Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

161

Montag, 13. Oktober 2014, 22:30

Die Zeit verging zäh. Kahael hatte daher beschlossen zu feiern. "KÜSS DIE HAND, HERR KERKERMEISTER ICH BIN WIEDER DA! DER DAUERGAST IN DIESEM KNAST", schmetterte er aus voller Kehle zur Musik. Er torkelte dabei durch das Cockpit, in seiner Rechten hielt er eine Falsche mit bestem Ale. Sein Hüftschwung war etwas unbeholfen, das schob er aber auf sein Alter. Er vermisste eine Biertischgarnitur. Die würde sich jetzt gut machen. Er tanzte daher weiter durch das Cockpit und sang weiter kräftig mit. Die just geleerte Flasche schmetterte er gegen die Rückwand: "And it's no, nay, never, no, nay, never, no more will I play the wild rover no, never, no more..."
Nach Stunden wilden Gesangs riss unterbrach der Computer die Musik: "Kahael, ich registriere etwas ungewöhnliches" "Ja...", lallte der Halb-Romulaner zurück, "ich glaub ich hab da in die Ecke gepinkelt", er lachte betrunken. "Negativ. Ich registriere Schiffe die sich unserer Position nähern ... romulanische Schiffe" "ööööh..." Kahael hielt inne und versuchte seine Sinne irgendwie einzufangen. Sie schwebten verteilt im Raum herum. "Wös?" Er blinzelte und schien durch die Bordwand hindurch die Schiffe erspähen zu wollen. "Soll ich einen Fluchtkurs berechnen?" "Äh, ne lass mal." In Zickzackbewegungen näherte er sich vorsichtig dem Pilotensitz. Wieder brauchte er einige Sekunden um sich zu sammeln. Ein Schluckauf beendete seine Reglosigkeit und mit einem unbeholfenen Schwung über die Armatur schaffte er es die Sensorbilder aufzurufen. "Is'n Ding." Er lachte auf. Romulaner war wohl das letzte was er hier erwartete. Das Signal war schwach. Vermutlich waren sie getarnt. Vielleicht lag es auch an seinem Alkoholpegel. Aber es hielten ohne Zweifel romulanische Schiffe Kurs auf seine Position. Er warf kurz einen Blick über seine Schulter und lachte: "He, ihr kommt zu spät ... ALL-ES W...W...WEG", lallte er beim Anblick des Flaschenhaufens und lachte erneut. "Computer, Kanal öffnen!" "Offen" "B... blaublütiger Romulaner an Neuankömmlinge. ALLES WEG. Hab ich gesoffen. He ... he ... he. Wenn ihr was mitbringt, dürft ihr mitfeiern. Aber .... aber einer ist nicht eingeladen. Dieser Patel. Treulose Tomate. Den könnt ihr drüben lassen." Dann steuerte er sein Schiff in den Nebel. Er hatte eine Ahnung wer da an Bord sein könnte. Ein Risiko wollte er aber nicht eingehen.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

162

Dienstag, 14. Oktober 2014, 22:52

6. August 2405 - USS Normandy

Der Vulkanier hatte sich alle Werkzeuge besorgt die er brauchte um raus zu finden wer den Anschlag auf Patel verursacht hatte. Um sicher zugehen hatte er sich das ganze Replizieren lassen um eine Manipulation zu verhindern. Bei der Untersuchung fand er nach kurzer Zeit den Ort wo offensichtlich diese Programm eingespeichert wurde. Der Vulkanier nahm die Platte von der Wand ab und sah es sich das ganze genauer an. Es war nichts das hier all zu sehr aufiel, aber als er mit dem Tricorder einen Nebenzugangsstelle scannte, erkannte er Fingerabdrücke. Mit einer Methode von der Erde aus dem 21 Jahrhundert nahm er die Fingerabdrücke ab und beendete dann seine Untersuchung und ging dann wieder zum Captain. Vor der Tür drückte er wieder den Türsummer.
Lt. Cmdr. Teral D'Amarok, Vulkanier -> Sicherheitschef der NEW AGE

Lt. Cmdr. Joran Kan, Vereinigter Trill -> Chefingineur der USS GALAHAD

163

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 22:37

Warbird R'derath, Quartier von Neireh


Die Unterhaltung zwischen Neireh und ihrem Sohn dauerte nun schon eine gefühlte Ewigkeit. Einiges war klar, einiges kannte man nur aus einer Seite, aber je mehr sie sich über Unterschiede und Gemeinsamkeiten ihrer Zeit und der Person die Neireh hier verkörperte und die Person zu der sie durch Erlebnisse und EReignisse in ihrer Zeit wurde austauschten, um so mehr wurde ihr klar wie ähnlich ihr dieser junge Mann zu sein schien. Natürlich hat er Ähnlichkeitenn mit dir, wenn er dein Sohn ist... Korrektur er ist der Sohn der Version von mir in dieser Zeitlinie...

"Was wirst du jetzt tun?", fragte er schließlich.

Neireh antwortete nicht sofort, sondern sah ihn erst eine Weile an, sah sie zum Fenster hin, wo sich der Nebel abzeichnete und seufzte.

"Hier kann ich nicht bleiben. Die Ursache liegt irgendwo da draußen. Ich will mein Schiff und meine Crew zurückhaben. Ich will das Leben zurück, das ich kannte, aber das wären doch sehr persönliche Motive. Viel schwerer wiegt doch das die Zeitlinie verändert wurde und vieles so nie stattgefunden hatte. Sicher auch wenn man sagen könnte das es doch auch was gutes hatte, wenn Kriege nie stattgefunden haben. Aber was wissen wir schon über die Konsequenzen und Auswirkungen auf die Zukunft.", erklärte sie.

Ein zirpen des Kommunikator ertönte und der junge Mann erhob sich. "Ich bin sicher du wirst tun, was du denkst tun zu müssen. Ich werde dich nicht aufhalten, aber erwarte auch keine Hilfe dabei die Zeitlinie wieder zu korrigieren wo es mich nie gegeben hat.", sagte er.

Neireh erhob sich ebenfalls. Der junnge Mann nannte sich Vaebn. Der Name passte zu ihm.
"Ich wäre stolz, wenn ich einen Sohn wie dich hätte in meiner Zeit. Falls ich wieder in meine Zeit komme und jemals einen Sohn haben sollte, ich würde ihn Vaebn nennen.", erwiderte sie mit einem lächeln.

In Vaebns Augen leuchtete für einen kurzen Moment sowas wie stolz auf und er erwiderte das lächeln kurz. "Ich wollte sie hätte mehr von dir gehabt. Kaum zu glauben das ihr im Gunde die selbe Person seid, nur aus unterschiedlichen Leben und Zeiten. Nun ich muss zurück zum Dienst und mußt dich um die Nachricht kümmern. Die Elemente mit dir.", sagte und verabschiedete sich. Das Komm zirpte immer noch penetrant und sie nahm den Ruf schließlich an.

Es war die Brücke die ihr berichtete das sie einen seltsamen Ruf aufgefangen hatten. Nachdem sie sich die Wortfetzen angehört hatte, wurde ihr schlagartig klar von wem die Nachricht kam. Sie ordnete an ihm zu antworten und ihn an Bord zu holen. Außerdem sollte der SChiffsdoc ihm ein Hypo zum neutralisieren des Alkohols verpassen, danach sollte er in ihr Quartier gebracht werden. Sie würde sich persönlich mit ihm unterhalten.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

164

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 20:36

Noch bevor das Schiff den Nebel erreichte, spürte Kahael wie sich sein Körper begann aufzulösen. "Neee...", rief er. Dann war er verschwunden.

Wenig später stand er schwankend und mit einer Ale-Flasche bewaffnet auf einer Transporterplattform. Das Grün das in umgab erinnerte ihn verdächtig an ein romulanisches Schiff. "Mag jemand ein Schlückchen", lallte er und streckte den Arm mit der Flasche in der Hand unbeholfen nach vorne. Statt eine Antwort zu erhalten trat ein Romulaner zu ihn und presste ihm etwas gegen den Hals. "Auä", antwortete Kahael, auch wenn es tatsächlich nicht weh tat. Er nahm noch einen Schluck bevor der Romulaner ihm die Flasche wegnahm. "He, meine." "Folgen Sie mir." Kahael spürte wie der Nebel der sein Hirn umgab sich schnell lichtete. Schnell fand er sein Gleichgewicht und seine Zunge die Orientierung wieder. Stattdessen breiteten sich heftige Kopfschmerzen aus. Der Transporterraum wirkte nun noch bedrohlicher auf ihn. "Folgen Sie mir", sagte die Person vor ihm ein weiteres mal und ging eine Schritt voran um die Richtung vorzugeben. Kahael folgte ihm. "Kann ich die wiederhaben?" Kahael deutete auf die Flasche. Der Romulaner übergab sie jedoch an eine Wache neben der Tür. "Das heißt wohl nein", murmelte er und wandte sich dann an die Wache: "Gut drauf aufpassen. Die will ich wieder haben. Ich habe mir genau gemerkt wie viel da noch drin ist!" Dann folgte er dem anderen Romulaner durch die Tür.

Einige Decks höher blieb er vor einer Tür stehen, öffnete sie und deutete an, dass Kahael eintreten sollte. Der Halb-Romulaner streckte den Kopf vor und inspizierte die Örtlichkeit. Es war keine Zelle. Das beruhigte ihn. Es war ein geräumiges Quartier. Das beunruhigte ihn. Sein Begleiter bugsierte ihn dann vollends in den Raum und schloss die Tür. Erst jetzt bemerkte er die Frau die sich im Quartier befand. Er brauchte noch einige weitere Sekunden bis er sie erkannte. "Captain?" Seine Stimme war etwas unsicher. "Schicke Uniform", fügte er an. "Scheint als ob sie dem Verein treu geblieben sind ... alle haben hier scheinbar Karriere gemacht, nur ich nicht. Sogar Patel hat ein Schiff. Riesen Pott. Verdammt hässlich ... haben sie hier vielleicht ein Glas Ale? Das Zeugs was mir ihr Kollege da gespritzt hat, haut mächtig rein. Geht direkt in den Kater über."
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

165

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 21:45

06. August 2405 - USS Normandy

Ich verabschiedete mich von Thorata und Reeve. Mehr konnte ich von hier aus nicht machen. Und eigentlich musste ich noch viel mehr Kollegen warnen, nachdem die Gefahr für mich selber abgewendet war. Was hatte Admiral Brown gesagt? Dass Neireh bereits auf dem Weg zum Mutaranebel war? Dann befand auch sie sich in Gefahr. Wie sollte ich sie erreichen? Und wie konnte ich sie gleichzeitig davon abhalten, Erfolg zu haben? Andererseits hatte sie genauso wenig Ahnung wie ich, wie wir wieder in unsere Zeit zurückkommen konnten.
Ich erinnerte mich auch, wie Brown Neireh als Colonel bezeichnet hatte. War Neireh in diesem Universum noch beim Tal'Shiar? Was für ein 'Mensch' war sie bloß in dieser Zeitreihe? Für Neireh hatte ich immer angenommen, dass ihr Leben auf der New Age besser verlaufen war, als sie es auf Romulus hätte haben können. Allerdings war dies auch meine Föderationssichtweise auf ihr Leben.
Es klingelte an die Tür. Ich war jetzt vorsichtiger und ließ mir vom Computer berichten, wer der Besucher war. Es war D'Amarok. Ich ließ ihn eintreten. "Haben Sie etwas gefunden, Teral?" fragte ich.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

166

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 22:26

Teehaus

Ayame nickte aufgrund der Bitte von Reeve, seine Familie kontakten zu dürfen. Sie rief währenddessen Kanda herein, um mit seiner Hilfe die Flucht planen zu können. Was sie zu diesem Zeitpunkt nicht wusste war, dass sie via einer „Wanze“, die auf einem Balken der Dachverstrebung befestigt worden war, abgehört wurden.
Ayame besprach die Flucht mit Kanda, der stets nur am Nicken war, dann schickte er eine Nachricht an seinen Piloten Thoma, dass dieser Kandas NIGHTFALL abflugbereit machen sollte. Kanda wollte noch etwas im Wohnhaus erledigen, doch als er durch die Tür gehen wollte, flog diese ihm förmlich entgegen, wodurch er zu Boden gestoßen wurde. Nur Sekunden später standen vier dunkle Gestalten im Teehaus. Ayame erkannte sofort die Gefahr und rief Reeve zu, er möge sich beeilen, dann griff sie hinter die Stellwand und zog ein Katana hervor. Sie kam jedoch nicht mehr dazu, die Klinge aus der Scheide zu ziehen, so wehrte sie den Angreifer halt mit der in der Scheide steckenden Waffe ab.
Kanda hatte sich in der Zeit wieder aufgerappelt und war nun damit beschäftigt, sich um zwei der anderen Angreifer zu können. An dem Handgelenk eines der Angreifer konnte Yu ein Drachentatoo erkennen. Nachdem er einen seiner Angreifer nieder gestreckt hatte rief er Ayame zu, so könnten sie nicht lange durchhalten.
Plötzlich wurden drei andere Mönche ins Teehaus gebeamt. Einer dieser Mönche rief Kanda zu, es wäre ein Alarm ausgelöst worden, und er solle zusehen, dass er die Priesterin und ihren Gast in Sicherheit bringen solle. Kanda warf einem Angreifer sein Katana entgegen, als sei das japanische Schwert ein Wurfspeer, dann hechtete er zur Rückwand des Teehauses und öffnete dort eine kleine Fluchttür, „Ay, schnell!“
Ayame rammte ihrem Angreifer ihr in der Scheide ruhendes Schwert mit aller Kraft in dessen Gemächt, worauf dieser jaulend und sich vor Schmerzen krümmend zu Boden ging. Sie hingegen rannte auf die Fluchttür zu, griff im Vorbeilaufen nach Reeves Arm und zog ihn so mit sich Richtung Tür. Sie sah noch einmal auf das Kampfgetümmel, dann schubste sie Reeve durch die Tür und huschte hinter dem Councelor ebenfalls durch die Tür. Draußen scheuchte sie ihren Kollegen dann quer durch den Kirsch-Hain und dann in den Hangar hinein, gefolgt von Kanda, der dicht hinter ihr lief.



Hangar, Thorata-Schrein

Die Triebwerke der NIGHTFALL liefen bereits, als die drei Flüchtenden in den Hangar gestürmt kamen. Die drei stürmten die Rampe hinauf, Kanda schlug im Vorbeilaufen auf den Schalter, der die Rampe hinter ihnen hochfahren ließ. Dann stürmte er an Reeve und Ayame vorbei ins Cockpit der kleinen Yacht, „Starten, Thoma! Zur Not den Weg frei schießen!“
Die Yacht NIGHTFALL hob ab und schoss sich mit einem Dauerfeuer aus vier Phaserbänken einen Fluchtkorridor frei. Die Erde wurde immer kleiner, ohne einen direkten Kurs zu fliegen, flog die NIGHTFALL einfach davon.



Yacht NIGHTFALL

Ayame und Reeve standen im runden Korridor, der die Quartiere mit Speiseraum und Cockpit verband. Sie wollte sich bei dem Councelor entschuldigen, „Es tut mir leid, dass ich Sie so einfach von der Holokomm weg zerren musste, aber ich sah keine andere Chance Ihr Leben zu retten. Wollen Sie etwas zu trinken haben?“
Lt. JG Ayame Thorata
Wissenschaftsoffizier
USS NEW AGE

( NPC: Yu Kanda, Lavi O'Neill )

Lieutenant Alexis Carter,
Councelor der USS Galahad

167

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 22:49

6. August 2405 - USS Normandy

Die Tür öffnete sich und der Vulkanier betrat Patels Quartier. "Haben Sie etwas gefunden, Teral?" :fragte er. "Das habe ich in der Tat. Ich habe mir den Holo Matrix Knoten vor ihrem Quartier genauer angesehen. Der wurden Offensichtlich manipuliert. Ich habe mich dabei den Methoden von der Erde aus dem 21 Jahrhundert bedient und dabei einen Fingerabdruck gefunden." Teral holte das Beweisstück hervor und gab sie dem Captain. "Damit sollten sie auf jedenfall raus finden können wer das Programm aufgespielt hat."
Lt. Cmdr. Teral D'Amarok, Vulkanier -> Sicherheitschef der NEW AGE

Lt. Cmdr. Joran Kan, Vereinigter Trill -> Chefingineur der USS GALAHAD

168

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 23:29

Warbird R'derath, Quartier Neireh

Als sich die Tür öffnete, erhob sich Neireh und sah wen der Offizier da in ihr Quartier schubste. Sie brauchte einen Moment um in der abgerissenen Figur ihren Chefingenieur zu erkennen. Ihm schien es aber genauso zu gehen. Sie lächelte etwas und war wirklich froh ihn lebend zu sehen. Sie bedeutete ihn mit einer Handbewegung sich zu setzen. Dann rief sie Axevin aus dem Nebenzimmer zu sich.


"Der Chefarzt hält nicht viel davon denjenigen die sich mit Ale zuschütten das sie nicht mehr dienstfähig sind, auch noch die Schmerzen zu nehmen. Das Mittel neutralisiert lediglich den Alkohol in ihrem Blut. Schön, dich zu sehen. Sieht aus als wärst du unter die Schmuggler gegangen. Patel ist also Captain? Nun dann hat er wohl auch Karriere gemacht... nun ich scheine mittlerweile die Stellvertreterin des Tal Shiar Chefs zu sein. Nichts worauf ich stolz wäre. Bei unserer Reise in die Vergangeheit sind eben einige Dinge die für die Weichenstellung meiner bekannten Zukunft nicht so passiert, wie sie hätten sollen. Nach allem was ich mitbekommen habe, glaube ich das ich mich selbst nicht mehr leiden könnte."

Während sie sprach, ging sie zum Replikator um für sie alle etwas zu trinken zu replizieren und diesmal etwas alkholfreies. Sie brachte die Gläse mit Cur'jiiun Wasser zum Tisch. Sie bedeutete Axevin ebenfalls Platz zu nehmen und sah wieder zu Kahael.

"Ich habe ihre Nachricht nur teilweise verstanden. Was war mit Patel?"
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

169

Freitag, 17. Oktober 2014, 20:24

06. August 2405 - USS Normandy

Ich nahm D'Amarok das Beweisstück ab und ging zu einem Schreibtisch, wo ich ein Scangerät erzeugen ließ. "Computer, überprüfe die folgende Probe. Vergleiche den Fingerabdruck mit der Crewdatei." Ich legte das Beweisstück auf den Scanner. Es dauerte nicht lange bis zu einem Ergebnis. "Commander Ruven wurde eindeutig identifiziert." sagte der Computer. Zufrieden nickte ich. "Teral, ich schlage vor, dass sie etwas für Ihren Schutz tun. Sie sollten nicht unbewaffnet herumlaufen. Ich sehe zu, dass Sie die entsprechende Erlaubnis haben. Sie sollten sich zudem ausruhen, Ihr Körper ist leider schwächer, als Ihr Geist. Ich muss dem ersten Offizier, also meiner Frau, Bericht erstatten und dann Admiral Marquez unterrichten. Vielleicht vermag sie es, unsere Kameraden zu warnen." sagte ich. Ich wartete, ob Teral noch etwas zu sagen hatte.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

170

Freitag, 17. Oktober 2014, 21:43

"Ich ziehe die Bezeichnung ehrenwerter Kaufmann vor", sagte er mit einem gewissen Unterton und setzte sich. In seinem Kopf begannen die Engelchen zu singen. "Was Patel angeht, ja, er hat Karriere gemacht. Er freut sich so blöde über sein Schiff, dass er hier gar nicht mehr weg will." Er ließ seinen Kopf über die Lehne fallen und schaute gen Decke. "Ich war bei ihm auf seinem Schiff. Riesig. Vollgestopft mit Holo-Technologie. Selbst die Kleidung war holografisch ... nun ja, um es kurz zu machen, er weigerte sich mitzukommen. Er findet diese Zeitlinie lebenswerter als die unsrige." Sein Kopf schnellte zurück in seine ursprüngliche Position. "Vielleicht überzeugt ihn da dieser Warbird", er grinste kurz, "... meinen Bluff sein Schiff in die Luft zu jagen hat er nicht abgekauft. Aber wenn du ihn das mit diesem anderen Warbird erzählst ...", er brach ab als ihm die Uniform von Neireh wieder ins Auge stach. Seine Kopfschmerzen wurden merklich stärker. Ihre Worte überhörte er, auch Axevin bemerkte er erst jetzt: "Wo hast du den denn aufgegriffen?" Er hätte ihn freundlicher begrüßt, doch die Kopfschmerzen hinderten ihn irgendwie daran. Er griff lieber zu dem Wasser und trank ein Glas in einem Zug leer.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

171

Freitag, 17. Oktober 2014, 22:43

Was Kahael da erzählte gefiel ihr gar nicht. Patel schien das Leben seines Zeitlinienzwillings hier viel besser zu gefallen als sein eigenes. Gut, wenn man bedachte was er die letzt Zeit alles durchgemacht hatte auch nicht ganz unverständlich. Als er Axevin sah, fragte er nur noch wo sie ihn aufgegabelt hätte. Neireh schmunzelt etwas und machte eine gespielt lapidare Handbewegung.

"Ach, wo man so Födies auf ch'Rihan findet... in einer Verhörzelle... nachdem er beim sabotieren erwischt wurde und offenbar meinen Mann umgebracht hat beim Fluchtversuch. Achja.. ich habe übrigends einen Sohn.", erwiderte sie und wartete auf Kahael Reaktion.

Sie nippte an ihrem Glas und überlegte die nächsten Worte. "Nachdem was Patel die letzte Zeit durchgemacht hat, kann ich es ihm nicht einmal verübeln. Was ihre Idee angeht.. klar.. halten wir an das politische Pulverfass noch ein Streichholz... natürlich würde es alles nie passiert sein, wenn wir wieder unsere Zeitlinie zurück haben, aber was wenn es wieder schief geht? wir sollten diesmal erstmal Abstand halten und nicht reinfliegen. Was Patel angeht.. vielleicht überzeugen ihn 2 Warbirds, aber ich weiß das es hier noch mehr Föderationsschiffe in der Nähe gibt. Ums kurz zu machen.. hier herrscht ein kalter Krieg, wir haben Föderationsspione beim sabotieren erwischt und die Föderation scheint Schiffe zu diesem Nebel zu schicken. Auf unserer Seite wird man nervös und will der Sache auf den Grund gehen, nicht das die Föderation dort einen Flottenstützpunkt aufbaut."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

172

Samstag, 18. Oktober 2014, 19:40

Romulanischer Warbird, Quartier Neirehs

Die Stimmen hatten Axevin aus seiner Zelle gelockt, die durchaus ein ordentliches Quartier war. Er war überrascht, Kahael zu sehen. Andererseits... Ihm war nur am Rande bekannt, dass der Chefingenieur mal Schwierigkeiten mit Romulus hatte. Und anscheinend war das auch hier so. Entweder mit denen oder mit der Föderation, dachte er. Die Begrüssung fiel typisch aus, aber das war nicht anders zu erwarten, wenn er den Zustand richtig deutete.

Der Lieutenand war überrascht, von Commander Patels neuem Leben zu hören. Es erschreckte ihn, dass der XO anscheinend wenig Interesse hatte, die Zeitlinie wiederherzustellen, bei allen Partoks und was es sonst noch so in seiner wahren Existenz gegeben haben mochte. Alec wusste nicht, ob er hier jemals glücklich werden konnte. Während er schweigend zuhörte, dachte er über Claire nach. Nein, er würde wohl auch hier letztendlich die Karriere wählen, wenn er aus der Gefangenschaft hätte rauskommen können. Dieser Commander Axevin war nicht er. Er hatte nie erlebt, was er erlebt hatte: das Romulaner anders sein konnten, als er immer geglaubt hatte. Kahael schien ihnen gegenüber eine noch schlechtere Einstellung zu haben. Axevin hatte auch zweimal Bekanntschaft mit ihren Haftmethoden gemacht, konnte aber einmal entkommen und wurde einmal ausgetauscht. Dann hatte er den Dienst auf der WATERLOO quittiert.

Das alles war in dieser 'falschen' Realität nicht passiert. Auch die Geschichte mit dem Tsunami nicht und diese Putsch-Klamotte oder der Anschlag auf einen Anhänger oppositioneller Bestrebungen. Daher konnte dieser Axevin nichts lernen. Vielleicht wollte er es auch nicht. Was sein Jetzt zur WATERLOO geführt hatte, wusste er nicht wirklich. Denn hier gab es vielleicht nie einen Shinzon. Und waren seine Eltern auf der ENTERPRISE? Im Gegensatz zu Patel interessierte ihn das alles gar nicht. Es war nicht sein Leben.

Zum Gespräch hatte er wenig beizutragen. Dieses Quartier hatte einen ungeheuren Vorteil: es war hermetisch abgesichert und sämtliche Sensoren waren passwortgeschützt. Das hatte eine kleine Untersuchung ergeben, die er gemacht hatte. Er bewunderte das. Es hatte eine Menge Mühe gemacht, sich mit den technischen Einzelheiten vertraut zu machen. Das Terminal war ihm eigentlich nicht zugänglich gewesen, hätte er nicht einige Erfahrung gehabt. In erster Linie mit dem Umgehen romulanischer Codes. So war das gegenwärtige Gespräch recht vertraulich. Er holte sich in die Gegenwart zurück und konzentrierte sich darauf.
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

173

Sonntag, 19. Oktober 2014, 19:26

Kahael lachte laut: "Er hat deinen Mann umgebracht?" Er war sich nicht sicher war ihn mehr erheiterte, die Tatsache das Neireh in dieser Zeitlinie verheiratet war oder das Axevin den Mann einer Tal'Shiar umgebracht hat. "Mal ehrlich, allen scheint es hier besser zu gehen als mir", er blickte kurz zu Axevinn, "... abgesehen von jenen die sich in der Obhut des Tal'Shiar befinden", er grinste noch immer leicht und musterte Axevin: "Aber er scheint es gut überstanden zu haben. Das meiste ist noch dran", sagte er mit einem gewissen Unterton. "Vergessen wir Patel und versuchen lieber unsere Zeitlinie herzustellen. Ich hab hier einiges an Zeit verbracht und dabei Daten gesammelt. Da gibt es eine Anomalie. Ich vermute die hat etwas mit unserer prekären Situation zu tun. Mein Schiff ist nur nicht für solche Operationen ausgelegt. Wenn du mir Zugriff auf die Sensoren dieses Prachtstücks an romulanischer Ingenieurskunst geben könntest, könnte ich vielleicht mehr herausfinden. Ich weiß bisher nur das es Chronitonen ausstrahlt. Es könnte sich um einen temporalen Riss oder etwas in dieser Art handeln. Mit besseren Sensoren wäre da vielleicht mehr zu erkennen. Vielleicht ist es die Lösung für ...", er deutete auf Neirehs Uniform, "naja das da."
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

174

Sonntag, 19. Oktober 2014, 22:26

6. August 2405 - USS Normandy

Teral widersprach nicht, als Patel ihm empfahl einen Phaser zu tragen. Er wusste das er sich nicht gerade in einem guten körperlichen Zustand befand. Jedoch machte ihm etwas anderes Sorgen."Sind sie sicher das sie Admiral Admiral Marquez vertrauen können." Gab der Vulkanier zu bedenken.
Lt. Cmdr. Teral D'Amarok, Vulkanier -> Sicherheitschef der NEW AGE

Lt. Cmdr. Joran Kan, Vereinigter Trill -> Chefingineur der USS GALAHAD

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

175

Sonntag, 19. Oktober 2014, 23:25

06. August 2405 - USS Normandy

Ich trat mit D'Amarok auf den Gang der Normandy, wo inzwischen die Nachtbeleuchtung angeschaltet war. Was für ein langer Tag dies gewesen war! Und noch machte er keine Anzeichen, vorbei zu sein. "Ich vertraue M." sagte ich zu ihm. "Ich war, wie Sie wissen, schon in einer Zeit mit ihr zusammen, weit bevor die letzte Zeitreise stattgefunden hat. Ich habe sie hier kennengelernt und sie ist der gleiche Mensch geblieben. Wir sind und waren immer Freunde, selbst wenn es in dieser Zeitlinie keine Liebe mehr ist. Es liegt nicht in ihrem Charakter, Attentäter zu entsenden. Nein, das war Admiral Browns Werk. Ich hoffe ich kann M rechtzeitig auf Brown aufmerksam machen, bevor Brown seine Pläne umsetzt." schloss ich. Ich verabschiedete mich vorübergehend von D'Amarok und machte mich auf den Weg zu K'Cha, um ihr die Beweise gegen Ruven vorzulegen und gemeinsam mit ihr einen Plan zu schmieden, wie wir weiter vorgehen konnten.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

176

Montag, 20. Oktober 2014, 16:35

USS Washington


Auf der Washington wurden zwei Crewmitglieder festgenommen. Txom, der Zweite Offizier und enge Freund Vutocs, hatte stets wie ein Argus über den Captain und den XO gewacht. Und plötzlich fiel ihm auf, dass zwei Unteroffiziere in der Nähe ihrer Quartiere Dienst taten, die dort nicht hingehörten. Der OPS traute niemandem, auch in der Sicherheit nicht. Er liess die beiden unter anderen Vorwänden in Gewahrsam nehmen. Aber die Durchsuchung ihrer Quartiere, im Rahmen einer allgemeinen Routine, ergab eindeutiges zu ihrem Auftrag. Nichts jedoch zum Auftraggeber.

Waren es die Unbekannten, die laut Sternenflottenbericht die Kolonie mit ihren einstigen Kameraden zerstörten? Und steckten sie mit jenen zusammen, die sie jüngst verfolgten? Alles war recht verwirrend, die unmittelbare Gefahr für T'Voc und Vutoc war jedoch gebannt. Es war klug gewesen, alle Quartiere mal in Augenschein zu nehmen. Auch sein eigenes und das der beiden höchstrangigen Offiziere wurden nicht ausgenommen. Alles andere wäre verdächtig gewesen.

Jetzt war sich der Bolianer sicher, dass es keine Verdächtigen mehr gab. Er warnte Vutoc. Er gab beiden Vulkaniern den Rat, auf der Hut zu sein, aber nicht paranoid zu werden...
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

177

Dienstag, 21. Oktober 2014, 10:52

Warbird R'derath, Neirehs Quartier

"Schön für dich wenn dich das so erheitert. Axevin ist noch am Leben, weil ich darauf bestanden habe das sein Leben mir gehört und ich entscheide wann es beendet wird. Anders hätte ich ihn kaum da raus bekommen.", erwiderte sie Kahaels Lachen mit einem schiefen Lächeln.
"Meinen ersten Offizier vergessen ? Ich dachte ihr wart so gut befreundet.", sagte sie dann und sah an sich herunter als er vorschlug die Sensoren des Schiffes zu benutzen um eine Lösung für ihr Problem zu finden.

"Das sollte sich machen lassen. Immerhin sind wir offiziell hier um den Nebel vor Ort zu untersuchen. Das dort eine Anomalie ist wissen wir und das die Föderation dort scheinbar Schiffe hinschickt. Aber es wäre wahrscheinlich besser, wenn du nicht wie ein zerlumpter nach Ale stinkender Schmuggler aussiehst, wenn wir auf die Brücke gehen."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

178

Dienstag, 21. Oktober 2014, 14:49

Warbird R'derath, Neirehs Quartier

"Sollten Sie meine Hilfe benötigen, wissen Sie ja, wo Sie mich finden", bermerkte Axevin resignierend. "Dank meines Alter Egos, oder wie auch immer ich das nennen soll, bin ich ja zur Tatenlosigkeit verdammt."

Der Lieutenant/Commander grübelte dennoch herum. "Sie sollten vorsichtig sein. Wer weiss, wie die Födis hier reagieren, wenn ein Warbird auftaucht und herumschnüffelt. Vielleicht hat das Ganze auch nichts mit dem zu tun, was mit uns geschehen ist. Die Grenze ist nicht weit. Das kann auch eine Provokation sein, um den Kalten Krieg ein wenig aufzuwärmen."

Dann stand er auf und programmierte den Replikator. Wenig später spuckte der saubere Zivilkleidung aus, die Kahael passen würde.

"Mit den besten Empfehlungen meiner Herrin", sagte er grinsend und legte die Sachen neben dem Commander ab. Dann wandte er sich an Neireh.

"Wenn es stimmt, was der Commander über Patel sagt, können wir vielleicht tatsächlich nicht auf ihn zählen. Wenn wir, beziehugnsweise Sie, handeln, zwingen wir ihn zur Rückkehr. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass alle Schichsale unserer Besatzung völlig anders verlaufen, wenn wir das hier rückgängig machen."
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

Curtis Reeve

Sieht in echt natürlich besser aus als auf dem Foto

  • Nachricht senden

179

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 19:41

Yacht, NIGHTFALL

Die letzte halbe Stunde, hatte Curtis wie im Traum an sich vorbeiziehen sehen. Er hatte zwar alles regristriert, aber reagieren konnte er auf nichts. Über das Terminal konnte er zumindest Emily warnen und seine Tochter hatte versprochen mit ihrem Bruder zu Bekannten zu gehen, bis Curtis zurückkehren würde.
Er war froh, dass Ayame alles in die Hand genommen hatte und somit sein Leben gerettet hatte. Erst jetzt realisierte er auch, dass diese ihn gerade angesprochen hatte.
" Sie brauchen sich wegen nichts zu entschuldigen! Sie haben genau richtig gehandelt. Aber ich glaube wenn ich etwas trinken könnte, dann wäre es etwas, dass unserem Chefingeniur gefallen würde. Den Schock muss ich erstmal verarbeiten!", antwortete er, bestellte sich eine Vodka-Cola und sackte auf dem Boden zusammen.
Ensign Curtis Reeve---> Counselor der NEW AGE

Lt. Kol ----------------> Leitender Wisenschafts- und OPSoffizier USS GALAHAD

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

180

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 20:03

"Die Betonung liegt auf war. Zumindest wenn es nach Patel geht." Er nahm die Kleidung von Axevin entgegen und begutachtete sie skeptisch. "Wir sollten nicht auf ihn zählen. Er hat mir seine Position mehr als deutlich klar gemacht. Er wird sich uns eher in den Weg stellen ... er muss dann die Konsequenzen tragen", seine Stimme senkte sich etwas, sein Blick verharrte jedoch auf den Kleidungsstücken.

Wenig später stand Kahael auf der Brücke an einer wissenschaftlichen Station. Er spielte nun die Rolle eines zivilen Wissenschaftlers. Die Sensoren der R'derath waren um einiges Leistungsfähiger als die seines kleinen Schiffes, die er nun versuchte so gut es ging zu interpretieren. Leise sprach er mit Neireh: "Zugegeben, ich bin kein ausgewiesener Experte für temporale Anomalien die nicht auf Ale oder andere Alkoholika zurückzuführen sind, aber ich habe mir so etwas schon gedacht. Die Anomalie scheint künstlich zu sein. Eine natürliche Anomalie verliert mit jeder Sekunde an Intensität, bis sie irgendwann instabil wird und in sich zusammenfällt. Diese hier scheint aber durch irgendetwas stabil gehalten zu werden. Aber was immer hier passiert ist, ich glaube diese Anomalie hat damit zu tun. Ich würde vorschlagen wir zerstören sie einfach ... eine ordentliche Ladung an Anti-Chronitonen direkt in die Anomalie geschossen sollte die Anomalie kollabieren lassen ... und wenn wir Glück haben, fällt der gesamte temporale Bogen in sich zusammen. So die Theorie." Neireh schaute ihn eindringlich an. Es brauchte keine Worte. "Praktisch, könnten es dann auch einfach Plopp machen und wir sind ... weg, tot ... wir auch immer man es bezeichnet. Aber die Alternative ist die Segel zu streichen, nichts zu tun und uns in dieser Zeitlinie einzurichten. Wenn wir es riskieren wollen, brauche ich vier oder fünf Torpedos und einige Stunden Zeit. Ich würde den Umbau gerne mit Axevin durchführen. Das wird die Sache beschleunigen und ich brauche auch einfach zwei Hände mehr dafür."
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident