kopfschmerzen.
Er faltete seine Hände.
"Augmentation ist eine böse Sache und ist bis jetzt immer schief gegangen.
Sei es durch Missbrauch, fehlende Vorsicht oder mangelndes Geschick.
Augementation ist in der Föderation nicht umsonst streng reglementiert.
Wir Terraner haben schon vor Jahrhunderten ziemlich schlechte Erfahrungen damit gemacht.
Die Eugenischen Kriege, der dritte Weltkrieg und die fast rechtlose Zeit des postatomaren Horrors sorgten für
Abermillionen von Toten auf der Erde. Wir haben Generationen gebraucht um uns davon zu erholen.

Man könnte sagen wir Terraner sind mit Genmanipulation mächtig gegen die Wand gefahren und sind
seitdem sehr vorsichtig damit und soweit mir bekannt ist haben die Klingonen auch ähnliches versucht und
sind seitdem schon fast vorsichtiger als wir im Umgang mit Augmentation.
Scheint bei denen also auch nicht gut gegangen zu sein.
Und nun also der Tal'Shiar...", Paulson machte eine Pause und sortierte sich und seine Gedanken.

"Kann man eine Aussage darüber treffen, was genau am Genom "verbessert" wurde?
Worauf müssen wir uns einstellen?", fragte er dann schließlich.

15

Montag, 30. Januar 2012, 16:20

NEW AGE, Besprechungsraum

"Genauer gesagt", unterbrach Lieutenant Axevin sein Schweigen, "ist genetische Manipulation in der Föderation der Vereinigten Planeten verboten, sofern sie der Schaffung von Augments dient. Die eugenischen Kriege haben die Gefahren einer 'Züchtung' perfekter Krieger mehr als offenbart. Die Gesetzgebung der Föderation dazu hat sich nicht geändert." Axevin dachte nach, wie er seine weiteren Worte wählen sollte.

"Wenn es nur darum ginge, eine Armee hernazubilden, um einen Putsch gegen das herrschende Regime anzuzetteln, dann mag es uns unangenehm sein, wenn der Tal'Shiar die Macht übernimmt. Andererseits darf uns diese Angelegenheit nicht als Rechtfertigung zum Eingreifen dienen. Die Hauptdirektive verbietet das. Das Vulkanier womöglich gegen ihren Willen als Lieferanten für genetisches Material missbraucht wurden, ist allerdings ein feindlicher Akt gegen die Föderation und dann sind wir sehr wohl berechtigt, uns einzumischen."

Der Blick des Lieutenants blieb auf den Romulaner Sareth hängen. "Ihre Anwesenheit bietet eine schwere Gefahr für die Mission dieses Schiffes." Er sah auf Captain Neireh. "Captain, wir haben auch Romulaner an Bord, die dem Imperium loyal gegenüber stehen. Wäre es nicht sicherer, die Grenzen der Föderation aufzusuchen und die hier aufgenommenen Anhänger der Wiedervereinigungsbewegung auf einem unserer Stützpunkte abzusetzen oder auf ein anderes Schiff zu bringen?"

Alec war ganz und gar nicht wohl dabei, mit diesen Leuten auf dem Schiff im Imperium herumzufliegen. Das war eine ständig tickende Bombe und jeder dumme Zufall konnte sie explodieren lassen.
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Axevin« (30. Januar 2012, 19:22)


Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

16

Montag, 30. Januar 2012, 21:42

"Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass der Tal'Shiar seine Augments nur für seine Putschpläne einsetzt? Das wäre naiv. ... und selbst nach romulanischen Empfinden, ist das, was der Tal'Shiar tut, wider jedem Ehrgefühl. Auch Romulaner halten nichts von Genmanipulation, schon gar nicht in der Form." Er blickte dann zum Captain: "Ein Rückzug in den Föderationsraum halte ich für falsch. Wir würden uns verdächtigt machen. Besonders vor dem Hintergrund des Ablebens von Hiren. Der Tal'Shiar würde Eins und Eins zusammenzählen und jemand von der New Age verdächtigen. Vielleicht auch vermuten, dass wir etwas über die Augments herausgefunden haben. Der Tal'Shiar würde dann alles daran setzen die New Age auf dem schnellsten Weg aus dem Weg zu schaffen. Wir sollten einfach so weiter machen wie bisher ... oder das Labor vernichten wo die Augments gezüchtet werden." Er schubste mit seinem Finger einige Daten zur Seite und holte eine Liste von Standorten auf den kleinen Bildschirm des Pads. "Fünf Standorte habe ich in der Datenbank gefunden. Eines davon ist definitiv die Anlage in der die Augments gezüchtet werden. Vielleicht können wir zusammen mit der Khazara unsere Tour etwas ändern ... oder wir spielen den Romulanern etwas vor um in die Nähe der Anlagen zu kommen. Was, habe ich mir noch nicht überlegt. Aber ich wäre dafür, dass wir diese Labore in die Luft jagen. Alles andere macht keinen Sinn zu diskutieren. ... es wäre auch im Interesse des Imperiums."
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

17

Montag, 30. Januar 2012, 22:56

Was Kahael zu berichten hatte ließ Neireh kurz die Luft anhalten. Sie atmete leicht zischend aus. In was waren sie hineingeraten und noch viel wichtiger wie kamen sie heil wieder raus. Neireh ließ ihre Offiziere einen Moment diskutieren bevor sie sich einmischte. Sie sah erst zu Kahael und dann zu Axevin.

"Lt. Axevin, mir war die Entscheidung durchaus nicht leicht gefallen. Auch mir sind die Gefahren bewußt, anderseits muß ich auch bedenken das ich nach Föderationsprinzipien entscheiden muß auf diesem Schiff, weil wir hier die Föderation repräsentieren. Korrigieren sie mich wenn ich mich irre, aber soweit ich weiß würde die Föderation kein Asylgesuch ablehnen, wenn klar ist das den Asylsuchenden in ihrer Heimat Verfolgung und höchstwahrscheinlich auch Tod droht.", erwiederte sie ihm und wartete kurz auf eine Reaktion bevor sie fortfuhr.
"Was die Versuche an entführten Vulkaniern anging, so geschah dies vor vielen Jahren. Es war ein Zwischenfall in den kein anderer als Captain Kirk verwickelt war. Er konnte das Labor mit Hilfe einer romulanischen Kommandantin ausfindig machen und zerstören. Offenbarhat der Tal Shiar nie aufgehört diese Forschungen weiterzuverfolgen."

Neireh blickte kurz zu Tokath als sie geendet hatte. Ihm war nicht viel anzumerken, aber ein Romulaner oder geübter Beobachter hätte durchaus erkannt das er mehr als betroffen und besorgt wirkte.

"Alleine werden wir das nicht machen können und unsere Mission ist im Grunde immer noch diplomatischer Natur. Die Augen von vielen aus zwei Großmächten verfolgen sicher jeden unserer Schritte. Aber es könnte noch mehr Kommandanten wie Tokath geben die sich der Sache annehmen könnten und dafür sorgen würden das diese Anlagen zerstört werden. Zudem wenn gewisse Stellen im Senat über diese Entwicklungen informiert werden würden, dann könnten Gegenmaßnahmen ergriffen werden um den Putschversuch zu ersticken bevor er wirklich begonnen hat. Kahael hat Recht. Diese Versuche widersprechen allem. "
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

18

Montag, 30. Januar 2012, 23:56

Ich lehnte mich angespannt zurück und ließ die Diskussion sich entfalten, bis ich meinte, eingreifen zu müssen. Zuvor hatte ich noch ein wenig an Neirehs Bloßsstellung zu knabbern, die sicherlich nicht unberechtigt war, aber dennoch unangenehm. Nun hoffte ich, in der Runde wieder das Wort ergreifen zu können, da die Neuigkeit genug Wucht hatte, um mein Fehlverhalten in den Hintergrund zu rücken.
"Auch wenn ich deinen Wunsch verstehen kann, einzugreifen, Kahael... Das hier ist aus meiner Sicht nicht unser Business. Natürlich wäre es mir auch nicht lieb, wenn das Tal'Shiar einen Staatsstreich unternehmen würde. Aber auf eigene Faust sich mit dem Tal'Shiar anlegen und diverse Standorte anfliegen... das ist selbst für uns zu gefährlich. Wir würden dem Tal'Shiar nur einen guten Grund an die Hand liefern, warum die Föderation ein Feind des Imperiums ist, wenn wir aufgedeckt würden. Ich stimme eher deinem Vorschlag zu, dass wir uns verhalten, als wüßten wir von nichts und machen einfach weiter. Commander Tokath ist jetzt informiert. Es ist an ihm, Maßnahmen zu ergreifen, die er für geeignet hält, um dem Tal'Shiar Einhalt zu gebieten- falls es nicht schon zu spät ist."
An Axevin gerichtet, ergänzte ich in extrem vager Erinnerung an entsprechende Erzählungen aus dem Geschichtsunterricht an der Sternenflottenakademie: "Ein jahrhundertealter Rechtsbruch der Romulaner gibt uns nicht ausreichend Berechtigung, zu handeln. Vielleicht damals, aber nicht mehr heute. Zumal wir nun an diese Informationen auf illegalem Wege gekommen sind. Ich wünschte, es wäre anders. Aber wir sind nicht hier, um unsere Vorstellung davon, welche Regierung die Romulaner haben sollten oder welche Wege der Gentechnik sie für angemessen zu halten haben, durchzusetzen."
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

19

Dienstag, 31. Januar 2012, 13:56

NEW AGE, Konferenzraum

"Captain, Commander, bei allem Respekt", entgegnete Axevin. "Ich habe nur mögliche Motive genannt, die sowohl ein Eingreifen verbieten als auch rechtfertigen könnten. Ich habe mich weder für das eine noch für das andere ausgesprochen, weil es letztlich Ihre Entscheidung ist, Captain. Was die Flüchtlinge angeht, ist es absolut selbstverständlich, sie aufzunehmen und ihnen Asyl zu gewähren. Ich bin kein Sklave der Hauptdirektive. Wir sollten uns nur darüber klar sein, dass unser Handeln Auswirkungen auf die Beziehungen zwischen der Föderation und dem Imperium hat. Und sie hat Auswirkungen auf unsere Reise hier. Ich stimme in dieser Hinsicht Commander Patel zu. Wir sollten es dabei belassen, die romulanische Führung zu informieren. Ein direktes Eingreifen, besonders, wenn es die Zerstörung romulanischer Einrichtungen geht, wird unsere Mission in diesem Teil der Galaxy gefährden oder wahrscheinlich sogar beenden."

Dann sah er Captain Neireh an. "Wie sicher können wir sein, dass unter unseren romulanischen Besatzungsmitgliedern keine Angehörigen des Tal'Shiar sind? Wie sicher können wir sein, das kein dummer Zufall die Tatsache aufdeckt, dass wir erklärte Gegner des Regimes an Bord haben? Ich stimme jedem zu, der sagt, dass wir uns verdächtig machen, wenn wir uns sofort zur Föderationsgrenze begeben. Aber sollten wir nicht darauf hinarbeiten, die Aufgenommenen in eine Umgebung zu bringen, in der sie ihre Arbeit fortsetzen könnnen? Es dürfte nicht nur in unserem Interesse, sondern auch im Interesse der Wiedervereinigungsbewegung sein, wenn wir baldmöglichst eine Alternative zu den Stasiskammern finden."

Alec wusste, er war noch nicht lange genug an Bord, um alle Details ihrer Reise hier zu kennen. Er konnte nur mit seinem gesunden Menschenverstand argumentieren und der sagte ihm, dass die Flüchtlinge hier nicht sicher waren. Bei seinen Ausführungen beobachtete er mit einem Seitenblick den Kommandanten der Khazara. Es würde ihn stark interessieren, was der Romulaner dazu zu sagen hatte, dachte Axevin.
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

20

Dienstag, 31. Januar 2012, 15:07

Neireh hörte Patel zu und nickte bestätigend. Dann wandte sie sich Axevin zu. Der junge Lieutenant hatte sicher nicht unberechtigte Befürchtungen. Befürchtungen die auch sie sah, allerdings lag die Abwägung von Gefahren in ihren Ermessen. Sie hatte die Verantwortung für Entscheidungen zu tragen und diese Last lag oft genug schwer auf ihren Schultern.

"Zuerst einmal möchte ich ihnen versichern Lieutenant Axevin das dies keine Kritik oder Zurechtweisung für ihre Wortmeldung sein sollte. Ich schätze die Meinung meiner Offiziere und will sie auch hören. Keine Sorge.", sagte sie etwas besänftigend.
"Ich teile Bedenken in Teilen, absolute Sicherheit wird es nie geben. Ich bin mir eignetlich sogar sicher das wir bestimmt von jedem Geheimdienst der Großmächte jemanden an Bord haben. Deswegen geschah die Übernahme der Stasiskammern auch im Zuge von normaler Frachtübernahme an Proviant und Ersatzteilen für romulanische Technikkomponenten für unser Schiff. Da wir auch romulanische Crewmitglieder haben, freuen diese sich immer darüber wenn sie mal wieder etwas original aus der Heimat bekommen und nicht einfach aus dem Replikator. Worauf ich hinauswill... dem Rest der Crew ist nicht aufgefallen das wir noch etwas anderes als einfach Vorräte an Bord genommen haben. Kein Romulaner wird sich im Frachtraum an Stasekammern zu schaffen machen die als Eigentum von Klingonen deklariert ist und angeblich Gagh vorräte und ähnliches enthalten und auf der Krankenstation, wo ein Klingone Chefarzt ist wird auch kaum einer nachforschen. Sicher es wäre durchaus möglich das sich Sareth einmal verrät, dieses Risiko wollte er eingehen.", erklärte sie und kurz zu Sareth, der äußerlich als Terraner so fremd aussah.
"Natürlich ist dies keine Lösung auf Dauer. Wenn sich eine Lösung bietet, werden wir diese natürlich ergreifen."

Tokath räusperte sich kurz. Er hatte die Diskussion im stillen verfolgt.
"Die Dissidenten sind auf diesem Schiff immer noch sicherer als bei uns. Sicher es besteht eine Gefahr, falls sie entdeckt werden, dennoch habe auch die Gefahr auf mich genommen ihnen zu helfen. Wir versuchen eine Lösung zu finden. Wir könnten für unsere Reiseroute so planen das wir einen der Handelsposten anfliegen oder uns mit einem anderen Handelsfrachter auf dem Weg in Föderationsterritorium auf dem Weg treffen. Zweiteres erscheint mir sicherer. Es gibt Protokolle welcher Handelsfrachter wann wo zu sein hat und es gibt inoffizielle Routen die Schmuggler benutzen. Die Flotte besitzt Zugriff auf beides und manche Randkolonien verdienen gut daran.", sagte er und musterte den jungen Lieutenant kurz. "Um ihre Bestrebungen und die Arbeit der Bewegung fortsetzen zu können, müssen sie zu allererst dafür sorgen das sie am leben bleiben. "
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age