Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ayame Thorata

Lieutenant J.G.

Beiträge: 583

Wohnort: Verl / Sassenberg

  • Nachricht senden

261

Freitag, 11. Januar 2013, 22:59

Raumschiff „NIGHTFALL“ - auf dem Weg zur NEW AGE

Kanda hatte seine Meditation beendet, die Schuhe wieder angezogen und sein Qaurtier Richtung Cockpit verlassen. Über seinem schwarzen Hemd trug er nun die Jacke mit dem Ordenssymbol, und qauer über dem Rücken prangte sein Katana-Schwert, dessen Griff über die rechte Schulter ragte, „Thoma, wann erreichen wir die NEW AGE?“ - „Wir sind bereits in Transporterreichweite, Meister Kanda. Ich habe die Koordinaten bereits an deren Transporterraum geschickt. Man ist dort bereit, uns alle drei herüber beamen zu können.“ - „Na, dann... “, Kanda ließ sich zusammen mit den beiden anderen auf die NEW AGE beamen, wo sie von Ayame Thorata und einem anderen Mann, der sich als erster Offizier ausgab, empfangen wurden.
Ayame Thorata machte auf Kanda den Eindruck, sie habe einen Geist gesehen, als sie ihn erkannte.




NEW AGE, Transporterraum

Ayame war kürzlich aufgrund ihrer Leistung bei der Mission zum Lieutenant Junior Grade befördert worden, was sie immer noch nicht wirklich fassen konnte. Von Commander Patel her war Ayame in den Transporterraum gebeten worden, er hatte ihr mitgeteilt, es sei ein Bote für sie unterwegs. Als sie nun neben dem Commander stand und auf die Ankömmlinge wartete, fragte sie sich die ganze Zeit, um welche Art von Bote es sich handeln könnte. Dann wurden drei Personen an Bord gebeamt und Ayame erkannte zwei von ihnen. Das Erscheinen des schwarz gekleideten Mannes, welcher ein Schwert auf den Rücken trug, ließ sie augenblicklich kreidebleich werden, „Yu?“
Der Commander hieß die drei Personen an Bord der NEW AGE willkommen. Der Schwertträger ergriff das Wort, „Ich danke Ihnen im Namen des Drachenkreuz-Ordens für diese Gastfreundschaft, mein Name ist Kanda und dies ist Thoma, mein Pilot.“, er wies auf den zweiten Japaner, dann wies er auf Sina, „Und dies ist unser Passagier, Ltd. Commander Hassard.“, dann sah er zu Ayame hinüber, „Lieutenant Thorata, wenn Sie später ein wenig Zeit haben, ich habe eine Nachricht von Ihrem Großvater für Sie.“
Lt. JG Ayame Thorata
Wissenschaftsoffizier
USS NEW AGE

( NPC: Yu Kanda, Lavi O'Neill )

Lieutenant Alexis Carter,
Councelor der USS Galahad

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ayame Thorata« (12. Januar 2013, 18:29)


Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

Beiträge: 8 999

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

262

Samstag, 12. Januar 2013, 11:11

Transporterraum

Ich war ein wenig verwundert von der Erzählung des Mannes, der wie ich mit Befremden feststellen musste, ein Schwert bei sich trug. Mir war nicht ganz klar, was es mit diesem Orden, von dem er sprach, auf sich hatte. Ich wußte nur, dass ich es am liebsten wohl gar nicht so genau wissen wollte.
"Sie können sich gerne auf der New Age umsehen und die Freizeitmöglichkeiten des Schiffes nutzen. Ich muss jedoch darauf hinweisen, dass Sie ihre Waffen hierlassen müssen. Zivilisten ist es an Bord nicht gestattet, Waffen zu tragen. Ich bedanke mich für Ihr Verständnis." sagte ich bestimmt zu den Japanernn.
Dann wandte ich mich zu Ltd. Commander Hassard. Aus ihrer Akte wußte ich, dass sie ein vereinigter Halbtrill mit betazoidischer zweiten Hälfte war. "Herzlich willkommen, Lieutenant Commander. Ich hoffe Sie hatten eine angenehme Anreise. Sie haben wie Sie sicherlich gehört haben eine recht interessante Mission verpasst. Ich kann Ihnen aber versichern, dass es an Bord dieses Schiffes nie langweilig wird."
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Ayame Thorata

Lieutenant J.G.

Beiträge: 583

Wohnort: Verl / Sassenberg

  • Nachricht senden

263

Samstag, 12. Januar 2013, 15:10

NEW AGE, Transporterraum

Kanda warf Ayame einen prüfenden Blick zu, da sie daraufhin nur leicht nickte, löste er widerwillig den Waffengurt und legte das Schwert in eine Ecke des Transporterraumes.. Dann sah er den Offizier an, der dort Dienst hatte, „Die Waffe bleibt hier liegen, und sorgen Sie dafür dass niemand das Schwert berührt. Ordenswaffen sind durch einen DNA-Code nur für den jeweiligen Träger nutzbar, registriert der Scanner im Griffstück der Waffe eine fremde DNA, so wird eine Energieentladung freigesetzt, die schwere Nervenschäden verursachen kann.“
Der Offizier nickte nur, er wirkte leicht eingeschüchtert über Kandas Worte. Ayame trat näher an Kanda und Thoma heran, dann sah sie Kanda besorgt an, „Opa hätte mir den Brief auch anders übermitteln können, da er es durch euch machen lässt, bin ich eher besorgt als erfreut.“, sie senkte den Blick, „Was ist los, Yu?“, ein leichtes Zittern war aus ihrer Stimme herauszuhören, was Kanda sogleich auffiel. Er hob die linke Hand unter Thoratas Kinn und hob dadurch ihren Kopf an, bis sie ihm in die Augen sehen musste, „Das Gleiche könnte ich dich fragen, Ayame. In deiner Stimme liegt ein Zittern, was eigentlich untypisch für dich ist. Und.......... dein Herzschlag verrät mir, dass du recht nervös bist.“, er hatte seine Hand so unter ihrem Kinn platziert, dass sein Daumen direkt über der Halsschlagader ruhte, „Willst du es mir sagen, oder muss ich deinen vorgesetzten Offizier fragen?“
Ayame ergriff schweigend Kandas Handgelenk und brachte ihn so dazu, seine Hand sinken zu lassen, auf seine Frage jedoch schwieg sie weiterhin. Kandas Pilot, Thoma, hatte sich unbemerkt so hinter Ayame gestellt, dass er nur einen beherzten Griff machen musste, um ihren Sturz gegebenenfalls verhindern zu können, sollte sie zusammenbrechen. Yu Kanda hatte keine Wahl, „Commander Patel, verzeihen Sie, aber vielleicht können Sie mir sagen, was meine gute Freundin so verstört hat?“
Lt. JG Ayame Thorata
Wissenschaftsoffizier
USS NEW AGE

( NPC: Yu Kanda, Lavi O'Neill )

Lieutenant Alexis Carter,
Councelor der USS Galahad

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

Beiträge: 6 398

Wohnort: Rumpelkiste

Beruf: §

  • Nachricht senden

264

Samstag, 12. Januar 2013, 21:21

"Danke Doktor", sagte Kahael und rutschte von der Liege, "... bei diesen Aussichten, lasse ich mich umgehend hier her beamen, wenn es auch nur jucken sollte", sagte er weiter und prüfte mit den Finger vorsichtig seine Körperseite. "Scheint alles bestens", grinste er und verließ die Krankenstation. Sein Weg führte ihn als erstes zurück in den Maschinenraum.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

265

Samstag, 12. Januar 2013, 22:17

Sina schaute zu den Piloten und nickte, sie würde es defentiv versuchen. Sina aber machte sie bereit auf die New Age zu beamen und war doch erstaunt. Sie wurde vom Commander begrüsst, nach den Geheimdient der Förderation nach war er ein fähiger Kommandeur und auch eine exelente Nummer 1, doch war die Romulanerin? Immerhin, war er da, ein Mensch, ein treuer förderaler Commander. Sina musste die Telephatieblockade anwenden, es kostete kraft aber sie schaffte es.
"Danke Commander...die crew...der Nightfall ist interessant und durchaus eine Empfehlung werd..." nickte ich zu. "...langeweile ist ein....sehr menschliches Wort Sir, aber ich stimme zu...es wird genug für mich zu tun geben...mehr als mir vermutlich recht ist." lächelte die Trill und nickte. Die hand lag am bauch, wohl eher ungewusst, als bewusst, eine Schutzraktion. "Ich danke ihnen...es ist 90 Jahre her das ich das letzte mal auf einen Kreuzer war...also...der Sypiont" nickte sie nochmal
Ltd. Commander Sina Larissa Hassard
Counslor der USS New Age
Dr. der Exobiologie

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

Beiträge: 8 999

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

266

Samstag, 12. Januar 2013, 22:38

Transporterraum

"Dann wird es aber auch Zeit. Sie kommen zudem genau richtig, weil für uns nun mehrere Wochen Landurlaub auf Terra angekündigt wurden." sagte ich augenzwinkernd.
Derweil stimmte der Japaner namens Kanda meinen Bedingungen zu und erwartete, dass ich ihm Auskunft über den Zustand von Thorata gab. Erst nach einem kurzen Bestätigungssignal von dieser selbst, war ich dazu bereit. "Der Lieutenant war an den Ereignissen mit der Supernova stark beteiligt. Zudem hatte sie sich in einer romulanischen Zelle eines Paralleluniversums wiedergefunden. Ich würde sagen, dass dies viele Leute auf der ersten großen Mission etwas aus der Bahn werfen würde. Ausserhalb der New Age erleben die meisten Offiziere soviel im Verlauf einer Karriere und nicht innerhalb von 3 Wochen." sagte ich nur.
Mehr wollte ich damit auch nicht zu tun haben.
Ich wandte mich wieder zu der jungen, bzw. alten Trill. Je nach Standpunkt. "Der Captain freut sich bereits, Sie kennenzulernen, Lieutenant Commander. Darf ich Ihnen zuvor Ihr Quartier zeigen?" fragte ich.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

267

Sonntag, 13. Januar 2013, 08:17

Der Commander bot sich für die Führung an? Das kam ihr gerade recht, den immerhin hatte sie eine menge Fragen zum operativen Vorgang an Board, da halfen auch keine Berichte oder Erzählungen. Die New Age dürfte wohl das meistbeobachtete Schiff der Flotte sein, soviel kultureller Mischmasch war vermuttlich gut, vorallem machen sich einige Geheimdientsler sorgen über die Kulturen an Board die nicht zur Förderation gehörten, gerade die keinen Förderationsstatus oder feindlichen Nationen angehörten und zum Führungsstab gehörten. Sina hatte sich jede verfügbare Datei über die Führungscrew angeschaut, aber es war noch immer das beste sie persönlich kennen zulernen. Was nütze es, schnelle Vorurteile zu bilden, wenn am Ende doch nicht ereignen. "Danke Commander...bitte nach ihnen.." doch bevor Sina sich auch nur in Gang bewegte, begab sie sich nochmals zu Kanda und drückte ihn die Hand. "Danke Kanda, sie waren ein treuer Weggefährte für mich bisher...ich würde mich freuen wieder von ihnen und auch vom Orden zu hören..vielleicht mache ich mal Fronturlaub bei euch..wir werden sehen ja? Danke für alles...und wenn sie wieder auf der Nightfall sind, schauen sie doch mal kurz in meinen alten Quatier vorbei...geniesen sie es." lächelte Sina frech. Es war ein Horghan...das Fruchtbarkeitssympol von Risa...wer das auf Risa zeigte...wünscht sich Jamaharon, was das bedeutete, wusste nun wirklich jeder. Anschließend begab sich Sina zum Commander. Sie schaute zum Chief des Transporters und nickte, das ihr Gepäck ins Quatier gebeamt werden konnte. Nun deutete sie zum Commander das sie gehen konnten. Nach den Verlassen des Transporterraums, schaute sie sich um, links und rechts, oben und unten...kniete sich hin und streichelte den Fussboden und folgte nun den Commander. "Ja....die Crew hat ein gutes Schiff, es dürfte hier nichts fehlen, nur...sind viele..." drei Crewman kamen vorbei, zwei Ingeneure und eine Wissenschaflterin...zu erkennen an ihrer Farbe der Abteilung unter der Uniform. eine kurze Pause erfolgte. "....brauchen...Urlaub. Commander..wenn wir auf Terra ankommen, würde ich gerne nach Deep Space Four reisen, meinen besten Freund besuchen und es ist nur 2 Lichtjahre weg." Das er Breen war, verschwieg sie mal besser. "Doch bevor wir soweit sind...habe ich Fragen, die sie mir doch sicher beantworten können?" Sina war nun typisch trillisch, höfflich, die logere Natur und auch die ausstrahlung."...Sie sagten der Captain würde mich kennenlernen wollen? Ich bin gespannt wie sie so ist..." fügte sie ihnzu...
Ltd. Commander Sina Larissa Hassard
Counslor der USS New Age
Dr. der Exobiologie

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

Beiträge: 8 999

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

268

Sonntag, 13. Januar 2013, 12:05

Gänge

Der Counsellor schaute sich neugierig im Gang um und führte ein merkwürdiges Ritual mit dem Fußboden aus.
"Das mit dem Urlaubsbedarf haben Sie ja schnell erkannt." sagte ich ein wenig verwirrt, worauf sie hinauswollte. Vielleicht sagte ihre betazoidische Seite ihr das.
"Nun, wir werden Ihnen für Ihren Landurlaub sicherlich keine Vorschriften machen, ausser dass Sie rechtzeitig wieder zurück zu sein haben."
"Der Captain ist sehr erfahren im Umgang mit Mitgliedern der Föderation. Sie können ihr gegenüber frei sprechen, die Crew vertraut ihr voll. Ob der Captain bereit sein wird, Ihre Dienste in Anspruch zu nehmen, kann ich Ihnen jedoch nicht versprechen. Auch die Klingonen und Romulaner an Bord dürften da eher zurückhaltend sein. Mit persönlichen und dienstlichen Angelegenheiten sollte Sie lieber zu mir als zum Captain kommen. Dies liegt aber nicht an ihr, sondern daran, dass ich es als meine Aufgabe ansehe, den Captain sich auf das Wesentliche konzentrieren zu lassen."
Wir erreichten die Tür zu ihrem Quartier. "Ich bin ebenfalls neugierig, Lieutenant Commander. In wiefern stehen Ihnen durch Ihre betazoidischen Gene telepathische Fähigkeiten zur Verfügung?" fragte ich. "Meines Wissens ist bei Halb-Betazoiden diese Fähigkeit eingeschränkt." ergänzte ich als Grund für meine Frage.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

269

Sonntag, 13. Januar 2013, 13:13

Sina machte das quadier auf und sah das ihre Sachen da war, viele Kisten waren dabei, auf einigen war das Logo des Geheimdienstes abgebildet. "...ich höre was sie denkenund ich sehe was für bilder sie im Kopf haben....ein Betazoid wäre in der Lage auch ihre Erinnerungen zu finden...aber durch eine Spezialausbildung lernt man, diese Kraft zu blocken und auch zu kontrollieren, bevor man zum Dienst zugelassen wird. Auf Trill was es dann nicht so einfach..." erwähnte sie kurz und begann ihre Kisten zu inspezieren. "Das wird sie wohl müssen, zumindestens wenn ich das Profiling beginne, es ist pflicht wenn ein neuer Counsolor an Board eines Schiffes kommt...Aber ie kennen ja die Vorschriften...ihr letzter...verzeihung wenn ich so frei bin, war hier....sehr nachlässig." Sie machte einer der Kisten auf und war überascht. in einer der Kisten lag ein Kälteschutzanzug der Breen und ein Zettel. "Nimm den mit und wir reisen weiter" stand darauf. "er hat schon wieder geschnüffelt" mumelte sie leicht grinsend. "Setzten sie sich doch...wollen sie etwas trinken?" Klingonen und Romulaner, sie konnte es immer noch nicht fassen, beide Völker und der knut eines Förderationsschiffes. Zuerst replizierte sie zwei getränke und setzte sich zum Commander. "
Ltd. Commander Sina Larissa Hassard
Counslor der USS New Age
Dr. der Exobiologie

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sina Larissa« (13. Januar 2013, 22:51)


Ayame Thorata

Lieutenant J.G.

Beiträge: 583

Wohnort: Verl / Sassenberg

  • Nachricht senden

270

Sonntag, 13. Januar 2013, 16:43

NEW AGE, Transporterraum - Thoratas Quartier

Während Kanda den Blickkontakt zum Commander hielt, behielt Thoma Ayame im Auge während der Commander die Erklärung für Ayames Verhalten brachte. Der Pilot trat einen Schritt näher an Ayame heran und legte ihr dann beruhigend die Hand auf die Schulter, „Nur keine Angst.“, flüsterte er ihr leise ins Ohr.
Kanda hatte sich die Ausführungen des Commanders zu Ende angehört, nun sah er prüfend zu Ayame rüber, Na großartig, mein Aufenthalt hier wird sich wohl etwas in die Länge ziehen. Wenn ich Ayame, nachdem was sie durchgemacht hat, jetzt noch mit dem Brief ihres Großvaters komme.... breche ich ihr vermutlich seelisch das Genick., „Wir bringen dich am Besten erst einmal in dein Quartier, Ayame, dort können wir uns in Ruhe unterhalten.“, sie folgten den anderen Beiden aus dem Transporterraum heraus. Draußen sah Kanda kurz zu Sina rüber und machte eine nickende Bewegung, „Es würde mich freuen.“, dann gingen die drei Japaner die andere Richtung des Korridors entlang und entfernten sich somit von Sina und Commander Patel. Kanda ging neben Ayame her, während Thoma den beiden folgte Der Mönch sah immer mal wieder zu Ayame herüber, „Wie ich gehört habe, hat man dich vor kurzem befördert, 'Grashüpfer'. Wenn das nicht ein Grund zum Feiern ist...“, er sah ein leichtes Lächeln auf dem Gesicht der Freundin, „'Grashüpfer', wie lange willst du uns noch die Starke vorspielen, während du innerlich zerbrichst?“, er ergriff ihr Handgelenk, zwang sie dadurch stehen zu bleiben, dann drehte er sie zu sich um, „Durch dein Schweigen wird es nur noch schlimmer, Ayame.“
Ayame konnte sich noch gut daran erinnern: Während ihrer Schulzeit wurde sie oft im Sportunterricht gehänselt und als Angsthase bezeichnet, weil sie sich im Kampfsport stets durch einen Sprung nach hinten vor einem Angriff geschützt hatte. Yu Kanda war damals einige Klassen über ihr, und hatte Freistunden, während ihres Sportunterrichtes. Er hatte sie oft beobachtet, und ihre Bewegungen erinnerten ihn eher an einen Grashüpfer, als an einen Angsthasen. Eines Tages, als sie mal wieder weinend auf dem Rasen saß, gesellte er sich zu ihr und sprach sie einfach an, „Hey, 'Grashüpfer', was ist los mit dir?“ - „Ich werde das niemals lernen!“, jammerte sie unter Tränen. Er nahm sie tröstend in den Arm, „Du bist doch die Kleine vom Thorata-Schrein, stimmt's? Weißt du, manche lernen eben anders, als die Anderen, deshalb sind sie aber noch lange keine Feiglinge oder Angsthasen. Wenn du möchtest, komm ich später zu eurem Schrein und gebe dir etwas Nachhilfe in der Kampfkunst. Wäre doch gelacht, wenn wir zwei das Problem nicht meistern würden.“, und er hatte damals Wort gehalten. Unter seiner Anweisung war sie eine der Besten ihres Jahrgangs geworden., „Ich hab Angst, jeden Moment aufzuwachen und feststellen zu müssen, dass ich noch immer in der Zelle hocke.“, dann brach sie in Tränen aus. Kanda zog sie an sich und hielt sie nur noch fest in den Armen, „Schon gut, 'Grashüpfer', Tränen sind meist der erste Schritt auf dem Weg zu einer Besserung. Wann hast du das letzte Mal geschlafen?“ - „Seit wir von der Mission zurück sind noch gar nicht.“, schluchzte sie. Kanda behielt Ayame im Arm, während sie weiter bis zu ihrem Quartier gingen.
Im Quartier angekommen, setzte er sie auf das Futon-Sofa und gab Thoma ein leichtes Zeichen, sich neben sie zu setzen. Er selber ging zum Replikator, „Ich repliziere uns dreien erst mal einen Tee, dann sehen wir weiter.“, er wandte dem Sofa den Rücken zu, „Computer, ein Tablett mit 3 Tassen grüner Tee, Zitronengeschmack.“, während der Computer den Tee erstellte, griff Kanda ungesehen in eine Gürteltasche und holte eine Packung Flurazepam heraus, welcher er dann eine Tablette entnahm, Verzeih mir, 'Grashüpfer', aber ich sehe keinen anderen Weg, er ließ die Tablette lautlos in eine der Teetassen gleiten, wo sie sich rasch auflöste. Dann nahm er das Tablett und ging zurück zu den beiden anderen und verteilte dort die Tassen, wobei er darauf achtete, dass Ayame die Tasse mit dem Schlafmittel bekam. Ein rascher Blick zu Thoma genügte, und dieser wusste Bescheid. Kanda setzte sich im Schneidersitz auf den Boden, nahm seine Tasse in die Hand und trank einen Schluck, „'Grashüpfer', wenn du möchtest, bleib ich diese Nacht hier und wache über deinen Schlaf.“ - „Das wäre schön, aber ich glaube nicht, dass ich schlafen kann.“, auch Ayame trank einen kräftigen Schluck. Thoma beobachtete Ayame einige Zeit lang aufmerksam, während Kanda ihr belanglose Fragen stellte. Plötzlich schien Ayame krampfhaft ihre Tasse festhalten zu wollen, Thoma nahm ihr die Tasse ab und stellte sie auf den Tisch, „Stimmt etwas nicht, Ayame?“ - „Ich weiß nicht, mir ist irgendwie komisch.......“, dann kippte Ayame nach vorne in den quer ausgestreckten Arm von Thoma. Kanda stand zufrieden auf, übernahm seine Freundin aus den Armen seines Piloten, trug sie zum Bett hinüber und deckte sie dann fürsorglich mit der Decke zu, „Schlaf gut, Kleines, es wird dir gut tun.“, dann verließ er den Schlafbereich, „Computer, das Licht im Schlafbereich auf 15 Prozent herunter dimmen.“
Im Wohnbereich wartete Thoma bereits auf ihn, „Wie lange werden wir hier sein?“ - „Das hängt von Ayame ab, in dem Zustand, in dem sie sich derzeit befindet, wird sie nicht sehr kooperativ mit dem Councelor sein. Und.... solange sie seelisch nicht stabiler ist, will ich ihr die Nachricht ihres Großvaters nicht übergeben, es würde sie sicherlich zerbrechen.“, Kanda setzte sich wieder auf den Boden und trank seinen Tee weiter.
Lt. JG Ayame Thorata
Wissenschaftsoffizier
USS NEW AGE

( NPC: Yu Kanda, Lavi O'Neill )

Lieutenant Alexis Carter,
Councelor der USS Galahad

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

Beiträge: 8 999

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

271

Sonntag, 13. Januar 2013, 23:37

"Danke." ich nahm das Getränk entgegen. "Ich bin nicht sicher, ob der Captain sich dieser Regel bewußt ist. Wir hatten lange keinen Counsellor an Bord mehr."
Ich trank kurz einen Schluck. "Wenn ich Ihnen etwas raten kann, würde ich empfehlen, dass Sie nichts übers Knie brechen. Bieten Sie zunächst einfach nur Gesprächsmöglichkeiten an. Viele werden sich vermutlich nicht allzu bereitwillig Ihnen gegenüber öffnen, wenn man ihnen Vorschriften zitiert." sagte ich und blickte ein wenig irritiert zu der offenen Kiste mit einem Kälteanzug der Breen darin.
Ich erinnerte mich an meine letzte Begegnung mit den Breen, als diese unprovoziert mein Schiff angegriffen hatten, während ich als Austauschoffizier bei den Klingonen war. "Funktionieren Ihre Fähigkeiten im gleichen Umfang bei anderen Spezies? Romulanern, Cardis und Klingonen insbesondere?" fragte ich und ergänzte "Ich habe mal gehört, Betazoiden können die Gedanken von Ferengi nicht lesen... und von Breen." sagte ich mit einem Kopfnicken zu dem Anzug.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Ayame Thorata

Lieutenant J.G.

Beiträge: 583

Wohnort: Verl / Sassenberg

  • Nachricht senden

272

Montag, 14. Januar 2013, 13:56

NEW AGE, Thoratas Quartier

Thoma sah Kanda fragend an, „Gehen Sie nicht etwas zu weit, Meister Kanda?“ - „Was hättest du denn an meiner Stelle getan, Thoma? Von alleine hätte Ayame nicht einschlafen können, so tief sitzt bei ihr die Angst vor dem was geschehen war.... und.... einen Arzt hätte sie auch nicht aufgesucht, das kannst du mir glauben.“, Kanda trank seine Tasse aus, „Mich ärgert nur, dass ich mein Schwert abgeben musste.“ - „Sie können sich auch ohne Schwert sehr gut wehren, Meister Kanda, und zur Not haben Sie ja auch noch mich.“ - „Stimmt, und in dem Falle bin ich Deine Rückversicherung.“, Kanda tätschelte leicht eine weitere kleine Ledertasche, die seitlich am Gürtel hing, „Ich kann nur hoffen, dass wir sie nicht brauchen werden.“ - „Diese Hoffnung habe ich bei jeder Mission, obwohl ich sie perfekt beherrsche.“, Thoma trank seinen Tee ebenfalls aus und lehnte sich dann auf dem Sofa zurück, „Sie hat ihr Quartier geschmackvoll eingerichtet.“
Kanda sah sich um, „Für mich ein wenig zu viel Sternenflotte.“, er sah auf ihrem Schreibtisch eine Zugriffskonsole für den Bordcomputer. Er stand auf, ging zum Schreibtisch rüber, setzte sich auf den Stuhl und aktivierte den Terminal, „Computer, existieren persönliche Logbucheinträge von Lt. Ayame Thorata?“ - „Positiv“, meldete der Bordcomputer, „Sie bedürfen jedoch einer Zugriffsgenehmigung.“
Kanda überlegte, Hm, damals als ich ihr Nachhilfe im Kampfsport gegeben habe, da nannte sie mich immer Sensei.... aber ich glaube kaum, dass sie das als Passwort genommen hat, „Also, spontan fallen mir nur Wörter ein, die einem Passwort entsprechen würden..... Probieren geht über studieren........ Computer, Passwort: Kanda." - "Zugriff verweigert." - "Wäre auch zu schön gewesen.... Neuer versuch, Computer, Passwort: Yu." - "Zugriff verweigert." - "Äh? Kaum einer kennt meinen Vornamen, und sie nutzt es nicht für sich aus? Computer: Passwort: 'Grashüpfer'.", er zuckte nach dem Motto: Alle guten Dinge sind Drei... mit den Schultern. Doch wieder meldete der Computer, "Zugriff verweigert." - "Okay, einen Versuch wage ich noch... Wenns jetzt nicht klappt, muss ich eben aufgeben und warten.... Computer, Passwort: Sensei." - "Zugriff auf persönliche Lockbücher genehmigt." - "Wa??? Ich hasse es, aber ich fürchte mir wird keine andere Wahl bleiben, wenn ich wissen will, was der 'Grashüpfer' wirklich erlebt hat. Computer, liste mir die letzten Logbücher auf.“, er sah sich die Zeiten an.... der letzte Eintrag musste der Richtige sein, „Computer, den letzten Eintrag abspielen.“
Der Computer führte den Befehl aus und spielte das Logbuch ab: Ayame erschien auf dem Bildschirm, „Persönliches Logbuch Ayame Thorata, Sternzeit 62410,8...
Ich würde gerne glauben, dass ich diesen Eintrag wirklich vornehme... doch ich kann es nicht mit Gewissheit sagen.... Aber... ein Freund von mir, Yu, dem ich über alles vertraue, hat mir mal gesagt, über Probleme zu sprechen, würde es leichter machen sie zu meistern.... Ich wünschte, er wäre jetzt hier.....Mein Problem begann eigentlich damit, das ich merkwürdige Werte aus dem Hobus-System bemerkte. Meine Vorgesetzten entschlossen sich dazu, eine Sonde in das System zu schicken, doch diese verschwand scheinbar. Da die Werte weiter anstiegen und irgendwann feststand des es zu einer Supermova kommen würde, machte man ein Shuttle bereit für die Mission. Die Crew des Shuttles bestand aus Kahael, D'Amarok , Axevin und mir. Für mich sollte die Teilnahme an der Mission eine Belohnung sein, da ich diese Werte entdeckt hatte.... Alles verlief planmäßig... bis wir irgendwie in einen Subraumriss gezogen wurden.... ab da verlief nichts mehr nach Plan... Erst dachten wir noch, es sei alles okay doch dann wurden wir von einem romulanischen Kreuzer gefangen genommen und fanden uns in einer Zelle wieder. Bei einer Art Verhör durch den Captain des Kreuzers bemerkten wir dass es nicht unser Universum war. In diesem Paralleluniversum war die Sonne ebenfalls am sterben, daraufhin boten wir unsere Hilfe an. Ich konnte zusammen mit D'Amarok die Zelle verlassen, um mit deren Wissenschaftler zusammen arbeiten zu können, …. Dieser Wissenschaftler war erst abweisend, und dann überheblich freundlich.... Hätte ich unseren Sicherheitschef nicht an meiner Seite gewusst, ich glaube, ich wäre schreiend in mein Verderben gelaufen, aber so hatte ich immer noch die Hoffnung, alles würde gut werden. Wir waren der Lösung sehr nahe, als der Romulaner uns aus dem Labor warf, … wir konnten uns von den Wachen befreien, stießen dann zu den anderen Beiden und wurden von Kahael zurück auf das Shuttle gebeamt.... Uns gelang die Flucht....... irgendwann tauchte ein weiterer Kreuzer auf, der den anderen unter Beschuss nahm, ich hatte Mühe das Shuttle auf Kurs zu halten, bis Axevin das Steuer übernehmen konnte........ Wir kehrten durch den Spalt zurück...... kehrten wieder an Bord der NEW AGE zurück........... aber......... Sind wir wirklich zurück? Was ist, wenn man uns Drogen gegeben hat und uns unsere Vorstellung jetzt nur was vormacht? …... Ich bin jetzt in meinem Quartier, aber ich hab Angst schlafen zu gehen..... Angst aufzuwachen, und feststellen zu müssen, das ich noch immer in dieser furchtbaren Zelle sitze.... Und das vermutlich auch noch alleine.........“, der Eintrag brach ab. Ayame schien den Eintrag nicht beendet zu haben. Kanda schaltete die Konsole ab, deaktivierte seinen Tricorder und entfernte ihn von der Konsole, dann steckte er ihn wieder ein, „Ayame steckt voller Angst...“, Kanda wirkte nachdenklicher denn je, „Wie kann ich ihr nur helfen, Thoma?“ - „Indem Sie für sie da sind, Meister Kanda.“, Thoma ging zum Replikator und holte sich noch eine Tasse Tee. Kanda ging zurück in den Schlafbereich, setzte sich auf die Bettkante und überprüfte vorsichtig Ayames Puls am Handgelenk. Danach kehrte er in den Wohnbereich zurück, „Ihr Puls ist jedenfalls regelmäßiger als im Transporterraum. Aber ich glaube, für sie da sein alleine wird nicht reichen, Thoma, wir müssen sie dazu bringen, sich dieser Angst zu stellen.“ - „Aber, wie?“, doch Thoma wollte noch etwas sagen. Doch Kanda unterbrach ihn durch eine einfache Handbewegung, „Ich würde gerne sagen: Dies ist einzig und alleine Aufgabe von Ayames Sensei, und somit ist es meine Aufgabe. Aber, hier an Bord gelten andere Regeln als beim Orden. Ich werde Lt. Commander Hassards Hilfe möglicherweise doch brauchen, zumindest so lange, bis wir die Erde erreicht haben.“, der Mönch machte eine Pause, überlegte, „Computer, stelle für mich eine Terminanfrage beim Captain und auch bei Lt. Commander Hassard.“
Lt. JG Ayame Thorata
Wissenschaftsoffizier
USS NEW AGE

( NPC: Yu Kanda, Lavi O'Neill )

Lieutenant Alexis Carter,
Councelor der USS Galahad

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Ayame Thorata« (14. Januar 2013, 17:52)


273

Montag, 14. Januar 2013, 19:00

New Age, Brücke - Quatier

"Beenden Sie den roten Alarm und berichten Sie der romulanischen Regierung und der Sternenflotte von diesen guten Nachrichten."

Teral nickte und ging dann zu seiner Konsole und beendete den roten Alarm. Danach gab er einen Bericht an die romulanische Regierung und der Sternenflotte ab. Als das erledigt war verlies er die Brücke und begab sich in sein Quatier. Der Vulkanier duschte sich und ruhte sich etwas aus.
Lt. Cmdr. Teral D'Amarok, Vulkanier -> Sicherheitschef der NEW AGE

Lt. Cmdr. Joran Kan, Vereinigter Trill -> Chefingineur der USS GALAHAD