Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Dienstag, 6. September 2016, 15:04

New Age

Überrascht erkannte MaSvorra Neirehs Schwester vor dem Lift und rückte etwas zur Seite, damit sie durch konnte. Sie sah wesentlich entspannter aus als sie. Er brummte zustimmend als Neireh ihr zusagte, daß sie nach der Dusche sich im Casino einfinden würden. Er folgte ihr aus dem Aufzug und zu ihrem Quartier.

"Seltsame Dinge geschehen hier. Die Versetzung Deiner Schwester.. diese ganze Nacht-und-Nebel-Aktion. Das gefällt mir nicht, so ein Verhalten würde ich von den Cardassianern oder der romulanischen Regierung erwarten, aber nicht von der Sternenflotte."

Als Neireh die Tür geöffnet hatte, brachte er das Gepäck herein und stapelte es, getrennt nach ihren und seinen Taschen, mitten in den Wohnbereich. Danach sah er sich nach ihr um, um zu sehen, ob die Idee mit dem gemeinsamen Duschen noch Bestand hatte.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Curtis Reeve

Sieht in echt natürlich besser aus als auf dem Foto

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 6. September 2016, 20:54

Casino

Curtis fühlte sich überfordert als sich plötzlich so viele neue Menschen zu ihm an den Tisch setzten. Er nahm extra eine Gabel voll Lasagne und versuchte zu Ordnen was gerade vor sich ging. Anscheinend waren nur sehr wenige ausgewählte Prsonen an Board. Diese schienen sich fast alle schon zu kennen und lange zusammengearbeitet zu haben. Was sollte er also hier tun? So lang war er noch nicht Teil der Besatzung und wenn er ehrlich war, hatte er auch keine wirklich enge Beziehung zu einem der Anwesenden Personen.

Um merh zu verstehen, konzentrierte er sich auf das Gespräch und überlegte , was er am besten sagen solte.
Ensign Curtis Reeve---> Counselor der NEW AGE

Lt. Kol ----------------> Leitender Wisenschafts- und OPSoffizier USS GALAHAD

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 7. September 2016, 21:15

Mit leicht erhobener Augenbraue beobachtete er das Verhalten des jungen Fähnrichs der auf einem riesigen Stück seiner Lasagne kaute. Er hoffte das sich der Mann nicht daran verschluckte. Als die Flasche Rum die Runde machte, griff er vorsichtig mit einem leisen "meine..." nach ihr und schenkte sich einen erneuten Schluck ein. Rum kam für ihn gleich nach Ale. Zudem passte er sehr gut auf ein Schiff. Auf der Erde war es wohl sehr beliebt bei Seefahrern. Er konnte es nachvollziehen. Sein Blick viel noch einmal auf den jungen Fähnrich am Tisch. Kahael schob ihm ebenfalls ein Glas hin. "Der lockert die Zunge", und wandte sich dann an die anderen: "Wenn noch nicht einmal der Captain etwas weiß, kann es nichts gutes sein. Ich wäre für eine Wette. Dann hat es für einen von uns wenigstens einen guten Ausgang. Ich setze eine Kiste Ale. Wer macht mit?"
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 7. September 2016, 23:03

"Und worauf wettest du? Darauf, ob die New Age in einem Stück zurück kommt oder auf die Anzahl der Löcher? Die Anzahl Wochen, bis das Schiff repariert ist?" scherzte ich und blickte zu Reeve, der ein wenig verloren drein blickte. "Ensign, nicht so schüchtern. Meine Frau kennen Sie ja, ehemaliger erster Offizier dieses Schiffes. Das ist Commander Bennett, sie war für eine Erstkontaktsmission beratend an Bord tätig." Dass sie Neirehs Halbschwester war, sagte ich nicht laut, da es sich um eine sehr intime Information handelte, die nur wenigen bekannt war. "Und Kanda ist ein Weggefährte von Lieutenant Thorata." stellte ich ihm alle vor, die er vermutlich nicht kannte. "Alle, das ist Ensign Reeve, unser Schiffscounsellor." Dann sah ich zu Reeve. "Und wieviele Wochen Schiffsreparatur tippen Sie, brauchen wir nach dieser Mission? Ich hoffe Sie haben genug Kisten Ale oder gleichwertige Wetteinsätze?!" scherzte ich.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Curtis Reeve

Sieht in echt natürlich besser aus als auf dem Foto

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 8. September 2016, 19:50

Casino

Wow, da war ich ja richtig unauffällig, dachte Curtis, während er sein Lasagnestück kraftvoll herunterschluckte.
Dann nahm er zunächst das Glass von Commander Kahael und trank einen kräftigen Schluck. Der lkohol brennte in seiner Kehle und er musste etwas husten.
Dann sah er zu Commander Patel und sagte: " Ich denke, dass mein Schweigen nicht komisch ist, Commander. Ich fühle mich grade so ein bischen wie der eine Partygast, der von seinen Freunden allein gelassen wird und keinen der anderen Gäste kennt." Dann lächlte er und fügte hinzu:
" Wenn ich mitreden kann, werde ich mich natürlich ins Gespräch einbringen. Übrigens, weiß ich selber nicht, was die neue Mission sein wird, auf jeden Fall ist wirklich keiner an Board ausßer uns."
Dann nahm er schnell den letzten Bissen seiner Lasagne und drhete sich dann so, dass er sich dem Gespräch offiziell anschließen konnte.
Ensign Curtis Reeve---> Counselor der NEW AGE

Lt. Kol ----------------> Leitender Wisenschafts- und OPSoffizier USS GALAHAD

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 8. September 2016, 20:01

Konferenzraum USS New Age - am nächsten Morgen

Admiral Strickler betrat den überdurchschnittlich gefüllten Raum. Dafür war der Rest des Schiffes leer, denn außer der für diese Mission notwendigen Kerncrew befand sich niemand an Bord.
Strickler stellte sich an die Spitze des Konferenztisches und blickte freundlich, aber ernst in die Runde. "Guten Morgen, sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen. Ich darf mich zunächst vorstellen. Mein Name ist Jack Strickler, ich habe Sie darüber in Kenntnis zu setzen, dass Admiral Ross in den Ruhestand getreten ist und ich zukünftig gemeinsam mit Admiral Winters die Missionen der New Age verantworten werde. Admiral Ross bedauert, sich nicht persönlich von Ihnen verabschieden zu können. Ich darf Ihnen jedoch seine hohe Anerkennung und seinen Dank für die jahrzehntelange Zusammenarbeit aussprechen." begann Strickler.
"Ich persönlich habe mich in den letzten Wochen intensiv mit Ihnen und Ihren Biografien auseinander gesetzt. Insofern bitte ich um Verzeihung, wenn ich das Gefühl habe, Sie besser zu kennen, als ich es eigentlich sollte." erklärte Strickler.
"Ich bitte die Kurzfristigkeit Ihrer Einberufung zu entschuldigen, aber sie gehört ebenso zum Plan, wie die Notwendigkeit, Sie nicht vorab über den Inhalt Ihrer Mission zu informieren. Das werde ich jetzt allerdings ändern. Was ich jetzt erzähle, verlässt unter keinen Umständen diesen Raum. Mit einer Ausnahme kann ich es Ihnen befehlen; Mr. Kanda, der nicht der Sternenflotte angehört, bitte ich ebenfalls darum und weise Ihn hiermit darauf hin, dass er sich jetzt noch entscheiden kann, zu gehen. Wenn er bleibt, dann kann die Weitergabe der Informationen hier schwere disziplinarische Konsequenzen für ihn haben." sagte Strickler mit Blick auf Kanda. "Viel schlimmer wäre aber, dass er das Leben seiner Bekannten Thorata und ihrer Kollegen gefährden würde." sagte Strickler und wartete, ob Kanda ging.
"Hätte ich auch nicht erwartet, von Ihrem Profil ausgehend. Hervorragend."
Strickler wandte sich zur Taktiktafel und ließ ein Bild der ehemaligen neutralen Zone anzeigen. Ebenfalls waren die angrenzenden Sektoren auf beiden Seiten der Föderation und des romulanischen Imperiums zu erkennen. Nach Druck auf einen Knopf wurden einige Systeme hervorgehoben.
"Da die New Age unmittelbar an den Zeremonien zur Öffnung der neutralen Zone beteiligt war, sage ich Ihnen nichts neues, dass diese neutrale Zone jetzt nicht mehr existiert. Es ist jedem nun relativ leicht möglich, von den jeweiligen Gebieten in die neutrale Zone zu gelangen. Nicht so einfach ist es hingegen, in das Gebiet des jeweilig anderen zu kommen. Es wäre von Seiten der Militärschiffe unzweifelhaft unangemeldet weiterhin eine Kriegserklärung. Das heißt aber nicht, dass mit der Aufhebung der neutralen Zone nicht ein deutlich stärkerer Verkehr zwischen den Reichen entstanden wäre. Im Gegenteil, der Handel floriert, wie man es bei der Aufhebung eines jahrhundertealten eisernen Vorhangs erwarten durfte. Typischster Weg des legalen Warenaustauschs ist es, dass man sich in der neutralen Zone trifft, dort die Waren tauscht und wieder zurückkehrt, wo man herkommt. Es haben sich auch einige Basen gebildet, wo dieser Handel stattfinden kann." erläuterte Strickler.
"Soweit, so unproblematisch. Womit wir allerdings sehr ernste Probleme haben ist das organisierte Verbrechen. Ich will nicht lange drum herum reden: das Orionsyndikat hat die politische Situation ausgenutzt und sich in dem ganzen Gebiet ausgebreitet und übt dort einen Einfluss aus, der nichts Vergleichbares kennt. Dies bezieht sich nicht nur auf die neutrale Zone selber, sondern auch auf die umgrenzenden Regionen auf Seiten beider Grenzen. Wir haben Berichte von Schmuggelei, ilegalen Waffentransporten, Drogen, Menschenhandel und Terrorregimen unter Kontrolle des Orionsyndikats auf vielen unserer Welten in den Grenzregionen. Wir arbeiten in dieser Mission eng mit den Romulanern zusammen, die das Problem genau wie wir in den Griff bekommen wollen. Jüngster Höhepunkt unserer Probleme mit dem Syndikat war die Ermordung des gesamten Führungsstabs der Sternenflottenbasis Draken IV als Racheakt für die Verhaftung eines kleineren Anführers des Syndikats." Erschrockenes Gemurmel kam auf, davon hatte niemand bisher etwas gehört.
"Was ist die Mission, Sir?" fragte M.
Strickler nickte. "Dazu komme ich jetzt, Captain Marquez." Er zeigte auf die Anzeigetafel, wo ein Schattenumriss eines Mannes mit Fragezeichen gezeigt wurde. "Etwas dramatisch zugegeben, aber es ist zutreffend, dass das Orionsyndikat in diesen Sektoren durch einen Ferengi gesteuert wird, dessen Namen wir nicht kennen und von dem wir keine Aufnahmen haben. Sein Spitzname unter Terranern ist spöttisch 'Jabba', weil er angeblich 400 Kilo auf die Waage bringen soll. Der festgenommene Sub-Anführer, weswegen sie diesen Racheakt gemacht haben, ist sein Sohn." sagte Strickler. "Wir wissen nicht wo Jabba ist, wir haben keine Kontakte zu ihm, wir haben keinen Ansatzpunkt. Seien wir ehrlich... das Orionsyndikat besiegt man nicht militärisch. Wir brauchen Zugang zu Jabba und müssen ihn dann ausschalten. Das soll ihre Aufgabe sein. Sich beim Orionsyndikat einschleusen, ihr Vertrauen erarbeiten und sich soweit hocharbeiten, dass Jabba sie in seinen engsten Kreis holt."
"Warum wir?" fragte ich.
Strickler lächelte. "Wer, wenn nicht Sie? Für die Mission brauchen wir eine Truppe, der wir vollkommen vertrauen können. Das Orionsyndikat hat, zu unserem Bedauern, viele Spitzel in den Reihen von Starfleet. Daher auch die Geheimhaltung. Niemand darf von dieser Mission erfahren, denn wir kennen die Spitzel nicht. Geraten Informationen nach außen, wäre die Undercovermission gefährdet. Ihre Crew zeichnet sich durch eine hohe Diversität aus, ist dabei aber dennoch zusammengewachsen. Soetwas kann man schlecht schauspielern. Wenn Sie Kontakt mit dem Syndikat aufnehmen, wird eine bunt zusammengewürfelte Truppe viel weniger Verdacht auslösen als eine Truppe, die nur aus Romulanern oder Terranern bestünde. Diese würden sofort vom Syndikat verdächtigt, eingeschleust worden zu sein. Sie kennen die Region und waren schon auf beiden Seiten der Grenze, wo sie auch zukünftig operieren müssten. Das kann sonst kaum jemand von sich behaupten. Jeder einzelne von Ihnen bringt Talente mit, die wir auf der Mission brauchen werden."
M verzog das Gesicht. "Was ist mit uns, dem erweiterten Kreis? Warum sind wir hier?"
Strickler nickte. "Erstens haben auch Sie alle unschätzbare Fähigkeiten und genießen unser Vertrauen. Zweitens haben wir alle im erweiterten Kreis so eingeschätzt, als dass sie uns die Hölle heiß machen würden, wenn die New Age verschwinden würde. Denn das muss das Schiff. Um die Undercovermission zu decken, werden wir das Verschwinden der New Age samt Führungscrew vortäuschen müssen. Wir schätzen gerade Sie, Marquez, so ein, als ob sie sich von einer einfachen Erklärung des Verschwindens nicht hätten überzeugen lassen und so lange Nachforschungen angestellt hätten, bis Sie genug Staub aufgewirbelt hätten, der die Undercovermission gefährdet hätte. Da haben wir Sie lieber gleich mit ins Boot geholt."
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Curtis Reeve

Sieht in echt natürlich besser aus als auf dem Foto

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 8. September 2016, 21:01

Konferenzraum

Das ist doch wirklich ma eine hanebüchene Idee!, war Curtis erster Gedanke als er die Erklärungen verstanden und verarbeitet hatte. Wer kommt bitte auf so eine Idee? Das war ja fast so als würde man Kinder als Undercoveragenten einsetzten

Curtis sah zumindest bei Patels Frau eine ebenso hroße Skepsis wie bei ihm. Obwohl er wohl der rangniedrigste Anwesende war, gab er sich selber die Erlaubnis die Stimme zu erheben.
" Admiral, bei allem Nötigen Repekt. Mir drängen sich nach Ihrer Erklärung zwei Fragen auf.
Zum einen muss ich Ihnen sagen, dass ich nicht das Gefühl habe bereits ein so festes Mitglied dieser Gemeinschaft zu sein, wie Sie es vermuten. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, as ich für Fähigkeiten mitbrinegn soll, die in dieser Mannschaft nicht schon verhanden sind.

Aber was noch viel wichtiger ist: Wie solen wir erklären, dass wir uns einem Syndikat anschließen, wo wir ALLE als Führungscrw auf dem selben Schiff dienen, was plötzlich verschwindet. Ist das nicht mindestens genauso suspekt für Mitglieder einer solchen Organisation, als wenn sich andere Leute versuchen einzuschleußen?"

Curtis holte Luft und verstummte. Halb echnete er mit einer Rüge von Commander Patel, aber in diesem Moment war ihm die Ehrlichkeit wichtiger als sein Posten auf der Nw Age.
Ensign Curtis Reeve---> Counselor der NEW AGE

Lt. Kol ----------------> Leitender Wisenschafts- und OPSoffizier USS GALAHAD

48

Donnerstag, 8. September 2016, 21:43

Konferenzraum
Kanda hörte den Ausführungen aufmerksam zu. Hin und wieder schüttelte er kaum merkbar den Kopf bei dem Gedanken an diese „Selbstmordmission“. Die Worte des Councelors ließen ihn nachdenklich werden, „Verzeihung, aber die „New Age“ ist der Gegenseite inzwischen bestimmt so bekannt, wie der sogenannte bunte Hund. Und... unser plötzliches Verschwinden wird bei Freunden und Familie Fragen aufwerfen... einige werden Fragen stellen oder auch Nachforschungen anstreben... Was werden Sie ihnen dann sagen, Sir?“, Kanda sah Strickler geradeheraus an.
Lt. JG Ayame Thorata
Wissenschaftsoffizier
USS NEW AGE

( NPC: Yu Kanda, Lavi O'Neill )

Lieutenant Alexis Carter,
Councelor der USS Galahad

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 8. September 2016, 22:21

"Ich glaube der Rum hat seine Zunge tatsächlich gelockert. Im Casino hat er kein Wort herausbekommen. Hier fährt er den Admiral gleich an ... eigentlich meine Aufgabe", sagte Kahael leise zu Patel. "Mr. Reeve, die Typen auf die wir treffen werden, kennen die Sternenflotte, aber nicht ihre Offiziere oder ihre Gesichter. Es gibt eine einfache Regel: Tun sie genau das Gegenteil, was man ihnen auf der Akademie beigebracht hat." Kahael sprach aus Erfahrung. Trieb er sich doch hin und wieder in diesen Kreisen herum um an Dinge zu gelangen, die nie in den Auslagen zu bestaunen waren, sondern nur in dunklen Ecken gehandelt wurden. "Und ich glaube der Doktor wird ihnen ein wunderschönes neues Gesicht verpassen."
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 8. September 2016, 22:26

Strickler sah erst zu Reeve und dann zu Thorata und Kahael. "Ich werde versuchen, alle Fragen so genau wie möglich zu beantworten. Es wird eine schwierige Mission, über einen langen Zeitraum. Sie sollen, wie Mr. Kahael andeutete, undercover gehen. Das bedeutet sie legen Ihre Identitäten ab. Wir werden ihnen glaubwürdige neue Identitäten verschaffen und sie werden sich eine eigene Reputation erarbeiten müssen. Es darf nicht auch nur den Hauch einer Ahnung davon geben, dass Sie Verbindungen zur Sternenflotte haben könnten. Wenn dieser Verdacht aufkommen sollte, werden Sie niemals in die Nähe von Jabba kommen.
Der Plan sieht vor, dass Sie eine kleine Schmugglerbande bilden, die einige erfolgreiche krumme Dinger im Föderations- und Romulanerraum durchziehen können. Natürlich helfen die Romulaner und wir Ihnen, dass diese Aktionen gelingen. So sollten Sie sich einen Namen in der Unterwelt machen. Unserer Erfahrung nach duldet das Syndikat nicht allzu lange erfolgreiche Konkurrenz. Man wird dann versuchen, Sie in das Syndikat zu integrieren. Dafür werden Sie Aktionen des Syndikats durchführen müssen, um sich ihnen zu beweisen. Wir sind uns der Dekalität solcher Syndikatsaktionen bewußt und werden in den nächsten Wochen gemeinsam mit Ihnen trainieren, wie Sie in solchen Situationen vorgehen können. Unter Ihnen sind erfahrene Schauspieler, erfahrene Ärzte, Meister in der Holotechnik, Künstler im Ingenieurswesen, Kenner der Schwarzmärkte. Wir erwarten, dass sie durch Kombination all dieser Talente erfolgreich den Anschein erwecken, tatsächlich Verbrechen und wenn nötig sogar Morde durchzuführen. Den Anschein, möchte ich betonen. Sie können die New Age als Basis für ihre Operationen nutzen und dort auch Gefangene nehmen. Für die eigentlichen Missionen versorgen wir Sie mit anderen Schiffen oder sie besorgen vor Ort eigene Transportmöglichkeiten."
Dann kam er zu Thoratas Frage. "Diejenigen, die die Macht haben, hinter die Wahrheit zu kommen, haben wir bereits in das Team integriert. Wir werden die Abwesenheit der New Age Crew nicht für so lange Zeit erklären können. Deswegen haben wir uns entschlossen, das scheinbare Verschwinden des Schiffes in den Badlands zu arrangieren und Sie nach einiger Zeit für tot erklären zu lassen. Nach Ende der Mission taucht das Schiff dann überraschend wieder auf. Es darf kein Zusammenhang zu der Mission hergestellt werden, um keinen Verdacht zu erregen. Das Syndikat hat überall seine Finger im Spiel. Natürlich sind wir uns bewußt, dass wir damit ihren Angehörigen und Freunden großes Leid zufügen. Wir bedauern dies sehr. Keine Frage. Unsere Tätigkeit erfordert solche Opfer manchmal von uns."
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

51

Sonntag, 11. September 2016, 09:01

USS New Age, Konferenzraum

Claire und Alec sahen sich an. Irgendwie wurden sie wohl beide das Gefühl nicht los, dass ihre Vergangenheit sie wieder einholte. Sie würden also wieder verdeckt arbeiten, unter Umständen auch wieder sabotieren. Und scheinbar mussten sie sich mit einem mächtigen Gegner anlegen. Alec wollte etwas sagen, aber er überliess es seiner Verlobten. Sie hatte ohnehin den höheren Rang.

"Admiral, gestatten Sie mir die Frage, wie Sie beabsichtigen, die 'New Age' verschwinden zu lassen? Und wie im Detail werden wir in das Syndikat eingeschleust? Abgesehen davon freut es mich, dass die Romulaner mit im Boot sitzen. Es könnte sein, dass sie mit mir und Lieutenant Axevin noch eine Rechnung offen haben. Zumindest der Tal Shiar."

Alec schüttelte den Kopf. "Inzwischen haben wir dafür gesorgt, dass wir nichts mehr zu befüchten haben", flüsterte er ihr zu. Sie nickte skeptisch, aber sie kannte ja auch die Missionsberichte nicht.

In seinem Kopf schwirrten schon ein paar Ideen herum, wie man den Syndikalisten mit Hologrammen einen Mord oder Folter vortäuschen konnte. Dazu war aber ein Holoemitter nötg, der eine hohe Reichweite besass...
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

52

Sonntag, 11. September 2016, 09:57

Konferenzraum

Schweigend und mit verschränkten Armen hatte Captain Neireh sich die bisherigen Ausführungen und Reaktionen der Anwesenden angehört. Sie musterte den Admiral eindringlich. Als er davon erzählte was auf Draken IV passiert war, zog sie eine Braue hoch. Offenbar fühlte sich das Syndikat sehr sicher und verfügte über weitereichende Mittel und Informationen, sowie Unterstützer. Sie fragte sich ober Admiral gerade diespeziellenfähigkeiten meinte die manche von ihnen bei Geheimdienstorganisationen gesammelt hatten oder ähnlichem. Aber das Winters sie empfohlen hatte. Gut, der Mann war zu einem Fürsprecher geworden, aber sie für eine Solche Mission ausuwählen. Sie verfolgte die Wortmeldungen weiter und nickte zuweilen zustimmend, immer den Admiral im Auge behaltend.

"Ich schätze unser Schiff wird als offiziell im Einsatz vermisst gemeldet werden. Vielleicht finden sie einige Trümmer und erklären uns dann für tot. Was das für die Familien bedeutet, will ich mir nicht vorstellen. Uns wird man eine Verkleidung oder ein neues Gesicht verpassen und eine neue Biografie. Mit allem nötigem Respekt, Admiral. Sie sagen zwar sie wüßten was das heißt und das dieses Vorgehen Leid bei vielen Angehörigen hervorbringen würde und das wir solche Opfer manchmal bringen müssen, aber ich zweifle ehrlich daran das sie sich wirklich vollumfänglich dessen bewußt sind was sie da verlangen. Es ist eine Sache sich sowas in Gremien oder am Schreibtisch auszudenken und in geheimen Stabstreffen zu planen, es ist etwas anderes wenn sie direkt betroffen sind und diesen Angehörigen diese Nachricht überbringen müssen. Die Zusammenarbeit mit meinem Volk scheint ja schon Spuren zu hinterlassen. Immerhin scheint die Sternenflotte nun Praktiken zu übernehmen die ich sonst nur aus der romulanischen Flotte kannte. Ein Offizier des Geheimdienstes stellt die Captains der Schiffe auch oft vor vollendete Tatsachen und sie mussten sich fügen. Das hier klingt nach einer Selbstmordmission Admiral. Ich bedaure das Admiral Ross nicht mehr für uns da sein kann. Ihn kannte ich und ich vertraute ihm. Es war auch sicher nicht immer einfach und wir kamen so oft ramponiert zurück, das wir unter den Dockarbeitern schon einen Namen haben und Wetten laufen wieviele Wochen wir das nächste mal im Dock sein werden.", sagte sie und erhob sich dann. "Aber sie, Admiral, kennen wir nicht und mit der ersten Mission unter ihrer Führung wollen sie das Schiff schon mal probehalber zerstören lassen und uns zu Krimminellen machen, damit wir mal wieder für alle die Kastanien aus dem Feuer holen ?"
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

53

Sonntag, 11. September 2016, 10:32

USS New Age, Konferenzraum

Vor Staunen klappte Alec den Mund auf. Er hatte ja schon einiges mit dem Captain erlebt, aber diese Vorstellung war eine Überraschung. Neireh hatte völlig recht mit dem, was sie sagte. Und der Lieutenant war gespannt darauf, was Patel sagen würde. Vermutlich waren genau die taktischen Ausbildungen das, was sie hier zusammenbrachten. Das galt zumindest für ihn und Claire, Kanda, Kahael sowie Patel und seine Frau. Und für Captain Neireh. Commander Bennet kannte er nicht. Und der Stellvertreter des Chafingenieurs? Den kannte er auch nur flüchtig, aber der konnte gut einem dieser Orden angehören.

Es war wenig überzeugend, ein Schiff einfach nur vermisst zu melden. Insbesondere wenn es für alle sichtbar im Raumdock lag. Ausserdem mussten sie ja auch irgendwie in ihr Operationsgebiet. Ein kleines Feuerwerk war da schon hilfreich. Währenddessen konnte man das Schiff zwischen irgendwelchen Asteroiden parken, deren Zusammensetzung Sensoren täuschten. Machbar war das alles...

Der Lieutenant beschloss, im weiteren Verlauf der Konferenz zu schweigen. Claire würde schon Fragen stellen, war aber auch eher gewohnt, Befehle auszuführen, als zu hinterfragen.
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

54

Sonntag, 11. September 2016, 11:10

"Nun, ein Schiff mit Tarnvorrichtung wird man schon verstecken können." antwortete ich Claire anstelle des Admirals.
Ich hatte gemischte Gefühle bei der Sache. Es war wie eine Art Geschenk für mich, dass ich mich nicht zwischen M und der New Age entscheiden musste, da ich beides bei dieser Mission bekam. Auch klang es nach einem nervenaufreibenden Abenteuer. Auf der anderen Seite fühlte ich mich als eine Art Klempner für schlechte Politik. Die Entwicklung in der neutralen Zone hätte man voraussehen können. Stattdessen hatte man das Syndikat machen lassen, bis es irgendwann schwierig bis unmöglich war, das ganze noch zu reparieren.
Mit Verwunderung vernahm ich Neirehs aufgebrachte Rede. Ich fragte mich, ob sie vor allem von der strapaziösen Anreise frustriert war oder ob es mehr die neue Mission war. Kurz kam mir der Gedanke, dass Neireh angesichts ihrer Vorwürfe bei den Romulanern mit ganz anderen Konsequenzen hätte rechnen müssen.
Strickler atmete kurz durch den Bauch. Winters und Ross hatten ihn bereits vorgewarnt, dass er sich viel würde anhören müssen. Dies hatte bei der Missionsbeauftragung fast schon Tradition mit dieser Crew. Aber es war etwas anderes, es zu erleben. Kurz kam ihm der Gedanke, dass Neireh angesichts ihrer Vorwürfe bei den Romulanern mit ganz anderen Konsequenzen hätte rechnen müssen. Er verkniff sich diese Antwort. Er nickte der Antwort von Patel zu Claires Frage zustimmend zu.
Zu Neireh gewandt, sprach der Admiral vorsichtig freundlich. "Was Sie sagen ist in der Sache weitgehend zutreffend. Es ist etwas anderes, das vom Schreibtisch aus zu befehlen, als es durchleben zu müssen. Ebenso würde ich Ihrer Darstellung, dass wir verlangen, dass Sie mal wieder die Kastanien aus dem Feuer holen müssen, zustimmen. Ein weiterer Grund, warum wir uns für diese Crew entschieden haben, denn Sie haben immer wieder bewiesen, dass Sie dies können. Wo ich Ihrer Darstellung nicht folge, ist die Sache mit der Selbstmordmission. Es ist ohne Zweifel eine ungewöhnlich gefährliche Mission. Aber wir werden unser bestes geben, Sie gut auf die Mission vorzubereiten. Wir werden Sie im Hintergrund so gut es geht unterstützen und die Mission auch abbrechen, wenn sie zu gefährlich zu drohen wird. Sie sind für uns keine Bauern im Schachspiel, sondern sehr wertvoll. Wir möchten Sie auch bitten, nur kalkulierbare Risiken einzugehen. Aber letztlich ist es so, dass wir etwas unternehmen müssen, um das Syndikat zu stoppen."
Er ging an die Anzeigetafel und klickte einige Bilder herein, die Todes- und Verstümmelungsopfer des Syndikats aus der letzten Zeit zeigte. "Das sind nur die sichtbarsten Taten des Syndikats, unsichtbare Folge ist nur als Beispiel, dass die WIrtschaft der Kolonie auf Gamma Tucane IV im romulanischen Gebiet, die Sie vor Kurzem noch vor einer Umweltkatastrophe gerettet haben, inzwischen vollständig in der Hand des Syndikats ist. Seitdem ist es zu einer Hungerkrise gekommen. Die Kolonie muss sein spärliches Tafelsilber aufbringen, um die ständig steigenden Preise des Syndikats bedienen zu können. Es gibt Gerüchte, dass Mütter ihre Töchter an Syndikatsmitglieder verheiraten, um Privilegien zu erhalten oder auch nur genug Lebensmittel zu bekommen, um über die Runden zu kommen. Wir können dem nicht weiter zuschauen."
Ich hörte aufmerksam zu und musste zugeben, dass die persönliche Verbindung von mir zu Gamma Tucane schon Wut in mir auf das Syndikat auslöste. Auch wenn es ein psychologischer Trick war, uns für die Sache zu gewinnen. Es wirkte. Auch ich dachte an meine Mutter, meine Geschwister und Neffen. An meine Freunde. Die hatten schon viel mitmachen müssen. Ich war nicht zum ersten mal vermisst. Aber diesmal würde man wohl Trümmer finden, was einer Art Gewissheit gleich kam. Das würde Wunden reißen. Aber genauso würde es sein, wenn man jemand anderen schickte. Dies war kein Grund, die Mission nicht uns zu geben. Zumal unsere engsten Angehörigen bei uns sein würden.
"Ist ein militärisches Vorgehen wirklich keine Option? Hat man es wenigstens mal versucht?" fragte ich daher.
Strickler schüttelte den Kopf. "Die Organisation hat zwar eine Menge "Söldner", die man so erwischen würde. Ohne Zweifel würde man das Orionsyndikat damit für einen kurzen Zeitraum schwächen. Aber das Syndikat agiert nicht lokal, sondern im ganzen Alphaquadranten und jetzt auch in Teilen des Betaquadranten. Man könnte schnell neue Söldner aus anderen Teilen des Quadranten schicken. Wir müssen die Köpfe der Organisation kriegen und die halten sich extrem verdeckt. Wir kennen die Wenigsten von ihnen, geschweige ihren Aufenthaltsort. Wir würden uns auch erhoffen, dass vielleicht das ein oder andere Syndikatsmitglied in der Sternenflotte von Ihnen aufgedeckt werden könnte, um diese gefährliche Unterwanderung zu bekämpfen, die uns dazu zwingt, so verdeckt vorgehen zu müssen."
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

55

Sonntag, 11. September 2016, 11:23

USS New Age, Konferenzraum

Nach der Antwort Patels erhielt Alec einen Knuff in die Rippengegend. "Das hättest du mir auch sagen können", sagte sie vorwurfsvoll. Alec zuckte mit den Schultern. "Ich wusste nicht, dass der Admiral das weiss", antwortete er leise. "Ausserdem, man tarnt das Schiff und es ist weg. Aber um glaubwürdig zu sein, muss etwas inszeniert werden, was deine Frage immer noch rechtfertigt. Aber lassen wir das. Machen wir unsere Arbeit und gut."
Lieutenant Alec Axevin
Leitender Operationsoffizier
USS New Age

Captain Alec McDonald
Kommandierender Offizier
USS Galahad
(u.a.)

56

Dienstag, 13. September 2016, 21:45

USS New Age - Konferenzraum

Sie hatte eigentlich mit einer Zurechtweisung gerechnet oder damit das er auf ihre Ihre Anschuldigungen zumindest verärgert reagierte, aber der Mann blieb ruhig. Obwohl es ihn offenbar doch etwas Kontrolle abverlangte ruhig zu bleiben, aber das er geradezu verständnisvoll reagierte und ihr in weiten Teilen sogar Recht gab, überraschte sie dann doch. Immerhin ein Mann der sich nicht leicht aus der Ruhe zu bringen lassen schien und wie sie bemerkte, wußte er sehr genau wie er sie und ihre Offiziere offenbar für diesen Einsatz gewinnen konnte. Betroffen folgte sie seinen Ausführungen zu der Kolonie, die sie vor vor einiger Zeit besucht hatten. Commander Bennett sah kurz fragend zu Neireh rüber. "Davon hast du mir aber nichts erzählt.", sagte sie leise. Der Admiral fuhr fort in seiner Erklärung und es war offensichtlich das etwas unternommen werden musste. Sie fand es im Grunde erschreckend das es sogar Föderationsoffizieren geben soll die mit diesen Verbrechern zusammenarbeiten sollen. Sie blickte kurz zu ihrer Schwester und ihr schien es ähnlich zu gehen. Wobei man ihr sicher deutlicher ansah wie sehr sie dieser Abschaum von Syndikat anwiderte. Dann sah sie wieder zum Admiral. Als sie darüber nachdachte wie die Anwesenden Offiziere hier ausgewählt wurden, wurde ihr klar das der Admiral definitiv wissen mußte, das Commander Bennett ihre Halbschwester war. Sie hatten es nie jemanden gesagt und es gab eigentlich keine Verbindung... bis auf... natürlich die Biometrischen Daten als sie nach dem Attentat auf den Senator in Starfleet Medical behandelt wurde. Jeder einzelne von ihnen wurde sicher bis aufs kleinste durchleuchtet vom Geheimdienst. Strickler wußte sicher mehr Einzelheiten über sie als Admiral Ross damals.

"Ich verstehe. Aber ich fürchte nur diesen Boss zu entfernen wird nicht ausreichen. Entfernt man einen, gibt es sicher 10 andere die diese Lücke sofort ausfüllen würden. Oder hoffen sie einfach darauf das die Organisation dann zersplittert und mehr mit internen Machtkämpfen beschäftigt ist um sie wieder aus den Gebieten treiben zu können? Wie sollen unsere Identitäten denn aussehen und wer sind unsere Kontaktpersonen?"
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

57

Mittwoch, 14. September 2016, 20:42

USS New Age - Konferenzraum

Liz und Teral hörten sich den Admiral an und warteten dann ab was die anderen dazu zu sagen hatten. Die beiden hatte auf einen ruhigen Urlaub gehofft aber der schien ihnen verwehrt zu bleiben."Ich muss Cpt. Neireh recht geben":antwortete Tearals Freundins:"Wir müssen die gesamte Führung mit einem Schlag ausschalten und dann sofort einen Stab einsetzten die sofort die Führung übernehmen kann."Dazu wird es auch nötig sein das es auf Drakken IV eine militärische Präsenz der Sternenflotte und Romulaer gibt."meinte der Vulkanier. "Das Syndikate würde damit einen herben Schlag bekommen und sich dann 2x überlegen ob sie die Station nochmal übernehmen sollten." Er machte eine kurze Pause und sprach dann weiter:"Diese Mission ist äußerst gefährlich. Admiral auch wenn sie es nicht als Selbstmordmission sehen ist es eine Tatsache das möglicherweise einige von uns diese Mission nicht überleben könnten.`"
Lt. Cmdr. Teral D'Amarok, Vulkanier -> Sicherheitschef der NEW AGE

Lt. Cmdr. Joran Kan, Vereinigter Trill -> Chefingineur der USS GALAHAD

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 15. September 2016, 20:45

Strickler nahm erfreut zur Kenntnis, dass die Fragen sich nicht mehr um das ob, sondern um das wie drehten. "Sicherlich ist das Syndikat mit Jabbas Ende nicht besiegt, aber voraussichtlich für einen entscheidenden Moment destabilisiert, der dann genutzt werden könnte, um das Syndikat aus diesem Sektor zu vertreiben. Je nachdem, wie sich die Situation entwickelt, könnten dann auch militärische Maßnahmen greifen. Eine der Aufgaben während der anstehenden Mission wird es in jedem Fall sein, so viele Syndikatsmitglieder und Standorte wie möglich aufzudecken. Anschließend geht es in der Tat, wie Sie andeuten..." meinte er in Bezug auf Liz. " auch darum, entsprechende Präsenz in den 'rückeroberten' Gebieten zu zeigen. Wobei Draken nicht erobert wurde, sondern es dort nur 'lediglich' einen Anschlag gab. Die Station ist nach wie vor in unserer Kontrolle." korrigierte er D'Amarok.
Bezüglich der Frage von Neireh teilte Strickler einige vorbereitete Padds an die Anwesenden aus. "Hierauf finden Sie die Identitäten, die wir für sie geschaffen haben. Es gibt offizielle Einträge in den Geburtsregistern der jeweiligen Planeten, Schulzeugnisse, Ehebescheinigungen, Scheidungspapiere, Gehaltschecks und so weiter. Das Syndikat prüft sowas nach, wenn sie sich auf die Zusammenarbeit mit Jemanden vorbereitet. Da haben wir uns also Mühe gegeben und nicht geschlampt. Ein Teil des Trainings in den nächsten Wochen wird darauf hinaus laufen, dass Sie zu dieser Person werden. Und dass Sie als Gruppe sich in- und auswendig kennenlernen in Ihren neuen Identitäten. Denn Sie sollen ja eine funktionierende und eingeschworene Verbrechergruppe spielen."
Strickler machte eine kurze Pause, sodass jeder zumindestens kurz auf seinen neuen Namen gucken konnte. Meiner war, wie ich feststellte, Maxime Dupin. M hatte mit Blanca Gonzalez ebenfalls einen interessanten Namen erwischt.
"Was Kontaktpersonen bei dem Syndikat angeht, haben wir natürlich nur auf sehr niedrigen Ebenen welche. Sonst wüssten wir ja, wo Jabba sich aufhält. Diese Leute können helfen, Sie in Kontakt mit dem Syndikat zu setzen. Das war es aber auch. Von da an sind Sie auf sich gestellt." machte der Admiral klar.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

59

Donnerstag, 15. September 2016, 21:05

Anschließend geht es in der Tat, wie Sie andeuten..." meinte er in Bezug auf Liz. " auch darum, entsprechende Präsenz in den 'rückeroberten' Gebieten zu zeigen. Wobei Draken nicht erobert wurde, sondern es dort nur 'lediglich' einen Anschlag gab. Die Station ist nach wie vor in unserer Kontrolle." korrigierte er D'Amarok.

"Ich muss ihnen widersprechen Admiral. Es hat den Anschein das wir die Station unter Kontrolle haben. Der Anschlag zeigt ein anders Bild. Mit dem Anschlag hat das Orion Syndikat deutlich gemacht das Drakken IV nun ihnen gehört und das Sternenflottenpersonal auf der Station das zu tun hat was sie sagen.":antwortete der Sicherheitschef. "Das Syndikat zieht im Hintergrund die fäden. Alles andere wäre unlogisch."
Lt. Cmdr. Teral D'Amarok, Vulkanier -> Sicherheitschef der NEW AGE

Lt. Cmdr. Joran Kan, Vereinigter Trill -> Chefingineur der USS GALAHAD

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 15. September 2016, 21:14

"Lhaerrh Illialhlae...", murmelte er. "... selbst für Romulaner ist das erst nach drei Ale aussprechbar." Seine Augen überflogen die Daten dieser Person. "Illialhlae", wiederholte er kopfschüttelnd. "Kein wunder das jemand bei dem Namen kriminell wird ... gescheiterte Militärlaufbahn, unehrenhaft aus der Galae entlassen. Drei Jahre Gefägnis wegen Schmuggels. Ich dachte das sind Tarnprofile?" Er warf das Pad zurück auf den Tisch. Den Rest konnte er später noch lesen. "Admiral, ich glaube sie haben hier jemanden vergessen. Kathi und meinen Sohn. Es ist weniger die Tatsache, das ich bei der Zerstörung der New Age drauf gehe. Mehr die Sache, das wenn ich irgendwann wieder auftauche. Wenn mich das Syndikat nicht umbringt. Tut sie es. Ich hoffe ihre Geschichte für unsere Rückkehr ist gut. Wenn nicht, adressiere ich ihre Wut direkt an ihr Büro."
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident