Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Samstag, 15. September 2012, 00:22

Holodeck

Zusammen mit Neireh an der Hand betrat MaSvorra das Holodeck. Der Ausblick auf die Lavafälle war grandios. Die Kombination der schwarzen abgekühlten Lava und der noch frisch glühend roten Lava war beeindruckend und er ließ die Szenerie auf sich wirken.

Erst nach einigen Minuten fand er seine Sprache wieder. "Dieser Anblick: ich könnte hier einige Stunden bleiben und würde immer wieder etwas Neues sehen."
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

Beiträge: 6 388

Wohnort: Rumpelkiste

Beruf: §

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 16. September 2012, 15:50

Nachdem Patel das Büro wieder verlassen hatte und seinen eigenen Geschäften nachging, machte sich Kahael ebenfalls wieder an die seinigen. Die Sabotage an seinem Schiff ärgerte ihn. Auch wenn diese nur durch romulanische Hintertüren in der Hardware möglich war. Es durfte nicht wieder passieren. Er hatte daher bereits alle korrumpierten Komponenten austauschen lassen. Diese stapelten sich nun in seinem Büro. Eine hielt er in der Hand und betrachtete sie sich genau. "Verdammtes Mistding", murmelte er, warf es zurück auf den Schreibtisch und nahm ein Schluck Ale. Sein Blick viel wieder zurück auf einen der Monitore. Er zeigte den romulanischen Schadcode. Er war einfach. Pragmatisch. Effizient. Kurz: Er hätte aus seiner Feder stammen können. Aber auch andere Romulaner waren kreativ. Am kreativsten war der Tal'Shiar. Auf einem zweiten Monitor hatte er bereits eine neue Richtlinie verfasst. Alle neuen Komponenten die die New Age aufnahm, wurden nun intensiv auf Schadcode geprüft. Erst nach Freigabe durften sie verbaut werden. Auch die Sicherheitsprotokolle würden neu geschrieben werden. Künftig bekam jedes System eigene Protokolle und Firewalls. Vom Replikator bis zu den Kühlschränken im Casino. Die Redundanzen im System würden zusätzlich gestärkt. Der Universalübersetzer lief künftig auf drei Systemen. Dem der Sternenflotte, einem romulanischen und einem klingonischen. Standard war der romulanische Universalübersetzer, angereichert mit den Datenbanken der Sternenflotte. Dieser brachte die beste Leistung. Schaltete man die Systeme parallel, konnten unbekannte Sprachen deutlich schneller Übersetzt werden als mit nur einem System.
Auf einem weiteren Monitor lief die Analyse des letzten Gefechts. Alles wurde ausgewertet. Die Schäden, die Wirksamkeit von Behelfen, die Effizienz von Reparaturen und Notfallsystemen. Die New Age war so mit den Jahren zu einem ausdauernden Schiff geworden. Sie konnte einstecken wie ein Preisboxer. Auch weil Kahael versuchte nur das beste in ihr zu verbauen. Die Waffen arbeiteten mit klingonischen Komponenten. Diese brachten deutlich mehr Leistung bei höhrer Belastbarkeit. In den Schildsystemen werkelte Hardware der Sternenflotte und der Galae Hand in Hand. Das Trieb die Techniker von Planitia Utopia bei jedem Besuch in den Wahnsinn. Für die Crew der New Age aber eine Erleichterung. Es war für romulanische, klingonische oder cardassianische Techniker einfacher sich in einige unbekannte Bauteile einzuarbeiten, aber einige zu kennen, als gar keine zu kennen. Kahael konnte seine Teams so effizienter zusammenstellen. Irgendeiner kannte ein System immer. Ein Piepsen signalisierte das Ende der Analyse. Kahael schob es mit einer Wischbewegung auf ein Pad. Er würde es später lesen. Er aktivierte lieber die Holomatrix und startete ein Konstruktionsprogramm. Vor ihm schwebten 3D-Baupläne der Vampire II. Er grinste bei dem Gedanken den Boliden bald im Hangar der New Age stehen zu sehen.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

23

Sonntag, 16. September 2012, 21:19

Deck 8

"Danke, Cmdr. Ich habe ebenfalls eine Menge Erfahrung mit den verschiedensten Rassen und die Sicherheit wird kein Problem für mich sein. Aber immer für Vorschläge offen. Ich weis aus eigener Erfahrung das sich viele Menschen von bestimmten Dingen nur schwer lösen können. Solange ich meine Arbeit machen kann habe ich kein Problem damit wenn sie sich mal einmischen."antwortete der Vulkanier. "Ich muss aber noch einen Punkt ansprechen. Wir sind eine Sternenflottencrew auch wir Romulaner, Klingonen, Menschen und andere Rassen an Bord haben. Sie alle unterliegen ebenfalls den Gesetzen der Föderation. Aber im Kampf gegen die Tal´Shiar gekämpft haben und Nerak entlarvt haben hat Cmdr. Kahael ihn geschlagen. Ich hatte in damals nicht unter Arrest gestellt weil wir gerade in einer Kampfsituation waren. Wie die Menschen sagen würden ich habe ein Auge zugedrückt. Sollte das jedoch in Zukunft nochmal vorkommen bin ich gezwungen ihn unter Arrest zu stellen."
Lt. Cmdr. Teral D'Amarok, Vulkanier -> Sicherheitschef der NEW AGE

Lt. Cmdr. Joran Kan, Vereinigter Trill -> Chefingineur der USS GALAHAD

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

Beiträge: 8 985

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 16. September 2012, 21:44

"Der Lieutenant Commander ist seit heute Föderationsbürger. Er wird sich daran gewöhnen müssen, dass damit nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten einhergehen." sagte ich und ergänzte "Dennoch ist er ein eigenwilliger Mann, der gerne seine eigenen Methoden anwendet. Sollten Sie in Konflikt mit ihm geraten, möchte ich Sie bitten, mich einzuschalten, bevor die Situation gegebenenfalls eskaliert. Ich betrachte ihn als einen Freund und ich denke, wenn er auf jemanden an Bord hört, dann am ehesten noch auf mich." erklärte ich.
Ich wechselte das Thema. "Wir haben einiges zu lernen aus dem, was geschehen ist. Ich werde für die gesamte Crew Pflichtsprachkurse anordnen. Romulanisch, Cardassianisch und Klingonisch für Terraner, der jeweils andere Teil für Klingonen, Cardassianer und Romulaner. Was die Möglichkeiten angeht, die Nerak hatte, seine Manipulationen durchzuführen, möchte ich, dass Sie meine bisher getroffenen Sicherheitsvorkehrungen in Frage stellen und eventuelle Sicherheitslücken schließen. Ich möchte, dass so etwas nicht mehr passieren kann, selbst wenn die betreffende Person Zugang zu allen sicherheitsrelevanten Bereichen, selbst zur Sicherheitszentrale hat."
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Axevin

McDonald

Beiträge: 1 493

Wohnort: Duisburg

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

25

Montag, 17. September 2012, 11:52

New Age, Brücke, CONN

Alec sass bereits eine ganze Weile an der Konsole und hing seinen Gedanken nach. Kurz vor Antritt seines Dienstes hatte er einen Ensign aus der Technik gebeten, an der CONN auszuhelfen, um eine erste Dienstbesprechung der Piloten an Bord abhalten zu können. Er hatte sich vorgestellt und er war verwundert, wie schnell man ihn als Leitenden Piloten an Bord akzeptiert hatte. Was er nicht wusste: man hatte ihm Respekt für seine Arbeit während der Tsunami-Katastrophe gezollt. Und seine Beteiligung an einer etwas ungewöhnlichen Operation an Commander Patel hatte die Runde gemacht, obwohl sie eigentlich geheim bleiben sollte.

McDonald hatte ihn bereits gewarnt: dieses Schiff hatte Augen und Ohren, wo man es niemals vermuten würde. Mehr sagte er nicht, denn einige dieser Augen und Ohren arbeiteten für den Sicherheitschef und Lieutenant D'Amarok würde sie gut brauchen können. Alvin war inzwischen an Bord eines Handelsfrachters der Ferengi gegangen, der sich auf dem Weg zur Erde befand, um es dem neuen Sicherheitschef leichter zu machen. Alec schätzte es sehr, dass er der einzige war, von dem sich McDonald persönlich verabschiedete. Der Schotte verabscheute Zeremonien, die ihm zweifellos zugestanden hätten. Sie hatten besprochen, in Kontakt zu bleiben. Und erstaunlicherweise hatte sich McDonalds Frau bei ihm gemeldet. Sie schilderte, wie glücklich sie war, ihren Mann wieder zu haben. Sie habe sich unendlich viele Sorgen gemacht und war dankbar, dass ihr zu tiefer Verschlossenheit neigender Mann Anschluss, gar einen Freund gefunden habe.

Das tat ihm gut. Alec musste sich eingestehen, dass der Dienst in der Sternenflotte ihn einsam gemacht hatte. Und doch war sie sein Lebensinhalt. Seine Eltern kamen beim Gefecht der USS ENTERPRISE mit der SCIMITAR ums Leben. Damals warf er alle Zweifel über seine Entscheidung über Bord, in die Sternenflotte gegangen zu sein. Obwohl er eher ungewöhnliche Fächer zu seinen Schwerpunkten wählte, gab das Ergebnis ihm recht: Er hatte in jenen Fächern Bestnoten und insgesamt einen sehr guten Abschluss erzielt. Axevin wollte damals zur Wissenschaft und ihn interessierten insbesondere Erstkontakte. Sein Mentor drängte ihn jedoch zur Schiffsführung und da war er geblieben. Der Job als Missionsoffizier, der Aussenteams der USS WATERLOO führte, war ihm der liebste gewesen. Das Schiff hatte meist mehrere Teams im Einsatz und daher auch einen grösseren Bedarf an Offizieren der Schiffsführung.

Für viele Piloten war es wohl so: anfangs empfand man es als unpraktisch, ganz vorn zu sitzen, mit dem Rücken zur übrigen Brücke, direkt vor dem Hauptschirm. Andererseits trug man eine ungeheure Last auf seinen Schultern, die natürlich durch den Schiffscomputer inzwischen vermindert war. Denn kleinste Abweichungen und Pilotenfehler konnten bei Warp schon verheerende Folgen haben. Axevin hatte schon oft kritisiert, dass zu oft Ensigns an die Steuerung gesetzt wurden, die gerade erst von der Akademie kamen. Gerade in unbekannten Gefilden der Unendlichkeit, wie hier im Romulanischen Imperium, brauchte man erfahrene Piloten. Und Alec wusste es zu schätzen, dass man auf seine Erfahrungen zugriff und ihm dieses Schiff anvertraute...
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Axevin« (20. September 2012, 23:51)


26

Montag, 17. September 2012, 21:01

Deck 8

Patel wechselte das Thema, aber der Vulkanier hoffte das er zumindest mit Kahael darüber sprechen würde. Die Crew ein Sprachtraining zu unterziehen war ein gute Idee die er auch unterstützen würde. "Cmdr wenn sie wollen das die Crew diese Sprachen erlernen soll, wäre es gut wenn wir noch enger zusammen arbeiten. Obwohl viele von uns sehr gut zusammen arbeiten und der ein oder andere einen Freund finden bleiben sehr viele unter sich. Wir sollten in Zukunft wirklich komplett gemischte Teams einsetzen. Eventuell sollte es möglich sein die Freizeit untereinander zu verbinden. Das würde den zusammen halt stärken." Dann kam er zu den möglichen Sicherheitslücken. "Ich habe schon eine Idee wie wir in Zukunft eine derartige Sabotage eindämmen können. Ich habe mich dabei von den Borg inspirieren lassen. Wie sie wissen ist ein Borgschiff noch voll Einsatzfähig wenn 80% zerstört wurden." Es ist möglich die verschieden Hardware Komponenten so zu konfigurieren das es sich von selbst deaktiviert und eine andere Komponente einspringt. Das heißt fällt die Sternenflottenhardware aus würde eine Romulansiche sofort einspringen. Aber ich muss sie darauf Hinweisen das es keinen 100 % tigen Schutz gibt. Aber das sollte Sabotage in Zukunft erschweren.""
Lt. Cmdr. Teral D'Amarok, Vulkanier -> Sicherheitschef der NEW AGE

Lt. Cmdr. Joran Kan, Vereinigter Trill -> Chefingineur der USS GALAHAD

27

Montag, 17. September 2012, 21:51

Wissenschaftliches Labor

Ayame behielt die Anzeigen im Auge, erst war da nichts ungewöhnliches, doch dann bemerkte sie eine abnormale Anzeige. Im ersten Moment hielt sie es für einen Sensorenfehler, ein falscher Wert, der angezeigt wurde.... Doch dann stellte sie fest, das dieser Wert sich stetig steigerte. Es war zwar ein geringer Anstieg der Werte, aber irgend etwas schien mit der Sonne Hobus nicht zu stimmen..... Es kam ihr so vor, als würde die Sonne an Masse zunehmen. Sie wollte unbedingt eine zweite Meinung haben und betätigte den schiffsinternen Ruf, "Wissenschaftliches Labor an Commander Patel und Captain Neireh. Könnten Sie für einen Moment ins wissenschaftliche Labor kommen? Ich hab hier einen abnormalen Wert auf dem Bildschirm."
Lt. JG Ayame Thorata
Wissenschaftsoffizier
USS NEW AGE

( NPC: Yu Kanda, Lavi O'Neill )

Lieutenant Alexis Carter,
Councelor der USS Galahad

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ayame Thorata« (17. September 2012, 22:37)


Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

Beiträge: 8 985

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

28

Montag, 17. September 2012, 23:30

Deck 8

"Einen hundertprozentigen Schutz kann es natürlich nie geben. Ist schon klar, Lieutenant. Derartige Anpassungen besprechen Sie am besten direkt mit Lieutenant Commander Kahael. Eine gute Gelegenheit, dass Sie ihn auf Augenhöhe kennenlernen können. Technik ist eher sein Thema als Sicherheitsvorschriften." sagte ich.
"Wissenschaftliches Labor an Commander Patel und Captain Neireh. Könnten Sie für einen Moment ins wissenschaftliche Labor kommen? Ich hab hier einen abnormalen Wert auf dem Bildschirm.", kam eine Meldung durch.
Ich meinte Thorata herausgehört zu haben. Ich tippte auf meinen Kommunikator. "Patel hier, ich bin unterwegs Ensign." Ich blickte zum neuen Sicherheitschef. "Interesse?" fragte ich und als dieser keine Einwände zu haben schien, deutete ich dem Vulkanier an, mich zu begleiten. "Als neuer Sicherheitschef werden Sie wesentlich mehr von den nicht-sicherheitsrelevanten Themen mitbekommen, mit denen wir uns auf der Kommandoebene abzugeben haben. Vielleicht ein guter Start für eine Eingewöhnung." sagte ich, während wir die Sicherheitszentrale verließen. Dabei kam mir ein Gedanke, wer auch noch von derartigen Einblicken profitieren würde. "Patel an Axevin, bitte melden Sie sich im Wissenschaftslabor". sagte ich und blickte wieder zu D'Amarok.
"Und ich bin übrigens der Ansicht, dass es bereits eine außergewöhnlich gute Durchmischung der Spezies an Bord gibt. Dass sich jeder lieber zu den Seinesgleichen gesellt ist ja selbst bei den Vulkaniern ein Phänomen. Aber gemeinsame Freizeitaktivitäten gibt es durchaus. Ich werde aber sicherlich nichts dagegen einzuwenden haben, wenn Sie das noch verstärken wollen, Lieutenant." sagte ich.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

29

Dienstag, 18. September 2012, 00:01

Deck 8

Teral nickte. "Es ist eine Gelegenheit die ich gerne nutzen möchte.":antwortete der Vulkanier und folgte Patel. "Ich werde alles weitere mit Cmdr. Kahael besprechen, was meine Vorschlag betrifft. Ich möchte sie gerne Einladen eine Runde Kal´Toh mit mir zu spielen es wäre eine ebenfalls eine gute Gelegenheit uns beide besser kennen zu lernen. Das wäre mit Sicherheit auch ein gutes Beispiel für die gesamte Crew." D'Amarok war neugierig was für das ein Problem war. Seine Gedanken schwirrten auch um den CI er fragte sich ob die zusammenzuarbeit zwischen ihnen klappen würde. Aber das würde die Zeit zeigen.
Lt. Cmdr. Teral D'Amarok, Vulkanier -> Sicherheitschef der NEW AGE

Lt. Cmdr. Joran Kan, Vereinigter Trill -> Chefingineur der USS GALAHAD

Axevin

McDonald

Beiträge: 1 493

Wohnort: Duisburg

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 18. September 2012, 00:40

New Age, Brücke, CONN, Wissenschaftslabor

Lieutenant Axevin vernahm den Befehl des Esten Offiziers, liess sich von Ensign Mayflower ablösen und begab sich ins Wissenschaftslabor. Den Anwesenden und besonders Ensin Thorata, die er sehr sympathisch fand, nickte er zur Begrüssung zu, sagte aber nichts, sondern wartete darauf, dass ihm jemand erklärte, warum er als Leitender Steuermann und Navigator herzitiert wurde.

Während er auf das Ereingnis wartete, rief er sich die technischen Spezifikationen der Schiffsteuerung ins Gedächtnis. Er war beeindruckt, wie Kahael romulanische und klingonische Technologie mit derjenigen der Föderation verbunden hatte. Das hatte er schon bei der Sensorenphalanx festgestellt. Der Schiffscomputer schien mit den fremden Systemen bestens zurecht zu kommen, was auf eine aussergewöhnliche Qualität Kahaels als Softwareentwickler schliessen liess. Plasmaleitungen erneuern und isolineare Chips oder bioneurale Gelpacks austauschen war keine Kunst, aber solche komplexen Technologien miteinander zu verknüpfen, schon.

Er sah ein Bild auf den Anzeigen des Labors und ahnte schon, dass hier ein interessantes astronomisches Phänomen erörtert werden sollte...
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Axevin« (18. September 2012, 00:46)


Neireh

Depp vom Dienst

  • »Neireh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 444

Wohnort: somewhere out there ;)

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 20. September 2012, 23:27

Holodeck

Der Anblick war jedes mal atemberaubend für sie und es schien eine sehr gute und aktuelle Simulation zu sein. Aufmerksam nahm sie jedes Detail in sich auf. Welche Formen die erkaltete Lava an den Rändern bildete und vor allem welche bizarren Skulpturen sich an den Felswänden ergaben, wo die Lava über die Klippe ins Meer zu stürzen begann, wenn das Becken voll genug gelaufen war. MaSvorra schien es ebenfalls zu gefallen. Sie merkte das er seinen Blick kaum von dem Schauspiel losreißen konnte.

"Dieser Anblick: ich könnte hier einige Stunden bleiben und würde immer wieder etwas Neues sehen.", sagte er schließlich.

Neireh lächelte und zeigte ihm das sich gleich eine neue Welle über die Klippe ins Meer ergießen würde.

"Ich weiß was du meinst. Ich finde es auch jedesmal atemberaubend. Jedesmal hat sich diese Landschaft wieder ein wenig verändert und es gibt neues zu entdecken. Diese Kraft der Elemente ist einfach beeindruckend.", antwortete sie ihm und sah ihn an. "Und all das brodelt unter der Oberfläche bevor er es sich einen Weg nach draußen sucht.", sagte sie mit einem leicht hintergründigem schmunzeln und näherte sich dabei seinem Gesicht um ihn zu küssen.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age
Ex-Diplomatin und Dissidentin bei Rogue
T'Ary auf der Pioneer und andere Romulaner der Hintergrundgeschichte
"Wenn einer einen Traum hat, ist es nur ein Traum.Wenn viele denselben Traum haben ist es der Beginn der Wirklichkeit."

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

Beiträge: 8 985

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

32

Freitag, 21. September 2012, 19:13

Wissenschaftslabor

"Ich hoffe Sie sind ein besserer Kal´Toh-Lehrer als der letzte Vulkanier, der versucht hat, mir dieses Spiel beizubringen." antwortete ich zustimmend.
Wir bertraten das Labor, wo Axevin und Thorata bereits warteten. Ich nickte ihnen zu und wartete einen Moment, in der Erwartung, dass Neireh kam. Als dies nicht geschah, folgte ich einer Eingebung und blickte kurz auf die internen Sensoren. Der Captain war auf dem Holodeck und das nicht allein. Ich vermutete, dass es MaSvorra war, versuchte es aber nicht herauszufinden, sondern entschied, den Captain zunächst in Ruhe zu lassen. Vielleicht gab es keinen Grund, sie zu stören.
"Der Captain ist verhindert, Ensign." sagte ich dann. "Bitte fangen Sie doch an. Was haben Sie gefunden?"
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Axevin

McDonald

Beiträge: 1 493

Wohnort: Duisburg

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

33

Freitag, 21. September 2012, 23:54

New Age, Wissenschaftsdeck

Ohne eine Mine zu verziehen, nahm Lieutenant Axevin zur Kenntnis, dass der Captain verhindert war. Und ebenso regungslos registrierte er, dass dies offensichtlich ein Auftritt für Ensign Thorata war, die bereits bei der Tsunami-Katastrophe ihr wissenschaftliches Können unter Beweis gestellt hatte, aber nicht Leitender Wissenschaftsoffizier des Schiffes war.

Es gehörte wohl zu den Dingen, die sich nicht aufklären liessen: Lieutenant Rehatsu war genau so schnell wieder verschwunden, wie sie gekommen war. Aber der Captain 'verhindert'? Es ging ihn ja nichts an, aber es schien schon etwas wichtiges zu sein, dass alle Führungsoffiziere - scheinbar - hierher zitiert wurden. Abgesehen vom Leitenden Medizinischen Offizier und vom Chefingenieur, der angesichts zahlloser Reparaturen wohl auch besseres zu tun hatte.

Nur kurz deutete der Lieutenant Haltung an, als Patel in Begleitung des neuen Sicherheitschefs den Raum betrat. Patel schien auf derlei Förmlichkeiten keinen grossen Wert zu legen. Unauffällig musterte Axevin Lieutenant D'Amarock, dem er bisher nie begegnet war, auf den McDonald aber grosse Stücke hielt. Er verglich ihn gern mit Lieutenant Commander Tuvok von der USS VOYAGER, den er einst durch Zufall kennengelernt hatte. Aber Axevin konnte mit diesem Namen nichts anfangen. Von jenem Schiff kannte er nur Tom Paris, allerdings auch nur, weil dieser der Sohn von Admiral Paris war.

Nun wandte er seine Aufmerksamkeit Ensign Thorata zu, die offensichtlich eine wichtige Entdeckung gemacht hatte.
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Axevin« (26. September 2012, 21:24)


34

Sonntag, 23. September 2012, 18:39

Holodeck

Dies war einer der wenigen Momente, die sich die beiden für sich alleine gönnten. Als Neireh sich ihm näherte, um ihn zu küssen, kam er ihr entgegen und das für sie vertraute Knurren war tief aus seinem Inneren zu hören.

Als sie sich voneinander gelöst hatten, lehnte MaSvorra seine Stirn, die mit Wülsten etwas uneben war, im Vergleich zu Neirehs Stirn, an diese. "Wir haben zuwenig Zeit für uns bei diesen ganzen Beinahe-Katastrophen. Ich würde Dir gerne die Hochebenen auf Borath zeigen oder mit Dir durch die Wälder meines Hauses streifen und Dir die Tiere vorstellen, die es da gibt. Es gibt so vieles, was wir noch gemeinsam erleben können, aber nicht immer verschieben sollten."

Daß sie inzwischen auf dem Rückweg in das Gebiet der Föderation waren, bewertete er mit gemischten Gefühlen. "Denkst Du, das romulanische Reich wird noch einmal ein Schiff der Föderation in die eigenen Grenzen einlassen?"
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

35

Sonntag, 23. September 2012, 21:42

Wissenschaftslabor

"Kal-to erfordert viel Konzentration und Geduld um den Keim der Ordnung im Chaos zu finden." entgegnete der neue Sicherheitschef bevor sie das Labor betraten. Ensign Thorata so wie 2/3 der Besatzung kannte er nur vom sehen, aber das würde sich in Zukunft ändern müssen. Das selbe galt natürlich auch für Lt. Axevin dem er höflich zu nickte. Danach wartete er auf den Bericht der Wissenschaftsoffizierin.
Lt. Cmdr. Teral D'Amarok, Vulkanier -> Sicherheitschef der NEW AGE

Lt. Cmdr. Joran Kan, Vereinigter Trill -> Chefingineur der USS GALAHAD

Neireh

Depp vom Dienst

  • »Neireh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 444

Wohnort: somewhere out there ;)

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 27. September 2012, 21:16

Holodeck

Neireh genoß seine Nähe sichtlich. Sie bedauerte auch das diese Momente viel zu selten für sie beide waren und seufzte leicht.

"Ich weiß, ich würde auch gerne mehr Zeit für uns haben. Es schien uns in letzter Zeit nicht vergönnt. Vielleicht führt uns unser Weg ja mal in deine Heimat oder du zeigst mir die Holoversionen davon.", erwiderte sie und strich ihm über die Wange.

"Ich glaube mein Volk wird erst mal eine Weile brauchen die Dinge zu ordnen die passiert sind, aber sicherlich wird man unsere Rolle dabei nicht vergessen. Wir haben jetzt sicher den einen oder anderen Fürsprecher mehr denke ich.", antwortete sie nachdenklich. "Es ist irgendwie ein seltsames Gefühl von "Wir" zu sprechen und damit die Föderation zu meinen. Selbst mein eigenes Volk sieht mich mittlerweile als Föderationscaptain. Vielleicht sollte ich es wie Kahael machen. In den letzten Meldungen vomHauptquartier war Kahaels Bestätigung dabei das er nun offiziell ein Bürger der Föderation ist."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age
Ex-Diplomatin und Dissidentin bei Rogue
T'Ary auf der Pioneer und andere Romulaner der Hintergrundgeschichte
"Wenn einer einen Traum hat, ist es nur ein Traum.Wenn viele denselben Traum haben ist es der Beginn der Wirklichkeit."

37

Donnerstag, 27. September 2012, 22:03

Holodeck

MaSvorra hielt den Kopf etwas schräg. "Ich dachte, der Sinn dieses Projektes ist es, weiterhin dem eigenen Volk anzugehören. Du wirst immer Romulanerin bleiben, das ist Dein Ursprung und Deine Bestimmung. Aber wir alle sind Grenzgänger zwischen den Welten, weil wir lernen, aufeinander zu achten, so unterschiedlich wir alle auch sind. Das Beste aus allen Welten."

Seine Hände schmiegten sich an ihre Wangen. "Nur so konnten wir beide uns finden. Nur so ist es möglich, daß sich die Völker annähern. Durch die Weitergabe großer Ereignisse, nicht nur den Geheimdienst, sondern ganz offiziell über die Regierungen, wie diese Ereignisse hier, fördern die Kommunikation."

Er lachte kurz. "Ich weiß, Klingonen sind nicht dafür bekannt, viel zu reden, aber auch wir haben unsere poetischen Momente, Tre'al."

Sanft küßte er sie und schaute ihr in die Augen. "Lange Rede, kurzer Sinn: ich denke, wir sollten nicht zur Föderation wechseln. So können wir mehr erreichen."
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

Beiträge: 8 985

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

38

Samstag, 29. September 2012, 14:23

Wissenschaftslabor

Thorata tippte auf ihrer Konsole einige Befehle ein, sodass auf dem großen Schirm des Wissenschaftslabor ein Sternensystem erschien.
"Hobus." stellte ich fest. Wir waren vor einigen Stunden an dem System vorbeigeflogen.
Die Japanerin nickte. "Ich habe mir bei unserem Vorbeiflug erlaubt, einen Scan des Systems vorzunehmen, da das System bisher nicht karthografiert war. Dabei bin ich auf extrem ungewöhnliche Werte im Stern Hobus gestoßen." Sie zeigte eine Vergrößerung des Sterns und daneben wurden schematisch die von ihr erwähnten anormalen Werte angezeigt.
Ich war kein Wissenschaftler, aber selbst ich erkannte, dass hier etwas nicht normal war.
"Der Stern hat in den 30 Minuten, in denen wir in Sensorreichweite waren, seinen Energieoutput um 13% erhöht und dabei seinen Umfang um 5% vergrößert." fasste Thorata zusammen.
Ich zog fast vulkanisch eine Augenbraue hoch. "Von einem derartigem Verhalten eines Sterns habe ich noch nie gehört." sagte ich.
Thorata nickte. "Mir ist ebenfalls kein derartiges Phänomen bekannt. Wir sollten umkehren und das Phänomen genauer unter die Lupe nehmen, Sir."
Ich blickte zu den beiden Herren neben mir. "Was denken Sie?" fragte ich in die Runde.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Axevin

McDonald

Beiträge: 1 493

Wohnort: Duisburg

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

39

Samstag, 29. September 2012, 15:11

New Age, Wissenschaftslabor

Lieutenant Axevin sah sich das Phänomen an und berechnete im Geist einen Kurs, der sie möglichst schnell in das Hobus-System zurückbringen konnte. Dann überschlug er die Geschwindigkeit, mit der sich der Stern ausdehnte und überlegte, wie weit er sich der Sonne annähern konnte, ohne das Schiff zu gefährden. Schliesslich dachte er über eine optimale Entfernung für beste Sensorenergebnisse nach.

"Ich denke, die Frage ist nicht, ob wir dieses Phänomen untersuchen", antwortete er schliesslich dem Commander, "sondern wie. Ich habe mal eben ein paar grobe Schätzungen gemacht. Es gibt ein Risiko für das Schiff aufgrund der ständigen Ausdehnung des Sterns. Da es aber offensichtlich einen starren Wachstumskoeffizienten für die Ausdehnung gibt, lässt sich ein Annäherungskurs berechnen, der sich der Ausdehnung anpasst. Darüber hinaus gab es auf der Enterprise - ich meine die Galaxy - Experimente mit einem Metaphasen-Schild. Wenn wir die Spezifikationen des Schildes im Schiffscomputer abrufen und solch einen Schild aufbauen können, minimiert das unser Risko zusätzlich."

Axevin schloss seine Ausführungen mit den Worten: "Ich bin dafür, Commander."
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

40

Samstag, 29. September 2012, 21:34

Wissenschaftslabor

Der Vulkanier hörte sich die Ausführung von Thorata an, sah sich die Daten an und zog dann ebenfalls eine Augenbraue hoch. "Ich bin Lt. Axevins Meinung. Wir sollten es untersuchen. Es geht nicht nur darum warum es passiert, sondern auch um die Auswirkungen die es für diesen Sektor haben könnte." :antwortete Teral. Die Neugier des neuen Sicherheitsoffizier war geweckt worden. "Ensign haben sie genug Daten um die Auswirkung berechnen zu können." :fragte er nach. Das sich ein Stern so verhielt hatte er noch nie gehört. Es war ein Rätsel das wenn es Möglich war gelöst werden sollte.
Lt. Cmdr. Teral D'Amarok, Vulkanier -> Sicherheitschef der NEW AGE

Lt. Cmdr. Joran Kan, Vereinigter Trill -> Chefingineur der USS GALAHAD