Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 2. Mai 2012, 18:31

Nützliche Infos - Sternenflotten Codes

Hab ich hier gefunden : http://www.ussmirage.de/Schiff/Codes.php

Für die Gewährleistung der Sicherheit eines Raumschiffs, einer Raumstation, einer Basis oder Außenpostens usw., wird dem Personal der Sternenflotte und Zivilisten, entsprechend ihres Status in der Kommando- und Funktionshierachie, bestimmte Sicherheitsebenen zugeordnet, die sich folgendermaßen gliedern:


Kommandooffizier
Alpha-Zwei

Erster Offizier
Alpha-Zwei

Zweiter Offizier
Alpha-Eins

Chefingenieur
Beta-Zwei

stellv. Chefingenieur
Beta-Eins

Sicherheitschef
Alpha-Eins

stellv. Sicherheitschef
Beta-Eins

Chefarzt
Beta-Eins

stellv. Chefarzt
Gamma-Eins

Wissenschaftschef
Beta-Eins

stellv. Wissenschaftschef
Gamma-Zwei

1. Steuermann
Gamma-Eins

2. Steuermann
Gamma-Eins

Sonstiges Sternenflottenpersonal
Delta Zwei / Delta-Eins

Zivilisten
Delta-Eins


Erläuterung der einzelnen Sicherheits- und Zugangsebenen:

Alpha-Zwei:
Unbeschränkter Zugang zum Hauptcomputer und den Kommando- und Schiffs- bzw. Stationssystemen.

Alpha-Eins:
Unbeschränkter Zugang zum Hauptcomputer und den schiffs- bzw. stationsweiten Systemen.
Leichtbeschränkter Zugang zu den Kommandosystemen; entsprechend der Funktion.

Beta-Zwei:
Unbeschränkter Zugang zum Hauptcomputer
Leichtbeschränkter Zugang zu den schiffs- bzw. stationsweiten Systemen und Kommandosystemen; entsprechend der Funktion.

Beta-Eins:
Leichtbeschränkter Zugang zum Hauptcomputer.
Mittelbeschränkter Zugang zu den schiffs- bzw. stationsweiten Systemen und Kommandosystemen; entsprechend der Funktion.

Gamma-Zwei:
Leichtbeschränkter Zugang zum Hauptcomputer. Mittelbeschränkter Zugang zu den schiffs- bzw. stationsweiten Systemen; entsprechend der Funktion.
Kein Zugang zu den Kommandosystemen.

Gamma-Eins:
Mittelbeschränkter Zugang zum Hauptcomputer und den schiffs- bzw. stationsweiten Systemen; entsprechend der Funktion.
Kein Zugang zu den Kommandosystemen.

Delta-Zwei:
Starkbeschränkter Zugang zum Hauptcomputer und den schiffs- bzw. stationsweiten Systemen; entsprechend der Funktion. Kein Zugang zu den Kommandosystemen.

Delta-Eins:
Starkbeschränkter Zugang zum Hauptcomputer. Kein Zugang zu den Kommando- und Schiffs- bzw. Stationssystemen


Zugangsebenen auf Föderationsraumschiffen, -stationen und -basen
Die Offiziere und Mannschaftsmitglieder eines Föderationsraumschiffs, -station, -basis oder -außenpostens verfügen über eine bestimmte Zugangsberechtigung, mit der sie Daten und Informationen vom Hauptcomputer abrufen können. Diese gliedern sich folgendermaßen:


Admiralität
Zugangsebene 5

Captain
Zugangsebene 4

Commander und Lt. Commander
Zugangsebene 3

Lieutenant, Lt.jg und Fähnrich
Zugangsebene 2

Mannschaft und Zivilisten
Zugangsebene 1

Erläuterung den einzelnen Zugangsebenen:


Zugangsebene 5:
Unbeschränkter Zugriff auf alle Daten und Informationen der Vereinigten Föderation der Planeten und der Sternenflotte.
Kategorien: "Allgemein", "Spezifisch", "Intern", "Extern", "Geheim" und "Streng Geheim".

Zugangsebene 4:
Leichtbeschränkter Zugriff auf alle Daten und Informationen der Vereinigten Föderation der Planeten und der Sternenflotte. Zugriff auf spezielle Daten und Informationen erfolgt nur auf die Ein- bzw. Anweisung des Sternenflotten-Oberkommandos.
Kategorien: "Allgemein", "Spezifisch", "Intern", "Extern", "Geheim" und "Streng Geheim".

Zugangsebene 3:
Mittelbeschränkter Zugriff auf alle Daten und Informationen der Vereinigten Föderation der Planeten und der Sternenflotte. Zugriff auf spezielle Daten und Informationen erfolgt nur auf die Ein- bzw. Anweisung des Captains; in besonderen Fällen auch durch das Sternenflotten-Oberkommando.
Kategorien: "Allgemein", "Spezifisch", "Intern", "Extern" und "Geheim".

Zugangsebene 2:
beschränkter Zugriff auf alle Daten und Informationen der Vereinigten Föderation der Planeten und der Sternenflotte. Zugriff auf spezielle Daten und Informationen erfolgt nur auf die Ein- bzw. Anweisung des Captains.
Kategorien: "Allgemein", "Spezifisch", "Intern" und "Extern".

Zugangsebene 1:
Extrem-Starkbeschränkter Zugriff auf alle Daten und Informationen der Vereinigten Föderation der Planeten und der Sternenflotte. Zugriff auf spezielle Daten und Informationen erfolgt nur auf die Ein- bzw. Anweisung des Captains und in besonderen Fällen bei Zivilisten durch das Sternenflotten-Oberkommando.
Kategorien: "Allgemein", "Spezifisch", "Intern" und "Extern".

Weitere allgemeine und spezielle Sicherheits- und Zugangscodes bzw. Zugriffsberechtigungen
Zusätzlich gibt es neben den standardspezifischen Sicherheits- und Zugangskodierungen und Zugriffsberechtigungen weitere allgemeine und spezielle Sicherheitsmaßnahmen, die von der Sternenflotte verwendet werden. Diese Maßnahmen sollen einen Missbrauch von Daten und Informationen der Vereinigten Föderation der Planeten und der Sternenflotte oder der Falschbedienung von Systemen vorbeugen. Diese Maßnahmen wären folgende:


A) Allgemeine Maßnahmen bzw. Kodierungen
- Sicherung jeder Computerkonsole vor Falschbedienung:
Diese Maßnahme dient dazu, Konsolen und andere Systeme vor nicht-autorisierten Zugriffen, fallenden Gegenständen oder andere Unachtsamkeiten zu schützen, die eine Fehl- oder andere Funktion auslösen können.

- Konsolenzugriff durch Entsicherung per Code:
Um Zugriff auf eine Konsole zu erlangen, muss diese per allgemeinem Code entsichert bzw. freigeschaltet werden. Dies gilt in erster Linie den sogenannten Tischkonsolen. Für Wandkonsolen gibt es ähnliche Bestimmungen. Für einfache Wandkonsolen, die lediglich einen Schiffs- bzw. Stationsstatus anzeigen können oder als Wegweiser dienen gelten keine besonderen Bestimmungen.

- Personalisierte Kodierung für Zugriffsrechte:
Jeder Offizier bzw. jedes andere Besatzungsmitglied verfügt über einen persönlichen PIN-Code, mit denen er auf seine persönliche oder auf eine spezielle Datenbank zugreifen kann. Diese Schutzmaßnahme kann aber durch bestimmte Sicherheits- und Autorisationscodes von Führungs- und Kommandooffizieren aufgehoben werden, falls dies unbedingt erforderlich sein sollte.
Für den Zugriff auf bestimmte Daten und Informationen des Hauptcomputers, die bestimmten Zugangsberechtigungen unterliegen, wird der PIN-Code in besonderen Fällen mit einer Stimmenautorisation kombiniert. Diese Daten können dann i.d.R. nur von Kommando- oder Führungsoffizieren abgerufen werden.
Für Zivilisten gelten die Bestimmungen des allgemeinen Zugriffscodes. Die in diesem Abschnitt erwähnten Maßnahmen sind bei Zivilisten unwirksam, es sei den, sie arbeiten direkt für das Oberkommando der Sternenflotte.


B) Spezielle Maßnahmen bzw. Kodierungen
- Spezielle Zugriffsrechte:
Um auf strenggeheime Daten oder auf andere Informationen zugreifen oder anfordern zu können, muss eine bestimmte Zugangsberechtigung vorliegen, die "Sigma-Kodierung" heißt. Der Sigma-Code wird nur an bestimmte Offiziere der Sternenflotte weitergegeben, die die dafür erforderlichen und extrem harten Sicherheitsbestimmungen erfüllen. Deshalb erfolgt die Zuteilung solcher Sigma-Codes unabhängig der standardmäßigen Zugangsebenen und nur an bestimmte Personen.
Der Sigma-Code dient im Vergleich der Zugangsebenen bzw. deren entsprechenden Zugriffsberechtigungen als Zusatzsicherung von i.d.R. hochbrisanten Informationen oder Daten der Vereinigten Föderation der Planeten und der Sternenflotte, die unter keinsten Umständen in die falschen Hände geraten dürfen.

Es gibt die Sigma-Codestufen 1 bis 10, wobei die Stufe 10 über die höchsten Zugriffsrechte besitzt.

Captain Benjamin Sisko ist einer von wenigen Offizieren, die über eine Sigma 9 - Autorisierung verfügen. Diese verwendete er, um Doctor Julian Bashir den Zugang zu den medizinischen Dateien der Sternenflotte von Odo zu ermöglichen, welcher sich mit der Krankheit der Gründer infiziert hatte. Jedoch stellten sich die Daten als gefälscht heraus.

Code 1:
Dieser Code steht für die allgemeine Sternenflottenbezeichnung einer Kriegserklärung. Diese Kodierung wird dann verwendet, wenn der Vereinigten Föderation der Planeten von einer anderen Regierung oder die Vereingte Föderation der Planeten selbst einer anderen Regierung den Krieg erklärt hat. In diesen Fällen tritt nach sorgfältiger Prüfung der einzelnen Organe der Föderation und gemäß der Verfassung der Bündnisfall mit der Erde und den einzelnen Mitgliedern der Vereinigten Föderation der Planeten ein.

Code 1 - Notfall:
Dieser Code steht für eine totale Katastrophe, der eine sofortige Antwort benötigt.

Code 2:
Dieser Sternenflotten-Verschlüsselungscode konnte 2267 von den Romulanern geknackt werden. Code 2 war eine standardmäßige Verschlüsselungsmethode, um Nachrichten im Allgemeinen zu kodieren. Nachdem er von den Romulaner geknackt werden konnte, wurde diese Verfahrensweise außer Kraft gesetzt.

Code 47:
Mit diesem Code werden Nachrichten von extrem hoher Sensitivität oder Geheimhaltungsstufe verschlüsselt. Er beinhaltet ein Sternenflotten-Subraum-Communiqué, das nur für die Augen eines Raumschiffcaptains bestimmt ist.

Code 710:
Code 710 ist ein interstellarer Code, der einem Raumschiff verbietet, einen bestimmten Planeten anzufliegen.

Code Eins Alpha Null:
Dieser Code bzw. Signal verweist auf ein Raumschiff, das in Not geraten ist.

Code Faktor 1:
Dieser Code der Sternenflotte enthält Inhalte einer Invasion.

Codierte Transporterfrequenzen:
Diese spezielle Subraumfrequenz stellt einen Code dar, der einen Transporter eines Raumschiffs aktiviert, damit er seinen Aktivierungscode zurücksendet. Dieses Verfahren erlaubt alliierten Schiffen und Autoritäten, das entsprechende Schiff genaustens zu verfolgen.

Code Weiß:
Dieser Code dient als Signal für die Vorbereitung der Krankenstation auf Wiederbelebungsmaßnahmen.

Der Präfix-Code:
Diese Codes sollen verhindern, dass ein feindliches Schiff aus größerer Entfernung die Kontrolle über die Computersysteme eines Raumschiffs der Vereinigten Föderation der Planeten erlangen kann. Schon bei der Konstruktion wird einem Raumschiff ein eindeutiger Präfix-Code zugeteilt. Im Hauptcomputer des Schiffs werden in gesichterten Datenbanken ein Archiv mit sämtlichen Präfix-Codes aller Sternenflottenschiffe gespeichert. Diese dienen dazu, um andere Raumschiffe zu überprüfen, werden aber im Allgemeinen eher selten verwendet. Jedoch ist anzumerken, dass die Kenntnis über diese Codes schon zu manchem Sieg von Schlachten oder bei der Bewahrung des interplanetaren Friedens und der Sicherheit beigetragen haben. Bei der Übermittlung des Präfix-Codes wird eine bestimmte Anzahl und Reihenfolge von Ziffern verwendet, die sozusagen eine Art PIN-Nummer darstellt.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. Mai 2012, 22:42

Warum hat der Stellvertreter des Chefingenieurs weniger Rechte? Fällt A aus, braucht B die gleichen Rechte um die Aufgaben des A gleichwertig erfüllen zu können. Es braucht immer zwei Personen mit gleichen Rechten. So erfüllt bei Captain und 1. Offizier. Die gleiche Logik sollte in den übrigen Abteilungen verfolgt werden. Noch stärker als bei der Technik fällt der Unterschied in der Sicherheit aus, da rutscht der Stellvertreter auf Beta. Auch erschließt sich mir nicht, warum der Sicherheitschef mehr Rechte in den Schiffssystemen hat, als der Leitende technische Offizier. Das macht schon aus praktischen Erwägungen keinen Sinn. Da der Chefingenieur die Rolle des (Super)Administrators erfüllen dürfte. Die Erforderlichkeit ist eher andersherum. Der Sicherheitschef bedarf weniger Rechte als der Chefingenieur. Nach der beschriebenen Logik, hätte der Chefingenieur keinen administrativen Zugang zu den Waffen oder Antriebssystemen (schiffs- bzw. stationsweiten Systeme), der Sicherheitschef ggf. schon.

Und warum ein Zivilist überhaupt Zugriff auf den Hauptcomputer haben soll, erschließt sich am wenigsten. Der bekommt höchstens Zugriff auf Systeme die lokal laufen, wie ein Sachbearbeiter im Unternehmen auf, der hat i.d.R. nicht mal einen stark beschränkten Zugriff auf Server/Host oder vergleichbaren. Der sollte nicht mal Adminrechte auf dem lokalen System haben. ... macht da nur Unfug.

Zugangsebenen sind auch murks. Nur weil jemand einen bestimmten Rang hat, muss er noch nicht alles wissen. Grundsatz sollte immer Need-to-know sein. Ebenen sind zu pauschal. ... und was ist bitte "spezifisch" und "extern"? Gibt es glaube ich in keiner Matrix. Externe Dokumente sind entweder Allgemein, d. h. öffentlich oder eben intern / geheim, da es sich um Schreiben von Dritten handelt, die einen selbst betreffen oder einem zugespielt wurden.

Auch ist Ebene 1 und 2 von der Berechtigung daneben. Der Zivilist kann auf die gleichen Kategorien zugreifen, wie ein Mitglied der Flotte. Der hat nur Zugriff auf "Allgemein" (was eigentlich "öffentlich" heißen sollte), mehr nicht.

Die Maßnahmen zu A und B sind ungenügend. Ich empfehle die Anlage zu § 9 BDSG, die geht viel weiter und ist auch auf Schiffe der Sternenflotte gut anwendbar. Ansonsten den Grundschutzkatalog des BSI ... so etwas wird es bei der Sternenflotte wohl auch geben.


... uhm, eigentlich hab ich ja Feierabend. Aber wenn man sich beruflich um Datenschutz, IT-Sicherheit und IT-Recht bei einem großen Finanzdienstleister kümmert, dann kann man das so nicht unkommentiert lassen. :D
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Mai 2012, 22:49

Naja, grade der untere Teil beruft sich glaube ich aus in TOS verwendeten Codes, das obere ist zusammengestückelt aus allem, was in Folgen mal vorkam und was anderen plausibel erschien. Is ja nur als Gedankenstütze und Anregung gedacht und net in Stein gemeißelt. Bezweifele, dass die ST-Macher das BDSG kannten. ;)
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

4

Mittwoch, 2. Mai 2012, 23:18

Ich hab ja auch nur gesagt ich fands interessant :P Keinesfalls eine Aufforderung gewesen das so zu übernehmen. Lediglich ne Anregung.. zb wenn du mal wieder irgendnen sicherheitscode ausdenken musst für nen post :P ;)
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

5

Mittwoch, 9. Mai 2012, 10:09

Wer hat jetzt von wenn geklaut?

http://cochrane-base.ufp-headquarters.de/codes.php

auf der Homepage meiner alten Flotte, haben wir auch solch eine Regelung gehabt, eher wer werlche autorisation hatte

6

Mittwoch, 9. Mai 2012, 11:33

keine ahnung, wo ich das herhab hab ich ja angegeben. Aber sollte eh ja nur als Anregung dienen, wenn du für nen post mal ne idee für bezeichnung eines solchen codes zb brauchst
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age